Kein Strom für die nächsten drei Monate...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kein Strom für die nächsten drei Monate...

      Ihr kennt doch sicher das alte Spiel: "Was nimmst Du mit auf eine einsame Insel?"

      Möchte hier einfach mal was ähnliches anstoßen - und doch etwas anders.

      Stellt Euch vor, unsere Regierungen überbringen uns im Rahmen der "großen Krise" die Hiobsbotschaft, dass für die nächsten drei Monate der Strom komplett und landesweit abgeschaltet wird.

      Was werdet Ihr am meisten vermissen in der kommenden Zeit? X/
      Und worauf könnt Ihr gut verzichten, so ganz ohne Strom? :thumbup:

      Bei mir isses ziemlich offensichtlich: Bin ausgemachter Filmfreak. Drei Monate ohne DVD? Horror.
      Und leichter Verzicht: Ich HASSE staubsaugen. Werd ich nicht vermissen - Auch wenn ich dann vermutlich bald ne Bergmannslunge bekommen werde. Besen und Staubwedel verteilen halt doch oft mehr als es zu eliminieren.
      "Das Leben ist eine von einem Schwachsinnigen erzählte Geschichte"
      (Shakespeare)
    • Ist eine gute Frage. Bei den Filmen bin ich deiner Meinung. Für mich wäre aber der Internetausfall schlimmer als der Filmausfall. Das Internet nutze ich deutlich öfter. Aber das ist ja noch Luxus.

      Das Schlimmste wären für mich der Ausfall des Kühlschankes und des Warmwassers durch den Durchlauferhitzer. Wobei wenn man einen landesweiten Stromausfall hat wird es auch kein Wasser und keine Heizung geben. Das Abwasser geht natürlich auch nicht weg. Leider bauen alle Systeme auf Strom auf. Ohne Heizung ist im Winter zwar mies aber das würde ich locker überleben. Ohne Frischwasser und eine funktionierende Abwasseraufbereitung sehe ich große Probleme.

      Locker verzichten könnte ich auf den Küchenherd+Backofen. Kochen tue ich nur noch mit meinem Gaskocher und den Backofen nutze ich eh fast nie. Die Mikrowelle erleichtert zwar einiges aber solange ich eh selber kochen muss macht das nichts wenn die ausfällt.

      Mein Staubsauger läuft mit Akku welchen meine Solaranlage auflädt. Ich könnte also immer Staubsaugen.
    • Ich bin der gleichen Meinung ohne Internet geht nix, man sagt nicht um sonst GIDF.
      Naja Wasser zu finden wird schwierig aber möglich wir haben im Dorf paar Quellen und kochen wird auch nicht schwierig, wir haben ein Gartenhaus mit Chemineé. Abwasser wird schwierig und Nahrung zu finden.
      “Eine Hand wäscht die Andere und beide das Gesicht" Zitat von Farhad Nazarijnejad aka Fard
      Mein YTKanal: IchTurke schau vorbei
    • Ich warte jetzt seit 2 Jahren (oder noch mehr) auf die Fortsetzung vom Hexer.
      Habe nach erscheinen von Teil 1 sämtliche Bücher von Sapkowski verschlungen (Mittlerweile immerhin 9 Stück).
      Am Dienstag kommt also Witcher 3 heraus und ich habe mir sogar Urlaub dafür genommen (Einmal darf ich mir ja auch Urlaub für mich selbst nehmen).
      Meine Frau gönnt mir die Woche ebenfalls. <3
      Wenn jetzt 3 Monate Stromausfall kommt würde ich sogar während des Spielens auf nem Fahrrad strampeln um Strom zu erzeugen oder Leute dazu versklaven. ;)
    • Vermissen würde ich ich wohl gute Musik und die heisse Dusche nach der Arbeit. Problematisch könnte es auch werden ohne Benzin zur Arbeit zu kommen, auf der Arbeit selber wird es sehr schwierig ohne Strom. Aber Menschen müssen ja versorgt werden.

      Auf Handy oder Internet kann ich gut verzichten, ging 6 Wochen auf der Reha auch gut ohne.
    • Wenn die Lage drei Monate ohne Strom ist, dann werde ich was ganz anderes vermissen nämlich Sicherheit, Rettungsdienst, Feuerwehr, Wasser, essen, Hygiene. Absolute elementar Grundlagen.

      Und ich rede hier nicht mehr von Luxus Problemen wie Internet, Backofen, Handy sucht.

      Das würde ich vermissen. Der Rest ist Luxus.


      Horrido
      Bereite dich auf das Schlimmste vor, denn genau dorthin geht die Reise.
    • Wotan schrieb:

      Und ich rede hier nicht mehr von Luxus Problemen wie Internet, Backofen, Handy sucht.


      Spätestens nach einer Woche hätten wir hier Zustände wie im Mittelalter + Marodierende Banden...

      Man muss sich nur mal vorstellen wie Abhängig unsere Exekutive ist von der labilen Stromversorgung.

      Alleine die Funktechnik, die ausfallen würde, macht unsere Exekutive so gut wie Handlungsunfähig und das werden die Gangs und Mafiösen Organisationen ganz schnell merken und ausnutzen!

      Ich für meinen Teil würde wohl die Exekutive am meisten vermissen...
      Mein YouTube Kanal: BugOutSurvival NRS

      Mein Blog: BugOutSurvival Info Blog

      This is Survival of the Fittest !
      S
      tay Tuned and Be Prepared!
    • Ohne Strom würde alles zusammenbrechen, die Versorgung, Bankautomaten, Krankenhäuser, Heizung, Kühlung, Wasser,Telefon.
      In großen Milchviehbetrieben könnten die Kühe nicht mehr gemolken werden und würden wohl größtenteils verenden, das gleiche gilt für große Schweinemast Betriebe und Hühner KZ's, wo Fütterungsanlagen Wasser und die Ausmistung ausfallen, Reaktoren würden in ernsthafte Probleme geraten, durch Ampelausfälle kommt es zu Unfällen und einem Verkehrschaos, dieses aber auch nur die ersten Tage, weil dann eh keiner mehr Benzin hat, usw. usw.

      In Großstädten wie Hamburg oder Berlin geht man in so einem Fall von ca. 300 Toten am ersten Tag aus, ganz einfach weil bei der bettlägerigen Oma der Sauerstoffgenerator ausfällt, der Notruf nicht Funktioniert usw.

      Es würde zu vielen Bränden kommen weil die Leute versuchen mit Kerzen oder offenem Feuer zu beleuchten, kochen oder heizen.

      Nach kurzer Zeit würde das komplette Land im Chaos versinken.
      Wenn der Zustand 3 Monate anhält würde ich schätzen dass die Zahl der Toten durch Wasser und Lebensmittelknappheit, fehlende Infrastruktur und medizinische Versorgung im hohen 6 stelligem Bereich liegen würde.
      Ein Herzinfarkt, den es täglich hunderte Male in Deutschland gibt kommt dann nicht mal eben fix ins Krankenhaus und wird operiert, der stirbt dann halt.

      Sollte das Szenario noch in den Winter fallen würden viele dazu noch erfrieren oder an Lungenentzündung sterben.

      Dadurch dass es kein Wasser/Abwasser gibt, würde die Hygiene schlagartig minimiert werden, die Menschen könnten sich nicht Waschen und müssten gerade in Großstädten auf die Straße sch.....
      Gerade durch unsere hohen Hygienestandarts ist der Mensch immer anfälliger gegen Krankheiten geworden.
      Neurodermitis, Allergien und Unverträglichkeiten gegen alles und jeden lassen grüßen.
      Das wird sich hier rächen und Krankheiten werden sich schnell verbreiten.

      Wenn nicht schon in der ersten Nacht wird spätestens ab der zweiten geplündert was es zu plündern gibt.



      Ich glaube dann nicht mit der PlayStation auf dem 60" ultra HD Flachbild spielen zu können ist das geringste Problem.
      Carpe "that fucking" diem!
    • Richtig, in den ersten Tagen der Kriese kann das THW noch das ein oder andere Krankenhaus mit externen Generatoren notversorgen.

      Und wenn der Strom dann wieder da ist herscht ja auch noch lange keine Normalität.
      Die Lebensmittel und andere Konsumgüter sind verbraucht, die Supermärkte leer, die Produktionsanlagen evtl. kaputt, das Vieh für die Fleisch, Eier und Milchproduktion größtenteils tot, viele Häuser ausgebrannt, viele Häuser brennen aber dann erst ab, weil elektrische Geräte noch eingeschaltet waren, die Bevölkerung ist unterernährt und Krank, die Bestatter haben Rückstau, überall Müll und Fäkalien, das Restwasser in den Leitungen verkeimt, viele Möbel Türen usw. verbrannt.....

      Ich gehe davon aus dass ein nationaler Stromausfall über mehrere Wochen genau so verherend ist wie ein mit konventionellen Waffen geführter Krieg.
      Carpe "that fucking" diem!
    • Also ich würde am meisten vermissen, Zocken und mit meiner Anlage das haus zum Beben bringen :D, spaß beiseite, also wir wären von anfang an ohne strom aber wir haben eine Komplette holzheizung und müssten uns darüber keine Gedanken machen, wir haben auch viele Obstbäume und könnten uns dadurch ein kleinwenig puffer verschaffen, ansonsten heist es Jagen und dabei nicht zum Gejagten durch andere überlebende werden. Ich denke viele viele leute würden verdursten und verhungern. Meine verwandten hätten große probleme, Eine Bauernhof der vom Milherzeugnis lebt. Es würden also die meisten kühe sterben da nicht mehr gemolken wird (sie können ja schlecht 24/7 hand melken, und es kaunn auch schlecht futter gemischt werden (Futtermischen wird ja mit der Zapfwelle des traktoren gemacht, kein Diesel, Kein Viehfutter. Zumindest unter umständen aber natürlich noch möglich. Und das wären deren kleinsten sorgen. Sie selber brauchen auch essen und Trinken, springender punkt trinken. Die viecher brauchen ja auch sehr viel trinken.
      Was du heute kannst besorgen das verschiebe nicht auf morgen :D
    • Ju da hast du recht. Also ich kann in meiner situation sagen dass unser größtes problem hunger und trinken sein wird, haben zwar in fässer 750 Liter wasser aber die fässer müssen ja auc herstmal durch regen vollwerden. Und essen für 16 LEute (Wenn die ganze Schwestern etc kommen. Wird auch nicht leicht)
      Was du heute kannst besorgen das verschiebe nicht auf morgen :D
    • Naja, wir haben dort 1x 2 Familien haus und 1x 3 Familien haus direkt nebeneinander, der platz ist das geringste problem, aber unser grundstück zu verteidigen wird schwer. Aber damache ich mir wann anders gedanken. Und dort werde ich keine Rücksicht nehmen. Weil wenn wer in ein Bewohntes haus eindringt nimmt das diese person in kauf. Und ich kann mir auch gut vorstellen dass man da einen Unterschied zwischen undbewohnt und bewohnt zwangsläufig erkennt. Alleine schon bei solche sachen ob da noch ein auto steht etc.
      Was du heute kannst besorgen das verschiebe nicht auf morgen :D
    • Natürlich würden die hinten im garten geparkt werden, aber da wir nur einen Kleinen 1Meter zaun haben und kein großes gartentor (Welches wir vlt auch dichtmachen könnten mit paar brettern. wird man bei unsere häusern zwangsläufig sehen dass dort jemand wohnt. Habe mal überlegt meine mutter mal darauf anzusprechen ein Neues Zauntor etc zu kaufen (sowieso in planung), dann würde ich mal mir welche von diesen 1x2 Meter spanplatten für 3€ Kaufen dass wir vorerst den zaun erhöhen könnten und dann innen Stacheldraht anbringen, so dass man ihn von Ausen kaum bis garnicht sieht aber wenn man drüberklettern will schön reinfällt. Aber da hat man eben wieder das problem dass sichtbar ist dass diese leute sich vorberitet haben konnten etc.
      Was du heute kannst besorgen das verschiebe nicht auf morgen :D