Messer tragen in der Öffentlichkeit

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich nehme auch immer meinen schönen Leatherman EOD tool fast überall mit hin. Ist eigentlich recht vool, weil er ja wie beschrieben eben doch eher ein Werkzeug ist aber nichts desto trotz man eigentlich ein Messer auch immer dabei hat.

      Und außerdem haben die meisten Funktionswerkzeuge noch andere Dinge zu bieten die auch mit der Zeit extrem nützlich werden können
      modern-combat.de/

      Die beste Ausrüstung um das Überleben zu sichern
    • Zum Thema Waffengesetzkonform, nur so als Gedankenanstoß.
      Was viele einfach übersehen, man wird kriminalisiert. Egal was noch vor 20jahren legal war und jeder Hinz und Kunz getrieben hat, heute ist es eben per Gesetzt verboten. Schritt 1. falsches Taschenmesser. Hab vor über 30Jahren ein Balinsong Taschenmesser von meinem Vater geschenkt bekommen. Hätte ich es als mein EDC dabei, weil ich es eben immer dabei hab... erstes Foul bei der Polizei.
      Schritt 2. Medikament aus dem Ausland da dort billiger, Rezeptfrei oder auf dem deutschen Markt nicht erhältlich z.B. Raucherentzugshemmer. Verstoß gegen das Betäubungsmittel Gesetzt ... zweites Foul bei der Polizei.
      Schritt 3. Zu schnell gefahren/nicht TÜV konform nach neuester StVO 3monate Entzug der Fahrerlaubnis... drittes Foul bei der Polizei ... Gratuliere jetzt ist es Amtlich du bist klein kriminell und jede weitere Auffälligkeit wird intensiv verfolgt.

      So kann jeder mit nem scheiß Tag der dumm gelaufen ist, egal wie "normal" er ist, kriminalisiert werden.

      • Aus diesem einfachen Grund, halte ich mich an das Waffengesetz. Ist man erst mal in den "Akten" drinn, kommt man nicht mehr raus.
    • Jab2 hat es da schon ganz gut erklärt.

      Wie oft bekomme ich zu hören "Hat jemand ne Schere oder ein Messer?" "Kannst du mal eben den Kabelbinder durchschneiden" usw. usf.

      Ich brauche mein Messer hauptsächlich auf der Arbeit, das bedeutet dass mein Messer auch auf dem Weg zur Arbeit und auch beim Abendessen nach der Arbeit in einem Imbiss oder Restaurant dabei ist.

      Hauptsächlich habe ich ein Multitool dabei und das ist neben der Sonnenbrille, Taschenlampe und Kugelschreiber der Ausrüstungsgegenstand welches ich im Alltag am häufigsten nutze.

      Es geht im Prinzip aber um die Möglichkeit jederzeit das Messer einsetzen zu können, auch im Notfall und damit meine ich explizit keine SV-Situationen...
      Mein YouTube Kanal: BugOutSurvival NRS

      Mein Blog: BugOutSurvival Info Blog

      This is Survival of the Fittest !
      S
      tay Tuned and Be Prepared!
    • Also ich persönlich sehe ein Messer nicht als Waffe, sondern als Werkzeug. Kann zwar als Waffe Missbraucht werden, ist für mich aber definitiv keine.
      Ich trage immer ein Leatherman Skeletool bei mir, wenn ich in den Busch gehe habe ich immer mein Bear Grylls Ultimate dabei. Noch nie wurde ich deswegen angesprochen oder hatte irgendwelche Probleme. Und ich trage beide Messer nicht verdeckt.

      Warum keinen Elektroschocker? Es ist ein nur sehr einseitig zu verwendendes Gerät und dient nur einem einzige Zweck. Ein Messer ist wie oben beschrieben ein Multitalent.
      Und man muss es einfach sagen, mit einem Elektroschocker kann man einfach keinen Apfel schälen. :D
      Lieber haben und nicht brauchen als brauchen und nicht haben.
    • Ich denke es kommt auf die persönliche Situation an ob man unterwegs ein Messer als Werkzeug benötigt oder nicht.
      Auf der Arbeit habe ich eine Schere in meinem Schreibtisch und ein Messer ist auch nicht weit entfernt.
      Wenn ich irgendwo mit dem Fahrrad hinfahre, das ich leider viel zu wenig mache, dann habe ich vielleicht schon mein Multitool dabei.

      Aber ansonsten wüsste ich für mich persönlich keinen Grund. Einen Wald gibt es hier leider nicht und für meine tägliche kleine Wanderung benötige ich nur meine activity smartwatch. Leider gibt es hier in den Supermärkten keine Behälter für Verpackungen und man muss den Müll mitnehmen.

      Ich habe aber auch gar kein Problem damit, wenn jemand ein Messer benötigt und immer dabei hat.
    • Ein normales Messer (Taschenmesser, Multitool oder nen Fixed) ist bei mir in erster Linie ein Werkzeug. Sowas brauche ich ständig und habe auch immer eins dabei oder zumindest in griffweite. Meistens das Leatherman als EDC im Alltag, ein Fixed beim Bushcraften/Wandern, Schweizer Taschenmesser im Rucksack oder in der Kiste auf der Arbeit. Eigentlich gibt es nur eine Tätigkeit wo ich kein Messer dabei habe und das ist Joggen. Dort stört mich das Gewicht und ich habe keine Hose mit Gürtel an wo ich ein Messer befestigen könnte.

      Klar kann ich ein Messer auch als Waffe verwenden aber das kann ich mit jedem anderen Gegenstand auch. In einer SV Situation bevorzuge ich das Pfefferspray. Sehr sicher für alle Parteien und ich habe deutlich mehr Reichweite als bei einem normalen Elektroschocker. Leider wird man ja direkt doof angeschaut wenn man öffentlich ein Messer trägt weil genug Idioten damit Unfug treiben und es breit in den Medien ausgestrahlt wird. Das Problem sind nicht die Messer sondern die Menschen. Früher hatte fast jeder ein Messer dabei aber es wurde sich meistens nur geprügelt. Heute wird direkt zugestochen.
    • Mit einem Feuerwehrführerschein darfst du ein 7,5 Tonnen Löschfahrzeug mit Sonder und Wegerechten zum Einsatz fahren, aber keinen 3,6 Tonnen Sprinter beim Umzug.

      Es gibt viele solcher sinnlosen Gesetze.
      Aber auch wenn es noch so blödsinnig ist, wir müssen uns in Zeiten wenn die Welt mal gerade nicht untergeht daran halten.

      Ich habe mein Lethermann Wave Multitool dabei und verhalte mich damit als braver Bürger gesetzeskonform.
      Carpe "that fucking" diem!
    • war letztens in München meine alten Arbeitskollegen besuchen..
      Wurde mir gesagt alle Messer und handys müssen in den waffenschrank vor der Tür..

      Hab kurz überlegt und dann meine ganze Weste unter Gelächter in so ein schrankfach gestopft..

      Nach dem Besuch hat mein alter cheffe mich gefragt ob das nicht übertrieben war..

      Antwort nein
      bis ich die mindestens 3 handys und schatze über 10 Messer rausgesucht hätte geht das schneller so....

      Wollte er nicht glauben...
      Jetzt Weisss ich hatte 3 Handys und 8 Messer/ Werkzeuge dabei...
    • Nordlicht schrieb:

      Das sehe ich ähnlich, mit einem großen Schraubendreher richte ich wohl mehr Schaden an als mit einem kleinen Messer.
      Von den Schraubendrehern darf ich aber Schubkarrenweise durch die Stadt karren.

      So ist das aber nun mal wenn Theoretiker ohne Praxisbezug Gesetze machen.
      Du wirst vermutlich lachen, aber in Belgien kann ein Schraubenzieher eine verbotene Waffe sein. Nämlich schon dann wenn man dir nachweisen kann, dass du alleine nur die Absicht hattest damit jemanden zu bedrohen. Das ist kein Scherz.

      Schon der Besitz eines Elektroschockers oder Pfeffersprays kann hier mit bis zu 25K Euro order 5 Jahren bestraft werden.
      Also schön aufpassen falls mal jemand zum Fritten essen nach Belgien fährt.
    • also ich würde in manchen Gegenden Hamburg keinen Messer, egal ob Multitool oder Fixed offen führen.
      Es kann schnell als Waffe gegen einem selbst missbraucht werden, wenn so eine Horde Jugendlicher Ausländer einem nicht wohlgesonnen ist. Die fühlen sich selbst durch ein Moramesser bedroht und es kann schnell zu einem Kampf entstehen und ich als Frau, trage sowas nie öffentlich. Ich trage einen Multitool ( Name nicht bekannt) in meiner Handtasche.
    • jab2 schrieb:

      Also Moment mal , nochmal zum mitschreiben :|

      es ist besser kein führungserlaubtes Messer bei sich zu tragen weil ein Horde Jugendlicher ( egal ob Ausländer oder nicht ) es gegen mich verwenden könnten ? Das die sich bedroht fühlen könnten und ich deshalb in Gefahr geraten könnte ???

      Also echt jetzt , wenn es so in Hamburg aussieht dann würde ich mich da ohne Messer erst recht nicht bewegen wollen bzw gleich noch ein Pfefferspray kaufen und seit wann muss Recht dem Unrecht weichen ? =O


      Ich habe das Recht ein §42 konformes Messer tragen zu dürfen wie jeder andere auch und muss mich dafür weder rechtfertigen noch entschuldigen und vorallem darf ich mich niemals genötigt fühlen auf mein Recht zu verzichten oder mich einzuschränken nur weil jemand anderes mir Gewalt androhen könnte weil ihm irgendwas nicht passt ! Genau das wäre schon Nötigung .

      Sorry,aber genau aus solchen Denk und Verhaltensweisen entstehen überhaupt erst rechtsfreie Räume meiner Meinung nach und daher nicht mit mir auch wenn es vielleicht ein gut gemeinter Rat war .

      Wo bleibt die erforderliche Zivilcourage , die ist das was ich zunehmend mehr vermisse und ich möchte behaupten das ich diese für mich selbst schon sehr überdurchschnittlich ansetze in meiner Grundbereitschaft aber allgemein scheint sie von Jahr zu Jahr immer mehr um mich herum zu sinken ? :huh:
      Es heißt nicht, dass man sich nicht mit einem Messer nicht frei bewegen kann in Hamburg ;) nur dass man manche Gegenden halt meiden sollte ;) Ich trage auch ein Pfefferspray bei mir, weil ich mich sicherer fühle als mit einem Messer, ist halt so.
      Man muss, aber auch nicht immer auf sein eigenes Recht pochen oder ??
      Manchmal ist es halt klüger auf sein Recht zu verzichten, um sich nicht selbst in Gefahr zu bringen.
    • Naja ich hab auch jeden Tag mindestens 3 Messer dabei.
      1 Mora am EDC ganz offen getragen.
      1 Viktorinox Tool auch am EDC in einem Holster von Maxpedition
      1 Realsteel E571 Einhandfolder in der Hosentasche

      Keines dieser Messer ist eine Waffe oder als solche gedacht. Kartons, Packetbänder, Briefe, Plastikverpackung, Kuchen, Äpfel usw usw.
      Ich mach mir mein Leben nicht unnötig schwer und ein Messer ist ein sehr gutes Werkzeug um es mir leichter zu machen.

      Lg. Reigner
      Kalinka, Schrödingers Katze

      Der Libertär begrüßt es, das ein schwarzes homosexuelles Ehepaar seine Hanfplantage mit seinen eigenen Waffe verteidigen darf.

      Despite what your momma told you... Violence does solve problems (Craft int.)

      Mein Youtube Kanal: youtube.com/c/BernhardMarchhart
    • Ich habe immer ein Neckknive mit ca. 8 cm Klinge dabei. Wenn ich irgendwo hin muss wo ich mit Kontrollen rechnen muss lasse ich es solange im Auto. Wenn ich dort fertig bin wird es aber sofort wieder angelegt. Ich bin kein großer Fan von Foldern deswegen halt diese Variante. Ist eigentlich laut 42a auch kein Problem aber natürlich immer Auslegungssache wie man ja weiß ?( . Das nehme ich auch mit in die Natur wenn ich auf meinen Wanderungen bin (als Backup). Als Hauptmesser habe ich was größeres am Gürtel und auch noch nie Probleme bekommen. Da ich große Menschenmassen nicht mehr so mag und mich so gut es geht davon fernhalte ist das Risiko Probleme zu bekommen für mich relativ gering.
    • mal eine kurze kleine zwischenfrage: wenn ich ein z. b. gerichtsgebäude betrete und die mir mein taschenmesser/multitool o. ä. abnehmen, bekomme ich das beim verlassen des gebäudes nicht wieder zurück (vorrausgesetzt natürlich es ist gesetzeskoform)?

      ich habe damit keine erfahrung, bisher habe ich kein oder wenn nur selten ein messer mit mir herumgetragen. aber ich habe vor, mir das geld für ein solches werkzeug zuzulegen, eben z. b. ein multitool.