Leere Wasserkanister einlagern

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Leere Wasserkanister einlagern

      Wie geht ihr mit leeren Wasserkanistern für Trinkwasser um? Habt ihr eine besondere Reinigung dafür vorgesehen wenn ihr die mal längere Zeit nicht braucht?
      Ich habe einen gesonderten 18L Kanister mit Hahn fürs Auto, wenn wir mal länger unterwegs sind. Das machen wir auch nicht jeden Tag, von daher steht dieser Kanister eigentlich die meiste Zeit ungenutzt herum. Wird befüllt, verwendet und bei Rückkehr ausgeleert und wieder eingelagert. Ich frage mich nun, ob sich da Bakterien o.ä. bilden konnten, die sich "reaktivieren" wenn der Kanister Monate später wieder befüllt wird?
    • Meine Kanister waren noch nie befüllt, von daher geschlossen und neu.
      Aber aus Erfahrung von Kanistern ( destilliertem Wasser, nehm ich für Salz und Zucker) und Flaschen die ich manchmal zweckentfremde ....das wird von selbst nicht wirklich trocken. Also einfach stehen lassen , auch tagelang reicht nicht.
      Meine Lösung, ich blase ordentlich mit dem Fön rein.
      Eat it all,
      wear it out,
      make it run,
      run without!
    • Hallo zusammen,
      das Thema beschäftigt mich aktuell auch. Ich habe angefangen mir für den täglichen Gebrauch Wasser aus einer Trinkwasserquelle in 10L Kanister abzufüllen. Nachdem meine sieben 10L Kanister geleert wurden, fülle ich diese wieder an der Quelle auf. Nun stehen die Kanister bis dahin ca. 2-3 Wochen rum. Würde es ausreichen, wenn ich vor der neuen Befüllung z.B. die leeren Kanister mit etwas Zitronensäure und warmem Leitungswasser ausschwenke?
      Manche Menschen gehen mit dem Denken so sparsam um als wäre es illegal.
    • Ich nutze für Trinkwasser ausschließlich Kanister aus lebensmittelechten HDPE von Kanister Vertrieb.de
      Kanister: Lebensmittelecht | 2 L bis 60 Liter (günstig) (kanister-vertrieb.de)

      Diese werden meist über die Online Plattform von Kaufland (ehem. Real) vertrieben.
      Die haben eine Weithalsöffnung und trocknen eigentlich ganz gut aus.

      Aus den Erfahrungen der letzten Jahre spüle ich diese nach Lieferung einmal aus und trockne diese dann knapp eine Woche durch.
      Immer wieder mal mit der Öffnung nach unten schütteln das restliches Wasser nach oben kommt und abtrocknen kann.
      Danach kommt der Orginal Deckel wieder drauf und wird eingelagert. Genau so verhält es sich wenn ich einen im Gebrauch hatte z.B auf dem Forentreffen.

      Ab und zu mal lüften für ein paar Minuten und dann sollte das passen.

      Grasdaggl schrieb:

      Würde es ausreichen, wenn ich vor der neuen Befüllung z.B. die leeren Kanister mit etwas Zitronensäure und warmem Leitungswasser ausschwenke?
      Zitronensäure wird Rückstände im Kanister bilden, diesen Geschmack bekommst du aus einem Wasserbehälter niemals wieder raus.
      Da verhält es sich genau so wie bei Trinkflaschen. Ich würde niemals in meine Wasserflaschen etwas anderes einfüllen. Der Geschmack wird dauerhft verändert sein.

      julchen schrieb:

      Salzwasser oder Alkohol wäre meine Wahl. Anschließend föhnen. *toller Tip"
      Salz bildet Rückstände bei trocknen und fällt somit weg.
      Alkohol ist nicht notwendig - Desinfektion würde ich grundsätzlich mit Micropur forte versetztem Wasser machen.

      Ich persönlich(!) rate von irgendwelchen Substanzen auch natürlicher Form bei Wasserkanistern grundsätzlich ab.
      Wenn man diese nur mit einwandfreiem Trinkwasser befüllt braucht man in der Regel keine Desinfektion.
      Wer anderen hat voraus gedacht, wird jahrelang erst ausgelacht - Begreift man die Entdeckung endlich, so nennt sie jeder selbstverständlich (Wilhelm Busch)
    • Südprepper schrieb:


      Zitronensäure wird Rückstände im Kanister bilden, diesen Geschmack bekommst du aus einem Wasserbehälter niemals wieder raus.Da verhält es sich genau so wie bei Trinkflaschen. Ich würde niemals in meine Wasserflaschen etwas anderes einfüllen. Der Geschmack wird dauerhft verändert sein.
      Die Zitronensäure bleibt ja nicht lange im Kanister und wird hinterher mit warmem Leitungswasser ausgespült. Das mit dem verändertem Geschmack kann ich jetzt nicht bestätigen. Der Wasserkocher und die Kaffeemaschine wird schon seit Jahren mit Zitronensäure entkalkt und hinterher gut mit Leitungswasser gespült. Bei den Geräten merke ich ebenfalls keinen Geschmacksunterschied beim Tee, Kaffee etc.
      Manche Menschen gehen mit dem Denken so sparsam um als wäre es illegal.
    • Grasdaggl schrieb:

      Wasserkocher und die Kaffeemaschine wird schon seit Jahren mit Zitronensäure entkalkt und hinterher gut mit Leitungswasser gespült. Bei den Geräten merke ich ebenfalls keinen Geschmacksunterschied beim Tee, Kaffee etc.
      Diese bestehen aber auch nicht aus Kunststoff.
      Wer anderen hat voraus gedacht, wird jahrelang erst ausgelacht - Begreift man die Entdeckung endlich, so nennt sie jeder selbstverständlich (Wilhelm Busch)
    • Grasdaggl schrieb:

      Ähm ... doch. Der Wassertank der Kaffeemaschine und der Wasserkocher bestehen aus Kunststoff.
      Ok.. Aber du trinkst ja nicht das Wasser pur aus der Kaffemaschiene oder dem Wasserkocher.
      Wir reden hier von Trinkwasser!

      Mach doch mal einen Selbstversuch...

      Nehme eine Plastikflasche und spüle sie mit Wasser aus und trinke anschließend mal Wasser aus der Flasche. Und danach spüle diese mit Zitronensäure aus und trinke dann
      Wasser aus der Flasche. Du wirst eine Geschmacksveränderung des Wassers feststellen.
      Diese ist jetzt nicht riesig aber bei Trinkflaschen ist das ein ungeschriebenes Gesetz hier nichts anderes einzufüllen.
      Das lässt sich somit auch auf HDPE Kanister übertragen insofern wir von Trinkwasser als Medium reden.

      Zumal es auch keinen ersichtlichen Grund gibt mit irgendwelchen Säuren den Kanister zu reinigen.
      Oder hast du Gründe die dies rechtfertigen bzw. erforderlich machen.
      Wer anderen hat voraus gedacht, wird jahrelang erst ausgelacht - Begreift man die Entdeckung endlich, so nennt sie jeder selbstverständlich (Wilhelm Busch)
    • Da bin ich bei Dir. Das Wasser aus dem Wasserkocher wird ja hinterher mit z.B. Tee versetzt, wobei man den Geschmacksunterschied kaum rausschmecken kann. Wenn ich Dich richtig verstehe meinst Du, wenn ich meine Kanister nach dem Reinigen mit Zitronensäure und einer anschließenden Ausspülung (komisches Wort) mit dem Trinkwasser befülle, dass dieses anders schmecken würde?
      Diesen Versuch habe ich letzte Woche erst gemacht. Hierbei kann ich keinen Unterschied schmecken. Ich lass die Zitronensäure aber auch nicht länger als ~15 Minuten im Kanister und schwenke den mit warmem Leitungswasser aus, bevor ich ihn wieder befülle.

      Danke für Deine Tipps. Ich werde meine Kanister auch offen stehen lassen und sie gut durch-/austrocknen lassen (dabei gelegentlich das Tropfwasser ausschwenken).
      Manche Menschen gehen mit dem Denken so sparsam um als wäre es illegal.
    • Holgie schrieb:

      Eigene Erfahrung: ich war mal so blöd und habe heißen Tee in eine von diesen Plastikfeldflaschen gefüllt. Wasser aus dieser Flasche hat noch Monate später komisch geschmeckt. Ich glaub es hat über ein Jahr und regelmäßige Verwendung der Flasche gebraucht um den Geschmack wieder loszuwerden.
      Und genau das gleiche passiert bei Wasserkanistern.
      Wer anderen hat voraus gedacht, wird jahrelang erst ausgelacht - Begreift man die Entdeckung endlich, so nennt sie jeder selbstverständlich (Wilhelm Busch)
    • Ich würde bei selbst abgefülltem Trinkwasser auch nur Lebensmittelechte Kanister mit Schraubkappe verwenden. Diese trocknen auch gut. Vermeiden würde ich diese "Campingkanister" mit eingebautem Hähnchen. Genau dort trocknet es nämlich sehr schlecht.
      Auch sollte man nur "kaltes" Wasser einfüllen. Heißes oder Kochendes Wasser schädigt den Kunststoff auf Dauer. Nicht nur dass die mechanischen Eigenschaften drunter leiden, auch geht so die Lebensmittelechtheit verloren und durch Hitze oder Fremdstoffe (zb. zu starke Säure) können sich ungesunde Stoffe aus dem Kunststoff lösen und in euer Trinkwasser gelangen.
      Ich selbst verwende ehemalige Sirup Kanister. 1. Ich habe diese Sorte (Sogar genau bei dieser Firma) früher hergestellt und 2. Der Abfüller sitzt hier im Ort.
      Auch wenn das Wasser leicht nach Zitrone oder Kirsche oder sonstwas riecht: Auch nach 1 Jahr war das Wasser noch genießbar. Und wenn man es nicht weiß, schmeckt man nicht dass etwas nicht stimmt. (Oder ICH bilde es mir ein etwas zu schmecken, da ich weiß was vorher drin war)

      Auch wenn Kunststoff oft als schlecht verschrien ist, ist es wie mit vielen Dingen: Korrekt gehandhabt total ungefährlich.
      Sich farblich verändernde Stelle? Poröse Ecke? Schmierige Fläche? Weg damit! Auch Kunststoff altert.
    • Zagreus schrieb:

      Meine Lösung, ich blase ordentlich mit dem Fön rein.
      Hmm......

      und damit alle Schwebeteilchen und Schadstoffe aus der Luft, die dann beim Wiederbefüllen mit dem Wasser "interagieren"?

      Gut ausspülen die Kanister, umdrehen mit dem Einfüller / Ausguß nach unten.
      Vielleicht noch etwas anheben, kippen, das auch alles Wasser entweichen kann.
      Nach 4 bis max. 6 Tagen ist der Kanister "knochentrocken".

      Liebe Grüsse
      AM