WICHTIG !!! - Eskalation im nahen Osten oder Propaganda??

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ein Freund der gerade in der Pfalz war, hat gerade geschrieben, dass die Zahl der auf der Ramstein Airbase startenden und landendenden Transportmaschienen stark zugenommen hat.
      Da werden wohl Truppen und Material im großen Stil verlegt.

      Ich war damals dort, als es in Afghanistan los ging, da sind die Flieger im Minutentakt gelandet und gestartet.
      Carpe "that fucking" diem!
    • Es geht aber nicht nur um die Verlegung. Die aktuellen Kasernen der US-Streitkräfte entsprechen auch nicht mehr einer modernen Militärstrategie. In alter Denkweise sind die Kasernen ja nur eine Unterbringung. In moderner Militärstrategie ist eine Kaserne gleichzeitig aber auch ein stark befestigter militärischer Brückenkopf, der aus der Luft mit Nachschub versorgt wird. Die US-Kasernen in Deutschland haben weder alle eine Hubschrauberlandebahn noch das nötige Grünland drum herum, in der Luftabwehrbatterien wechselnde Stellungen beziehen könnten. Sie liegen oft im städtischen oder stadtnahen Bereich und sind daher militärisch weitgehend nutzlos.

      Das Problem ist, das Amerika aktuell mit gespaltener Zunge spricht. Trump will Kostenreduktion. Die Betonköpfe im Pentagon wollen den militärischen Einfluss aber ausbauen. Um eine Win-Win Situation mit unseren amerikanischen Freunden herstellen zu können, bleibt aus meiner persönliche Sicht daher nichts anderes übrig, als ihnen eine Perspektive aufzuzeigen, die sowohl günstiger zu betreiben als militärisch schlagkräftiger ist. Nehmen wir zum Beispiel Luftlogistikknoten Rammstein. Er ist zwar gut. Aber ein kombinierter See-Luft-Logistikknoten mit Hochseehafen wäre viel günstiger zu betreiben. 4 Solche See-Luft-Logistikdrehscheiben wären für Europa genug.
      Say your prayers little one, Don't forget, my son, To include everyone, Tuck you in, warm within, Keep you free from sin, 'Till the sandman he comes, Sleep with one eye open, Gripping your pillow tight.
    • Leute es geht hier in diesem Faden um den akuten Konflikt mit dem Iran und nicht um die Verlegung der US Kräfte von Deutschland nach Polen das hat nichts miteinander zu tun also bitte BTT.

      Wenn ihr die Verlegung diskutieren wollt macht bitte einen eigenen Faden auf und zerschießt dieses Thema nicht.

      Danke
      Wer anderen hat voraus gedacht, wird jahrelang erst ausgelacht - Begreift man die Entdeckung endlich, so nennt sie jeder selbstverständlich (Wilhelm Busch)
    • Kratomino schrieb:

      Aber was hätte denn eigentlich der Iran davon? Deren Motivation in der ganzen Sache ist mir absolut schleierhaft.
      Der Iran ist ein 88 Millionen großes Volk, die meisten sind Gläubig, warum sollen sie sich von einem Land voller Ungläubige auf einem anderen Kontinent vorschreiben lassen was sie dürfen und was nicht?

      An dem Tag an dem die Arabische Liga Einheit zeigt, sich der Mittlere Osten zusammen schließt. Dann ist Weltuntergang, die Israelis werden ihre A-Waffen zur verteidigung nutzen und die Welt wird in Chaos versinken.


      Damit das eben nicht passiert, wird rumgezündelt, gestichelt, korrumpiert und Freundschaften erkauft.
      Ist das der Richtige weg?

      Der Iran will nur eine Energiequelle wie der "Westen" sie hat. Das wird ihm verwehrt... von jemanden der ihnen eigentlich nichts zu sagen hat... aber hey das ist eben so (gewollt).
      Haben und nicht brauchen ist besser als brauchen und nicht haben.
    • Blauer schrieb:

      Der Iran will nur eine Energiequelle wie der "Westen" sie hat. Das wird ihm verwehrt... von jemanden der ihnen eigentlich nichts zu sagen hat... aber hey das ist eben so (gewollt).
      das dürfen sie auch, dazu ist die Anreicherung auf 3-5% die erlaubt ist auch ausreichend. Aber wenn man das will stimmt man eben zu das unabhängig von der Atomaufsicht kontrolliert wird. Die Anreicherung von zur Zeit 20% dient nicht zum Betrieb von Reaktoren dies ist ein Schritt Richtung Kernwaffen.
      Zombie Hunting Club
    • Da geht einem echt die Hutschnur hoch!

      R0l1nck schrieb:

      Der Iran profitiert von einer Instabilität indem mehr extrem Islamische Staaten entstehen. Deswegen werden verschiedenste Milizen unterstützt wie die Huthi oder Hisbolla um die politischen Ziele zu verfolgen ohne sich die Hände schmutzig zu machen.
      Des Weiteren steigt der Öl Preis was wieder mehr Geld für den Iran bedeutet.

      R0l1nck schrieb:

      das dürfen sie auch, dazu ist die Anreicherung auf 3-5% die erlaubt ist auch ausreichend. Aber wenn man das will stimmt man eben zu das unabhängig von der Atomaufsicht kontrolliert wird. Die Anreicherung von zur Zeit 20% dient nicht zum Betrieb von Reaktoren dies ist ein Schritt Richtung Kernwaffen.
      Das ist so unterirdisch, da stimmen ja nicht mal drei Worte hintereinander! Der Iran profitiert von einer Instabilität??? Damit mehr extrem islamische Staaten entstehen??? Und die Huthi verfolgen DIESE Ziele??? Und der Iran bekommt mehr Geld für sein Öl??? Sie sollen zustimmen, dass kontrolliert wird, dass die Urananreicherung nur bis 5% erfolgt??? Echt jetzt??? Ich mein, ECHT JETZT???
      Ich versuche zu atmen! Ein UND aus!
      Der Iran LEIDET unter der Instabilität und will diese um jeden Preis vermeiden! Hast Du schon mal geschaut, welch barbarischen Dinge gegen jedes Völker- und Menschenrecht im Jemen passiert?? DAS ist das Thema der Huthis!
      Und Öl ist nicht gleich Öl! Du kannst nicht einfach Öl aus Saudi Arabien gegen Öl aus dem Iran austauschen! Wobei die Handelspartner auch recht eingeschränkt wären, nicht wahr? Und das mit der Anreicherung... (ich versuche wieder zu atmen)
      Die Iraner haben sich an ALLES gehalten, was auch regelmäßig kontrolliert und bestätigt wurde! Die höhere Anreicherung erfolgte erst LANGE Zeit später als Druckmittel, nachdem die USA den Vertrag ihrerseits völlig unberechtigt gebrochen haben!

      Blauer schrieb:

      Der Iran ist ein 88 Millionen großes Volk, die meisten sind Gläubig, warum sollen sie sich von einem Land voller Ungläubige...
      Die Welt hat ein vollkommen falsches Bild vom Iran. Du wirst es kaum glauben, aber die allermeisten Iraner sind nicht gläubig, sie sind es gezwungenermaßen auf dem Papier und in der Öffentlichkeit, aufgrund des zugegebenermaßen nicht einfach zu verstehenden präsidentiellen Theokratie.
      Das mit den Ungläubigen hast Du bei den Arabern, nicht bei den Iranern.
      Im Iran gibt es Kirchen, genauso wie Synagogen und religiöse Minderheiten können ungestört ihre Religion ausüben. Sie dürfen jedoch keine öffentlichen Stellen bekleiden und nicht missionieren. Ebenso wenig dürfen Muslime konvertieren. Ansonsten wird andersgläubigen mit Respekt begegnet. Christen und Juden haben sogar per Gesetz eine Mindestanzahl von Parlamentssitzen, um die Minderheiten zu vertreten.
      - sapere aude -

      K.‘.K.‘.D.‘.H XXX
    • Blauer schrieb:

      An dem Tag an dem die Arabische Liga Einheit zeigt, sich der Mittlere Osten zusammen schließt. Dann ist Weltuntergang, die Israelis werden ihre A-Waffen zur verteidigung nutzen und die Welt wird in Chaos versinken.

      Iraner sind keine Araber!! Die meisten Iraner "hassen" die Araber, weil sie wie die Heuschrecken in ihr Land eingefallen sind, sie unterjocht und ihnen den Islam aufgezwungen haben. Sie sprechen eine andere Sprache, besitzen eine andere Kultur, andere Traditionen und vertreten einen deutlich lockereren, moderneren/der Zeit angepassten Islam (in manchen Bereichen vergleichbar mit der katholischen und evangelischen Kirche).

      Nur die rechtsradikalen Hardliner der Israelis haben ein Problem mit dem Iran und würden ihn gerne zerstört sehen (sie selbst würden das aber niemals selbst tun und hoffen da auf einen dummen US Amerikaner, der das für sie erledigt). Nicht zuletzt aus diesem Grund, sind sie mit den anderen Staaten im Nahen/Mittleren Osten, insbesondere Saudi Arabien plötzlich ganz dicke.

      oldman schrieb:

      Innenpolitische Stärkung??
      Es ist doch immer das selbe. Wenn du im Land Probleme hast schaff dir einen Feind von aussen, dann kannst du die Massen hinter deine Fahne sammeln.

      Nett gedacht, und das funktioniert in der Tat erstaunlich gut in den meisten Fällen. Die Iranis ticken da aber etwas anders. Owohl die innerpolitische Lage im Iran tatsächlich sehr angespannt ist, ist es dennoch unnötig. Das Volk hasst das reglementierende theokratische System und würde nichts lieber sehen, als dass die Macht komplett dem Präsidenten übertragen wird. Aber die Iraner sind ein stolzes Volk und haben über die Jahrhunderte gelernt, dass man nur auf die Fresse kriegt, wenn man sich auf sogenannte Verbündete verlässt und ihnen vertraut (zuletzt im Iran-Irak Krieg). Deshalb stehen sie so oder so zusammen, auch wenn sie die Mullahs hassen. Sie stehen zu ihrem Land, nicht zur Regierung.

      ---------------------------------------

      Die meisten Menschen haben ein völlig falsches Bild vom Iran und werfen sie mit Arabern in einen Topf.
      Wer einen kleinen Einblick in die Menschen des Iran werfen möchte, dem sei diese Reportage ans Herz gelegt. Schenkt den MENSCHEN des Iran 45 Minuten Eurer Zeit:



      Sie ist deutlich pro-Iran und auf das theokratische System und die negativen Seiten wird nur nebenbei eingegangen.
      Und dennoch: DAS ist der heutige Iran. DAS ist die Zukunft.
      Und diese wurde durch das Aufkündigen des Atomabkommens seitens der USA zum Vorteil ihrer eigenen Wirtschaft geopfert.
      - sapere aude -

      K.‘.K.‘.D.‘.H XXX
    • Kratomino schrieb:

      Aber was hätte denn eigentlich der Iran davon? Deren Motivation in der ganzen Sache ist mir absolut schleierhaft.
      Der Iran hätte überhaupt nichts davon! Das Land ist (Dank Aufhebung des Atomprogrammvertrags) bereits am wirtschaftlichen Abgrund. Jeglicher Konflikt schadet dem Land mehr, als dass es ihm irgendwie nützen könnte.

      Wer Geo-Politik verstehen will, MUSS Finanzpolitik verstehen! Egal wann, egal wo, in JEDEM Kriegsgebahren geht es immer nur um Macht und Geld (respektive Öl, andere Rohstoffe wie Edelmetalle, seltene Erden etc., Land und geostrategische Landpunkte). Um nichts, aber auch um gar nichts anderes geht es! Und es geht auch nicht um den Iran!
      Die USA interessieren sich einen Scheiß um den Iran! Genauso wie sie sich einen Scheiß um Nordkorea, um Lybien oder um Venezuela interessieren und erst Recht nicht um die Menschenrechte von den Rohingya in Myanmar! Es geht um China!

      Die USA sind deshalb die beherrschende Weltmacht, weil sie 1. eine Atommacht sind, 2. weil sie beanspruchen, dass Öl weltweit ausschließlich in US Dollar gehandelt wird und 3. weil damit der US Dollar die Leit- und Reserve(!)währung darstellt!
      Es gibt niemanden auf der Welt, der den USA den Status des allmächtigen Hegemon streitig machen könnte.
      Bis auf China.
      Und wie die Chinesen so sind, sind sie sehr ambitioniert. Und deshalb planten sie lange still und leise und seit ca. 1 Jahr sehr offensiv öffentlich das größte Wirtschaftsprojekt seit Menschengedenken: One Belt - One Road. "Die neue Seidenstrasse".
      Wer Macht und Geld hat, gibt beides höchst ungern wieder ab. Und deshalb setzen die USA ALLES daran, den Bau der neuen Seidenstrasse zu verhindern und China jeden Stock in die Fahrradkette zu werfen, den sie auftreiben können.

      Iran nimmt aufgrund seiner geografischen Lage eine Sonderposition ein. Es ist die Landbrücke zwischen dem Kaspischen Meer und der Straße von Hormus. Ohne Iran gibt es praktisch keine neue Seidenstraße. Will man China als Wirtschaftsmacht stoppen, muss Iran destabilisiert werden.
      Nun war dummerweise der Iran seit dem Atomabkommen auf einem sehr guten Weg. Die Wirtschaftssanktionen wurden gelockert, die Menschen konnten wieder durchatmen und setzten sehr viel Hoffnung in dem pro-westlich geprägten Präsidenten Rouhani. Auch wenn Rouhani der Präsident ist, muss er wichtige Entscheidungen immer mit dem Islam-Hardliner Ajatollah Chamene´i abstimmen. Auch wenn sie einen Kompromiss finden müssen, das letzte Wort hat immer der Ajatollah.

      Rouhani war für die Unterzeichnung des Atomabkommens, der Ajatollah war dagegen, weil er vorausgesagt hatte, dass die USA ihnen eines Tages ein Messer in den Rücken jagen werden. Rouhani konnte sich in den internen Verhandlungen durchsetzen und mit dem Land ging es endlich wieder bergauf. Rouhani wäre bei der nächsten Wahl auch zum Ajatollah gewählt worden und hätte das Land wieder neu aufblühen lassen. Das konnte man als USA auf keinen Fall zulassen, und kündigte mal eben so, absolut grundlos, das Atomabkommen, obwohl der Iran sich nachweislich an ausnahmslos jede Auflage gehalten hat.
      Das war Öl auf Mutti´s Lampe und der Ajatollah fühlte sich in seinem Mißtrauen bestätigt. Die internen westlichen Lockerungen im Land wurden wieder eingestellt und die Wirtschaft flachte aufgrund der neuen Sanktionen wieder massiv ab. Selbst wirklich reiche Menschen im Iran, müssen schon schwer schlucken, wenn sie Fleisch kaufen wollen. Für die untere Mittelschicht absolut unbezahlbar. Reis und Brot müssen da reichen.
      Ehemals vom Volk gefeiert, steht Rouhani nun als Depp dar, der sich hat verarschen lassen. Das reichte aber nicht, um das Land zu destabilisieren. Da müssen schon schwerere Geschütze aufgefahren werden. Aber Dank Donnie ist alles drin. Und er hat sich echt Mühe gegeben zu provozieren, aber die Iranis sind halt nicht blöd und haben ein dickes Fell.

      Militärisch hat Donnie aber ein Problem. Erstmal lässt er sich gerne als den besten und größten Präsidenten feiern, der die die allerallermeisten Wahlversprechen, die jemals ein Präsident gegeben hat, eingehalten hat. Amazing!
      Raketen schmeißen und Krieg anfangen, kommt also nicht so gut.
      Zweitens gibt es da ein klitzekleines Problemchen mit einem unscheinbaren Fetzen Papier.
      - sapere aude -

      K.‘.K.‘.D.‘.H XXX
    • Hat sich denn niemand bisher gefragt, warum die großen und starken USA unbedingt eine "Allianz der Willigen" brauchen und jeden erdenklichen Staat drängen, wenigstens die Pausensnacks für dieses Unterfangen beizusteuern? Trauen die sich nicht alleine? Nein, sie trauen sich nicht.
      Weil sie gar nicht mit ihren Schiffen in die Strasse von Hormus nach Iran reinschippern dürfen, ohne gegen Seerecht und Völkerrecht zu verstoßen! Sie haben nämlich die UNO Konvention UNCLOS unterzeichnet, aber nicht ratifiziert.
      Oder anders ausgedrückt: Sie wollen alle Rechte, verweigern aber alle Pflichten.
      Iran ist aber nicht doof und hat ausdrücklich vertraglich festgehalten, dass sie selbst UNCLOS nur bei denjenigen Parteien anwenden, die das Papier auch ratifiziert haben.

      Nicht dass es die USA jemals gestört hätte, gegen irgendwelche Rechte von Dritten zu verstoßen, aber hier liegt die Sache etwas anders.
      Ich denke, jeder kennt das Bild von Powell, wie er das Fläschchen Anthrax in die Luft hält und daraufhin kurze Zeit später die USA aus vorgeschobenen Gründen in den Irak einmaschieren.
      Irgendso ein Bild wird es auch in diesem Fall geben. Damit sie später niemand zur Rechenschaft ziehen kann (und China und Russland werden ganz genau hinsehen), benötigen sie möglichst viele Deppen, die bei dem Spiel mitmachen und ihnen im Fall der Fälle Rückendeckung geben müssen. Die Bundesregierung hat aus gutem Grund abgelehnt.

      Als ein besonders nützlicher Trottel erweist sich hierbei auch wieder einmal Saudi Arabien.
      Wenn sich Saudi Arabien und Iran doch nur beide gegenseitig platt machen würden, wäre danach bestimmt Limo und Burger für alle drin! Sonst muss sich für die Saudis auch wieder was perfides überlegen. Aber das ist ein anderes Thema.

      Willkommen auf dem Planeten Erde unter der Vorherrschaft der Spezie Mensch. Rote Pille, oder blaue Pille?


      Das mal als Basis. Schauen wir uns jetzt mal den Iran an. Irgendein Schwarzkopf wurde in eine Huthi-Kluft gerammt und dieser behauptet, dass die Huthis 10 Drohnen aus Jemen (südlich von SA) in die Ölförderungsanlagen in Saudi Arabien gejagt hätten. Aha.
      Nun glaubt man zu wissen, dass es 18 Drohnen und 7 Marschflugkörper waren die aus Nordwesten abgefeuert wurden (Irak/Iran). Und man war sich (also die cleveren US Amis) sofort einig, dass der Iran für den Anschlag verantwortlich sei und der feige Iran es nur hat aussehen lassen wollen, als ob die Geschosse aus dem Jemen kamen. Aha.
      Hält tatsächlich irgendjemand die Iranis für wirklich so bescheuert und dämlich, dass sie sich diesen wahnsinnig tollen Trick mit dem Huthi Rebellen ausgedacht haben? Mein Gott, ist das peinlich!

      Dabei hat Donald Trump doch extra erst kürzlich auf einer Pressekonferenz, den Iran gelobt, was es denn für ein tolles Land sei und er sich sicher sei, dass man eine gute Lösung finden wird, um dem Land wieder zur neuer Blüte zu verhelfen. Die Journalisten sind beinahe vom Stuhl gekippt.
      Das gleiche natürlich auch bei China, dass man die neuen Zölle erstmal aufschiebt und reden muss und so.
      Bei ausnahmslos jedem Konflikt das gleiche plumpe Bauerntheater. Hände heben und auf friedfertig machen, damit die Welt denkt: Ooch... dabei waren die USA doch gerade soo nett zu den anderen und wollten eine friedliche Lösung.
      Das ist so stupide und billig, da fällt einem nix mehr zu ein.
      - sapere aude -

      K.‘.K.‘.D.‘.H XXX
    • Kommen wir mal zu den wenigen Fakten.

      In einer Welt, wo alles durch Satelliten, Drohnen und anderen technischen Kram überwacht wird, ist es nicht erkennbar gewesen, von wo die Geschosse abgefeuert wurden? Vermutlich toter Winkel, kann passieren. Zufall.

      Wo Saudi Arabien so gut (auf-)gerüstet ist, hat das Flugabwehrsystem über hunderte von Kilometer keine einzige Drohne und keinen einzigen Marschflugkörper erkannt? War wohl kaputt an dem Tag, kann passieren. Zufall.

      Die Drohnen haben über hunderte Kilometer entfernt EXAKT ins schwarze getroffen, und zwar genau in die Anlagen, die leichtes Rohöl produzieren (Saudi Arabisches Rohöl ist fast ausschließlich schweres Rohöl), das nahezu ausschließlich für den Chinesischen Markt gefördert wird. Egal für den Rest der Welt, doof für die Chinesen, aber man steckt halt nicht drin. Zufall halt.

      Gott sei Dank, waren zu dem Zeitpunkt des Anschlags keine arbeitenden Menschen in der größten Ölförderungsanlage der Welt, die 24/7 fördert und produziert, so dass niemand verletzt wurde. Glücklicher Zufall.

      Vor zwei Wochen wurde übrigens der Energie & Ölminister vom Saudi Arabischen Königshaus gechasst. Der neue Ölminister hat zwar keine Ahnung von dem Job, aber immerhin gehört er zur Königsfamilie und ist zumindest loyal gegenüber dem Königshaus und hält wenigstens die Fresse, wenn doofe Fragen gestellt werden. Komischer Zufall. Aber gut.

      Ach ja, ist vermutlich unwichtig, aber ich erwähne es trotzdem mal. Vielleicht hat es ja zufällig etwas mit der aktuellen Situation zu tun: China hat kürzlich im Zusammenhang mit dem One Belt - One Road Projekt einen Vertrag mit Iran unterzeichnet, der dem Land 400 Millarden US Dollar für den Ausbau der Infrastruktur und Öllieferungen zusichert. Zufall.

      Wirklich?

      Ich weiß nicht, ob man diese Infos auf deutschsprachigen Seiten findet. Ich habe nicht danach gesucht. Wenn man danach sucht, findet sich bestimmt irgendwo ein Zweizeiler.

      Macht die Augen auf. Zerstört werden soll Iran - Sterben soll China.
      - sapere aude -

      K.‘.K.‘.D.‘.H XXX
    • R0l1nck schrieb:

      das dürfen sie auch, dazu ist die Anreicherung auf 3-5% die erlaubt ist auch ausreichend. Aber wenn man das will stimmt man eben zu das unabhängig von der Atomaufsicht kontrolliert wird. Die Anreicherung von zur Zeit 20% dient nicht zum Betrieb von Reaktoren dies ist ein Schritt Richtung Kernwaffen.
      Es ist Anmaßend einem Land zu diktieren ihr dürft kein Atomwaffen Programm haben. Jeder der das know how hat eine technologie zu entwickeln wird, wenn er unterdrückt wird, trotzig.
      Haben und nicht brauchen ist besser als brauchen und nicht haben.
    • @ Zero
      Hallo.
      Ich muss mich schuldig bekennen. Da bin ich tatsächlich unserer Propaganda und lebenslanger Indoktrinierung erlegen.

      Ich kenne den Iran nur als Land des bösen. In dem die unmenschlichen Mullas Frauen steinigen und Ungläubigen den Kopf abgehacken lassen.

      Seit dem ersten Golfkrieg zwischen Irak und Iran geht dies so.
      Es gibt nur eine Nation die noch böser war und das ist unsere eigene 33 - 45 .

      Also Danke für den doch sehr ausführlichen Bericht. Zeigte mir mal wieder, das sich eine eigene Meinung bilden manch mal schwer ist.

      Gruß
      Gelobt sei der HERR, mein Fels,
      der meine Hände kämpfen lehrte
      und meine Fäuste, Krieg zu führen.
    • @oldman

      Freut mich sehr zu hören, wenn ich etwas zur Aufklärung beitragen kann.

      Im Iran wird man dann doch eher gehängt. ;)
      Ich hoffe nicht, dass wir uns falsch verstehen. Iran war und ist definitiv kein Land, wo alles Friede, Freude, Eierkuchen ist!
      Aber meiner Erfahrung nach, haben die meisten Menschen bei dem Wort Iran einen fanatischen Wickelmützenträger auf einer staubigen Landstraße im Kopf, der in der linken Hand eine Machete und in der rechten eine Maschinenpistole hält. Und solche Individuen gibt es auch. So wie es in ausnahmslos jedem Land Spinner und Psychopathen gibt!

      Das (religiöse) Regime knechtet in gewisser Weise auch sein Volk und sie sind alles, aber keine Heiligen!
      Aber es ist eine kleine Minderheit und stellt nicht den gesamten Iran, dessen Zivilisation eine Hochkultur war/ist, dar.
      Von dem personifizierten Bösen zu sprechen, damit tut man dem gesamten Land (auch der Politik!) und insbesondere der Bevölkerung Unrecht.
      - sapere aude -

      K.‘.K.‘.D.‘.H XXX