​​Review Fenix E16 - die ideale EDC-Lampe?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ​​Review Fenix E16 - die ideale EDC-Lampe?

      Nach meiner Revie zur Fenix HT-18, der idealen Lampe für dampfende Prepper möchte ich eine weitere Lampe vorstellen.
      Die Fenix E16 - die ideale EDC-Lampe?

      Meine Ausgangssituation mit Taschenlampen

      Ich besitze einige Taschenlampen, die meisten sind jedoch schon Jahre alt. Taschenlampen halten ja in der Regel ziemlich lange. Aus irgendeinem Grund (nein, ich werde nicht gesponsert) habe ich bei Taschenlampen bisher immer auf Fenix gesetzt.
      Keine Ahnung wieso, nur bei Lampen mit AA und AAA Batterien habe ich andere Marken gekauft. Die Strategie, die verschiedenen Batteriesysteme zu vermeiden habe ich auch faktisch aufgegeben. Ich versuche mich aber zu beschränken auf AA, AAA und 18650er.
      Im Folgenden werde ich meine Erfahrungen mit der Lampe schildern, erklären, wieso ich diese gekauft habe und was ich gut bzw. nicht gut finde.



      Die E16 ist wie die HT-18 eine der neueren Fenix-Lampen, bei denen ich die Verarbeitung hervorragend finde, auch wieder mit den kupferfarbenen Elementen.



      Die E16 ist extrem klein. Für den Schlüsselbund vielleicht nicht ideal, da sie etwas dicker als AAA Batterien ist, aber mit CR123 wirklich klein.
      Die Bedienung funktioniert mit einem Knopf, es gibt keinen Tailcap, dafür ist dort ein Magnet.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von randomprepper ()

    • Die Bedienung ist etwas ungewohnt. Ganz lange drücken führt (fast) immer zum Stroboskopmodus. Mittellang drücken schaltet die Lampe ein oder aus.
      Kurz drücken schaltet zwischen den Modi der eingeschalteten Lampe hin und her (Strobo nicht, dafür lang drücken).
      Die Lampe kann software-seitig gesperrt werden. Ein Doppelklick in ausgeschaltetem Zustand sperrt die Lampe. Wenn man die dann anschalten will, blinkt sie nur.
      Zum Einschalten einfach zwei mal klicken und die Lampe geht in den mittleren Modus (ansonsten merkt sie sich den Modus aber).

      Der Clip ist so gestaltet, dass er einerseits in beide Richtungen clippen kann, praktisch. Man kann den Clip auch über den Drückknopf drehen, sodass man die Lampe quasi mechanisch sperrt.
      Oder man nutzt den Clip, um den Drückknopf schnell zu finden.




      Ich hatte ja schon erwähnt, dass ich die Lampe schön finde.
      Den Reflektor finde ich aber wirklich cool. Nicht nur hübsch anzuschauen sonder der ist relativ flach. Die Lampe hat einen recht weichen Spot und ist nicht besonders spot betont, für mich ideal.
      Die Lichtfarbe ist sehr warm, etwas ungewohnt für eine LED und deutlich wärmer als meine Zebralight in neutral white.
      Die Helligkeit für diese Größe ist überragend. Wirklich gut. Auf höchster Stufe wird die Lampe jedoch sehr warm, die Helligkeit dimmt sich.
      Das geht wirklich schon innerhalb kürzester Zeit. IMO braucht man mehr als die Mittlere Stufe aber eigentlich nicht, man sollte es aber wissen.
      Trotzdem hat die hohe Helligkeit für mich Sinn, wenn ich mal kurz Warnen möchte oder doch mal den Strobo brauche.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von randomprepper ()

    • Ein weiterer Kaufgrund war die Möglichkeit, CR123A-Batterien zu nutzen (damit konnte ich bisher keine Energie in Licht umwandeln).
      Der Vorteil ist, dass ich nun diesen Typ Batterie verwenden kann. Zudem sind CR123 und 16340er extrem klein und leicht.
      Von Fenix gibt es außerdem USB-aufladbare 16340er mit Micro-USB-Anschluss. Im Bild unten ist es ein anderer Akku, aber das Prinzip wird denke ich klar.


      Meiner Ansicht nach ist diese Kombination ein ziemlich ideales EDC. Ich habe eine enorm helle, hochwertige Lampe.
      Ersatzakkus sind transportabel, halten lange die Ladung und wiegen wenig.
      Wenn mir unterwegs der Akku ausgeht, finde ich vermutlich früher oder später einen USB-Anschluss oder kann zur Not eine Powerbank verwenden, die ich als EDC dabei habe.
      Der Clip ist praktisch und die Lampe sieht noch gut aus.
      Bezahlbar ist sie auch, wobei man da geteilter Ansicht sein kann.


      Also ich kann die Lampe bisher empfehlen, habe aber noch keine Langzeiterfahrungen. Sie wird jetzt Teil meines Rucksack EDC.
      Über die Lichtfarbe kann man geteilter Ansicht sein. Ich finde die sehr schön, aber sie ist ungewöhnlich. Was für den einen ein Kaufgrund ist, ist dem anderen egal, einen Dritten verärgert es.
      Ich würde mir die Lampe alleine aufgrund des Reflektor-Designs nochmal kaufen...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von randomprepper ()

    • Wolf! schrieb:

      Kannst bitte mal ein Foto machen vom Lichtkegel?
      Kann ich prinzipiell machen, hab mich aber bewusst um beamshots gedrückt. Haben wenig weiße große Wände und richtig viel Spaß macht mir das auch nicht, wenn man die gut machen möchte. ;(
      Es gibt jedoch bereits hier welche:
      candlepowerforum

      Ich fand noch das folgende Video gut ab Minute 9 ca.
      youtube.com/watch?v=N-92ohjZNGY
    • Wolf! schrieb:

      Ich suche nämlich noch was Kleineres als meine Walther MGL für den Gürtel. ;)
      Ist vermutlich nicht viel dunkler. Die Lichtfarbe muss man mögen...
      Die Akkukapazität ist sicher auch nichts für die Dauernutzung und "taktisch" ist die mal garnicht. Also im Vergleich zur Walther (kenne ich nicht, hat aber eine Schalter am Ende) würde ich die Bedienung als deutlich friemeliger vermuten.
      Als EDC sicher gut, als Lampe, die man z.B. mit Handschuhen unter Stress verwendet aufgrund der Größe und Bedienung aber sicher ungeeignet.
    • Hmmm.
      Na im Urlaub z.B. ziehts mir immer halb die Buchse runter, wenn am Koppel alles Mögliche dranhängt.
      Bin kein Taschenfreund, das ist das Problem.
      Und da gucke ich eben nach was Leichterem.
      Vom schlecht beleuchteten Weg Restaurant-Heim oder um was zu suchen, was unter den Autositz gekullert ist.
      Für die Arbeit soll sie nicht herhalten.
      Wenn das Teil ne Stunde hellmacht reicht das.
    • Wolf! schrieb:

      Hmmm.
      Na im Urlaub z.B. ziehts mir immer halb die Buchse runter, wenn am Koppel alles Mögliche dranhängt.
      Bin kein Taschenfreund, das ist das Problem.
      Und da gucke ich eben nach was Leichterem.
      Vom schlecht beleuchteten Weg Restaurant-Heim oder um was zu suchen, was unter den Autositz gekullert ist.
      Für die Arbeit soll sie nicht herhalten.
      Wenn das Teil ne Stunde hellmacht reicht das.
      Ich dachte an Deine Arbeit... Für den von dir beschriebenen Zweck könnte die Lampe ziemlich ideal sein. Als EDC oder für den Urlaub bei leichtem Gepäck....