Vorbereitung mit max. Kalorienanzahl/Verpackungseinheit

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Vorbereitung mit max. Kalorienanzahl/Verpackungseinheit

      Hallo Ihr Lieben,

      ich spreche in diesem Thread einmal zwei Gruppen an, zum einen, welche AI's Szenarien für verfolgungswürdig erachten, zum anderen die Erfahrenen mit maximaler Nährstoffdichte.

      Aktuell sehe ich wie viele, dass Prepping - und wir reden hier nicht vom Spass-Prepping - immer mehr an Fahrt gewinnt. Für mich gibt es nur zwei, aber nicht ausschließende Szenarien:
      01) das der europäischen Prophetie
      02) gesellschaftlicher Kollaps in Europa und den USa durch den Versuch der Installation einer neuen Weltordnung, da Europa noch zu "schwer zu kontrollieren" ist für die Herrschenden.

      Über die Szenarien möchte ich nicht debattieren, da kann ein jeder zu stehen wie er mag.

      Zur Situation:
      Mein Ziel ist soviel Menschen wie ich versorgen kann zu retten. Ich wohne in der Innenstadt von München (beispielhaft für Großstädte halt). Ggf. Flucht, Wasser, Medizin, Hygiene, Wärme, Refugium habe ich für mich ansatzweise eruiert. Da es nur zwei Frauen in meinem Leben gibt, welche mit mir die drohenden Szenarien sehen, aber kein Geld für Vorsorge haben (und es auch dennoch wegwischen als Thema für sich), gibt es für mich nur die eine Option: Ich muss alles machen. Die Leute auswählen, welche ich retten kann (nicht will). Am Ende bin ich der Einzige, der etwas aktiv macht. Durchdenkt, plant. Punkt.

      Momentan suche ich einfach die günstigsten Angebote für LM mit maximaler Kaloriendichte. In den Shops kostet es viel Geld für eine Person für 1 Monat. Ich hab mir bereits 10 Kisten a 24 Packungen NRG-5 geholt. Reicht für 3-4 Personen über einen längeren Zeitraum von 6 - 12 Monate (getsreckt). Aber jeden Tag NRG-5 kotzt man irgendwann aus bzw. die Einseitigkeit der Ernährung ist dann körperschädlich. Man muss berücksichtigen, dass Mitmenschen krank werden und da kann man nicht die nächste Packung NRG-5 reinstopfen.

      Fleischkonserven, mit für mich als nächste Option einer höheren NW-Dichte, hol ich dann kurz vor Crash. Das Gespühr trau ich mir zu.

      Jetzt die Frage:
      Wo bekomm ich hoch kcal-verdichtete NM zu einem brauchbaren Preis, wo ich eine Mannschaft von bis zu 10 Leuten in 9 Monaten (gemäß dem Szenario der europ. Prophetie von Juli-März [Hungertod rum, Neubegrünung und erste Naturnahrung]) das Überleben sichern kann?

      Danke fürs Lesen und die Konzentration auf die Aufgabe, nicht das Weltbild! :)

      Schöne Grüße
      Christian (Leipzig/München)
    • prepper_le_muc schrieb:

      Hallo Ihr Lieben,

      ich spreche in diesem Thread einmal zwei Gruppen an, zum einen, welche AI's Szenarien für verfolgungswürdig erachten, zum anderen die Erfahrenen mit maximaler Nährstoffdichte.

      Aktuell sehe ich wie viele, dass Prepping - und wir reden hier nicht vom Spass-Prepping - immer mehr an Fahrt gewinnt. Für mich gibt es nur zwei, aber nicht ausschließende Szenarien:
      01) das der europäischen Prophetie
      02) gesellschaftlicher Kollaps in Europa und den USa durch den Versuch der Installation einer neuen Weltordnung, da Europa noch zu "schwer zu kontrollieren" ist für die Herrschenden.

      Über die Szenarien möchte ich nicht debattieren, da kann ein jeder zu stehen wie er mag.

      Zur Situation:
      Mein Ziel ist soviel Menschen wie ich versorgen kann zu retten. Ich wohne in der Innenstadt von München (beispielhaft für Großstädte halt). Ggf. Flucht, Wasser, Medizin, Hygiene, Wärme, Refugium habe ich für mich ansatzweise eruiert. Da es nur zwei Frauen in meinem Leben gibt, welche mit mir die drohenden Szenarien sehen, aber kein Geld für Vorsorge haben (und es auch dennoch wegwischen als Thema für sich), gibt es für mich nur die eine Option: Ich muss alles machen. Die Leute auswählen, welche ich retten kann (nicht will). Am Ende bin ich der Einzige, der etwas aktiv macht. Durchdenkt, plant. Punkt.

      Momentan suche ich einfach die günstigsten Angebote für LM mit maximaler Kaloriendichte. In den Shops kostet es viel Geld für eine Person für 1 Monat. Ich hab mir bereits 10 Kisten a 24 Packungen NRG-5 geholt. Reicht für 3-4 Personen über einen längeren Zeitraum von 6 - 12 Monate (getsreckt). Aber jeden Tag NRG-5 kotzt man irgendwann aus bzw. die Einseitigkeit der Ernährung ist dann körperschädlich. Man muss berücksichtigen, dass Mitmenschen krank werden und da kann man nicht die nächste Packung NRG-5 reinstopfen.

      Fleischkonserven, mit für mich als nächste Option einer höheren NW-Dichte, hol ich dann kurz vor Crash. Das Gespühr trau ich mir zu.

      Jetzt die Frage:
      Wo bekomm ich hoch kcal-verdichtete NM zu einem brauchbaren Preis, wo ich eine Mannschaft von bis zu 10 Leuten in 9 Monaten (gemäß dem Szenario der europ. Prophetie von Juli-März [Hungertod rum, Neubegrünung und erste Naturnahrung]) das Überleben sichern kann?

      Danke fürs Lesen und die Konzentration auf die Aufgabe, nicht das Weltbild! :)

      Schöne Grüße
      Christian (Leipzig/München)
      Hallo,frohes Neues Jahr und danke für dein Engagement,wäre aber cool wenn Du dich mal noch kurz vorstellst. ;)
      Werde kreativ es kann dir vielleicht mal helfen.
    • Moin Christian!

      Ein "Glück" oder "Pech" für dich, das ich dieses Jahr nicht auf Winter-Biwak bin, dank "Rüsselfieber" (Erkältung). Drum kann ich dir auch antworten. ;)

      So, wie ich dich verstehe, versuchst du hier ein Thread auf zu machen wo diverse Einzelpunkte im Forum zusammen genommen werden sollen.
      Nun, das ist nicht einfach und es werden sicher Einige nicht so ganz gut heisen.
      Hier im Forum gibt es zu Allem sehr viele Unterthreads, Die genau diese Themen im Einzelnem abklären, und auch nur aus einem Grund, da Sie in vielen Bereichen doch sehr komplex sind.
      Man kann hier eine grobe Zusammenfassung behandeln, aber man sollte auch darauf hinweisen, das es dort weit aus mehr zu besprechen gibt.

      Wie deine, oder deiner Freundinen, politische Ansicht der Welt ist, sollte wirklich nur 2. Geige spielen. Das ist jedem seine Privatsache.

      Es gibt da die einfache Regel: 3 Minuten ohne Luft und du bist Tod. 3 Tage ohne Wasser und du bist es auch. Aber 3 Wochen ohne Nahrung kannst du überleben, wenn du Wasser hast.
      Den letzten Punkt habe ich schonmal aus probiert. Habe eine Woche durchhalten können. Bin wirklich hart im nehmen, aber danach ging ich wirklich am Stock.
      Das sind so die Prepper-Experimente. Man(n) wills ja mal ganz genau wissen. ;)

      Zu deinen Freundinen: Sie sehen die Weltordnung so wie du? Oder wollen Sie nur hausiert werden?
      Mach dir dazu mal ein eigenes Bild.
      Nach deiner schreibweise würde ich eher vermuten, das du so der Samariter bist und die "alte" Welt retten möchtest. Also ein art Traumwelt, die es warscheinlich so nicht gibt.
      Leute, die es wirklich ernst meinen, die schmeissen grundsätzlich zusammen und bauen alles zusammen auf. Beobachte mal deine Freundinen, ob sie dem auch nachkommen. Wenn nicht, dann wollen Sie sich nur, wenn es ein Problem gibt, sich bei dir ins gemachte Nest setzen.
      Dieser Menschenschlag ist es nicht wert. Wenns hart auf hart kommt, dann würden Sie auch deine Seele verkaufen, nur um ihren Arsch zu retten.

      Zum Hauptthema selber.

      Der Mensch lebt nicht nur alleine wieviel Kalorien er zu sich nimmt. Vitamine, Spurenelemente und Mineralstoffe sind hier wichtige Faktoren. Da muss schon eine Mischung von Allem her.
      Ich bin einer der "Fleischlos-Fraktion" und muss sehr darauf achten, wie ich diverse Vitamine über pflanzliche Nahrung ergänze.
      Dadurch wird man ein richtiger "Experte" wenn es um einlegen von Gemüse geht. Sichwort: "Sauerkraut". Erkundige dich da mal.
      Auch Kentnisse der Pflanzenwelt um uns herum sind wichtig. In einer länger anhaltenden Krise sind die Gold wert.
      Viele lagern auch dehydrierte Nahrung in Grundformen ein. z.B. Bohnen oder Reis. Um sie zu nutzen brauchst du wieder Wasser. Leg dein Augenmerk erstmal auf das flüssige "Gold". Danach auf deine häusliche Wärme und deine Nahrungsmittelzubereitung. Sprich kochen.
      Du siehst, das Thema kann ganz schön ausgeweitet werden. Dabei habe ich mich richtig zurück gehalten. :)

      Kläre erstmal, wie oder was deine "Freundinen" sind und dann geh jeden Schritt einzeln an.

      So, mal was allgemein. Frohes Neues ihr Schlawiener. :)
      Ärger nie das Hörnchenklein, denn er könnt geladen sein.
    • Hallöle und a gsunds neus Jahr.

      Ich würde auf jeden Fall noch 1 oder 2 Kartons mit Panzerplatten empfehlen .Die sind auch hochkalorisch halten ewig und den meisten Kindern (auch kleinst Kindern) sschmecken sie.
      Auserdem kosten sie nicht die Welt. :)

      Gruß
      Gelobt sei der HERR, mein Fels,
      der meine Hände kämpfen lehrte
      und meine Fäuste, Krieg zu führen.
    • @Paracord

      Danke für die NEujahrsglückwünsche, von mir ebenso an Dich! :)

      Kurze Vorstellung:

      Eckdaten

      Männlich
      39 Jahre
      Studium BWL/ Bau
      Job: IT Consultant
      Branche: Versicherung
      lebend in München
      Heimat Leipzig
      Weltpolitik verfolgend und was das Weltgeschehen angeht seit ca. 2003
      Auf dem etwas spirituellerem Wege seit ca. 2012

      Individuell:
      bin Generalist
      versuche die Puzzles zusammenzusetzen
      bin Theoretiker wie Praktiker
      habe seit Kindheit ein Herz für das Gute und versuche zu helfen (Helfersyndrom)
      habe gelernt, dass es auch böse Menshcen gibt
      mein Weltbild leite ich ab aus den kosmischen Gesetzen (Polarität, Entsprechung, wie im Großen wie im Kleinen, etc)
      teile die Menschen in Energievampire und Energiespender ein
      habe es aufgegeben lernresistente Menschen aufzuklären, gebe maximal Impulse für ihren nächsten (kleinen) Schritt
      hefte mich fast nur noch an Jene die die 3 Fragen beantworten können:
      1) Wieviel Türme sind bei 911 eingestürzt?
      2) Was ist der Unterschied zwischen Mensch und Person?
      3) Wie entsteht Geld?
      sehe wie dieses Land verkommt und untergeht
      werde diesen erstmals Niedergang kaum kommunizieren, nicht mal an die Verwandtschaft (die meisten Leute leben in ihrem Weltbild oder können das was kommt geistig nicht mehr aufholen)

      Hashtags
      #spirituell, #aufgeschlossen, #ideologiebefreit, #herzensgut, #liebend, #aufklärend, #ergründend, #"verschwörungstheoretiker", #alternativemedienunterstützend, #anständig, #sittlich, #eigenverantwortlich, #stratege, #schach, #ökonom, #webprogrammierung, #datenbanken, #beratung, #politik, #weltgeschehen, #prophetie, #geschichte, #religion, #kosmischinteressiert, #teamleiter, #survivalanfänger, #sportlich, #denker, #harmonie, #naturfreund, #wandern, #kraftsport, #reisen, #italienliebhaber, #franzosenlandliebhaber, #deutschverbunden, #kindderddr

      So hoffe das reicht als Ersteindruck! :)

    • Rolly schrieb:

      Moin Christian!

      Ein "Glück" oder "Pech" für dich, das ich dieses Jahr nicht auf Winter-Biwak bin, dank "Rüsselfieber" (Erkältung). Drum kann ich dir auch antworten. ;)
      Dein Unglück ist mein "Glück". ;) Gute Besserung!



      So, wie ich dich verstehe, versuchst du hier ein Thread auf zu machen wo diverse Einzelpunkte im Forum zusammen genommen werden sollen.
      Nicht wirklich. Ich will eher ne übergeordnete Meinung zum Thema: "Ich muss ca. 10 Leute durchbringen durch eine Krise mit Laufzeit von ca. 9 Monaten, wobei man Krankheit berücksichtigen muss und das die Leute nicht nur NRG-5 essen können aufgrund Kotzgefühl. Darum muss ich die Ernährung so gestalten, dass ich da auch mal Fleisch in Dosen hab, Eipulver, Milchpulver und alles was mal etwas Abwechslung reinbringt, würzt und am Ende eine hohe Dichte hat. Ich rechne mit Flucht, vollpacken eines Vans, Akquirierung von einem leerstehenden Haus."



      Nun, das ist nicht einfach und es werden sicher Einige nicht so ganz gut heisen.
      Das ist mir gleich. Ich habe eine konkrete Anfrage an die Wissenden hier gestellt, nicht die Besserwissenden, Daraus schöpfe ich. Wir sind bereits aus der Zeit heraus, wo es um gefallen und nicht gefallen geht. Die Zeiten werden rauer. Ich versuche mich da einzurichten, zu organisieren.



      Hier im Forum gibt es zu Allem sehr viele Unterthreads, Die genau diese Themen im Einzelnem abklären, und auch nur aus einem Grund, da Sie in vielen Bereichen doch sehr komplex sind.
      Man kann hier eine grobe Zusammenfassung behandeln, aber man sollte auch darauf hinweisen, das es dort weit aus mehr zu besprechen gibt.
      Danke für den Hinweis. Bin hier einfach eingestiegen, da die Prepperszene für mich zumindest noch (ich bin neu!! :D) die Hoffnung weckt, das den Leuten hier so manches klar ist und das Wachsamkeit, gemeinschaftliche Fürsorge und Überlebenstechniken zu jederzeit wertvoll sind und bleiben! Das ich nicht den richtigen Strang erwischt habe, möge man mir bitte verzeihen. Aber am Ende stell ich doch ne einfache Frage. Allgemeiner Natur. Über die EInzelszenarien laut AI oder flankierend will ich gar net debattieren. Das hab ich im Kopf für mich bereits gelöst. Die allg. Formel/ Frage die ich zu beantworten versuche ist wie formuliert: "Suche Fressen für 10 Leute mit 9 Monaten. Habe 10 x 24 NRG-5 Kisten da. Brauche zudem geschmacklich und kaloriendichtemässig ne gute Grundversorgung.". Mehr muss es erstmal als AW nicht sein.
      :)


      Wie deine, oder deiner Freundinen, politische Ansicht der Welt ist, sollte wirklich nur 2. Geige spielen. Das ist jedem seine Privatsache.

      Es gibt da die einfache Regel: 3 Minuten ohne Luft und du bist Tod. 3 Tage ohne Wasser und du bist es auch. Aber 3 Wochen ohne Nahrung kannst du überleben, wenn du Wasser hast.
      Das kenen ich, spielt aber in meinem Szenario keine Rolle.



      Den letzten Punkt habe ich schonmal aus probiert. Habe eine Woche durchhalten können. Bin wirklich hart im nehmen, aber danach ging ich wirklich am Stock.
      Das sind so die Prepper-Experimente. Man(n) wills ja mal ganz genau wissen. ;)
      Kann den Abenteuer-Gedanken nachvollziehen. Der bringt Dir in Deiner Entwicklung definitiv etwas, kann ich schon rauslesen aus Deinem Kommentar. Ich kann mir den Benefit erahnen, ist leider aber momentan nicht der Fokus bei mir.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Südprepper () aus folgendem Grund: Schriftfarbe von rot in blau geändert da diese den Admins vorbehalten. Fäkalsprache entfernt !

    • @ Rolly Teil II
      Zu deinen Freundinen: Sie sehen die Weltordnung so wie du? Oder wollen Sie nur hausiert werden?
      Berechtigte Frage. Sie sehen die Entwicklung ähnlich wie ich, aus unseren Gesprächen. Aber es sind Frauen. Einmal meine Mutter als Rentnerin, einmal meine beste Freundin bei Mindestlohn. Im Herzen gut, sie verstehen mich, haben aber begrenzte Mittel. Der Alltag schafft sie so, dass sie so tief nicht einsteigen können. Aber ehrlich, für so ne Scheisse sind wir Männer zuständig. Kann man von einer Frau nicht erwarten, dass sie so tief in das Dunkel einsteigt wie wir es "müssen". Aber sie wissen worum es geht, sehen es ähnlich und daraus schöpfe ich, dass sie sowohl das Herz haben als auch - wenn es hart wird - ihren Beitrag zu leisten. Mehr brauch ich nicht. Ich ziehe niemand durch die Katastrophe, der die Katastrophe nicht versteht. Das ist ein Risikofaktor als auch ein parasitärer Faktor. Ich füttere nicht Idioten durch, denn die haben mir das hier eingebrockt. Und diese Leugner werden mich am Ende, wenn es echt hart kommen sollte, mit der Axt überfallen wollen. Wie immer werden sie sich darauf berufen: "Ich habe doch nix gewusst". Die Leute wollen nicht wissen. Es ist ihre Wahl, also ihr Schicksal. Ich rette nur jene, welche überhaupt noch Mitgefühl haben und wo ich sehe, dass sie bei dieser weltpolitischen Lage das Kotzen kriegen, andere wachrütteln wollen und Nächstenliebe in der DNA haben. Der Rest ist egoistisch und das soll der Schöpfer richten. Nicht ich. Aber ich gebe meine Energie in Jene, die ein gutes Herz haben. Das kann ich erkennen. Zwar nicht jeden helfen wie er es braucht, aber so helfen, dass es ein Zugewinn ist. Meine Schultern sind trotz Krafttraining zu dünn für das Weltenschicksal. ;)



      Mach dir dazu mal ein eigenes Bild.

      Nach deiner schreibweise würde ich eher vermuten, das du so der Samariter bist und die "alte" Welt retten möchtest. Also ein art Traumwelt, die es warscheinlich so nicht gibt.
      Kann man rauslesen, aber über diesen Punkt bin ich hinaus. Man kann hier nix mehr retten. ;) Nur lindern. Bis Ende 2016 wäre das theoretisch noch möglich gewesen, wenn das Volk wach gewesen wäre. Inzwischen sind die weltpolitischen Verwicklungen so tief, dass es hier keine Rettung mehr für die Gesamtheit der Europäer gibt. Nur für den Einzelnen, der sich vorbereitet. Und das auch nur als Erhöhung der Chancen.



      Leute, die es wirklich ernst meinen, die schmeissen grundsätzlich zusammen und bauen alles zusammen auf.
      Ist ne Frage des Erkenntnisstandes, der Eigenverantwortung, der Möglichkeiten und der Herzensbildung. Situativ ist das nicht immer einfach es so leicht zu kategorisieren. Siehe oben!

      Beobachte mal deine Freundinen, ob sie dem auch nachkommen. Wenn nicht, dann wollen Sie sich nur, wenn es ein Problem gibt, sich bei dir ins gemachte Nest setzen.

      Dieser Menschenschlag ist es nicht wert. Wenns hart auf hart kommt, dann würden Sie auch deine Seele verkaufen, nur um ihren Arsch zu retten. Siehe oben.

      Zum Hauptthema selber.

      Der Mensch lebt nicht nur alleine wieviel Kalorien er zu sich nimmt. Vitamine, Spurenelemente und Mineralstoffe sind hier wichtige Faktoren. Da muss schon eine Mischung von Allem her.
      Da geb ich Dir grundsätzlich Recht. Meine Strategie: Nährwerte wie Eiweiss, Kohlehydrate, Fett aus Bevorratung, den Rest entweder flankierend ebenfalls als Bevorratung oder aus der Natur. Letzteres kann man mit Wissen aus der Natur gewinnen, auch im Winter. Aber die energiebringenden LM sollte man vorrätig haben. Kann im Winter nicht 10 Leute anweisen Würmer und Wurzelwerk auszugraben. Das Wissen ist nicht da und die Energieausbeute ist zu gering.
    • @ Rolly Teil III

      Ich bin einer der "Fleischlos-Fraktion" und muss sehr darauf achten, wie ich diverse Vitamine über pflanzliche Nahrung ergänze.

      Dadurch wird man ein richtiger "Experte" wenn es um einlegen von Gemüse geht. Sichwort: "Sauerkraut". Erkundige dich da mal.
      Ich verstehe Dich. Aber das ist Deine Situation, nicht meine. :) Und wenn ich die Wahl hab einen Menschen durchzubringen, ist es egal ob er/ sie Vegetarier ist oder nicht. Das Entscheidende ist die Kalorienzunahme. Wenn Du 5 Tage nichts zu Fressen hast, wirst Du Deinen Vegetarismus zur Seite legen, um zu überleben. Hunger macht böse! Ich sehe die Dinge klar! Und wenn nach dem Szenario der europ. Prophetier der Spuk zu Ende ist (November), kommt das große Hungern. Dann ist Winter! Darfst dann gern Pflanzen suchen gehen oder aus einem Vorrat den Winter überstehen. Es ist Deine Wahl! (Nicht falsch verstehen, bin da nüchtern und provokativ).


      Auch Kentnisse der Pflanzenwelt um uns herum sind wichtig. In einer länger anhaltenden Krise sind die Gold wert.
      Hast Du Recht, geht aber erst wieder wenn Blütezeit ist. Und selbst wenn Du im Winter essbares findest, aus den Großstädten fliehen HUNTERDTAUSENDE. Ein Wald oder eine Wiesenlandschaft kann nicht alle ernähren! Es ist nicht nur zu beachten was es gibt, sondern zu welcher Jahreszeit und wer da alles Jagd drauf macht!


      Viele lagern auch dehydrierte Nahrung in Grundformen ein. z.B. Bohnen oder Reis. Um sie zu nutzen brauchst du wieder Wasser. Leg dein Augenmerk erstmal auf das flüssige "Gold". Danach auf deine häusliche Wärme und deine Nahrungsmittelzubereitung. Sprich kochen.

      Du siehst, das Thema kann ganz schön ausgeweitet werden. Dabei habe ich mich richtig zurück gehalten.
      Wasser, Wärme (inkl. Kochen), Medizin, Hygiene, ist für mich geklärt. Da habe ich Strategien.

      Nochmal:
      Ich wohne in München. Flucht ist Pflicht. Meine Lieben wohnen in Leipzig. Flucht ist Pflicht. Flucht erfolgt an Wasserquelle,Bach, kleinen Fluss. Wärme ist das geringste Problem, kann man vorbereiten. Hygiene + Medizin wird bevorratet. Schutzbehausung wird noch gesucht, werd ich aber einen Weg finden. Aber 10 Mäuler+ sind zu stopfen. Da Flucht, habe ich ein TRANSPROTPROBLEM! Und das bringt uns zur Ausgangsfrage zurück: Vielseitige Nahrung, kaloriendichte, transportabel.
      ;)




      Kläre erstmal, wie oder was deine "Freundinen" sind und dann geh jeden Schritt einzeln an.

      Das habe ich bereits und das tue ich bereits. :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Südprepper () aus folgendem Grund: Schriftfarbe von rot auf blau geändert da nur der Administration vorbehalten

    • @Zagreus

      Guten Morgen,
      Bohnen fallen mir ein. Ein 10 Kilo Sack (getrocknet) würde dich etwa 25€ kosten.
      Am Vortag eingeweicht verkürzt die Kochzeit.
      Lassen sich auch ewig lagern (trocken und ungezieferfrei vorausgesetzt).
      Gruß nach München
      Zagreus

      Bohnen allein haben kaum Nährwerte! Sie wären maximal als "Beischmuck" geeignet.
      Ein Sack wäre dann mal ein "Feiertag". Verstehst Du? ;)

      Zubereitung und Zubereitungszeiten sind irrelevant. Da hat man genug Zeit am Ende für die "Liebe" ins Essen.

      Es geht hier um hardcore überleben!

      10 Menschen, 9 Monate!
      Kaloriendichte! Vielseitigkeit!

      "Grünes" - Vitamine, Spurenelemente, Mineralien werd ich mir in der Natur besorgen, Konzentrate (Produkte) als flankieredne Supplementals hör ich aber gern zu!

    • Also Ihr Lieben,

      nochmal zum Verständnis:

      Es geht hier nicht um EURE Situationen!
      Wenn man auf dem Land lebt, n guten Kontakt zum Bauern hat, reichen Einlagerungen von Bohnen und Reis im Keller.
      EUER Problem wird dann sein, dass die Großstädter Euch das abnehmen wollen. Und wenn da Hunger im Bauch ist, kommen sie da nicht mit nem Diplomaten! ;)

      Das Szenario was ich anspreche ist:
      #Zusammenbruch der Ordnung
      # bürgerkriegs bis kriegsähnliche Zustände
      # Großstadt
      # Zusammenbruch der Versorgung (Nahrung, Strom, Wasser)
      # Flucht für Personengruppe
      # ---> BESTE MÖGLICHKEIT der LM-Bevorratung unter den limitierenden Faktoren: Vorbereitungszeit, Transport, Kalorienanzahl/ Gewichtseinheit

      Das nochmal zum Verständnis. Und danke für Eure Beiträge. Ich weiss, ist schwierig mit mir. :)
    • Man sollte sich bei den Mengen nichts vormachen.
      Geht man nur von wirklich hoch kalorischer Nahrung aus, braucht man mindestens 500 g am Tag, bei gemischter Kost sind eher 1 kg realistisch.
      Bei 10 Personen und 9 Monaten (31*9*10*500 g) sind das 1,4 Tonnen Lebensmittel.


      12 Monate mit 3 Personen mit 240 Packungen NRG-5 kannst du vergessen, das sind weniger als 500 kcal pro Tag.


      Warum willst du denn nur hochkalorische Nahrung einlagern? Hast du keinen Platz oder willst du das Zeug transportieren?

      Ich würde eher Zeug einlagern was ein gutes Verhältnis von Energie/Preis hat, wobei man nicht außer acht lassen sollte, dass man nicht nur Fett braucht.
      Daher würde ich das hier vor allem einlagern:
      Mehl, Zucker, Nudeln, Reis, Haferflocken, Öl, Linsen, Erbsen, Bohnen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gene ()

    • Ich sehe in komprimierter Notnahrung wie dem NRG-5 und dem BP-WR (vorm. BP-5) nur eine Ergänzung zum ausgewogenen Notfallvorrat. Von einer nahezu ausschließlichen und längerfristigen Ernährung mit dieser komprimierten Notnahrung rate ich aufgrund der hier genannten Nachteile ab. Auch dann, wenn der täglichen Ernährung im Notfall noch zusätzlich Bestandteile wie "Fleisch in Dosen , Eipulver, Milchpulver" beigefügt werden.

      Weiter besteht ein eklatantes Problem im Falle einer natürlichen oder notwendigen Rotation. NRG-5 hat eine vergleichsweise lange Mindesthaltbarkeit von derzeit 20 Jahren und auch wenn diese komprimierte Notnahrung auch weit länger haltbar sein könnte, als das gesetzlich vorgeschriebene Mindesthaltbarkeitsdatum, so ist es doch nicht empfehlenswert, Lebensmittel über Jahrzehnte einzulagern. Es wird der Zeitpunkt kommen, an dem der Notvorrat ausgetauscht werden muss. Ich glaube nicht, dass du die Vielzahl an NRG-5 Vorräten freiwillig verzehren willst, wenn keine Notsituation herrscht.

      Die Vorstellung und Gestaltung eines Notvorrates können unterschiedlich ausfallen. Deswegen möchte ich an dieser Stelle auch noch keine konkrete Empfehlung geben. Vielmehr stellt sich jetzt die Frage, ob du an deinen Vorstellungen für einen Notvorrat festhalten möchtest und hier lediglich Bestätigung und weiterführende Hinweise auf Basis deines Notvorrates suchst oder ob du die durchaus berechtigten Einwände der Mitglieder ernst nimmst.
    • Doch war ic

      Josef schrieb:

      prepper_le_muc schrieb:

      Ist das n Joke oder was sind "Panzerplatten"?
      Nie gehört!
      Du warst also nicht beim Bund. :D
      de.wikipedia.org/wiki/Hartkeks
      Doch war ich. Hannover und Hildesheim, dass war aber vor Eurer Ezeit - 1998.
      Aber ich glaube ich weiss was ihr meint. Ich hatte nur Kantine, das was im Feld serviert wurde, hab ich weggekippt! ;)
      Ihr meint des E-Zeugs... woraus man NRG-5 dann gebaut hat odda?
    • prepper_le_muc schrieb:

      # ---> BESTE MÖGLICHKEIT der LM-Bevorratung unter den limitierenden Faktoren: Vorbereitungszeit, Transport, Kalorienanzahl/ Gewichtseinheit

      prepper_le_muc schrieb:

      etzt die Frage:
      Wo bekomm ich hoch kcal-verdichtete NM zu einem brauchbaren Preis, wo ich eine Mannschaft von bis zu 10 Leuten in 9 Monaten (gemäß dem Szenario der europ. Prophetie von Juli-März [Hungertod rum, Neubegrünung und erste Naturnahrung]) das Überleben sichern kann?

      prepper_le_muc schrieb:

      Momentan suche ich einfach die günstigsten Angebote für LM mit maximaler Kaloriendichte. In den Shops kostet es viel Geld für eine Person für 1 Monat. Ich hab mir bereits 10 Kisten a 24 Packungen NRG-5 geholt. Reicht für 3-4 Personen über einen längeren Zeitraum von 6 - 12 Monate (getsreckt). Aber jeden Tag NRG-5 kotzt man irgendwann aus bzw. die Einseitigkeit der Ernährung ist dann körperschädlich. Man muss berücksichtigen, dass Mitmenschen krank werden und da kann man nicht die nächste Packung NRG-5 reinstopfen.

      prepper_le_muc schrieb:

      Es geht hier um hardcore überleben!

      10 Menschen, 9 Monate!
      Kaloriendichte! Vielseitigkeit!

      "Grünes" - Vitamine, Spurenelemente, Mineralien werd ich mir in der Natur besorgen, Konzentrate (Produkte) als flankieredne Supplementals hör ich aber gern zu!

      Soooo…..

      Das Problem das du haben wirst, ist das du so viel Nahrung bevorraten bzw. transportieren musst das wir hier von mehreren Tonnen reden !
      Versuchen wir das Ganze aber mal strukturiert und ohne Beachtung von der Meinung anderer anzugehen:

      10 Personen x 9 Monate = 90 Monate die überbrückt werden müssen.

      90 Monate x 30 Tage = 2700 Tage für die Nahrung mit mind 1800kcal. abgedeckt werden müssen.

      Wenn wir jetzt mal hypothetisch nur von NRG5 ausgehen würde man vereinfacht gerechnet 2700 Packungen NRG 5 benötigen um 10 Menschen für diesen Zeitraum zu versorgen.

      Das macht 1,4 Tonnen Gewicht an reinen Lebensmitteln, hinzu kommen nochmals knapp 150kg Verpackungsgewicht = 1,55 Tonnen an Bevorratung von NRG 5.

      Soweit hat das Gene ja bereits angesprochen.

      Wenn man jetzt allerdings eine gewisse gesunde Nahrung haben möchte müssen folgende Komponenten beinhaltet sein:

      - Kohlehydrate
      - Fette
      - Proteine
      - Vitamine

      Viele vergessen jedoch das auch eine Tagespackung NRG 5 nur 20% des Tagesbedarfes an Vitaminen deckt.
      Also müssen jetzt noch zum NRG 5 noch Vitamine für 9 Monate für 10 Personen dazu kommen.

      90 Monate die abzudecken sind x 30 Tage = 2700 Tage = 2700 Multivitamintabletten zusätzlich !

      Wir sind an dieser Stelle noch immer bei NRG 5, da dieses neben BP-WR meiner Kenntnis nach von der Kalorienzahl und der Verpackungsgröße die am höchsten verdichtete Notfallnahrung ist.
      Wenn du jetzt noch eine gesunde Mischung möchtest das man nicht nach 5 Monaten an schweren Mangelerscheinungen erkrankt (von der psych. Seite mal ganz abgesehen) dann musst du das Gewicht mind. verdoppeln ! Und wir reden dann von mind 3,1 Tonnen !!! Das Volumen sein an dieser Stelle noch gar nicht berücksichtigt. Alleine bei einer Versorgung von nur NRG 5 und den Multivitamintabletten reden wir von knapp 3 - 4 Kubikmeter Raumvolumen das du für einen Transport benötigst.

      Somit benötigst du auch ein entsprechendes Fahrzeug und da Bewegen wir uns leider schon bei einem klein LKW mit 7,5t GG für den Transport.
      Denn du musst ja noch weitere Aspekte wie BOB, Hygiene usw. dazurechnen.

      Betrachten wir es mal realistisch. Ich habe mir auch schon massive Gedanken über eine größere Bevorratung mit entsprechenden hochkalorischen Nahrungsmitteln gemacht.
      Bei einer Zusammenstellung von Lebensmitteln, die mich jetzt nicht nach 5 Monaten krank werden lässt benötige ich mit meinem Konzept pro Person und Monat 1 1/2 -2 Euroboxen mit einer Größe von 60x40x40cm in der ich die Lebensmittel aufbewahre. Jede Box hätte ein Gewicht von ca. 30kg.
      Wenn ich jetzt mal hypothetisch nur von mir und meiner Lebensgefährtin bei 9 Monaten ausgehe, bräuchten alleine wir beide eine Bevorratung von 1,8 Tonnen
      und knapp 2 Kubikmeter Raumvolumen. BEI ZWEI PERSONEN !!

      Fazit:

      Es ist einfach unrealistisch als Einzelperson für 10 Personen mit Lebensmittel im Rahmen einer Flucht vorzusorgen.
      Es scheitert einfach an Gewicht und Raumvolumen. Wobei man noch dazu einplanen muss bei einer Flucht das ganze schnellstmöglich in ein geeignetes Fahrzeug zu verladen.
      Vom finanziellen haben wir noch gar nicht geredet, als grobe Rechnung kann man insgesamt von 10 Euro pro Tag und Person ausgehen wenn man entsprechend deinem Szenario planen will. Das heißt im Umkehrschluss das wir bei dir von einer Summe von 27.000 Euro für die Lebensmittelvorsorge ausgehen müssen.

      Darunter läuft nix !!!

      De Facto gilt:

      Entweder du versuchst dich und deine Frau/Freundin zu versorgen, was bei diesem Zeitraum schon eine logistische Herausforderung ist oder du hast bereits einen sicheren Zufluchtsort
      an dem du Nahrungsmittel in dieser Größenordnung einlagern kannst.

      Wenn du einen Sicheren Zufluchtsort hast kannst du dich mal hier umschauen, da solltest du fündig werden:
      shop.conserva.de/de/

      Ansonsten sehe ich für die restlichen 8 Personen im Rahmen deines Szenarios keine Überlebenschance wenn sie nicht selber vorsorgen wollen.
      Das ist dann leider die harte aber auch selbstverschuldete Realität in diesem Fall !

      Ich hoffe ich konnte dir zumindest ein wenig weiter helfen, auch wenn die Realität sehr hart ausfällt in deinem Szenario !
      Wer anderen hat voraus gedacht, wird jahrelang erst ausgelacht - Begreift man die Entdeckung endlich, so nennt sie jeder selbstverständlich (Wilhelm Busch)