Messer tragen in der Öffentlichkeit

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Messer tragen in der Öffentlichkeit

      Messer tragen in der Öffentlichkeit
      Normal habe ich in meinem EDC immer ein Messer (Opinel No. 8) sowie eine kleine Taschenlampe und ein Feuerzeug dabei. Aber immer öfter lasse ich das Messer daheim, nicht weil ich es nicht manchmal nützlich finde sondern weil ich keine Lust hab aufzufallen. Grade im urbanen Gebiet kommt es immer mal wieder zu Kontrollen. Z.B. wenn man in ein Regierungsgebäude, zu einer Sport Veranstaltung oder in einen Club möchte. Jetzt bin ich am Überlegen wie man dieses Problem umgehen kann. Im Moment lass ich es halt immer daheim, wenn ich denke, dass ich in einen solchen Bereich muss. Ich hab auch schon darüber nachgedacht das Messer durch etwas Unauffälligeres oder Ungefährlicheres zu ersetzten zb eine günstige Bastelschere… Selbst wenn man diese dann abgeben muss ist es kein großer Verlust…

      :?:
      Wie handhabt ihr das? Habt ihr immer ein Messer dabei?
      :?:
      „Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist.“

      Henry Ford
    • Kurz und knapp....

      Ja Messer immer dabei im Multitool.
      Messer daheim lassen und gegen ein Multitool ersetzen. Ein MT zählt als Werkzeug und nicht als Messer.
      Das ganze sollte so zu keinen Problemen führen, auch wenn man ein MT in Regierungsgebäuden etc. ablegen sollte !

      Grüße
      Wer anderen hat voraus gedacht, wird jahrelang erst ausgelacht - Begreift man die Entdeckung endlich, so nennt sie jeder selbstverständlich (Wilhelm Busch)
    • Hallo

      Also ich habe immer mein Schweizer Taschenmesser dabei. Entweder im Rucksack oder im Organizer in der Hosentasche. Ich denke es kommt sehr stark auf das Messer an. Ein Multitool oder Schweizer Taschenmesser ist beides eher als Werkzeug zu sehen als z.b. ein Opinel was ja nur eine Klinge hat und keine anderen Werkzeuge.

      Wenn ich aber wandere dann habe ich immer ein Fixed am Gürtel. Entweder mein Fahrtenmesser oder seid neuestem mein Mora. Ich trage das Messer aber verdeckt obwohl es vollkommen legal wäre es offen zu tragen. Auf Stress und blöde Blicke habe ich keinen Bock. Früher war es ganz normal ein Taschenmesser dabei zu haben. Heute wird man komisch angesehen und die Leute bekommen Panik. Das liegt aber an den Leuten die mit einem Messer nur dummes Zeug machen.
    • Ich trage offen mein Victorinox am Gürtel und ein Mora am EDC.
      Hatte bis jetzt noch nirgends Probleme, selbst auf dem Polizeirevier hat niemand was gesagt.
      Wo natürlich Waffenverbote herrschen (Gericht, Demonstration usw. ) müsste zumindest das Mora weichen, aber an solchen Orten halt ich mich eher weniger auf.

      Lg. Reigner
      Kalinka, Schrödingers Katze

      Der Libertär begrüßt es, das ein schwarzes homosexuelles Ehepaar seine Hanfplantage mit seinen eigenen Waffe verteidigen darf.

      Despite what your momma told you... Violence does solve problems (Craft int.)

      Mein Youtube Kanal: youtube.com/c/BernhardMarchhart
    • Ich trage eigentlich überall mein Paragraph 42a konformes Fixed verdeckt und zugriffsbereit in der Hosentasche und habe in der Regel auch ein kleines Victorinox und hatte deswegen auch noch nie Probleme.
      Im Wald hab ich auch kein Problem damit ein größeres Messer am Gürtel zu tragen,da Förster in der Regel besseres zu tun haben als harmlose Bushcrafter zu schikanieren
      Besser man hat,als man hätte
    • Bei öffentlichen Veranstaltungen geht es selten darum, ob es nach Gesetz erlaubt ist, ein Messer zu tragen, sondern ob der Veranstalter es zulässt, Hausrecht und so....
      Und Mittlerweile wird alles rausgefischt, Glasflaschen, Deo-Dosen etc...
      Und da ich ein öffentliches Leben pflege und nicht alles was mit Menschen zu tun hat meide, kommt man da schon mal in einen Zwiespalt zwischen EDC tragen und nicht tragen...
      Aber vielleicht sehe ich auch Probleme wo keine sind ;)
      „Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist.“

      Henry Ford
    • So dann geb ich auch mal meinen Senf dazu. ^^

      Ich hab in meinem Rucksack, den ich von Uni bis zum Einkauf für alles nehme ein Multitool dabei. Und in der Geldbörse immer eine Toolcard (nettes Ding, ersetzt kein richtiges Messer aber besser als gar nichts).

      Was man eben bedenken sollte, und das hat Pinoccio ganz gut erklärt, geht es nicht immer um die Legalität des Messers, sondern um das vom Eigentümer festgelegte Hausrecht an öffentlichen Orten (darunter fallen zu besonderen Anlässen auch Bahnhöfe, Einkaufsmeilen usw). Der Hausherr, beziehungsweise die Weisungsbefugten haben das Recht euch des Platzes zu verweisen, wenn ihr gegen diese Reglung verstoßt, da kann man allerdings ein kleines Multitool besser erklären, als ein Klappmesser oder sogar ein fixed.
      Meiner Meinung nach braucht es aber an solchen Orten meißt auch nicht mehr als ein kleines Multi. Wozu braucht man in der Stadt denn schon ein fixed? xD

      Lg Fliege
      "Wir leben in einem gefährlichen Zeitalter. Der Mensch beherrscht die Natur, bevor er gelernt hat, sich selbst zu beherrschen."

      Albert Schweitzer
    • Also ich finde ein Schweizer Taschenmesser praktischer als ein Fixed. Ein reiner Folder ist nur gut wenn man eine größere Klinge braucht und das ganze in der Hosentasche verstauen will. Ein Folder welches einhändig zu öffnen ist und fixiert ist ja eh nicht erlaubt. Wenn ich nur eine größere Klinge brauche dann ein Fixed aber in der Stadt brauche ich das nie. Ich selber brauche am meisten die Schere und die große Klinge an meinem Schweizer Messer.

      Auf dem Land gehört ein Messer aber auch eher zum Alltag als in der Stadt. Geh mal als 18-25jähriger mit einem Fixed sichtbar am Gürtel spazieren. Komische Blicke sind dir gewiss und vielleicht auch eine Kontrolle der Polizei weil die irgendeiner anruft. Deshalb trage ich mein Messer immer verdeckt oder verzichte auf ein Fixed je nach Gegebenheit. Je uninteressanter man aussieht umso besser ist es für einen. Ist zumindest meine Erfahrung.
    • Also jetzt komme ich auch noch dazu,
      Ich trage mein Victorinox Ranger jeden Tag mit mir rum und nach der Schulordnung dürfen keine Waffen mitgenommen werden (eine Schere ohne Begründung ist in der Schweiz eine Waffe), aber ein Taschenmesser gilt nach dem Waffengesetz nicht als Waffe.
      Viele Mitschüler haben auch ein Messer dabei,aber kein Lehrer weiss es.
      “Eine Hand wäscht die Andere und beide das Gesicht" Zitat von Farhad Nazarijnejad aka Fard
      Mein YTKanal: IchTurke schau vorbei
    • Also ich denke grundsätzlich, wenn man das jeweilige Messer verdeckt trägt und es niemandem unter die Nase hält, sollte man eigentlich nie Probleme bekommen.

      Anders sieht das ganze natürlich aus, wenn man sein 25cm-Bowiemesser am Gürtel mit rum trägt, aber ich denke man darf von den meisten Leuten hier genug Verstand erwarten, mit ihrem EDC-Messer einigermaßen verantwortungsbewusst und clever umzugehen, sodass beim Tragen keinerlei Probleme entstehen.
    • Südprepper schrieb:


      Messer daheim lassen und gegen ein Multitool ersetzen. Ein MT zählt als Werkzeug und nicht als Messer.


      Die Aussage ist schlichtweg falsch.

      1. Ist ein Messer, sofern in WaffG nicht fix als Waffe definiert (Butterfly, Dolch, o.ä.), immer ein Werkzeug & den Waffen gleichgestellter Gegenstand.
      Ergo dürfen auch Multitools mit zweihändig zu öffnender Klinge, wie alle anderen Messer, nicht bei öffentlichen Veranstaltungen geführt werden.

      2. (Betrifft Multitool mit einhändig zu öffnender Klinge)
      Im Mai 2014 gab das Messer-Magazin in der Ausgabe 3/2014 den Schriftwechsel eines Solinger Herstellers wieder, in
      dem das Bundeskriminalamt (BKA) ausführte, dass Multifunktionswerkzeuge dann unter das Führungsverbot des §
      42a WaffG fallen würden, wenn sie Messerklingen integriert hätten, die einhändig zu öffnen und zu arretieren seien.

      Aus zwei juristischen Kommentaren ist bekannt, dass bei einer Tagung der Arbeitsgruppe
      Waffentechnik/Waffenrecht der Landeskriminalämter und des BKAs am 22.05.2008 festgehalten wurde, dass
      Multifunktionswerkzeuge mit einhändig feststellbarer Klinge unter das Führungsverbot fallen.

      Quelle:
      Sigrun Ullrich: Waffenrechtliche Erlaubnisse, Verbringen, Mitnahme. Richard Boorberg Verlag Stuttgart 2008, ISBN 978-3-415-04026-7
      Gunter Dietrich Gade, Edgar Stoppa: Waffengesetz – Kommentar. C. H. Beck München 2011, ISBN 978-3-406-62087-4

      Ansonsten halte ich es wie Reigner. Ich habe jeden Tag mein Victorinox (111mm) dabei. Ausgenommen natürlich Waffenverbotszonen.
      Das deutsche WaffG erlaubt mir das. Ergo brauche und werde ich mich dafür auch vor niemand rechtfertigen.
      Davon abgesehen bin ich mit meinen 29 Lenzen, abgesehen von Veranstaltungen (Fußballspiel, Disco), noch nie kontrolliert worden.

      ACD
      When second's count, where just minutes away!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Another Cold Day ()

    • Ich trage immer ein Sackmesser mit mir rum & nur im Wald ein Fixed im Rucksack. Aber ich meide Lokalitäten wie im Eingangsthread beschrieben, denn ich wüsste jetzt auch nicht was ich dort soll.
      In 42 Jahren bin ich nicht einmal kontrolliert worden. Weder bei Grenzübergängen noch hier bei uns in der City oder in der Bahn.
      Außer allgemeine KFZ-Kontrollen (3x) ohne Leidesvisitation oder irgendein Drogentest. Absolut nix. Je unauffälliger, desto besser. "Be the grey man".
      Gruß mogusch

      not all those who wander are lost - grin and bear it.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von mogusch ()

    • Ich denke, wenn man nicht gleich jedem sein Messer unter die Nase reibt, sollte es auch keine Probleme geben. Vor 2jahren bin ich sogar mit 2messern durch die Flughavenkontrolle nach Venedig gekommen. Hatte zwar im Vorfeld dran gedacht mein Messer zu Hause zu lassen aber hatte nicht an die Messer am Schlüsselbund und im Portmonee gedacht - das wurde weder auf dem Hinflug, noch auf dem Rückflug bei den Kontrollen bemerkt.
    • Also ich habe mittlerweile nur noch eine einfach kinderbaselschere im EDC und die ist oft im Einsatz sei es für Scheren typische arbeiten im Haus aber auch in der Natur oder auch im medizinischen Bereich oder auch um Drähte zu schneiden oder Kabel abzuisolieren. Ich kann mit der Scherenklinge aber auch z.B. einen Apfel schneiden. Nur beim Versuch damit zu schnitzen hat Sie versagt ;) da nutz ich dann doch lieber das fixed. Aber grad in der Öffentlichkeit ist es ideal es ist unverfänglich und wirklich nützlich und bei ca 3€ verzeiht man auch mal einen Schaden oder einen Verlust...
      „Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist.“

      Henry Ford