Blackout in der Großstadt - Ein reales Szenario

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ein kleiner Post aus der unfreiwillig unterbrochenen Winterpause.....

      Knapp 6 Monate nach dem großen Blackout - Stromausfall im Krankenhaus die zweite !
      Diesmal brannte es innerhalb der Krankenhauses, was zu einem Stromausfall führte.
      Auch in diesem Fall sprang die Notstromversorgung im Krankenhaus nicht an. Gibt es bei euch in er Region ähnliche Häufungen ?

      Videobeitrag: bcove.me/1l3q8foo

      So langsam wird´s hier in der Region schon fast zur Routine..... :/

      PS. Zu einer Gesamtevakuierung kam es nicht !
      Wer anderen hat voraus gedacht, wird jahrelang erst ausgelacht - Begreift man die Entdeckung endlich, so nennt sie jeder selbstverständlich (Wilhelm Busch)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Südprepper ()

    • Also in meiner Region zum Glück nicht. War aber sehr geschockt, dass es in NRW zu einem Ausfall der Komunikation/Internet gekommen ist, weil eine Einrichtung gebrannt hat, wo die Server der Telekomunikationsunternehmen stehen.
      "Es kommt nicht darauf an, die Zukunft vorauszusagen, sondern darauf, auf die Zukunft vorbereitet zu sein" Perikles

      „Das Glück bevorzugt den, der vorbereitet ist.“ Louis Pasteur
    • Schockierend 80 Mann für ein Krankenhaus ohne Strom und einen Brand.

      Was ist dann erts los wenn eine ganze Stadt vom Netz abfällt da gibts teilweise mehr wie ein Krankenhaus.

      Lg. Reigner
      Kalinka, Schrödingers Katze

      Der Libertär begrüßt es, das ein schwarzes homosexuelles Ehepaar seine Hanfplantage mit seinen eigenen Waffe verteidigen darf.

      Despite what your momma told you... Violence does solve problems (Craft int.)
    • Reigner schrieb:

      Schockierend 80 Mann für ein Krankenhaus ohne Strom und einen Brand.

      Was ist dann erts los wenn eine ganze Stadt vom Netz abfällt da gibts teilweise mehr wie ein Krankenhaus.

      Lg. Reigner


      Die 80 Feuerwehrleute sind ja nicht wegen dem Stromausfall vor Ort,
      sondern weil es in einem Krankenhaus gebrannt hat!
      Die 80 Helfer währen auch alle dort gewesen wenn es nur einen Papierkorb zu löschen gegeben hätte!
      Der Computer in der Leitstelle entscheidet in solch einem Fall, wer und was alarmiert wird!
    • Reine Spekulation aber das THW wird wohl nicht zum löschen gekommen sein.

      Mir ist durchaus bewusst das die wegen einem Feuer gekommen sind, aber selbst da sind 80 Mann eine Katastrophe. Noch dazu gibt es in Österreich keinen getrennten THW. Das bedeutet das sich die Feuerwehr um alle stromversorgungen kümmern muss und um die entstandenen Brände. Ich bezweifle das sich das mit der Belegschaft ausgeht wenn man für ein Krankenhaus 80 Mann rechnen muss.

      Lg. Reigner
      Kalinka, Schrödingers Katze

      Der Libertär begrüßt es, das ein schwarzes homosexuelles Ehepaar seine Hanfplantage mit seinen eigenen Waffe verteidigen darf.

      Despite what your momma told you... Violence does solve problems (Craft int.)
    • Ich gebe euch recht das ein punktueller Stromausfall schon zu einem Großeinsatz führen kann.
      Ich gehe nach den beiden Ereignissen auch davon aus das bei großflächigen Ereignissen, spätestens nach 10 Tagen katastrophale Zustände herrschen.
      Lt. wissenschaftlichen Betrachtungen geht man auch davon aus, dass wenn es nicht gelingt innerhalb von 14 Tagen die Stromversorgung wieder herzustellen, das die öffentliche Ordnung zusammenbricht.

      Fazit beider Ereignisse:

      - Intensivpatienten werden immer Evakuiert
      - Es führt immer zu einem Großeinsatz der Gefahrenabwehr wenn kritische Infrastrukturen betroffen sind
      - Großflächige, bundeslandübergreifende Ereignisse werden wohl int. Hilfe bedürfen !
      Wer anderen hat voraus gedacht, wird jahrelang erst ausgelacht - Begreift man die Entdeckung endlich, so nennt sie jeder selbstverständlich (Wilhelm Busch)
    • Neu

      Danke für den Link,
      Zwischendrin ist es gut zu hören, daß das was Prepper sich denken auch mal bestätigt wird.
      Meine Meinung ist, daß es in D nicht anders aussieht.
      Die ASFINAG verwaltet Autobahnen in Österreich, in Deutschland ist da momentan ein Umbau zuerst hieß es "Infrastrukturgesellschaft" kurz IGA, da war dass wohl die Namensgleichheit mit der Gartenausstellung zu ähnlich, jetzt heißt es "Die Autobahn GMbH des Bundes". Soll bis Anfang 2021 umgesetzt sein, wird wohl nicht klappen. Die Autobahnmeistereien haben eigene Zapfsäulen, inwieweit diese autark sind weiß ich nicht. Auch nicht, wer dann a priori bedient wird, wenn das Ganze dann in Bundeshand ist.