Angepinnt Notfallkochrezepte - Rezeptergebnisse

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Notfallkochrezepte - Rezeptergebnisse

    In diesem Faden findet ihr (wie von euch vorgeschlagen) die Ergebnisse (Rezepte) aus dem Faden der Diskussion Kochrezepte.
    Dier Faden unterliegt ausschließlich der Administration/Moderation.

    Wir werden die fertig zusammengetragenen Rezepte hier rüber kopieren damit die Übersicht gewahrt beleibt und keine
    leckeren Rezepte unter gehen.

    Also in diesem Sinne … Bon Appetit :D
    Wer anderen hat voraus gedacht, wird jahrelang erst ausgelacht - Begreift man die Entdeckung endlich, so nennt sie jeder selbstverständlich (Wilhelm Busch)
  • Fallout Pfirsichtaschen

    Zutaten:
    Grundrezept Brot süße variante
    eine Dose Pfirsiche 800ml

    Zubereitung:
    Dose Pfirsiche abtropfen lassen und die Flüssigkeit anstelle von Wasser für den Teig nutzen, ansonsten den teig ansetzten wie im Grundrezept Brot angeben. Die Pfirsiche mit einer Gabel oä zu einem großem Muss zerdrücken. Den fertigen Teig zu fladen ausrollen/ausdrücken und etwas von dem Pfirsichbrei in die Mitte geben. zwei Enden des Fladens zusammen legen das es einen Halbkreis ergibt und die sich treffenden Enden anfeuchten, dann die so verklebten Enden mit einer Gabel andrücken (Gibt ein nettes Muster ;) ) und das ganze in einer Pfanne oder anderweitig im Grundrezeptbrot beschrieben aus backen.

    Nährwerte:
    Gesamtgewicht: 783 g
    Energie: 1.428 kcal
    Fett: 3 g
    Kohlenhydrate: 317 g
    Eiweiß: 28 g
    Ballaststoffe: 17 g
    Zucker: 138 g

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Sekto ()

  • Krisensandwich auf spanisch ( 2-3 Personen)

    Zutaten:

    6-8 Scheiben Brot oder Brötchen, die Konsistenz sollte in etwa wie bei Ciabatta sein
    1 Dose Tomaten
    6-8 Scheiben Schinken, idealerweise Serrano, Schwarzwälder geht auch
    Wenn vorhanden 6-8 Scheiben Hartkäse
    2-3 Zehen Knoblauch oder Knoblauchpulver
    Olivenöl
    Rotwein
    Pfeffer und Salz

    Werkzeug:
    Topf und Gaskocher

    Dinge zum Tun:
    1) Den Boden einer kleinen Schale mit Pfeffer und Salz bestreuen
    2) Den Knoblauch ausdrücken und dazugeben oder Knoblauchpulver dazugeben
    3) Den "Saft" aus der Tomatendose hinzufügen. Normalerweise kommt nur der Kernkram einer Tomate hier rein, also bitte vorsichtig dosieren!
    4) Das Ganze mit Rotwein aufgiessen und Olivenöl hinzufügen. Das Mischungsverhältnis kann je nach Geschmack angepasst werden.
    5) Den Sud auf kleiner Flamme nur leicht erwärmen und währenddessen umrühren. Es geht hier nur darum, eine möglichst homogene Mischung herzustellen.
    6) Die Tomaten in Scheiben schneiden
    7) Das Brot / Brötchen mit dem Sud bestreichen
    8) Mit Käse, Schinken und den Tomatenscheiben belegen

    Grundsätzlich ist das Ganze sehr flexibel was den Belag angeht. Hartwurst geht auch, Oliven oder Salat.
    Und ja, die Dinger schmecken frisch auch saugut. :D

    LG vom Strahlemännchen, das jetzt mal den Kühlschrank plündern geht
    "Wer immer tut was er schon kann, bleibt immer das, was er ist." - Henry Ford
  • Pfannenrot mit warmem Tunfisch

    1 Dose Thunfisch in Öl
    1 Tasse Mehl
    1/2 Tasse Wasser
    1 teelöffel Salz
    1 Esslöffel Backpulver
    1 Esslöffel öl

    1 Pfanne, 1 Feuerzeug, ein Blatt Toilettenpapier und eine Schüssel

    Mehl, Wasser, Salz und BAckpulver zu einen Teig vermengen und einen kleinen Fladen passend für die Pfanne formen. Thunfischdose auf machen und das Toilettenpapier drauf legen. So das ein oder zwei Zipfel nicht mit Öl vollgesogen sind. Den Esslöffelöl in die Pfanne geben und die enden des Klopapiers anzünden und die Pfanne mit den Teigfladen drüber legen. Nach 4-5 minuten Fladen wenden. Das Öl im Thunfisch wird ca 10-15 min lang brennen. Nachdem das Öl verbraucht ist, die Papier reste aus der Dose nehmen und ein warmes Brot und warmen Thunfisch genießen.

    Sicherheitshinweis: Nur Outdoor das Öl in dem Tunfisch abrennen lassen. Bei der Verbrennung entsteht Acrylamit was toxisch und krebserregend ist.

    EDIT by Südprepper: Dem Menue mal einen Namen gegeben und Sicherheitshinweis hinzugefügt.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sekto ()

  • Thunfischsoße mit Nudeln

    Zutaten:
    300g Nudeln
    2 Dosen à 400g gehackte Tomaten
    1 Dose Thunfisch 185g
    Gewürze (Salz, Pfeffer, Knoblauchpulver, Zwiebelpulver, italienische Kräuter)

    Tomaten und Thunfisch in eine Pfanne geben, aufkochen lassen, mit oben genannten Gewürzen nach Geschmack würzen.
    Mit Nudeln servieren.

    Eins meiner liebsten und einfachsten "Vorratsrezepte", schmeckt aber auch ohne Krise, dann jedoch mit frischem Knoblauch und frischen Zwiebeln ;)

    Bei Wassermangel kann ich mir gut vorstellen, dass die Soße anstatt mit Nudeln genauso mit dem "Brot Grundrezept" von @Sekto schmeckt.

    LG
    Don Preppone
    Hope for the best, but prepare for the worst!
  • Und mal was offizielles....

    BBK und ARGE Notfallkochbuch schrieb:

    Zivilschutz Pfannkuchen – ohne Ei
    Zutaten für 4 Portionen:

    - 380 g Mehl
    - 500 ml H-Milch
    - 1 Prise Salz
    - 1 Schuss Mineralwasser
    - 2 Esslöffel Öl oder Margarine

    Zubereitung

    1. Mehl, Milch, Mineralwasser und Salz mit dem Schneebesen in einer Schüssel zu einem Teig vermischen
    2. In einer Pfanne etwas Öl oder Margarine heiß werden lassen, einen Schöpfer Teig in die Pfanne geben. Den Teig verrinnen lassen und beidseitig goldbraun backen.
    Quelle: bbk.bund.de/SharedDocs/Downloa…df?__blob=publicationFile
    Wer anderen hat voraus gedacht, wird jahrelang erst ausgelacht - Begreift man die Entdeckung endlich, so nennt sie jeder selbstverständlich (Wilhelm Busch)
  • Name des Gerichtes:

    Brennesselgemüse

    Mengenangabe der Zutaten:

    2-3 Handvoll frische Brennesselblätter (bitte Handschuhe anziehen! )
    150 g Champignons
    1 Zwiebel
    2 Knoblauchzehen
    2 EL Butter oder Öl
    etwas geriebene Muskatnuss
    Salz, Schwarzer Pfeffer
    Evtl. etwas Wasser (in guten Zeiten etwas Sahne oder Weißwein)

    Kurze Beschreibung der Arbeitsschritte:

    Zwiebel und Knoblauch klein schneiden und mit Butter/Öl in einer Pfanne glasig braten. Brenesselblätter waschen, abtropfen und mit den kleingeschnittenen Pilzen zu den Zwiebeln geben. Köcheln lassen, dabei einen Schluck Flüssigkeit (Sahne, Wein oder Wasser) hinzugeben. Mit den Gewürzen abschmecken.

    Lässt sich so essen oder auch lecker im Wrap oder Omelette.

    (Mit etwas mehr Wasserverbrauch passt es auch zu Nudeln und Reis )


    Bitte nicht zu oft Brennesseln essen, da sie entwässern und stark harntreibend wirken.


    Nachtrag:
    Der @Maulwurf hat mich darauf hingewiesen folgendes nachzutragen:

    “vielleicht solltest Du auch noch erwähnen das man die Brennesseln, wenn man sich nen Stiel abgeknickt hat diesen auf einer harten Unterlage ausschlagen sollte, das zerstört die Brennhaare.“


    Danke für den Hinweis :)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Prepper86 ()

  • Darf es in Krisenzeiten auch was Süßes für die Nerven geben?
    (ansonsten bitte zu den normalen Rezepten verschieben)


    Name des Gerichtes:
    selbstgemachtes Puddingpulver


    Zutaten je nach Geschmackssorte:


    Vanillepudding:
    80g Speisestärke und 1 Messerspitze gemahlene Vanille

    Schokopudding:
    80g Speisestärke und 1 gestrichener Teelöffel Kakaopulver
    (ich persönlich nehme mehr Kakao und auch gerne geraspelte Schokolade dazu :love: )

    Mandelpudding:
    80g Speisestärke und 1 EL geriebene Mandeln. (Wenn keine Kinder mit essen darf auch gerne ein Schuss Amaretto später in den Kochtopf :D )


    Ansonsten könnt ihr zur Speisestärke auch Mohn, geriebene Zitronenschale, Zimt,.....nehmen. Je nach Geschmack und was halt an Zutaten vorhanden ist.

    Zubereitung:

    Alle Zutaten in ein luftdichtes Glas/Dose geben, durchschütteln und fertig ist das selbstgemachte Puddingpulver.


    Verarbeitung:

    Das Pulver wird genau wie das Fertigprodukt aus dem Supermarkt verwendet, d.h. ihr nehmt für 0,5 Liter Milch

    - 40g Pulver um Pudding
    - 25g Pulver um eine Creme
    - 15g Pulver um Soße

    daraus zu kochen.

    Das Pulver in einer kleinen Menge Milch anrühren.

    Die restliche Milch in einen Topf geben und unter rühren aufkochen.
    Wenn die Milch kocht den Topf von der Hitze nehmen und das Milch-Pulver-Gemisch hinein rühren.

    Natürlich könnt ihr im Kochtopf noch mit Honig, Zucker, Agavendicksaft etc süßen.



    Da man in Krisenzeiten womöglich keine Waage zur Hand hat ein Tipp:
    Ein leicht gehäufter Esslöffel macht +- 10g aus.
  • Hühnerfrikassee mit Multifunktionsreis

    Besonders im Winter koche ich Kartoffeln und Reis gerne so. Es ist eine klassische Zubereitungsart, die Energie bzw. Brennstoff spart und die Damenwelt glücklich macht.

    Ihr braucht (Für den Reis):

    1 Tasse Reis
    1.5 - 2 Tassen Wasser, je nach gewünschter Konsistenz
    Salz

    Werkzeug:
    1 Topf mit Deckel
    1 Gaskocher
    1 Bett (Kein Scheiss. ;) )

    Dinge zum tun:
    Den Reis mit dem Wasser zusammen in den Topf kippen, leicht salzen. Die Kochzeit schwankt je nach Sorte, darum braucht der nächste Schritt etwas Erfahrung. Ist ca. 2/3 der Kochzeit vergangen, nehmt Ihr den Topf vom Feuer, Deckel drauf und ab unter die Bettdecke damit.

    Ihr braucht ( Für das Frikassee):

    Je nach Personenzahl 1-2 Gläser Hühnerfleisch im Glas
    1-2 Dosen Champignonköpfe (Ich nehme immer die 112g Dosen)
    1 Glas Spargel (Kann auch mit Erbsen ergänzt oder durch diese ersetzt werden, Erbsen und Möhren gehen auch)
    ca. 25 - 50g Mehl
    Milchpulver
    Wasser
    Pfeffer und Salz

    Werkzeug:
    1 Topf
    1 Gaskocher

    Dinge zum Tun:

    1) Mehl und die Brühe aus den Gläsern in den Topf geben und erhitzen. Währenddessen Rühren. Ja, das wird eine Mehlschwitze und nein, Du solltest Dir keine Gedanken um Kümpchen machen. ;)
    2) Mit Wasser und / oder dem Rest der Brühe ablöschen, Milchpulver hinzugeben. Normalerweise werden hierfür ca. 100gr. Sahne verwendet, Du kannst also ruhig recht grosszügig vorgehen.
    3) Pilzdose aufmachen, abgiessen und Pilze in einem Küchentuch leicht ausdrücken.
    4) Spargel ausm Glas raus
    5) Spargel, Fleisch und Pilze ins Frikassee geben, alles gut durcherhitzen.

    Dann den jetzt fertigen Reis aus dem Bett holen und zusammen mit dem Frikassee anrichten.

    Und nach dem Essen direkt ab in die noch warme Pofe!

    LG vom Strahlemännchen, für das es Multiuse sogar beim essen gibt.
    "Wer immer tut was er schon kann, bleibt immer das, was er ist." - Henry Ford
  • Curryhuhn!

    Du brauchst:
    - Multifunktionsreis
    -1 Dose Ananas
    -1-2 Gläser Hühnerfleisch
    - Milchpulver
    - Wasser
    - Pfeffer, viel Pfeffer
    - Salz
    - Margarine oder öl

    Werkzeug:
    - 1 Pfanne
    - 1 Gaskocher

    Dinge zum tun:
    1) Glas aufschrauben, Fond abgiessen aber noch aufbewahren! Für dieses Rezept brauchst Du ihn nicht, kannst allerdings noch z.B. eine Hühnersuppe davon machen oder anderes.
    2) Fett in die Pfanne, Fleisch scharf anbraten, grosszügig pfeffern. Das Bratverhalten ist etwas anders weil das Fleisch viel Wasser bzw. Fond enthält, also Vorsicht!
    3) Mit Wasser ablöschen, Milchpulver hinzugeben
    4) Die halbe bis die ganze Dose Ananas hinzugeben, je nach Personenzahl
    5) Mit Salz und Pfeffer abschmecken, fertig!

    Wird serviert mit Multifunktionsreis.

    LG vom Strahlemännchen, das zwar anfangs relativ ratlos war, mittlerweile aber immer besser aus der Büchse kocht
    "Wer immer tut was er schon kann, bleibt immer das, was er ist." - Henry Ford
  • Sekto schrieb:

    Pfannenpizza

    Zutaten:
    Grundrezept Brot variante deftig
    Tomatenmark 50-60g ca 1/4 der 200g Tube
    Belag nach Verfügbarkeit Wahl (Exemplarisch Zwiebeln, Oliven und getrocknete Tomaten)

    Teig ansetzten wie oben beschrieben und die Zwiebel kleinschneiden (Würfel/Ringe je nach Gusto)

    Teig so formen das er in die Pfanne passt und die Ränder etwas dicker lassen oder einkrempen. Diesen dann in die am besten vorgefette Pfanne legen, das Tomatenmark in der Mitte verteilen und mit den Belag belegen. Bei geringer hitze durch backen bis die Ränder durch gebacken sind. (Mit einem Zahnstocher oä zu testen, es sollte beim einstechen kein Teig daran kleben)

    Alternativ: Kann selbstverständlich Käse aufgelegt werden oder das Tomatenmark mit etwas Öl und Gewürzen zu einer richtigen Pizzasoße zubereitet werden sofern man die möglichkeiten hat)

    Nährwerte: (Ohne Käse/Extra Öl)
    Gesamtgewicht: 503 g
    Energie: 1.428 kcal
    Fett: 60 g
    Kohlenhydrate: 191 g
    Eiweiß: 30 g
    Ballaststoffe: 15 g
    Zucker: 11 g
    Repost: Mit Bild das ich noch gefunden habe ;)
    32597057_961406174038044_1927196733893246976_n.jpg
  • Käse/schinkenbrot

    Zutaten:
    250g Mehl 1/4 Mehlpacket (Weizen, Dinkel, Roggen was vorhanden ist)
    125ml Flüssigkeit, soviel das ein dicker Teig entsteht bei fügen
    ½ Päckchen Trockenhefe, 3,5g (Alternativ Backpulver in selber Menge
    10g Salz, = 2 Esslöffel und Gewürze nach Geschmack/Verfügbarkeit, Kümmel, Pfeffer und Paprika bietet sich an)
    Eine Handvoll Speckwürfel
    Und eine Scheibe Käse (Oder soviel man in den Teig ummantelt bekommt.
    Um dem ganzen noch ein wenig mehr Kcal zu geben kann man wenn zur Hand Öl/Fette beimengen (In der Nährwertrechnung nicht berücksichtigt!)
    Vorbereitung (Entfällt bei Backpulver):

    Hefe:
    1:Flüssigkeit erwärmen und Hefe darin auflösen um die Hefe zu aktivieren. Kann übersprungen werden wenn Ressourcen zu knapp bemessen sind.
    2: Mehl hinzugeben und solange kneten bis sich der Teig locker aus dem Gefäß lösen lässt. Oder nicht mehr stark an den Händen klebt.
    3: Teig an einen möglichst warmen Ort 30 Minuten gehen lassen.
    Backpulver:

    1: Alle Zutaten mit einander vermengen (Ausser Käse) und kneten bis sich der Teig locker aus dem Gefäß lösen lässt oder nicht mehr stark an den Händen klebt.
    Zubereitung:
    Den Teig noch einmal Final mit etwas mehr kneten und in 3-4 Portionen schneiden/Reißen und zu der Kochfläche entsprechenden Fladen ausrollen mit einer relativen Stärke von 5-7mm. (Zum ausrollen kann man von Nudelholz, Flasche bis Gardinenstange alles geeignete nehmen, wenn nichts dergleichen zur Hand kann man die Fladen auch per Hand aus ,,drücken,,) In die MItte des Fladens den Käse legen und zusammen klappen, die enden mit etwas Flüssigkeit verkleben.
    Die so erstellten Halbmonde werden dann 3-4 Minuten von jeder Seite in einer Pfanne oä in Fett angebraten. Sollte kein Fett zur Hand sein ist ein Wenden jede Minute nötig um ein anbrennen zu verhindern. Ohne Pfanne wäre auch jede andere erhitzbare Oberfläche möglich. (Flacher Stein am Feuer oder Metallplatte)

    Am Ende sieht es dann ca so aus:
    35634029_985134444998550_3929205042099257344_n.jpg
  • Name des Gerichtes:

    Haferflockensuppe mit Wiener Einlage

    Mengenangabe der Zutaten:

    - Brühwürfel oder eine entsprechende Menge an Brühpulver
    - Wasser in entsprechender Menge gem. Herstellerangabe
    - Haferflocken
    - Wiener Würstchen
    - Schnittlauch getrocknet

    bei Bedarf/wenn vorhanden 1 Ei ergänzend

    Kurze Beschreibung der Arbeitsschritte:

    Brühe gem. Herstelleranleitung aufsetzen und zum Kochen bringen. Anschließend auf kleine Flamme stellen.
    Haferflocken in beliebiger Menge hinzugeben und unterrühren, anschließend die Wiener Würstchen als Ganzes oder in Stücke geschnitten hinzugeben.
    Noch ein bisschen ziehen lassen das die Wiener warm werden und servieren.

    Zur optischen Aufwertung etwas Schnittlauch drüber streuen. Die Suppe kann durch das "Übliche" wie z.B. Maggi gewürzt werden.
    Wenn ein Ei vorhanden ist kann dieses nach einem verrühren, 1 Minute vor den Haferflocken in die Suppe gegeben werden.

    Bon Appetit
    Wer anderen hat voraus gedacht, wird jahrelang erst ausgelacht - Begreift man die Entdeckung endlich, so nennt sie jeder selbstverständlich (Wilhelm Busch)