Bug out Vorbereitung in der Gruppe

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bug out Vorbereitung in der Gruppe

      So hab nicht passendes gefunden deswegen neues Thema.
      Thema ist wie plane und bereite ich den Bug out mit einer Gruppe vor. Hier kurz die Rahmenbedingungen:
      -bug out Location vorhanden
      -geplant ist ein möglichst später bug out
      -dabei werden sich erst unterwegs kleinere Gruppen zu einer größeren vereinigen.
      -als Szenario nehmen wir einfach mal einen kompletten Stromausfall in Europa an der auch noch sehr lange anhält (worst case).
      -alles individuelle wie der Rucksack oder Klamotten gehören hier nicht hin. Hier gehts um die Planung als Gruppe. Ausrüstung im Detail ist anderes Thema.
      -Location ist auch ein anderes Thema was dort alles vorbereitet und vorhanden sein muss. Hier gehts erstmal nur um die Flucht an sich.

      Zur Vereinfachung will ich das ganze noch in 3 Zeitzonen Unterteilen.

      1. Normal Modus
      Es ist noch nichts passiert und kündigt sich auch nichts an. Alles ist im grünen Bereich.

      2. 7 Tage bis SHTF
      Ich weiß der Stromausfall wird sich Warscheinlich nicht ankündigen. Aber andere Szenarien vielleicht schon.

      3. 24h bis SHTF

      Fangen wir mal mit Phase 1 (alles normal) an was macht ihr in dieser Phase. Um die anderen kümmern wir uns dann nach und nach. Ihr habt grad die Location für die Gruppe gefunden und fangt jetzt das planen an.
      Professioneller Zombie Jäger. (Entsorgung kostet extra)

      Brandolinis Gesetz
      Die «Bullshit-Asymmetrie»: Einen Unsinn zu widerlegen kostet x-mal mehr Kraft, als ihn in die Welt zu setzen.


      You see, their morals, their code, it's a bad joke. Dropped at the first sign of trouble. They're only as good as the world allows them to be. I'll show you. When the chips are down, these... these civilized people, they'll eat each other.
      Zitat: Der Joker in The Dark Knight
    • Wenn wir hier bei MS Excel wären, würde ich sagen, setze eine wenn/dann-Formel ein. Wenn xy passiert, dann treffen wir uns am nächsten Tag um 9.00 Uhr an der alten Eiche.
      Aber so „schlau“, bist Du vermutlich selbst. Also auf was GENAU möchtest Du hinaus? Und ein paar Eckdaten mehr, solltest Du uns schon an die Hand geben.
      Wieviele Gruppen sind es? Aus wievielen Personen besteht im Durchschnitt eine Gruppe? Sind es vertrauenswürdige, verlässliche Freunde, oder irgendwelche Internet-Bekanntschaften? Haben alle ungefähr die gleiche Entfernung und Richtung zur Location? Geht es um 10 Km, 100Km oder gar 500 Km bis zur Location? Gehst Du davon aus, dass Telefonie noch funktioniert? Personen mit Handicap oder Kinder dabei?

      Diese und andere Faktoren sollten bekannt sein und berücksichtigt werden z.B. für den Fall, dass eine Gruppe nicht pünktlich bei einer Zwischenstation erscheint. Wartet die ganze Gruppe auf die andere? Oder bleiben 1-2 „Wart-Posten“ zurück und die restliche Gruppe geht weiter? Oder wartet man gar nicht?

      Für ein Planspiel fehlen mir da ein paar Infos.
      - sapere aude -

      K.‘.K.‘.D.‘.H XXX
    • Ok wollte absichtlich wenig Infos geben das ihr frei labern könnt ohne Vorbelastung aber mit einigen Infos gehts wohl besser.

      Es geht um 5 Gruppen die jeweils aus 2-5 Leuten bestehen.
      Die Gruppen wohnen so um die 200km auseinander. Ein Treffpunkt für alle wird gerade noch gesucht.
      Dabei bring jede der Gruppen sich eine und hat andere Schwerpunkte.
      Sagen wir mal Kommunikation über Handy oder Telefon ist nicht möglich.
      Gruppe ist vertrauenswürdig.
      Für den Treffpunkt würde eine zeit festgesetzt in der man eintrifft oder eben nicht. Danach geht es weiter. Das Ziel ist ja allen bekannt.
      Professioneller Zombie Jäger. (Entsorgung kostet extra)

      Brandolinis Gesetz
      Die «Bullshit-Asymmetrie»: Einen Unsinn zu widerlegen kostet x-mal mehr Kraft, als ihn in die Welt zu setzen.


      You see, their morals, their code, it's a bad joke. Dropped at the first sign of trouble. They're only as good as the world allows them to be. I'll show you. When the chips are down, these... these civilized people, they'll eat each other.
      Zitat: Der Joker in The Dark Knight
    • Hallo,
      Ich denke bei Phase eins ( besser noch davor) kann man noch planen. Bei den anderen tu ich mich schwer.
      Die Bug Out Lokation ist allen bekannt und zugänglich. Also wenn es eine Hütte wäre, haben alle Gruppen zumindest einen Schlüssel. Und jede Gruppe kennt einen evtl verborgenen Zugang und verheddert sich nicht in den Dornen.
      Dann sollte jede Gruppe den Weg dahin kennen und auch wissen wie lange sie dorthin braucht.
      Jede Gruppe sollte im Idealfall vorher schon einen Container/ Box mit redundanten Ausrüstung/Kleidung/ je nach weiterem Szenario dort haben.
      Laufen alle Gruppen zu einem gesammelten Treffpunkt vorher ( den du ja gerade noch suchst) oder kommen welche von anderen Richtungen / sternförmig zur Location?
      Wichtig ist auch, wie lange warten alle wenn sich eine Gruppe verspätet oder ihr nicht wisst, was überhaupt mit den Leuten los ist? Wie benachrichtigt ihr diese dass ihr weiter gezogen seid. Vorher festlegen in welche Nistkästen ihr eure Nachrichten werft bzw wo in etwa eure Kreidenachricht hinkritzelt . Nur als Beispiel gedacht, kann sein das ist für dein Szenario zu sehr doomer.
      Die größte Herausforderung wäre für mich die Kommunikation, weil ihr euch nicht abstimmen könnt, wann jetzt alle loslaufen und ob überhaupt alle losgeaufen sind.
      In den Gruppen selber gibt es einen der die Führung hat, heißt er kann sich orientieren und findet sicher den Weg und mindestens einen Alternativen! ( Mein Jagdkollege ist das sicher nicht, der verläuft sich in 100 h Wald! Und ich habe noch nie jemand gesehen der so derartig einen Linksdrall hat).
      In jeder Gruppe gibt es einen Besen , der darauf achtet dass keiner zurück bleibt . Das Tempo müsst ihr vorher klären, je nach Trainingsstand.
      Wichtig auch, wie kommen die Gruppenmitglieder mit echter Autorität klar?
      Wenn einzelne Gruppen unterwegs sind, brauchen nicht alle Gruppenmitglieder die volle Ausrüstung, evtl kann man einiges verteilen. Bei uns so, die zwei Kinder dabei tragen keinen Wasserfilter aber jeder eine Wasserflasche.
      Das müsst ihr für euch vorher klären.
      Für den Anfang als freie Diskussionsgrundlage
      Extrem schweres Thema.
      Gruß Zagreus
    • Nach Möglichkeit würde die Strecke mit dem Auto zurück gelegt. Fußmarsch im notfall ist natürlich eingeplant.

      Plan ist erstmal einen Treffpunkt anzusteuern und dann weiter zur BOL. Die Orientierung erfolgt über Karte Kompass und gps. Sollte also funktionieren.

      Kommunikation seh ich tatsächlich als äußerst schwer bis unmöglich an. Wenn man nah beieinander ist geht natürlich PMR Funk. Bis dahin wirds aber schwer da auch keiner Hobbyfunker ist.
      Professioneller Zombie Jäger. (Entsorgung kostet extra)

      Brandolinis Gesetz
      Die «Bullshit-Asymmetrie»: Einen Unsinn zu widerlegen kostet x-mal mehr Kraft, als ihn in die Welt zu setzen.


      You see, their morals, their code, it's a bad joke. Dropped at the first sign of trouble. They're only as good as the world allows them to be. I'll show you. When the chips are down, these... these civilized people, they'll eat each other.
      Zitat: Der Joker in The Dark Knight
    • Um die längere strecke als größere Gruppe zurück zu legen.
      Professioneller Zombie Jäger. (Entsorgung kostet extra)

      Brandolinis Gesetz
      Die «Bullshit-Asymmetrie»: Einen Unsinn zu widerlegen kostet x-mal mehr Kraft, als ihn in die Welt zu setzen.


      You see, their morals, their code, it's a bad joke. Dropped at the first sign of trouble. They're only as good as the world allows them to be. I'll show you. When the chips are down, these... these civilized people, they'll eat each other.
      Zitat: Der Joker in The Dark Knight
    • Also ich denke das Haupt Problem ist die Kommunikation, zum Beispiel ein Stromausfall ist etwas akutes keine oder wenig Vorwarnzeit, man verlässt aber auch nicht direkt das Haus. Wie soll man dann den Zeitpunkt festlegen das man aufbricht. Und wenn man unterwegs ist kommt vielleicht nicht jeder gleich schnell voran der eine kann das Auto nehmen der andere muss es bereits am Start zurücklassen... Wie lange sollte dann jemand am Treffpunkt warten, 1 Tag oder 10 Tage?
      Ich denke sinnvoll ist auf dem Weg tote Briefkästen einzurichten. So kann man, wenn einer vermisst wird immerhin rausfinden wie weit er gekommen ist. Und die nachlaufende Gruppe weiß das die andere Gruppe schon durch ist. Zwischentreffpunkte sind ehr nicht sinnvoll bzw. Nicht zu terminieren.
      „Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist.“

      Henry Ford
    • Würde fest machen nach 4 Wochen ist Abflug. Dann 24h am Treffpunkt warten. Dort gibts dann halt auch denn versteckten Briefkasten. Andere einzurichten wäre von den Wohnorten her nicht machbar/praktikabl.
      Wer halt nach den 24h nicht da ist muss allein nach kommen. Solange halt keine Kommunikation möglich ist. Alle die sich in den Zeitraum eingefunden haben könnten als stärkere Gruppe zum Unterschlupf weiterziehen.
      Professioneller Zombie Jäger. (Entsorgung kostet extra)

      Brandolinis Gesetz
      Die «Bullshit-Asymmetrie»: Einen Unsinn zu widerlegen kostet x-mal mehr Kraft, als ihn in die Welt zu setzen.


      You see, their morals, their code, it's a bad joke. Dropped at the first sign of trouble. They're only as good as the world allows them to be. I'll show you. When the chips are down, these... these civilized people, they'll eat each other.
      Zitat: Der Joker in The Dark Knight
    • iba schrieb:

      Hauptthema wäre für mich erst mal abzusprechen und zu planen wie bzw. wo man sich trifft. Spätestens wenn sich mehre Einzelgruppen bewegen und in der Bewegung aufeinandertreffen sollen ist das nicht mehr ganz trivial.
      Schon mit einem simplen Android Smartphone kann man die eigene GPS Position ermitteln und anderen zur Verfügung stellen, sodass sie auf deren Smartphone z.B. auf einer Google-Maps Karte dargestellt wird.

      Vielleicht gibt es auch Smartphones mit einem Satelliten-Uplink? (Die Mobilmasten sind bei einem Stromausfall ja tot.)
      Say your prayers little one, Don't forget, my son, To include everyone, Tuck you in, warm within, Keep you free from sin, 'Till the sandman he comes, Sleep with one eye open, Gripping your pillow tight.
    • HobbyPrepper schrieb:

      Ok wollte absichtlich wenig Infos geben das ihr frei labern könnt ohne Vorbelastung aber mit einigen Infos gehts wohl besser.

      Es geht um 5 Gruppen die jeweils aus 2-5 Leuten bestehen.
      Die Gruppen wohnen so um die 200km auseinander. Ein Treffpunkt für alle wird gerade noch gesucht.
      Dabei bring jede der Gruppen sich eine und hat andere Schwerpunkte.
      Sagen wir mal Kommunikation über Handy oder Telefon ist nicht möglich.
      Gruppe ist vertrauenswürdig.
      Für den Treffpunkt würde eine zeit festgesetzt in der man eintrifft oder eben nicht. Danach geht es weiter. Das Ziel ist ja allen bekannt.

      Das Problem ist das im Endeffekt jeder dieser Gruppen die Ausrüstung für die Gesamtstrecke haben muß. Denn das Risiko das man sich am Treffpunkt innerhalb der vereinbarten 24h nicht trifft ist nicht gerade gering. Optimal wäre wohl wenn der Gruppentreffpunkt gleichzeitig ein relativ umfangreiches Lager ist und es sinvoll möglich ist dort mehrere Tage zu verweilen.