Gasmangellage in Deutschland

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gasmangellage in Deutschland

      Da heute nun aufgrund der drohenden Gasmangellage in Deutschland offiziell vom deutschen Wirtschaftsminister die Frühwarnstufe des Notfallplans Gas ausgerufen wurde, fände ich es gut hierzu einen entsprechenden eigenen Thread mit mit der Entwicklung der Lage und den entsprechenden Warnungen zu eröffnen.

      Da ich hier noch neu bin bitte ich die Mods es einfach zu löschen falls ich hier auf dem falschen Dampfer bin. Schien mir persönlich jetzt aber sinnvoll und angebracht.
    • Ich denke ,meine Meinung ,gehört auch dazu, was und wie können wir alle durch persönliches Gassparen schlimmeres verhindern.

      Habeck rief auch jeden Gaskunden dazu auf Gas zu sparen. Logisch-je weniger verbraucht wird desto länger hält der Vorrat und umso schneller sind die Speicher für den nächsten Winter wieder voll.

      Dies ist ein Fall ,wo nicht nur die Politik ,sondern jeder Einzelne mit Verantwortlich ist
      erst denken dann handeln
    • Bei mir ist die Therme zu Heizzwecken seit etwa 10 Tagen aus. So früh wie noch nie im Jahr.
      Dachte also, kann mich beruhigt zurück lehnen

      Bis ich dann auf die Idee gekommen bin, mal kurz zu googeln, wie viel Gas die Therme um Standby Betrieb tur WW Bereitung verbraucht.
      Shocking!
      12 L/h. Nur für die Zündflamme.
      Wie gesagt, nur kurz gegoogelt.
      Im Netz ist ein Beispiel, das wären 106 cbm im Jahr.
      Vorgerechnet wird hier daß das 65% der Warmwasserkosten sind!
      Demgegenüber steht, daß eine Therme nicht dauernd an ausgeschaltet werden soll, sondern für Dauerbetrieb ausgelegt ist.
      Ist auf alle Fälle ein Punkt, den ich durchdenken will.
      Der nächste Punkt wäre dann, eigentlich müsste dann auch zum Stromsparen aufgerufen werden, oder?
      Eat it all,
      wear it out,
      make it run,
      run without!
    • Naja.... Darauf habe ich ehrlich gesagt schon fast gewartet.
      Wie bestellt, so geliefert.....

      Um ein bisschen Input dazu zu liefern.
      Die Bundesregierung hat bereits 2018 eine bundesweite Stabsrahmenübung dazu gemacht, die sich zufälligerweise genau damit beschäftigt.

      LÜKEX 2018 - Gasmangellage in Süddeutschland Auswertung:

      LÜKEX - LÜKEX 18 - BBK (bund.de)
      Auswertungsbericht LÜKEX 18 (bund.de)

      crisis-prevention.de/katastrop…ritische-betrachtung.html
      Wer anderen hat voraus gedacht, wird jahrelang erst ausgelacht - Begreift man die Entdeckung endlich, so nennt sie jeder selbstverständlich (Wilhelm Busch)
    • Zagreus schrieb:




      Der nächste Punkt wäre dann, eigentlich müsste dann auch zum Stromsparen aufgerufen werden, oder?

      Eigentlich schon, da ja auch ein Teil des Stroms durch Gaskraftwerke hergestellt wird. Davon abgesehen macht es auch vom finanziellen Aspekt her Sinn sämtliche Energien egal ob Öl, Gas, Strom, Benzin usw einzusparen da ja die Preise hier massiv gestiegen sind und vermutlich weiter steigen werden
    • Nein
      Ja
      Vielleicht...
      Bei mir Nein.
      Ich bin langjähriger Kunde eines Kombi Tarifes des örtlichen Anbieters. Auf Rückfrage bereits im November war die Auskunft....sie wüssten es ( Preiserhöhung) noch nicht. Und wenn eine Erhöhung kommen würde, hätte ich das schriftlich als Vertragsänderung. Mit Kündigungsrecht ( wer macht das momentan).
      Ich habe bisher weder eine Preiserhöhung für Strom, noch für Gas.
      Fragt sich wie lange noch.
      Trotzdem habe ich bereits reagiert und die Raumtemperatur gesenkt. Und die Heizung auch schon tageweise aus geschaltet.
      Und ich werde sicher die Abschläge anpassen tutti pronto, und sowenig als möglich verbrauchen.
      Außerdem notiere ich mir jetzt monatlich meine Verbrauchswerte ( nicht daß dann irgendwo eine Schätzung bei einem Preiswechsel ist und keine Ablesung).
      Beim Schreiben fällt mir auf, die Zählerstände besser mit Handyfoto.....
      Eat it all,
      wear it out,
      make it run,
      run without!
    • Edit.
      Weitere Aussage war, damals.
      Die Preiserhöhung betrifft zuerst die neuen Kunden die von den Kündigungen der Billigstromanbieter kommen. Begründung war, für diese Personengruppe konnte nicht länger fristig geplant und eingekauft werden. Und später erst die Bestandskunden.
      Wie gesagt, Kombi Tarif und Anbieter in meiner Ecke.
      Auf alle Fälle, wird es bei der nächsten Preiserhöhung alle treffen.
      Ich mache mir gerade Gedanken. Wenn die 35% stimmen, wie ich 35% einsparen kann. Wird nicht komplett funktionieren.
      Eat it all,
      wear it out,
      make it run,
      run without!
    • Pinu'u schrieb:

      Weiß jemand, wie es sich mit dem bisher verbrauchten Gas verhält?
      Wenn Dein Energieversorger korrekt abrechnet, zahlst Du bis zum Stichtag der Preiserhöhung - für die bis dahin verbrauchte Energiemenge - den alten Preis. Für alle Verbräuche ab dem Stichtag zahlst Du den neuen Preis.

      Es kann sein, dass der Verbrauch bis zum Stichtag geschätzt wird und es deshalb trotzdem zu Abweichungen kommt.

      Du solltest mal prüfen, ob Du bei deinem Energieversorger Zwischenstände melden kannst. Das geht bei E.ON z.B. recht einfach über deren App sogar per Foto vom Zähler. Dann kannst Du am Tag der Umstellung den aktuellen Stand durchgeben und solltest entsprechend abgerechnet werden.
    • Ich bin bei der EWV, Zählerstände habe ich zwischendurch schon online mitgeteilt, eben aus diesem Grund. Sollte ich jetzt wohl noch mal machen. Aber ich hatte mich gefragt, ob sie trotzdem dann den neuen Preis abrechnen dürfen. Wäre schon frech, weiß nicht wie das juristisch aussieht. Ich halte das zwar für unwahrscheinlich, aber vielleicht lässt sich ja dann auch diese Minikrise abwenden.
    • Passend zu agora! Ein Beitrag des BR. Mit einem Beispiel einer Rentnerin. Gut über Walnusskerne und Softdrinks kann man streiten. 50€ sind sicher nicht üppig, aber sinnvoller auszugeben als im Beitrag dargestellt. Der restliche Beitrag ist gut. Da wird dann auch klar warum die Gasspeicher gerade leer sind. Oder fast.
      Eat it all,
      wear it out,
      make it run,
      run without!
    • Super Beitrag und schön dargestellt.
      Das Preisbeispiel mit dem Öl, das von 69ct auf 4,99 € gestiegen ist, ist natürlich ein Extrembeispiel. Trotzdem empfinde ich die Inflation aktuell als höher als 6 %. Ich denke weil die Dinge von Preiserhöhung betroffen sind, am meisten erhöht wurden, also Lebensmittel, Energie. Ob Möbel und Kleidung teurer sind oder nicht interessiert mich ja nicht ganz so sehr, weil ich es nicht so oft brauche.

      Die Theorie, das Putin eine Hungerkrise verursachen will um Europa zu destabilisieren, klingt sehr kompliziert aber nicht abwägig. Ein indirekter Angriff über solche Mittel schützt ihn zumindest vor einem militärischen Gegenschlag. Aber für so instabil halte ich Europa nicht, auch wenn es Unruhen geben könnte.

      Ich schmeiße im Momemt einiges durcheinander, oder die Quellen die ich lese tun das?! Ich habe heute z. B. gelesen, dass ein Embargo von Gas eine Rezession auslösen würde, statt die Inflation an zu treiben. Weil dann vieles nicht mehr produziert werden kann, steigt die Arbeitslosigkeit, dadurch haben die Leute weniger Geld, die Nachfrage sinkt und die Wirtschaft schrumpft. Gleichzeitig heißt das Einstellen der Produktion aber doch auch eine Verknappung, also das befeuern der Inflation? Das krieg ich nicht zusammen...

      Ich glaube es wird aus Russland noch viel durch die Hintertür kommen, mal schauen wie es weiter geht.
    • focus.de/politik/ausland/stimm…innehmen_id_57275780.html
      Bei einer Gasmangellage wäre eine Vollversorgung von singel Haushalten nicht mehr zu rechtfertigen.
      Meldung 14:57

      Hmmm. Ein großes Fragezeichen meinerseits. Was ist mit Singles gemeint. Eine kleine Wohnung, bei der der Freund/ Freundin meist anwesend ist. ( Mein Sohn).Ein alleinstehender Rentner? ( Mein Vater). Ich, als wirklicher single?. Abgleich mit Meldeadressen???
      Hartz 4 Empfänger alleine?. Abfrage vorher des Versorgers..." Aufgrund der Gasmangellage , müssen wir wissen wie viel Personen sich in ihrem Haushalt aufhalten, damit wir ihnen in der Zeit von ...bis... die Versorgung einstellen können."
      Oder wird pauschal nach Wohnungsgröße entschieden?

      Ich sehe die Notwendigkeit des sparens aber schon grundsätzlich ein.
      Eat it all,
      wear it out,
      make it run,
      run without!
    • So wie ich das verstehe, sind damit nicht die einfachen Singlehaushalte gemeint, sondern die Wohnungen, die über einen normalen Bedarf hinaus gehen. Einem Renter wird dann das Gas wohl nicht abgestellt, genau so wenig, wie in einer kleinen Stadt Wohnung.

      Ich könnte mir eher vorstellen, dass es um Luxuswohnungen, Zweitwohnsitze, Ferienapartments und so geht. Also ein Single evtl den Verbrauch einer Großfamilie hat, weil hohe Decken, Sauna und Pool beheizt werden müssen.

      Gemessen würde das dann wohl am Durchschnittsverbrauch der Bevölkerung. Allerdings ist der ja bei einer Rentnerin im unisolierten Eigenheim auch größer.
      Das ist aber nur meine Idee zu dem Artikel, keine Ahnung ob das so gemeint ist.