Ed.: Amazon als Händler, Sollte man diesen Dienst noch Nutzen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ed.: Amazon als Händler, Sollte man diesen Dienst noch Nutzen?

      In einem anderen Thread kam die Frage auf, ob Amazon ein vertrauenswürdiger Lieferant ist.

      Bereits im Jahr 2015 hatte Amazon illegal Kochmesser von Amazon-Market-Place-Verkäufern als seine Eigenen verkauft, obwohl diese Amazon eigentlich nur zur Abwicklung des Versands überlassen waren (anstelle des Versands durch die Marketplaceverkäufer).

      Die Negativ-Nachrichten über die Amazon-Geschäftgebahren reißen nicht ab. Immer wieder kommen Geschichten zu Tage, dass Amazon die Amazon-Marketplace-Händler durch Analyse der Verkäufe auf Marketplace aus dem Geschäft gedrängt.

      Und bei Amazon tauchen auch regelmäßig Plagiate (Billigkopien) auf.

      Deshalb kaufe ich dort nichts mehr (außer englischsprachige Bücher). Auch hier im Forum wird Amazon regelmäßig als Bezugsquelle für Ausrüstungsgegenstände verlinkt (wie in dem Eingangs erwähten Thread). Wie seht Ihr das? Ist Amazon ein vertrauenswürdiger Lieferant?


      Edit: Titel durch Admin Verändert, um die Fragestellung Klarer dar zustellen.
      Geschichte ist: Viele Leute zogen an einem Seil. Ein außergewöhnliches Ergebnis entstand. Jemand dokumentierte es.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von consuli ()

    • Amazon funktioniert, und zwar für den Endverbraucher sogar ziemlich gut.

      daher Ja Amazon ist vertrauenswürdig.

      als Riesen KOnzern passieren natürlich Fehler, bzw es werden auch Fragwürdige Methoden andgewendet.

      Deine Frage ist, so denke ich, also nicht nach der Vertrauenwürdigkeit sondern eine Ethische / Philosophische.


      Daher nenne ich deinen Thread etwas klarer um.
      DON'T PANiC

      Man sollte immer wissen wo sein Handtuch ist.

      ~Douglas Adams / Per Anhalter duch die Galaxis


      Nützliche Links: Wie kann ich die Zugriffsrechte für die SV Waffen und Selbstverteidigung Subforen erhalten? ;; Zugriffsrechte, Bugs, Änderungen ;; Themenverfehlungen und die Konsequenzen ;; Suchfunktion ;; Neue Forenregeln
    • Verbrecher sitzen überall und heute ein Produkt zu kaufen für das keine Menschen ausgebeutet werden ist nahezu unmöglich. Amazon liefert immer pünktlich bietet mir fast alles was ich brauche.


      Oder kurz und knapp ja ich kaufe dort auch weiterhin ein und ja es ist ein vertrauenswürdiger Anbieter.

      Zusätzlich möchte ich noch anmerken das auch viele unzufriedene Mitarbeiter oft keine Wahl haben ihren Arbeitsplatz zu wechseln aufgrund ihrer massiven Faulheit in jüngeren Jahren, weshalb sich mein Mitgefühl bei vielen auch oft in Grenzen hält.
      Hey Ho mich gibt es auch auf youtube:

      youtube.com/channel/UCD5Q9nJlSsx8RklDnV2F9Iw

      Hier geht es zu meinem Discord Server, es sind alle eingeladen:

      discord.gg/7MvK2dX
    • Also ich beziehe über Amazon auch sehr viel. Der größte Vorteil für mich ist das ich nur bei einem Anbieter meine Daten hinterlegen muss und fast alles da Bestellen kann. Wenn mal was nicht passt ist der Support vorbildlich.
      Zb. War mal eine Bestellung die ich mir in die Arbeit habe schicken lassen (mehrere Lieferadressen möglich noch ein Vorteil) nicht da obwohl der Erhalt von der Empfangsdame bestätigt wurde laut Lieferverfolgung. Da dort täglich x Pakete angekommen sind kann da dem Lieferanten schon mal eins durchrutschen. Kurz per Mail an Amazon geschrieben und es wurde sofort erneut verschickt und falls das andere doch auftauchen sollte war vereinbart das ich die Annahme der Nachlieferung einfach verweigern soll.
      Auch Garantiefälle liefen immer absolut ohne Probleme ab.
      Mittlerweile kann man in München sogar über Amazon Fresh Lebensmittel und Co bestellen und der Lieferant nimmt sogar Leergut wieder mit, einfach ein Top Service. Für mich Teils einfach bequem für aber zb. ältere Leute oder körperlich eingeschränkte ein Segen.
      Versandkosten hat man über Amazon so gut wie nie selbst zu zahlen, egal ob Lieferung oder Rücksendung.
    • Halte ich Amazon für einen vertrauenswürdigen Lieferanten? Ja, absolut.
      Ich verwende Amazon für Dinge, die ich nur schwer lokal erhalten kann, oder für Sachen, die ich schnell brauche. Lieferung und Support sind recht gut.

      Aber was ich lokal bekommen kann, kaufe ich lokal, selbst wenn der Preis etwas höher ist. Will ja nicht irgendwann durch eine Innenstadt laufen, die nur aus Friseurläden und Fertigbäckern besteht. Aber das war ja nicht die Frage.
    • Ich halte es ähnlich wie Daniel preppt und Realist.
      Ich kaufe lieber örtlich, aber vieles bekomme ich nur über Amazon. Den pressure canner den mir georgum gerade als Floh ins Ohr gesetzt hat nur als Beispiel.
      Dieses Problem mit der Datensammlung ist mir schon auch bewusst. Aber ehrlich, auf so kompliziertes wie " nö, ich esse keine Schokolade mehr, ist Kinderarbeit in Afrika" oder " ich kaufe keine Jeans mehr aus der Türkei wegen der Arbeitsbedingungen" hab ich keine Lust. Da wird man ja nicht fertig.
      Gruß Zagreus
    • Hallo also kurz etwas vornweg als kleine Einleitung:

      Ich bin eigentlich auch so gestrickt dass ich sage ich unterstütze die kleinen und umliegende Geschäfte im Ort, allerdings muss man aber auch ganz ehrlich sagen bekommt man da nicht alles so dass man gezwungen ist in die größeren Städte zu fahren und dort gewisse Produkte zu besorgen.

      Ich für meinen Part bestelle daher auch viel bei Amazon hat aber auch die Bewandtnis dass dort vieles günstiger ist und der Service von Amazon darf man auf keinen Fall unterschätzen.

      KLar wird gerade um die Weihnachtszeit viel Negatives über Amazon BERICHTET grad was den Umgang mit Mitarbeitern und so weiter angeht.

      Ich bin jedoch der Meinung dass das in jedem großen Unternehmen so ist es gibt immer irgendwelche Sachen die nicht stimmig sind.
      Nur fehlt dort meinst das Intresse dies öffentlich zu machen.

      BEI Amazon sieht das eben anders aus daher bekommen das die Leute mit weil es in der Presse auftaucht.

      Ich hatte mal ein Problem mit einem Paket das wegen DHL nicht ankam. Kurzes Telefonat mit Amazone und mein Produkt wurde erneut von Seiten Amazon verschickt sodas es einen Tag später bei mir war.

      Ich bin mit dem Service vom Amazon sehr zufrieden und kaufe dort auch weiterhin ein.

      LG KrankeSchwester
    • Ich fände es schön, wenn amazon einen Unterschied zu anderen Versandunternehmen machen würde und bessere Arbeitsbedingungen und Löhne gerade bei der Lager- und Versandarbeit zahlen würde. Von dem, wie amazon läuft, habe ich den subjektiven Eindruck, dass sie das tun könnten.

      Daher würde für mich nur die moralisch/ethische Position von amazon einen "Vertrauensbruch" darstellen.

      Wenn es darum geht, ob das gelieferte tatsächlich ein amazon-Produkt ist oder von einem Drittanbieter habe ich noch nie so drüber nachgedacht. amazon ist für mich in meiner Wahrnehmung immer nur eine Vermittlerplattform. Und ich genieße es sehr zu einer Sucheingabe die breite Markenauswahl im Preis und der Bewertung vergleichen zu können. Zumal man sehr oft seeeehr viele Kundenrezessionen hat.

      Bei Kauf- und Lieferabwicklung hat amazon definitiv mein absolutes Vertrauen.
      Wenn es Probleme gibt, kann man dies immer beanstanden und lösen.
    • Ich bin bewusst kein Amazon Kunde, auch nicht von Alibaba oder ebay.
      Klar, es wäre bequem und offenbar ist der Service ja schnell und zuverlässig und schlimmstenfalls offenbar ein kulanter Kundenservice vorhanden.

      Ich benutze aber auch kein Google, oder Whats App, bin nicht bei Youtube angemeldet und mein Facebook Account ist ausschliesslich für die Familie.

      Die Standort Funktion bei meinem Handy ist meistens nur Outdoor in unbekanntem Gebiet eingeschaltet. Bin ich deswegen Paranoid ? Ich glaube nicht.

      Aber ich weigere mich meine Daten unnötig irgendwelchen Konzernen ( oder sonstigen Institutionen ) zur Verfügung zu stellen damit sie diese Gewinnbringend vermarkten können und weiss ich nicht wem weitergeben -verkaufen, sammeln, auswerten was auch immer...

      Und ich sehe nicht ein warum ich Konzerne,

      - die Milliarden verdienen, aber Ihre Angestellte miserabel und unter Mindestlohn bezahlen,
      - wenig bis keine Steuern bezahlen aber Ihr Geschäftsmodell auf unserer teuer gebauten Infrastruktur aufbauen ( Strassen / Post )
      - mit unzähligen Extra Fahrzeugen den Verkehr ( und die Umwelt ) zusätzlich extrem belasten,
      - den Detailhandel und somit Arbeitsplätze vernichten

      unterstützen soll.

      Es gibt zum Glück immer noch genug Anbieter / Händler die ebenfalls liefern und einen guten Kundendienst haben und sogar noch ein Ladenlokal in dem man die gewünschte Ware ansehen, anfassen, begutachten kann und auch noch Beratung bekommt.

      Da scheisse ich auf Geiz ist Geil und unterstütze lieber solche Geschäfte.
      And I'm was happy as a clown, A-with my two fists of iron, but I'm goin' nowhere
    • Hallo.

      Es ist , wie bei so vielen, eine Glaubesfrage über die man trefflich streiten kann. (oder auch nicht)

      Für mich macht es keinen Sinn beinahe 200km mit dem Wagen zu fahren um in die "große Stadt" zu kommen. Den halben Tag durch die Einkaufsmeilen zu latschen und am Ende doch nicht das zu bekommen was ich will.
      Glücklich bin ich mit der Online - kauferei auch nicht, aber für mich der einzig gangbare Weg wenn ich auch noch ein wenig Zeit für Soziale Kontakte haben will.
      Auserdem habe ich die Erfahrung gemacht das selbst in sog. Fachgeschäften oft nur noch Bestellt wird und es dir entweder zugesand wird oder ich noch einmal dort hinfahren muss.
      Dann doch lieber Online.

      Gruß
      Oldman
      Gelobt sei der HERR, mein Fels,
      der meine Hände kämpfen lehrte
      und meine Fäuste, Krieg zu führen.
    • Heute Abend um 20.15 zeigt Arte die Doku "Der unaufhaltsame Aufstieg von Amazon".

      Im September dieses Jahres knackte Amazon als zweites Unternehmen nach Apple beim Börsenwert die 1-Billion-Dollar-Marke. Chef und Gründer Jeff Bezos gilt mit einem Vermögen von 150 Milliarden Dollar als reichster Mensch der Welt. Der märchenhafte Erfolg des Handelsgiganten hat jedoch seinen Preis: Die Arbeitsbedingungen für Packer und Kurierfahrer sind mies, Innenstädte drohen zu veröden, der Kunde gibt als Gegenleistung für billiges, bequemes Einkaufen jede Menge persönlichster Daten preis. Kritische Analyse eines Geschäftsmodells, das viele Verlierer produziert.

      tvtoday.de/tv-programm/?column-index=6

      Mal sehen wie das wird.


      Eine recht gute Doku, auch wenn für mich jetzt nichts neues dabei war.Tja, ich bin froh dass ich denen mein sauer verdientes Geld nicht in den Rachen werfe...

      gleich noch den Bericht des französischen Journalisten Jean Baptiste-Malet ankucken der Undercover bei Amazon gearbeitet und das Buch En Amazonie darüber geschrieben hat.
      And I'm was happy as a clown, A-with my two fists of iron, but I'm goin' nowhere

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Wanderer ()