Angepinnt Cafeteria - Plauderecke abseits der Hauptthemen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      Pinu schrieb:

      Da wird gerade davon gesprochen, die Laufzeit von Kohlekraftwerken zu verlängern um Sanktionen aus Russland entgegen wirken zu können.
      Das ist halt auch ein riesen Widerspruch und hier zeigt sich der eigentliche Wahnsinn.
      Kohlekraftwerke stoßen deutlich mehr Co2 aus als Gaskraftwerke, selbst Kernkraft hat eine bessere Co2 Billlanz wie Windkraft.

      wd-8-056-07-pdf-data.pdf (bundestag.de)

      Das Wissen schon viele nicht. Das heißt wir gehen zurück auf die umweltschädlichste Form Energieerzeugung (wenn auch nur vorübergehend) und versuchen Grüne Politik zu machen. Und alle laufen mit - Warum ? Das habe ich in den vorhergehenden Beiträgen ausgeführt.

      Und was hat das jetzt mit Krisenvorsorge zu tun ?
      Wenn die Fehler nicht nur in der Energiepolitik die hier alle gemacht werden kumulieren, dann hoffe ich das ich mich irgendwo im Bunker verkriechen kann.
      Denn das wird richtig unschön.

      Pinu schrieb:

      Jedes Mal wenn ich Bus fahre sitzt einer mit drin, der das Maske tragen immer noch verweigert. Das fällt mir auf, darüber ärgere ich mich auch manchmal noch und das bleibt mir im Gedächtnis. Während die anderen 40 Fahrgäste die Maske tragen sofort aus meinem Gedächtnis gelöscht werden. Dabei ist das doch der viel größere Teil der Gesellschaft.
      Wieder ein gutes Beispiel wie Alle in eine Richtung marschieren, nur weil einer zur Zeit die Maske nicht auf hat liegt dieser zwingend Falsch ?
      Du forderst gerade das was wir hier diskutieren, das alle gleichgeschaltet in eine Richtung laufen.
      Lass in doch - In der Anfangszeit der Pandemie hätte ich mich durchaus darüber brüskiert, allerdings in der aktuellen Situation und das was wir zur Zeit über den Erreger wissen reicht ein FFP2 Schutz aus. Selbst wenn dieser Eine infiziert wäre, hättest du einen ausreichenden Schutz.
      Ich hatte beruflich schon mehrfach "ungeschützten" Kontakt (Nur mit FFp2 Maske und Handschuhen) zu erkrankten Personen die sich hinterher als positiv herausgestellt haben und bin immer noch negativ.
      Wenn jeder die richtigen Maßnahmen ergreift, dann brauch man keinen Ausnahmezustand, auch wenn es Abweichler gibt. Die gehören zu einer Gesellschaft dazu und das wird man auch egal mit welchen Mitteln nicht unterbinden können.
      Daher sehe ich das Bildungsproblem, das zu einem großen Prozentsatz durch die Medien mit verschuldet sind als eines der großen Probleme.
      Aber ich persönlich habe ein Problem damit anderen Menschen etwas aufzwingen zu wollen. Konträr diskutieren muss wieder viel mehr in den Mittelpunkt rücken und daraus soll sich dann jeder sein Urteil bilden. Allerdings gilt dieses für beide Seiten und dieses Verhältnis sehe ich derzeit als völlig einseitig an. Ich sag nur Stichwort Impfung. Ich hoffe noch immer das der Trend der sich abzeichnet nur lokale Häufungen sind die sich nicht fortsetzen.

      Zagreus schrieb:

      Gespräch mit einer Psychologin glaube vor gut einem Jahr.
      Das gibt es junge, intelligente, vielversprechende Leute, mit begonnenener Ausbildung oder begonnenem Studium. Kommen irgendwie zu Kreisen die gegen den Klimawandel demonstrieren. Bleiben in den Kreisen sozusagen gegangen ( ideologisch gemeint), brechen Ausbildung ab, Studium ab, werden zum Teil depressiv weil...
      " Hat ja eh keine Änderung mehr, wir machen die Erde kaputt, was nützt es wenn nur wir paar wenige uns um dieses Riesenproblem kümmern, wir sind eh die letzte Generation."
      Mir tun die jungen Leute stellenweise leid.
      Dieser Faktor ist mir bisher unbekannt gewesen das sogar Leute deshalb ihre Ausbildung abbrechen.
      Erschreckend!

      Zagreus schrieb:

      Um den Dreh ein wenig wieder zum Prepping zu bekommen, ich sehe, mit dem Argument Klimawandel , einen persönlichen CO2 Verbrauchstracker schon bald auf uns zu kommen. Ein paar Schritte in die Richtung gibt's ja schon. Zum Beispiel diese Seiten um seinen persönlichen Verbrauch zu berechnen ( da schneide ich immer schlecht ab, Auto, zwei Wohnsitze ect) oder die Bepreisung auf Klarna.
      Da sind wir ja auf dem besten Weg - Ich sag nur Smartmeter.

      Zagreus schrieb:

      Was denkt so ein Mensch der dann in seinen 40 ern merkt, die Erde dreht sich immer noch und huch, das weiße ist Schnee.
      Das betrifft viele Bereiche nicht nur die du angesprochen hast. Das ist genau das Problem unsere Gesellschaft.
      Wer anderen hat voraus gedacht, wird jahrelang erst ausgelacht - Begreift man die Entdeckung endlich, so nennt sie jeder selbstverständlich (Wilhelm Busch)
    • Neu

      Südprepper schrieb:

      Das ist halt auch ein riesen Widerspruch und hier zeigt sich der eigentliche Wahnsinn.
      Kohlekraftwerke stoßen deutlich mehr Co2 aus als Gaskraftwerke, selbst Kernkraft hat eine bessere Co2 Billlanz wie Windkraft.

      wd-8-056-07-pdf-data.pdf (bundestag.de)

      Das Wissen schon viele nicht. Das heißt wir gehen zurück auf die umweltschädlichste Form Energieerzeugung (wenn auch nur vorübergehend) und versuchen Grüne Politik zu machen. Und alle laufen mit - Warum ? Das habe ich in den vorhergehenden Beiträgen ausgeführt.

      Und was hat das jetzt mit Krisenvorsorge zu tun ?
      Wenn die Fehler nicht nur in der Energiepolitik die hier alle gemacht werden kumulieren, dann hoffe ich das ich mich irgendwo im Bunker verkriechen kann.
      Denn das wird richtig unschön.
      Was den Bunker angeht: Bei uns ist noch Platz. ;)

      Was den Klimawandel angeht: Ich sehe das so wie die "Klimawandler" - wir sollten so schnell wie möglich aus den Fossilen aussteigen. So. Damit hätten sich die Gemeinsamkeiten auch schon erledigt.
      Es macht in meinen Augen schlichtweg keinen Sinn einen äusserst wertvollen Rohstoff einfach so zu verbrennen.
      Dann die Geschichte mit dem CO2: Wir sind jetzt bei irgendwas um die 400ppm CO2- Anteil in der planetarischen Atmosphäre. Ab 1000ppm kommt es bei empfindlichen Menschen zu Kopfschmerzen, Unkonzentriertheit, etc. Auch nicht schön.
      Das sind aber nicht die eigentlichen Gründe warum ich für einen Ausstieg plädiere, sondern die Tatsache, dass wir das CO2 so schnell nicht mehr loswerden. Allein in 2020 haben wir 34.8 Milliarden Tonnen davon in die Atmosphäre gejagt. Siehe auch: Statista
      Für diejenigen die sich jetzt keinen Begriff von dieser Zahl machen können: Ein mittleres Einfamilienhaus in Massivbauweise wiegt zwischen 200 und 300 Tonnen. Ich nehme jetzt mal ganz frech 200 Tonnen als Grundlage, dann sind wir bei 174 Millionen Einfamilienhäusern. Das Gewicht der Häuser hat mir Alexa Answers via Google ausgespuckt, aber für die Anzahl der Einfamilienhäuser in Deutschland habe ich eine seriöse Quelle: Statista EFHs. Die sagt: 16.02 Millionen Einfamilienhäuser. Einfach mal um eine Begrifflichkeit von der Grössenordnung zu bekommen von der wir hier reden. Das ganze Gesülze von wegen wir saugen das jetzt aus der Luft raus und alles wird gut ist also imho totaler Schwachfug.
      Den Hahn zumachen und drauf einstellen was kommt.
      Ausserdem ist das Klima ein träges System, bis sich das gewandelt hat dauerts ne Weile. Nichtsdestotrotz sollten wenigstens diejenigen unter uns die Kinder haben den Klimawandel auch durch die Prepping- Brille betrachten wie ich finde. Es kann nämlich durchaus vorkommen dass sich auch regional Dinge drastisch verändern, dann macht es in meinen Augen durchaus Sinn mal einen Umzug ins Auge zu fassen.
      Ich sehe jetzt schon die Frage kommen wie ich mir das mit dem Hahn zudrehen denn so vorstelle. Bittschön: Wir haben die Technologien. Seit X Jahren.
      Eine davon heisst Kernkraft. Es macht in meinen Augen keinen Sinn eine erprobte und sichere Brückentechnologie einfach so zu killen weil man Angst davor hat. Im Kontext Sicherheit empfehle ich übrigens folgende Artikel:
      Wikipedia Radioaktive Emissionen Kohlekraft
      Sierens Welt - Atomausstieg und Sicherheitsstandards
      Freitag.de, Interview zu Atomkraftwerken

      Zugegeben, mit dem letzten Absatz des Interviews bin ich absolut nicht einverstanden, aber es muss halt nicht jeder verstehen wie eine hierarchische Organisation mit bestausgebildeten Fachspezialisten so funktioniert. :saint:
      Und wo bleibt eigentlich die Wasserstoffwirtschaft? 1978(!) hat der Club of Rome mal ausgerechnet dass man mit X% der Fläche der Sahara die gesamte MEnschheit mit Energie versorgen könnte. Ja, seitdem ist viel passiert, aber der Grundsatz stimmt noch immer.

      LG vom Strahlemännchen, das eine abweichende Meinung hat - immer

      Edit: Ich hätt gern mehr als 5001 Zeichen :thumbsup:
      "Lasst uns an die Stelle von Zukunftsängsten das Vordenken und Vorausplanen setzen" - Winston Churchill
    • Neu

      Bad_BONZO schrieb:

      nix gibt es... du bekommst keine 5001+..

      Früher hat Mann die Überbringer von schlechten Nachrichten Um die Ecke gebracht...
      ALSO OBACHT
      Die Zeiten ändern sich.....

      Heutzutage killt man die User die in Foren EInzeiler verfassen..... MUHAHA...... :D :D
      Wer anderen hat voraus gedacht, wird jahrelang erst ausgelacht - Begreift man die Entdeckung endlich, so nennt sie jeder selbstverständlich (Wilhelm Busch)
    • Neu

      Südprepper schrieb:

      Bad_BONZO schrieb:

      nix gibt es... du bekommst keine 5001+..

      Früher hat Mann die Überbringer von
      schlechten Nachrichten Um die Ecke gebracht...




      ALSO OBACHT
      Die Zeiten ändern sich.....
      Heutzutage killt man die User die in Foren EInzeiler verfassen..... MUHAHA...... :D :D:D:D:D
      huhu *ggg* das von dir ist auch
      ein
      Ein Zeiler
      bei Mir warn es Glaube
      Mehr
      Zeilen
      oder
      *ggg *
      was soll
      ich Sagen