Angepinnt Blackout - Hauptdiskussion

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo,

      wir hatten vor einiger Zeit einen längeren Stromausfall (glaube so 6 Stunden+).
      Händynetz hatte noch so ca. 1-1,5 Stunden empfang. Es war allerdings keine Verbindung mehr möglich. Wahrscheinlich weil viele versucht hatten zu telefonieren.
      Der Empfang ging von voll auf ca. 25% runter und später dann komplett weg.
      Ich bin dann immer alle 5 Minuten vor einer vollen Stunde zum Auto und habe das Radio angemacht. Die hatten die neusten Infos zum Ausfall immer gesendet.
      Bin an den Tag dann nicht mehr zur Arbeit und hatte sämtliche Geräte ausgemacht, war mir allerdings nicht ganz sicher ?( . Was alles aus ist.
      Jetzt habe ich mir die Stellungen der Schalter gemerkt wann was aus ist.
      Fazit:
      Ich Tippe dass, das Netz beim Ausfall in kürzester Zeit überlastet ist
    • 2Stroke schrieb:

      Achso ich lese gerade öfters in den news Nachrichten was man im Falle eines Blackouts machen kann, was bevorzugen etc.
      Zufall oder will man noch versuchen einige vorzubereiten?
      Nun ja, man weiß regierungsseitig halt, dass man sich energiepolitisch selbst ins Abseits geschossen hat - und man hat Angst. Lass den Pöbel mal ne Woche ohne Strom, Heizung und Verpflegung dastehen, dann gibt es sicher keine Hüpf- Spring- und Trommeldemos mehr. Dann gibt's wohl eher Schmackes... Die haben (so glaube ich) schlicht die Unterbuchse voll, was man zurzeit besonders bei der Bundesinnenministerin sieht, die schon jetzt jedwede Kritik und Aufmüpfigkeit unterbinden will. Wird schon vorsorglich erstmal alles in die rechte Ecke geschoben.

      Nu denn, soll ja keine politische Diskussion werden hier, aber die haben schlicht Angst. Denke mal, dass rund 95% der Leute eben nicht vorbereitet sind, einfach weil sie sich in alternativen Medien nicht informieren, weil sie sich zu sehr auf den Staat und seine Dampfplauderei verlassen oder schlicht zu dumm sind, halbwegs selbst zu denken...
      Niveau schaut nur von unten aus wie Arroganz...
    • Neu

      Da es hier scheinbar noch nicht gepostet wurde (jedenfalls ergab meine Suche nichts), hier ein Link der beschreibt, warum eine AKW-Laufzeitverlängerung nicht möglich ist. Ist ja auch eigenartig, wenn in der Qualitätspresse die Politik eine Verlängerung anordnet und der Tüv sagt, es sei machbar, aber die Betreiber der Anlagen nicht gefragt werden. Für mich liest sich das so, dass mit dem 1.1.2023 die letzten drei AKWs in Deutschland Geschichte sind, oder gibt es gegenteilige Meldungen zu dem Thema? Sonst haben wir im nächsten Jahr ja fast garantierte Black- oder Brownouts.

      tagesspiegel.de/wirtschaft/akw…ch-erledigt/24422262.html
    • Neu

      Hi
      Bei dem letzten kleineren Stromausfall waren meine Nachbarn voll in Panik oder sehr aufgeregt. Meine Reaktion war sehr endspannt hab mir auf einen not Kocher Kaffee gemacht und in Ruhe getrunken. Der Strom war ca 2 Stunden weg also was kleines. Radio angemacht Sender gesucht und gehört was los ist war nur in meiner Region ein kaputtes Kabel. Das Handy ist ausgefallen nach ca 15 min so kam es mir vor. Jetzt bin ich etwas besser vorbereitet als da. Ob ich beim nächsten auch so ruhig bleibe weiß ich nicht gefühlt fehlen noch mehrere Dinge. Ich bin überrascht das zurzeit viel über bevorratung für Blackout gibt ich finde das wichtig das auch der letzte sich Gedanken darüber macht.
    • Neu

      2Stroke schrieb:

      Beratungsresistente Menschen erreicht man so oder so nicht. Das sind aber dann auch die, die als erstes meckern...
      Oder schon jetzt meckern. Meine Schwiegereltern sind von dieser Sorte. Da kam neulich die aussage ich habe meinen Schrank ausgeräumt ich brauch eh nicht so viel, ich kann ja jeden Tag einkaufen. Von Vorbereitung wollen die einfach nix wissen. Wir haben es mittlerweile so oft indirekt angesprochen aber das endet immer mit aussagen wie diese Prepper sind doch schuld das es manchmal Sachen nicht zu kaufen gibt. Wenn jetzt jeder Vorräte anlegen würde würden alle verhungern weil es garnix mehr zu kaufen gäbe...
    • Neu

      2Stroke schrieb:

      sorry aber ich gebe chepalotus da vollkommen recht.
      Man bildet sich nicht über Youtube und bei der BNA sitzen sicherlich auch fähige Leute die mit zur Verfügung stehenden Mitteln das beste raus holen was geht. Wenn ich jeden Tag schreie die Welt geht unter werde ich vielleicht eines Tages recht haben, aber das macht mich nicht zum Untergangsexperten.

      Da braucht man keine 10 booster für und ich weiss auch nicht was dieser Vergleich soll? Soll das direkt wieder eskalieren? Also bitte Contenance :)
      Also ob oder das da "auch fähige Leute sitzen" dem stime ich zu.

      Nur leider bringen diese fähigen Leute NULL und NICHTS wenn auf die Größeren Arschkriecher mit dem dickeren Geldbeutel gehört wird und die scheinen meiner unmaßgeblichen Meinung nach zu 99% zu einer besonders
      bösartigen Spezies von Mensch, die sich selbst auf den Komposthaufen der Geschichte befördert.

      Ich denke die meisten wissen was ich meine, bei Fragen stellt diese gerne.

      Zu den bisherigen Beiträgen und meine Pläne stehen fest und haben sich nicht geändert.

      Aber wie heist es so schön: "Der Mensch denkt, aber GOTT lenkt" !
      Einstein:"Es gibt zwei Dinge die sind UNENDLICH, das Universum und die Dummheit der Menschheit, aber beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher" !

      Eugen Roth: "Was bringt den Doktor um sein Brot ? A) Deine Gesundheit B) Dein Tot. Drum hält der ARZT auf das ER lebe, dich zwischen beidem in der Schwebe."

      Gruß

      Jo
    • Neu

      BCSPBB-Elektroniker schrieb:

      Aber wie heist es so schön: "Der Mensch denkt, aber GOTT lenkt" !
      Nunja.
      Ich habe mal so einige Berichte und Doku`s über mögliche Blackout - Szenarien mal im Fernsehen gesehen. Denn auch wenn diese Szenarien alle mehr oder weniger in den USA stattgefunden haben (waren halt amerikanische Produktionen), so muss man sagen: recht viel nachgedacht haben die Menschen auch nicht.
      Okay die Szenarien für einen Blackout waren dabei immer vielschichtig:
      Terrorangriff auf ein Kraftwerk
      Komet/Asteroid zerstört die Infrastruktur
      Kriegssituation im eigenen Land
      usw.

      Würde der Mensch hierbei wirklich "nachdenken", dann gebietet es eigentlich fast schon die Logik, dass man nicht unvorbereitet versuchen sollte, so eine Situation auszusitzen, da, ich glaube das war ein Zeitraum nach 3 Tagen, schon die ersten Plünderungen und Ausschreitungen stattgefunden haben.
      Daher wäre es eher logisch, wenn man es mitbekommt, dass der ganze Strom weg ist, dass man sich am besten dahin verzieht, wo es weniger Menschen gibt als in einer Stadt wo die Stimmung schnell sich aufheizt.
    • Neu

      Bayern1988 schrieb:

      Würde der Mensch hierbei wirklich "nachdenken", dann gebietet es eigentlich fast schon die Logik, dass man nicht unvorbereitet versuchen sollte, so eine Situation auszusitzen, da, ich glaube das war ein Zeitraum nach 3 Tagen, schon die ersten Plünderungen und Ausschreitungen stattgefunden haben.
      Daher wäre es eher logisch, wenn man es mitbekommt, dass der ganze Strom weg ist, dass man sich am besten dahin verzieht, wo es weniger Menschen gibt als in einer Stadt wo die Stimmung schnell sich aufheizt.
      Na ja, da darf man aber auch nicht vergessen, dass die unterschiedlichen Waffengesetze ein extrem hohen Eskalationsunterschied machen dürften. Situationen, wie in den USA möglich, sind hier dann doch nur schwer vorstellbar. Auch von der Mentalität der Leute her, wenn man von einzelnen und "speziellen" Personengruppen einmal absieht.
      Niveau schaut nur von unten aus wie Arroganz...
    • Neu

      Im neusten Interview mit Herbert Reul erläutert er die Vorbereitungen der Polizei auf einen Blackout im kommenden Herbst/Winter, es wurden wohl Satellitentelefone und Tanks für Sprit landesweit in NRW verteilt. (Den Rest kommentiere ich beabsichtigt nicht.)

      In dem Fall sind wir wohl nicht die einzigen die sich brav vorbereiten, da klingeln schon ein wenig die Alarmglocken… 8|
    • Neu

      Amalthea schrieb:

      Im neusten Interview mit Herbert Reul erläutert er die Vorbereitungen der Polizei auf einen Blackout im kommenden Herbst/Winter, es wurden wohl Satellitentelefone und Tanks für Sprit landesweit in NRW verteilt.
      Bitte vergesst die Quellen nicht wenn ihr solche Nachrichten verbreitet.
      Wer anderen hat voraus gedacht, wird jahrelang erst ausgelacht - Begreift man die Entdeckung endlich, so nennt sie jeder selbstverständlich (Wilhelm Busch)