Angepinnt Was habe ich heute zur Vorbereitung getan - V4 - Kleinvieh macht verdammt viel Mist.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Alle USB- Ladekabel durch anständige mit langem Knickschutz ersetzt.

      Mir mal die App "Rezeptor" von der schweizer Armee aufs Handy getan. Das ist ein Kochbuch mit 343 Rezepten für Sossen, Hauptgerichte, etc. Das schöne ist, dass sich die Rezepte auf bis zu 100 Personen hochskalieren lassen, inklusive Zutatenliste. Die App gibts im App Store, sie will keine Berechtigungen und telefoniert auch nicht nach Hause, alles offline. Die "Qualität" der Rezepte ist...sagen wir mal durchwachsen. Sosse Arrabiata besteht aus Wasser, Tomatenkonzentrat und Sambal Oelek. Andere Rezepte sind aber durchaus brauchbar (ich mein hey, es ist Armeeküche).

      Die erste Runde abgeerntet. Fenchel und Kohlrabi sind schon weg, Salate haben wir seit Wochen keine gekauft. Kleine Gurken funktionieren auch super. Jetzt mal schauen was wir als nächste Runde in die Beete packen. Wahrscheinlich Buschbohnen und Knollensellerie.

      Den aktuellen IPCC Report fertig durchgeackert, ebenso die Anhänge für Europa und die Mittelmeerregion. Jetzt mal alles verdauen und durchdenken, andere Quellen verknüpfen und so weiter, aber das bisherige Bild finde ich schonmal nicht so übel.

      Mir mal die USDA Home Canning Guides zugetan. Danke nochmal an die Einkochfraktion. ^^

      LG vom Strahlemännchen, das sich wohl mal nen Pressure Canner zulegen sollte...
      "Lasst uns an die Stelle von Zukunftsängsten das Vordenken und Vorausplanen setzen" - Winston Churchill
    • - mehrere 800g Dosen Partysuppen bei Aldi gekauft, mal was anderes als das Standardzeug von Erasco und Co.

      - meine 100 Euro Billigdrohne durch eine DJI Mini 2 ersetzt. Nettes Gadget, um im Ernstfall die Umgebung und das eigene Grundstück ein wenig im Auge behalten zu können

      - Spinat und Salat geerntet, erstes Jahr mit eigenem Anbau, läuft super, dies Jahr gibt's noch Gurke, Paprika, Tomaten, Sellerie, Brokkoli, Möhren, Pastinaken und Kartoffeln, alles wächst und gedeiht wie geplant
    • Nach einer längeren Zeit in der ich berufsbedingt nur wenig tun konnte (aber hey, immerhin gut Geld dafür bekommen), kann ich jetzt auch wieder mehr Zeit ins Prepping stecken

      Meine Stinger 2 wurde endlich geliefert und wartet jetzt nur noch drauf eingeschossen zu werden
      Auf meinem Führerschein hat sich endlich auch die Erlaubnis für Zweiräder eingefunden, was mir auch in meinem Konzept Bug-Out-Vehicle einige neue Optionen eröffnet (ein reines Stadtauto ist halt doch nicht die beste Grundlage für ein BOV). Wobei die Suche nach einer geeigneten Maschine sicher noch ein wenig Zeit in Anspruch nehmen wird
      Die Erntesaison hat auch bei mir begonnen und die ersten Beeren machen sichs in Tiefkühltruhe und Dörrautomat bequem. Wenn ich so sehe, was noch alles an den Bäumen und Sträuchern hängt, wird das mit dem Platzmanagment lustig
      Mein Auto-EDC nimmt immer weiter Form an, auch wenn die Werkzeuge und alles andere bislang nur in der ungenutzten Reserveradmulde rumliegen. Wird glaub echt Zeit dafür mal eine anständige Tasche zu finden...

      Morgen gehts zum Radhändler im Nachbardorf, einfach mal schauen, was der so im Angebot hat. Die Energiepreise werden auf absehbare Zeit sicher nicht sinken und da find ich eine davon eritestgehend unabhängige Fortbewegungs- und Transportoption doch recht angenehm.

      Mein Blick wandert aktuell auch auf einen Gefriertrockner für den Hausgebrauch... Hat hier jemand damit schon Erfahrungen gesammelt?
      Vorbereitung vermeidet Panik.

      Beitrag von Felfel ()

      Dieser Beitrag wurde von Südprepper aus folgendem Grund gelöscht: OT ().
    • Heute wurde der Öltank im Wohngebäude aufgetankt.

      Die Nacht davor gab es einen unfreiwilligen Feuerprobealarm. Um drei Uhr Morgens durfte ich Feststellen das die Rauchmelder beim Nachbarn wunderbar funktionieren und mich auch aus der REM-Phase holen können. Gut zu wissen das man nur nach seinem BoB greifen muss wenn etwas sein sollte. Überlege gerade ob ich in meinem Bad an der Tür einen Gardena Adapter anbringe damit ich mit einer Rolle Gartenschlauch einen schnellen Erstangriff gegen kleinere lokale Brände durchführen könnte.
    • Die Powerstation zum erstmaligen Aufladen durch Solar an ein 100 Watt Flexi Panel angeschlossen.

      Gestern noch Dosensuppen für den Vorrat gekauft...bevor die nächste Preiserhöhungswelle kommt.

      Auf eBay einen kostenlosen Grillwagen auf Rollen bekommen. Darauf werde ich meine kleine Outdoorküche stellen. So steht sie höher, auf feuerfester Unterlage und ist mobiler.

      Ansonsten habe ich noch getestet, wie das Aufladen von Handy und Tabletts an mittelgroßen Powerbanks (20000 mAh und 50000 mAh) klappt. Habe jetzt 3 fest im Rotationsgebrauch. Eine hängt dann immer zum Laden an einem 30 Wattpanel. Klappte in dieser Sonnenwoche ganz gut.
    • Der Vorrat an Verbandsmaterial wurde nochmal kräftig aufgestockt. Jetzt nimmt es fast die Hälfte eines Kellerregals ein. Das mag zwar Optisch als übertrieben erscheinen, aber durch die Arbeit sieht man den enormen Materialverbrauch durch Chronischen Wunden die Wochen und oft Monatelang versorgt werden müssen.

      Die letzte Fure an Reaktorfiltern ist eingetroffen.

      Neue Eneloop Akkus jeweils 40stk AA, AAA für meine alten Lampen.
      Ich war früher immer der Verfechter alle meine Kleingeräte nur mit AA,AAA zu betreiben wegen der Kompatibilität und der Verbreitung der Akkus. Jetzt liebäugelt ich aber mit Taschen und Stirnlampem mit 1860 Akkus wegen der Enormen Leistung.
    • - für meinen Compundbogen einige Ersatzpfeile und einen Köcher bestellt
      - mein Werkzeug um einen Bolzenschneider erweitert
      - meine neue DJI Mini 2 eingeflogen, als Anlass eine Radtour mit meinem Großvater genutzt, mit Halt & Kunde bei einem Kloster-Kräutergarten
      - Spinat, Himbeeren, Erdbeeren geerntet
      - gestern gekaufte Konservensuppen (Currywurst, Käsesuppe, Cabanossi-Eintopf von Aldi) eingelagert
      - Backpapier bei Edeka im Angebot, nun erstmal für ein bis zwei Jahre Ruhe vor dem Nachkaufen
      - mit dem Fahrrad noch ein wenig die Nebenstraßen unseres Dorfes abgefahren, um einen besseren Überblick über die Nachbarschaft zu haben
      - mit Teilen der Verwandten über Krisenvorsorge gesprochen, 50% tun es als lächerlich ab, der Rest macht es selbst schon im kleinen Rahmen, besser als nix
      - das Haus abgelaufen, um Möglichkeiten der Energieeinsparung zu beginnen ( Thermostate einstellen, Kellerfenster besser abdichten, noch bestehende Glühlampen draussen durch LED ersetzen)
    • Die neue Regentonne aufgestellt und zugesehen wie sie halb voll Wasser läuft.
      Die Beete parat gemacht für die zweite Saatrunde. Es gibt Salate, Pak Choi, Buschbohnen und etwas Knollensellerie.

      Die Garage aufgeräumt. Jetzt hab ich sogar eine ganze Wand Platz für Regale. Wird aber effektiv etwas weniger werden, aber ich kann so Dinge auslagern die anderswo potentiellen Lagerplatz belegen.

      Mit Shorty im Zoo gewesen und dabei aufgeschnappt, dass es sowas wie Felsenhühner gibt. Fand ich mal interessant, werd ich mich weiter drüber informieren.

      LG vom Strahlemännchen, das demnächst den Urlaub ausruft
      "Lasst uns an die Stelle von Zukunftsängsten das Vordenken und Vorausplanen setzen" - Winston Churchill
    • - Weiter an der PV Anlage geplant und gebaut
      - Hundefutter (trocken) für 6 Monate bestellt
      - Die Vorräte an Kaffee und Wein aufgefüllt. Über Amazon Prime war der Kaffee erstaunlicherweise um Weiten günstiger, als hier beim Discounter. Damit sich der Paketversand lohnt, gleich Rasierklingen, ein paar Rollen Folien für das Folienschweißgerät und Ersatzteile für ein Gartengerät mitbestellt.
      - Unmengen an Erdbeermarmelade, Holunderblütensirup und -likör gemacht.
    • - das leidige Thema Steuererklärung begonnen...
      - bei Amazon so die ein oder andere Kleinigkeit güstiger gefunden als im Laden (warum Totilla-Chips dort 40 Cent weniger als im Laden kosten kann ich mir immer noch nicht erklären, selbiges bei einigen anderen Produkten)
      - meine medizinische Ausrüstung durchgesehen und eine (noch papiergebundene) Liste mit dem Verfallsdatum angelegt
      - nach einem Compundbogen gesucht und erkannt, dass das vor der Steuererklärung sicher nichts wird
      - für meinen Recurvebogen Pfeile zum zusammenbauen bestellt
      Vorbereitung vermeidet Panik.
    • - ein paar Packungen verschiedener Nägel & Schrauben, Schnüre und Seile gekauft
      - mehrere große Mörteltonnen besorgt, können im Notfall als Hochbeete dienen
      - weitere Würstchengläser im B-Ware Ausverkauf vom Sonderposten erhaschen können ( Meica Geflügel,nur 1,39 Euro)
      - nach der Spinat-Ernte nun Buschbohnen ausgesäht, mal schauen wie sich das ganze entwickelt
    • Neu

      Bereits vor einiger Zeit habe ich unseren Notvorrat durch die komprimierte Notnahrung von Convar erweitert. In den Euroboxen gab es noch Platz, um jeweils 12 Einheiten unterzubringen. Nach meinem Dafürhalten eine gute Variante, um den Vorrat ohne großes Volumen hochkalorisch zu erweitern. Weil ich unseren Notvorrat gestern überprüft habe, erfolgt erst jetzt die Meldung.