Motorrad fahren für Jedermann?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Motorrad fahren für Jedermann?

      Erstmal ein paar Hintergrundinfos, für die, die es nicht mitbekommen haben:


      Der Bundesrat hat die Neuregelung angenommen, dass Autofahrer mit einer Günstigeren Variate, Führerschein Klasse A1 machen dürfen.
      Nennt sich jetzt B 196.
      Alle, die 25 Jahre alt sind und 5+ Jahre die Fahrerlaubnis haben, dürfen für ~500€ (5 Theoriestunden, keine Prüfung notwendig) 125ccm Maschinen bis 80 km/h fahren. (Max 15ps/11kw)


      Jetzt meine Frage an das allgemeine Stimmungsbild im Forum: Yay oder Nay?


      Ich persönlich finde es ganz nett, speziell für diejenigen unter uns, die an den Bug-out denken. Sich zwischen den mit verlassenen Autos in vollgeparkten Straßen durchzuschlagen könnte echt hilfreich sein. So muss man nicht ganz wo viel Geld für eine Eventualität ausgeben.


      Für die Leute die etwas besser fahren könnte das ganze auch im Gelände echt hilfreich sein. 80km/h sind also mehr als genug.


      Vielleicht hab ich auch nur ein bis zwei Zombiefilme zu viel gesehen, das ist gut möglich. :D
      Nur ein Kleiner Bär, der versucht eine große Welt zu verstehen
    • Diese Regelung gab es vor vielen Jahren ja schonmal, weiß ich noch von meinem Vater.
      Früher waren die Strassenverhältnisse allerdings auch andere. Wenn ich mir die heutige Verkehrssituation so anschaue, bin ich deutlich gegen diese Regelung, weil die lieben Mitmenschen es jetzt schon nicht blicken, welches Verkehrsschild was bedeutet, dann kommen noch die jungen Wilden dazu und das könnte dann zum kleinen Super-Gau führen.
      Das ist jetzt zwar sehr verallgemeinert, dafür fettes Sorry, aber ich finde es nicht gut.

      Wenn man den Gedanken soweit geht eine Maschine als BOV zu haben, dann kann man sich ein solches auch holen und ohne Nummernschild, sofern es eine Möglichkeit gibt, und irgendwo unterstellen.
      Werde kreativ es kann dir vielleicht mal helfen.
    • An dem Thema bin ich auch gerade schwer drann.
      Die vermehrten Unfälle sehe ich persönlich nicht, da ab 25 Jahren, und man ja sonst auch so einen Motorradschein machen kann. Die Schilder sollte man nach 5 Jahren Autofahren ja langsam kapiert haben.

      Die Infos im Netz weichen bischen ab, was die Fahrschulstunden angeht:

      ADAC schreibt nichts dazu, laut Motorradonline und Auto-Motor-Sport : 9 Stunden a 90 Min, davon vier Theorie, fünf Praxis.
      Laut Autozeitung 90 Min. Theorie, sechs Praxiseinheiten.
      Von 80Km/h Limit hab ich jetzt nichts gefunden, nur ein Gewichtslimit, es muß mindestens 110 Kilo wiegen.

      Ich werde die Tage mal in einer Fahrschule nachfragen, ab wann man das machen kann.
    • Paracord schrieb:

      Wenn man den Gedanken soweit geht eine Maschine als BOV zu haben, dann kann man sich ein solches auch holen und ohne Nummernschild, sofern es eine Möglichkeit gibt, und irgendwo unterstellen.
      Ich mein klar, kann man machen. Nur solange der deutsche Rechtsstaat noch existiert würde ich gern lieber legal üben können und nicht zun ersten mal auf so nem Teil sitzen wenn die metaphorische Kacke schon am Dampfen ist.
      Nur ein Kleiner Bär, der versucht eine große Welt zu verstehen