Welche Meldungen oder Situationen machen euch Nervös

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Das tut mir leid für dich (ehrlich)...aber andererseits finde ich es gut wenn die Chinesen etwas in die Schranken gewiesen werden...mir macht eher Russland mehr Sorgen (die steigen aus dem INF-Vertrag aus...d.h. mehr nukleare, hyperschall Mittelstreckenraketen in deren Reichweite (von Russland aus gesehen) doch recht viele Länder sind...mag die Dinger nicht, da dieser Rote-Knopf weniger Hemmschwelle hat als eine ICBM zu starten und Putin traue ich nicht über den Weg (er hat meinen Respekt, weil er das Haifischbecken Russland beherrscht und keine auseinanderdriften wie unter Jelzin etc. zulässt, aber er ist halt auch ein imperialistisches Arschloch - siehe Krim!))

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Laxien ()

  • Wenn ich mir eine Karte von NATO und Warschauer Pakt von 1985 und die aktuelle Weltkarte anschaue... und darüber nachdenke, dass die Sowjetunion / der Warschauer Pakt / Russland die DDR und verschiedene andere Länder ohne kriegerische Auseinandersetzung "hat gehen lassen"...
    und die Krim laut Wikipedia 1783 als russisch deklariert wurde, nach 1946 acht Jahre lang innerhalb der Russischen Soz. Föd. Sowjetrepublik (RSFSR) war, dann innerhalb der UdSSR bei einer Art "Bundesland-Neugliederung" zur Ukrainischen Soz. Sowjetrepublik kam...
    und laut Wikipedia auf der Krim etwa 60 % Russen und ca. 25 % der Bevölkerung Ukrainer sind...
    und 2017 die USA ca. die 9-fachen Militärausgaben von Russland hatte (in USD)...
    würde ich persönlich weder Russland noch Putin als besonders imperialistisch bezeichnen.

    Natürlich beunruhigen mich die russischen Raketen trotzdem mehr als die amerikanischen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von martin1ws ()

  • martin1ws schrieb:

    Wenn ich mir eine Karte von NATO und Warschauer Pakt von 1985 und die aktuelle Weltkarte anschaue... und darüber nachdenke, dass die Sowjetunion / der Warschauer Pakt / Russland die DDR und verschiedene andere Länder ohne kriegerische Auseinandersetzung "hat gehen lassen"...
    und die Krim laut Wikipedia 1783 als russisch deklariert wurde, nach 1946 acht Jahre lang innerhalb der Russischen Soz. Föd. Sowjetrepublik (RSFSR) war, dann innerhalb der UdSSR bei einer Art "Bundesland-Neugliederung" zur Ukrainischen Soz. Sowjetrepublik kam...
    und laut Wikipedia auf der Krim etwa 60 % Russen und ca. 25 % der Bevölkerung Ukrainer sind...
    und 2017 die USA ca. die 9-fachen Militärausgaben von Russland hatte (in USD)...
    würde ich persönlich weder Russland noch Putin als besonders imperialistisch bezeichnen.

    Natürlich beunruhigen mich die russischen Raketen trotzdem mehr als die amerikanischen.
    Nein, nicht "gehen lassen" - sondern: Gehen lassen MÜSSEN! Russland bzw. die ganze UDSSR lag Anfang der 90er am Boden (die waren ein wirtschaftlicher Totalschaden, könnte man sagen - das einzige wofür noch halbwegs Geld da war waren die Atomraketen zur Abschreckung, mit welchen man aber nicht die Ukraine (welche auch Atomwaffen aus der Soviet Union hatte - und diese dann blauäugigerweise Russland übergab für billiges Gas, welches Russland inzwischen auch nicht mehr so ohne weiteres liefert d.h. die Ukraine war total bescheuert!) nicht wirklich bedrohen konnte, weil die USA etc. eingeschritten wären wenn Russland dort Atomwaffen eingesetzt hätte!)

    Naja jedenfalls hätten die keine Aufstände im Warschauer Pakt mehr niederschlagen können, weil sie nicht mal ihre Truppen bezahlen konnten zum Teil! (d.h. die hätten wohl mit rebelliert wenn so ein Befehl gekommen wäre! Denn ohne Geld für Frau und Kinder kämpft der Soldat halt nicht!)

    "Russe" ist man NICHT wenn man 20 und mehr Jahre in der Ukraine lebt! Wenn ich die USA auswandere bin ich auch kein Deutscher mehr sondern Amerikaner mit deutschen Wurzeln!...Wer "heim ins Reich" (also nach Russland!) will, der soll seine verdammten Koffer packen, nicht Hitl...Putin anflehen das er doch "Lebensraum" einsackt! Die Krim mag nach WK2 russisch gewesen sein, aber sie wurde der Ukraine zugeschlagen durch einen Sovietischen Staatschef und sie gehört seit dem die Ukraine unabhängig wurde immer noch zur Ukraine d.h. haut doch ab ihr "Russen" und lasst verlasst das Gebiet eines Staates dem ihr euch nicht zugehörig fühlt, aber hört auf verdammt nochmal Pappa-Putin anzuflehen doch die "böse Ukraine" zu zerschlagen!

    Natürlich geben die USA mehr für's Militär aus:

    A) Können sie es sich leisten

    B) hat bei denen das Militär mehr Tradition als in Russland!

    Und das sich die NATO Russland nähert sollte eigentlich kein Problem darstellen (ein wirkliches Versprechen - auf Papier - die NATO nicht auszudehnen gab es nie!), vor allem da jedes Land es ehemaligen Warschauer Paktes (bei dem einige Länder zum Beitritt gezwungen wurden bzw. es ihnen doch mit Andeutungen was passieren würde wenn sie es nicht täten nahegelegt wurde beizutreten!) entscheiden kann (sofern man davon ausgeht das diese Länder voll souverän sind und nicht doch Marionettenstaaten Russlands sind) ob es in die NATO möchte (natürlich wollen die - um Ihre Ruhe vor Hitl...Putin etc. zu haben!)

    Auch den Russen wurde soweit ich weiß mal der Beitritt zur NATO angeboten, die wollten aber nicht!

    mfg LAX
    ps: Russen sind paranoid, bei denen gehört es zur Lebenseinstellung sich von alles und jedem Bedroht zu fühlen (deshalb auch die ganzen Pufferstaaten nach WK2! Die Russen haben immer Angst das Europa sie angreifen wird, was gelinde gesagt inzwischen einfach nur Mist ist! Warum sollten wir nach Russland wollen, das was die haben was wir wollen geben sie uns eh schon (Rohstoffe!) d.h. warum?)...schlimm, als wenn irgendwer schon mal erfolgreich Russland erobert hätte...das ich nicht lache! Napoleon ist dabei auf die Fresse geflogen und die Wehrmacht unter dem dummen bärtigen Österreicher (Hitler) ebenso!
  • Zuhause natürlich die Brandgefahr. Die nähere Umgebung ums Haus hab Ich immer im Blick wenn Ich daheim bin.

    Regional hab Ich etwa in 300-500km Entfernung 2 Atomkraftmeiler und Testmeiler. Die sind zwar sicher bis jetzt aber da hab Ich immer ein offenes Ohr.

    Überregional/Global: Mach Ich mir jetzt keine großen Sorgen wegen Terroranschlägen- Ländliche Gegend. Aber Naturkatastrophen machen mir recht sorge.

    Kosmisch hab Ich die Nachrichten wegen der Sonne aufm Schirm bezüglich Coronaler Massenauswurf.
  • Eine Nachricht allein macht mich erstmal nicht nervös. Es gibt aber einen Cocktail aus Nachrichten der, wenn das alles so weiter geht, mir echt Bauchschmerzen macht. Leider zeigen sich bei den meisten dieser Probleme unsere Politiker entweder unwillig oder unfähig etwas zu ändern. Daraus ergeben sich dann weitere Probleme auf der Liste. Vieles hat dabei mit dem lieben Geld zu tun und damit fangen wir an.

    1. Zinsen/Inflation
    0 Zinsen heißt keiner von uns kann über das klassische Sparen noch zu irgendwas kommen. Durch die Inflation verliert man nur um so mehr wenn man was zur Bank bringt. Das macht die klassischen Spaarkassen kaputt und uns arm.

    2. Mieten
    Die Mieten steigen und werden steigen solange die EZB den Markt mit Geld flutet und der Zuzug nach Deutschland anhält. Dazu kommt der größte Niedriglohnsektor in ganz Europa. Der für sich allein gesehen ist erstmal kein Problem da er auch Aufstiegschancen bietet. In Verbindung mit der Teuerung von quasi allem und einer Explosion der Mieten ruiniert das aber Leben.

    3. Wirtschaftskrise 2.0
    Das die Kreise von 2007 nochmal kommt da bin ich mir sicher. Mittlerweile haben sich Finanzblasen gebildet dagegen wirkt die von 2007 niedlich. Die Banken haben dazu kaum Möglichkeiten noch einzugreifen. Mehr Geld können sie kaum noch drucken. Dazu zeigen die meisten Wirtschaftsdaten auf Rezession.
    Die verschleppte Grippe kommt zurück und diesmal rappelt es wirklich.

    4. Gewalt
    Seid 2015 steigt die Rate bei Mord und Totschlag leicht. Die Vergewaltigungen gehen aber gerade durch die Decke. Offizielle Zahlen des BKA hier:
    bka.de/DE/AktuelleInformatione…_blob=publicationFile&v=2
    bka.de/DE/AktuelleInformatione…_blob=publicationFile&v=2
    Hinzukommen eine unheimliche radikalisierung der Politischen Ränder. 2019 sind da die Linken ganz vorne. Sei es die Stürmung vom Stadthaus Deutz. Angriffe auf Politiker usw.
    Mit den selben Mitteln haben die Kommunisten schonmal Deutschland in die Fänge der Rechten getrieben. Versteht mich nicht falsch rechte Extremisten sind genau so abzulehnen und ihre vergehen enden öfters in Toten als die der Linken. Der große Unterschied ist das die Linke Gewalt von teilen der Regierung gefördert und unterstützt wird. Ich vermute das die deswegen so zulegen. Das sich hier etwas beruhigt bildet sich augenblicklich nicht ab.

    5. Der (nicht)Rechtsstaat
    Die Gerichte sind mittlerweile teilweise so überlastet das sie Termine nicht halten könne und deswegen Verbrecher frei kommen. Noch dazu gibt es Urteile die mich an dem Menschenverstand und Rechtsempfinden von Richtern zweifeln lassen. In Dresden wurde die Betreuerin eines Flüchtlings von eben diesem Vergwaltigt. Die Vergewaltigung wurde ach vom Arzt so festgestellt da die Frau unter anderem geschlagen wurde. Das Gericht entschied auf Freispruch für denn mehrfach Vorbestraften. Leider wurde der Prozess unter Ausschluss der Öffentlichkeit geführt so ist es unmöglich an alle Infos zu kommen:
    radiodresden.de/beitrag/freisp…fuer-diskussionen-530456/
    Hier haben wir nochmal das selbe in grün, nur das der Täter hier aufgewachsen ist:
    maz-online.de/Lokales/Brandenb…aber-keine-Vergewaltigung
    Moral der Geschichte: Vergewaltigung geht voll klar aber wehe dir du bezahlst deine GEZ nicht. Dann bist Schwerverbrecher und gehörst der Katz.

    6. Probleme bei der Polizei
    Eine Anwältin wurde anscheinend von Polizisten bedroht die ihre Daten auf einem Dienstrechner abfragten und ihr Dröhnens mit der Unterschrift NSU 2.0 schickten. Darin wurde unter anderem gedroht ihr Töchter zu töten. Jetzt kann man von der Anwältin halten was man will. Es darf nicht sein das Extremisten unsere Polizei unterwandern!!! Diese haben sich nur an eines zu halten. Das Recht und auf keinen Fall an Ideologien!!!
    Ebenso gibt es Berichte von einer Unterwanderung der Berliner Polizei von Clans. Das darf auch nicht sein.
    Aber: Ich hab grad nochmals gegoogelt es gibt wirklich wenige Verfahren wegen Rechtextremismus in der Polizei in ganz Deutschland. Bisher war jeder Polizist auf den ich getroffen bin nett und hilfreich. Noch nie hatte ich als rechts treuer Bürger Probleme. Nur muss die Polizei aufpassen das sie ihren Laden sauber hält.
    Stand jetzt ist die Polizei immer noch unser Freund und Helfer und verdient unseren Respekt für ihre Arbeit.

    Irgendwas hab ich sicher noch vergessen aber glaube das reicht fürs erste.
    Unterm Strich leben wir in einem Staat in dem das Leben unbezahlbar wird und der kein Recht spricht.
    Professioneller Zombie Jäger. (Entsorgung kostet extra)

    Brandolinis Gesetz
    Die «Bullshit-Asymmetrie»: Einen Unsinn zu widerlegen kostet x-mal mehr Kraft, als ihn in die Welt zu setzen.
  • HobbyPrepper schrieb:

    < snip >

    2. Mieten
    Die Mieten steigen und werden steigen solange die EZB den Markt mit Geld flutet und der Zuzug nach Deutschland anhält. Dazu kommt der größte Niedriglohnsektor in ganz Europa. Der für sich allein gesehen ist erstmal kein Problem da er auch Aufstiegschancen bietet. In Verbindung mit der Teuerung von quasi allem und einer Explosion der Mieten ruiniert das aber Leben.
    Das die EZB für ein niedriges Zinsniveau sorgt dafür das Bauen billiger ist/wird. Das wird sich früher oder später auf den Mietmarkt auswirken, der Schritt von zu wenig Wohnungen (und dadurch zu hohe Mieten) zu zu viele Wohnungen (und dadurch niedrige Mieten) ist nicht groß. Denn Leerstand ist für den Vermieter Tödlich.

    HobbyPrepper schrieb:


    4. Gewalt
    Seid 2015 steigt die Rate bei Mord und Totschlag leicht. Die Vergewaltigungen gehen aber gerade durch die Decke. Offizielle Zahlen des BKA hier:
    bka.de/DE/AktuelleInformatione…_blob=publicationFile&v=2
    bka.de/DE/AktuelleInformatione…_blob=publicationFile&v=2
    Hinzukommen eine unheimliche radikalisierung der Politischen Ränder. 2019 sind da die Linken ganz vorne. Sei es die Stürmung vom Stadthaus Deutz. Angriffe auf Politiker usw.
    Mit den selben Mitteln haben die Kommunisten schonmal Deutschland in die Fänge der Rechten getrieben. Versteht mich nicht falsch rechte Extremisten sind genau so abzulehnen und ihre vergehen enden öfters in Toten als die der Linken. Der große Unterschied ist das die Linke Gewalt von teilen der Regierung gefördert und unterstützt wird. Ich vermute das die deswegen so zulegen. Das sich hier etwas beruhigt bildet sich augenblicklich nicht ab.
    Ich gehe davon aus das nicht die Anzahl der Vergewaltigungen ansteigt sondern die Anzahl der Anzeigen in dem Bereich. Durch die große Mediale Berichterstattung (unter anderem Sylvester Köln) ist dies nun für die Opfer kein so großes Problem mehr. Dazu wird meines Erachtens auch schneller etwas als Vergewaltigung aufgefasst.

    HobbyPrepper schrieb:


    5. Der (nicht)Rechtsstaat
    Die Gerichte sind mittlerweile teilweise so überlastet das sie Termine nicht halten könne und deswegen Verbrecher frei kommen. Noch dazu gibt es Urteile die mich an dem Menschenverstand und Rechtsempfinden von Richtern zweifeln lassen. In Dresden wurde die Betreuerin eines Flüchtlings von eben diesem Vergwaltigt. Die Vergewaltigung wurde ach vom Arzt so festgestellt da die Frau unter anderem geschlagen wurde. Das Gericht entschied auf Freispruch für denn mehrfach Vorbestraften. Leider wurde der Prozess unter Ausschluss der Öffentlichkeit geführt so ist es unmöglich an alle Infos zu kommen:
    radiodresden.de/beitrag/freisp…fuer-diskussionen-530456/
    Hier haben wir nochmal das selbe in grün, nur das der Täter hier aufgewachsen ist:
    maz-online.de/Lokales/Brandenb…aber-keine-Vergewaltigung
    Moral der Geschichte: Vergewaltigung geht voll klar aber wehe dir du bezahlst deine GEZ nicht. Dann bist Schwerverbrecher und gehörst der Katz.
    Das Problem bei Vergewaltigungen ist eben das das typischerweise zwischen zwei Menschen ohne Zeugen abläuft. Dazu gibt es zwischen einigen Sexualpraktiken und Vergewaltigungspraktiken "technisch" keinen Unterschied, der ist rein im Kopf.
  • @iba, sei ma net bös aber diesmal muss ich ernergisch wiedersprechen.

    Ein nein heist nein.

    Wenn du goo... fragst und bekommst gleich unmengen an Vergewaltigungsmeldungen aus der ganzen Republik dann ist das auch nicht "gefühlt".

    Deine Äuserungen oben können ganz schnell so ausgelegt werden das "ein bischen Vergewaltigung "ok sei.

    DAS IST ES NICHT !

    Bei diesem Thema kann es für mich auch keinen Kompromiss geben da es anscheined auch immer mehr Mode wird Minderjährige zu Mißbrauchen.

    Es ist mir auch Wurst ob Alkohol, Drogen, kulturelle Unterschiede oder einfach nur Menschenverachtende Blödheit eine Rolle spielt.

    Gruß
    Gelobt sei der HERR, mein Fels,
    der meine Hände kämpfen lehrte
    und meine Fäuste, Krieg zu führen.
  • Die Aussage von @iba kann ich als Frau so nicht da stehen lassen, sorry.

    In vielen Fällen, spielt sich eine Vergewaltigung zwischen zwei Menschen ab, ja. Aber, wie oft war es grad im letzten Jahr so, daß es sehr viele Massenverge....... (sorry, ich kann mit dem Wort nicht so) gab, da hätten mehrere Leute sagen kønnen, ne lass den scheiß. Aber die haben schön mitgezogen, weil in ihren Augen Frauen nichts wert sind und nichts zu melden haben.

    Wieviele Mädchen (unter 18), sind solchen A***** zum Opfer gefallen, weil sie körperlich unterlegen waren/sind.

    Hast du dir mal Gedanken darüber gemacht, was mit den opfern passiert? Wie geht ihr leben nach sowas weiter? Werden sie jemals wieder normal leben können??

    Glaub mir, ich weiß von was ich spreche und es ist kein schönes Leben. Und dazu wird man von einem Großteil der Menschen die im Umfeld leben meistens noch dumm angemacht!

    Deine Aussage was das mit den Verge...... Auf sich hat, ist bullshit.


    Sorry, aber das musste raus.
    Wer nicht kommt zur rechten Zeit, der muss seh´n, was übrig bleibt



    Unterschätz mich ruhig, das wird lustig :)
  • oldman schrieb:

    @iba, sei ma net bös aber diesmal muss ich ernergisch wiedersprechen.

    Ein nein heist nein.
    Warum sollte ich Böse sein? Ja Nein heist Nein, aber dieses ausgesprochene Nein ist einfach vor Gericht nicht beweisbar. Außer man lässt beim Sex immer sein Handy als Diktiergerät mitlaufen, dann gibts aber im Zweifelsfalle anzeigen aus anderen Gründen. Wie schwierig so was sein kann Zeigt ja z.B. der Kachelmann Prozess. Ja die Situation ist unbefriedigend, und mir fällt auch keine sinnvolle Lösung ein.

    oldman schrieb:

    @iba
    Wenn du goo... fragst und bekommst gleich unmengen an Vergewaltigungsmeldungen aus der ganzen Republik dann ist das auch nicht "gefühlt".
    Medien schreiben Themen hoch. Das ist meist nicht mal von diesen beabsichtigt, passiert aber von alleine. Über das Thema was gerade "In" ist wird mehr berichtet. Dadurch ist es noch mehr "In" und es wird noch mehr berichtet. Wenn du jetzt auch noch die allgemeine Google suche nimmst dann kommt da auch noch Social Media mit rein, da ist der Effekt noch mal um das mehrfache größer. Und was man auch nicht vergessen sollte ist die Blasenbildung, wenn du viel zu Vergewaltigungen liest, dann merkt google das und zeigt dir mit höhere Wahrscheinlichkeit dazu passenden Suchergebnisse an.

    oldman schrieb:

    @iba
    Deine Äuserungen oben können ganz schnell so ausgelegt werden das "ein bischen Vergewaltigung "ok sei.

    DAS IST ES NICHT !
    Ich halte es nicht für sinnvoll mich von Selbstverständlichkeiten Distanzieren zu müssen. Die Entwicklung geht da definitiv in die richtige Richtung. Sie sorgt aber natürlich für Steigenden Fallzahlen. Der Klaps auf den Po war vor 50 Jahren genau so schlimm wie heute, aber damals hieß es "Hab dich nicht so" und heute "Zeig ihn an".

    oldman schrieb:

    @iba
    Bei diesem Thema kann es für mich auch keinen Kompromiss geben da es anscheined auch immer mehr Mode wird Minderjährige zu Mißbrauchen.

    Es ist mir auch Wurst ob Alkohol, Drogen, kulturelle Unterschiede oder einfach nur Menschenverachtende Blödheit eine Rolle spielt.

    Gruß
    Von 2016 auf 2017 ist die Anzahl der erfassten Fälle "sexueller Missbrauch von Kindern (§§ 176, 176a, 176b StGB)" von 12019 auf 11547 gefallen. Wo siehst du da die Mode? Meinst du vielleicht "Verbreitung, Erwerb, Besitz und Herstellung kinderpornografischer
    Schriften (§184b StGB)" da ist die Fallzahl deutlich gestiegen, von 5687 auf 6512. Dabei muß man sagen das wenn ein 14 Jähriger ein Bild von seinem "Besten Stück macht" dann macht er sich deswegen Strafbar, jeder dem er es schickt hat in dem Moment auch eine strafbare Handlung begangen (das Bild wird ja auf dem Handy gespeichert, selbst wenn nur im Cache). Da wundert mich daher eine Steigerung der Fallzahlen überhaupt nicht, mich wundert eher die doch nicht so große Fallzahl.
  • Jetzt noch was allgemeineres, der von HobbyPrepper verlinkte Bericht des BKA verwendet das Zahlenmaterial der Polizeilichen Kriminalstatistik. Da wird das ganze dann viel genauer aufgedröselt:

    bka.de/SharedDocs/Downloads/DE…_blob=publicationFile&v=5
    Ab Seite 16 die STRAFTATEN GEGEN DIE SEXUELLE SELBSTBESTIMMUNG. Ganz oben gleich eine Grafik bei der man den starken Anstieg 2017 sieht, aber darunter gleich der Hinweis "Die Aufnahme der Änderungen im Sexualstrafrecht in die PKS für die Berichtjahre 2016 und 2017 beeinflusst die Vergleichbarkeit der Entwicklung zu den Vorjahren." Eine Erklärung dazu findet man in einem anderen PDF. "Mit dem "Fünfzigsten Gesetz zur Änderung des Strafgesetzbuches - Verbesserung des Schutzes der sexuellen Selbstbefriedigung" vom 04.11.2016 wurden im Sexualstrafrecht bisherige Straftatbestände geändert und neue Straftatbestände geschaffen. Im PKS-Straftatenkatalog sind bereits 2017 erste Umsetzungen erfolgt. Weitere Anpassungen erfolgen ab der PKS 2018. Dies hat zur Folge, dass der Vergleich der Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung mit den Vorjahren nicht bzw. nur eingeschränkt möglich ist." Was das jetzt wieder genau bedeutet habe ich noch nicht nachgelesen, ist mir auch erst mal zu aufwendig.

    Beachten muß man aber sowieso das es bei den Polizeifällen nicht um Urteile geht. Was das Gericht aus den von der Polizei ermittelten Tathergängen macht/machen muß ist wieder ein ganz anderes Thema.
  • Guten Morgen,
    Ein Grundsatzprogramm gegen Desinformation.
    Die Frage stellt sich jetzt welche Meldungen "wahr" sind und welche gefaket.
    Und in welchen Bereichen, nur politisch? Medizinisch? Sozial? Und wer, welche Personen, Institution entscheidet dann über eine Löschung eines Beitrages? Trifft es nur öffentlich lesbare soziale Medien oder auch Foren?
    europa.eu/rapid/press-release_IP-18-6647_en.htm
    Oder wird das Recht auf freie Meinungsäußerung beschnitten?
    Gruß Zagreus
  • Theoretisch wäre es das beste, wenn man russian social media influencers farms gleich von Anfang an abblocken würde, sobald sie versuchen sich aus dem Ausland als deutsche (oder europäische) Identität auszugeben. Dass man also gar nicht nachträglich zensieren müsste.

    Unglücklicher Weise scheint es - nachdem was man so hört - technisch wohl so auszusehen, dass die russischen media influencer farms auch deutsche (europäische) gekaperte Zombie-PCs sowie deutsche (europäische) gestohlene Identitäten benutzen. Deshalb ist die theoretisch perfekte Lösung ohne Zensur technisch derzeit wohl nicht umzusetzen ...
    Wurden die Befehle vom Topmanagement nochmal durchlauferhitzt oder kommen sie direkt aus Maryland?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von consuli ()

  • Ein Grundsatzprogramm gegen Desinformation. Aha. Wo stand nochmal der Teil mit "Eine Zensur findet nicht statt"? Finde ich ist eine eindeutige Aussage und garantiertes Grundrecht. Vollkommen egal was für Fake-News irgendwo verbreitet werden, eine Zensur findet nicht statt. Es gab einen guten Grund diesen Teil in das GG mitaufzunehmen. Und es gibt 1000 gute Gründe das GG nicht auszuhöhlen.
  • welt.de/wirtschaft/article1885…zinsen-funktionieren.html

    Ohne große Erklärung da es sich selbst erklärt. Großes Vorbild ist offensichtlich die vorzeige Wirtschaft in Venezuela.
    Dazu passt auch die kommende Verschärfung des Waffengesetz. In Venezuela hat man erstmal das Volk entwaffnet bevor alles den Bach runter ging.
    Professioneller Zombie Jäger. (Entsorgung kostet extra)

    Brandolinis Gesetz
    Die «Bullshit-Asymmetrie»: Einen Unsinn zu widerlegen kostet x-mal mehr Kraft, als ihn in die Welt zu setzen.
  • Meiner Meinung nach ist es für Pressefreiheit absolut notwendig, dass keine staatliche oder nicht-staatliche Stelle die Menschen vor falschen Pressemeldungen schützt.

    Türkei, China und viele andere Länder machen genau dies... sie "schützen" ihre Bürger vor "falschen" Meldungen... und haben deshalb keine Pressefreiheit.

    Natürlich kann man sagen, dass der "Schutz" wichtiger ist... aber dann hat man keine Pressefreiheit mehr, die den Namen auch verdient.
  • Das Problem ist allerdings dass wegen Falschmeldungen schon Kriege angefangen haben... Es geht hier nicht um irgendwelche Nachrichten sondern um staatszersetzende Maßnahmen feindlicher Kräfte um diverse Ziele zu erreichen, meistens einen Umsturz der derzeitigen Regierung... Das hat nichts mit Pressefreiheit zu tun sondern mit propagandistischer Kriegsführung... Keiner will Russia Today, Fox News oder was auch immer verbieten...

    Es gibt nunmal diverse Trollfabriken in denen Menschen arbeiten die sich als Bürger eines Staates ausgeben, erlogene Geschichten erzählen und Meinungsmache betreiben um die hiesige Bevölkerung gegeneinander aufzuhetzen...

    EUROPA muss dagegen vorgehen denn wir sind momentan der Spielball der USA und auch Russland die beide ein starkes und Souveränes Europa verhindern wollen...

    Ich bin auf keinen Fall für Zensur... jedoch erlaubt das Internet dass sich Leute für etwas ausgeben was sie nicht sind um dadurch Meinungsmache zu betreiben die das friedliche Miteinander stören und das sollte verhindert werden...

    Wer denkt dass es Ligitim sei dass ein russischer oder amerikanischer Agent "Fake News" verbreiten können um uns zu destabilisieren, sollte sich mal die Frage stellen auf welcher Seite er eigentlich steht...

    Natürlich ist das ein schwieriges Thema... Alles was mit Regulierung zu tun hat die scheinbar die Freiheit einschränkt ist IMMER ein zweischneidiges Schwert... Vorallem wenn jemand diese Regelungen dann für seinen Vorteil ausnutzt...
    Mein YouTube Kanal: BugOutSurvival NRS

    Mein Blog: BugOutSurvival Info Blog

    This is Survival of the Fittest !
    S
    tay Tuned and Be Prepared!
  • Nur wer definiert "staatszersetzende Maßnahmen"? Paradebeispiel Deutschland während der Naziherrschaft. Dort zu behaupten dass Juden auch Menschen sind und somit Rechte haben hätte Dich wohin geführt? Und man hätte es wie genannt? Genau aus diesen Erfahrungen wurde das GG geschaffen. Deswegen gibt es dort Paragrafen die die Meinungs- und Pressefreiheit garantieren. Wenn nun Putins Trollfabriken ankommen und Fakenews verbreiten müssen eben Massnahmen geschaffen werden dieses zu relativieren. Aber eine Zensur kann und darf es dabei nicht geben, das wiederspricht allem wofür die BRD steht.

    In dem Zusammenhang verweise ich mal auf die Diskussion um Folter zum Fall Metzler. Und die dortigen Argumente kannst Du auch 1:1 auf die Zensur übertragen.

    Es gibt nunmal garantierte Rechte in denen sich ein freier, liberaler Staat von anderen unterscheidet. An diesen zu sägen würde die Grundsätze auf denen ein Staat wie unserer aufgebaut ist egalisieren.

    Übrigens ist es genau andersrum: Die Gesetzgebung findet ihre Schranken am Grundgesetz.