Sammlung auf Festplatte?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • jetzt schrieb:

      Existiert bereits eine Sammlung von PDFs und VIdeos für eine Festplatte. Wo derjenige das WIssen über einen Laptop aufrufen könnte?

      Hallo,

      Also eine offizielle Sammlung der Inhalte des Forums gibt es soweit ich weiß nicht (Nur als Backup). Zum Thema Prepping gibt es im Netz einige englischsprachige Seiten wo man sich PDF´s runterladen kann

      z.B. hier: preppers.info/Free_Downloads.html

      Ansonsten das große YT Portal, da werden sie geholfen. :D
      Willst du deutschsprachigen Input dann musst du dir die PDF´s zusammensuchen in den Bereichen die dich interessieren.

      Das erste PDF das allerdings jeder haben und umsetzen sollte gibt es beim Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe.
      bbk.bund.de/DE/Ratgeber/Vorsor…sorgefuerdenKat-fall.html

      bzw. hier zum Download: bbk.bund.de/DE/Ratgeber/Handel…deln_in_Katastrophen.html

      Auf dieser Grundlage kann man dann weiteres Wissen aufbauen. Ich rate dir aber dingend dich hier im Forum aktiv mit der Materie auseinander zusetzen denn nur so wirst du Wissen behalten und Skills umsetzen können.


      Grüße Südprepper ;)


      PS. Es wäre gut wenn du dich erst einmal Vorstellen könntest, das sollte hier im Forum i.d.R. der erste Beitrag sein.
      Guckst du hier: Vorstellungen

      Danke dir !
      Wer anderen hat voraus gedacht, wird jahrelang erst ausgelacht - Begreift man die Entdeckung endlich, so nennt sie jeder selbstverständlich (Wilhelm Busch)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Südprepper ()

    • Südprepper schrieb:

      Das erste PDF das allerdings jeder haben und umsetzen sollte gibt es beim Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe.
      bbk.bund.de/DE/Ratgeber/Vorsor…sorgefuerdenKat-fall.html

      bzw. hier zum Download: bbk.bund.de/DE/Ratgeber/Handel…deln_in_Katastrophen.html
      ... und es ist auch nicht schlecht dieses Heft "Katastrophenalarm" auch in gedruckter Version zuhause zu haben, dass kann man sich einfach bestellen. Einfach darauf -> bbk.bund.de/SiteGlobals/Forms/…=4251040&cart4256416=%2B1 klicken, die Anzahl wählen, seine Daten eingeben und bestellen.
      Tipp: Man kann mehrere von diesen Heften bestellen für z. B. Freunde und man kann auch noch andere Hefte bestellen, also einfach mal umschauen. ^^
      Man muss nicht alles auswendig wissen, man muss nur wissen wo es steht :D
    • Guter Rat kann wenn das Internet (Youtube, Google,..) nicht mehr funktioniert oder die Festplatte sich selbst zerstört teuer sein. Viele Menschen, besondern die in den Städten meinen mit Technologie kann man alles lösen. Ich sage vertraue nicht darauf sondern schreibe es dir am PC zusammen und drucke es aus oder führt selbst ein Buch wo ihr selbst reinschreibt was wichtig ist. Einfach mal versuchen außerhalb des eigenen Blickwinkels zu schauen und aus der Komfortzone heraustretten.
      Die Wahrheit stirbt zuerst.
    • Habe einige PDFs und (teilweise selbstgemachte) Ebooks zu Themen wie Orientierung, Schutz und Obdach, Notfallmedizin, etc. auf meinem Smartphone. Zusätzlich auch Offline-Karten (GPS wird ja hoffentlich noch so lange funktionieren bis ich meine Notfall-Unterkunft erreicht habe – aber ich habe zur Not auch noch einige analoge Karten im Gepäck). Auch wenn die Infrastruktur ausfällt ist ein Smartphone noch immer ein kleiner Computer mit Bildschirm und somit ein Lesegerät). Und bekommt mit Powerbank und Solarpanel auch weiterhin unabhängig Strom.
    • außer uns trifft ein Sonnensturm :) dann hast du einen Briefbeschwerer und kein einziges PDF. Ein paar Sachen Ausdrucken halte ich für sinnvoll. Dennoch habe ich einen USB Stick mit mir wichtigen Photos, Kopien von Personalausweisen, Fahrzeugscheinen, Haus und Grundstücksurkunden etc. Sowie Landkarten und PDFs zu verschiedenen Themen im Auto, im Büro und im Rucksack.

      Alles mehrfach verschlüsselt mit Passwortliste die ich offen drauf habe damit ich die Passwörter wieder weiss. Z.B. Passwort 1 ist der Mädchenname der Mutter und das Geburtsdatum des ersten Kindes. Passwort 2 der Wohnort im Jahr 2015 und die Anzahl der Kinder des Ältesten Bruders im Jahr 2018.
      So können auch Familienmitglieder das ohne mich entschlüsseln aber keine Fremden.
    • Mittlerweile halte ich es so, das ich meine Daten auf der Festplatte habe.

      Wichtige Dinge die man sich nicht merken kann, wurden separiert und auf einem DIN A4 Blatt niedergeschrieben.
      Anschließend ausgedruckt, einlaminiert und in einem Ordner quasi als Checkliste benutzt.
      Wer anderen hat voraus gedacht, wird jahrelang erst ausgelacht - Begreift man die Entdeckung endlich, so nennt sie jeder selbstverständlich (Wilhelm Busch)