outdoor Chiemgau und Serie "alone"

    • outdoor Chiemgau und Serie "alone"

      Hallo zusammen,
      auf dem Yfood-Kanal, äh... bei Outdoor Chiemgau gibt es jetzt ein Video über bzw inspiriert von "alone"
      youtube.com/watch?v=J8h5fUYipoI

      Kannte die Serie noch nicht, werde aber in Zukunft mal das entsprechende PrimeAbo abschließen.

      Natürlich würde ich diese Herausforderung nicht gewinnen, weil ich zwar kein geselliger Kerl bin, aber so lange ganz ohne Sozialkontakte? Da ist das Trapperfieber vorprogrammiert, aber abgesehen davon ist die Idee echt nicht ohne.

      Lust dazu nen Faden aufzumachen?
      Hier ein Link zu den Wahlmöglichkeiten und der Grundausstattung
      morethanjustsurviving.com/alone-season-3-survival-gear/

      Ordentliche Klamotten Schuhe etc sind bereits in der Grundausstattung enthalten, also muss man "nur" noch zehn Gegenstände wählen.

      Da es darum geht im Herbst möglichst lange, also auch durch den Winter, dort auszuharren würde ich primär Dinge wählen mit denen ich mir ne schöne Behausung bauen kann und Dinge die man nicht improvisieren kann.

      1. Feuerstahl, denn Feuerbohren in diesen Breiten? Nein!
      2. Schlafsack, keine Frage.
      3. der 2 LiterPot mit Deckel
      4. Das Multitool an Stelle eines phallischen Messers. Allein schon der Schere wegen, dazu Zange, Messer, Feile ... da kann man an einsamen Abenden viel nützliches basteln.
      5. Ein Tarp, egal wie gut man eine Hütte baut... eine dichte Plane ist Gold wert. So wie ich es verstehe sind die Grundausstatungstarps nur für die Kameras, oder?
      6. Das Stellnetz, einfach und zuverlässig.
      7. Säge, etwas grösser, für Brenn und Bauholz sowie für Bastelarbeiten
      8. Axt /Beil für aufbrechen und andere Arbeiten, evtl was selbstgeschmiedetes :thumbup:
      9. Paracord, Schnur kann man zwar selbst machen, das ist aber schon aufwändig.
      10. Keine Ahnung.

      Taschenlampe? In der Grundausrüstung ist ja ne Kopflampe dabei.
      Nähset? Wäre auf lange Sicht bestimmt sinnvoll.
      Seife? Wer schon mal n paar Tage in seinem eigenen Mief gelegen ist, der weis eine gründliche Reinigung zu schätzen, da kann Asche halt nicht mithalten.
      Oder was zu futtern? Wenn dann die Wahl zwischen Beef Jerky und Zucker/Salz, meine persönliche Wahl wäre Öl und Suppenpulver, Energie und Geschmack.

      Und auch wenn es nicht zur Auswahl steht und viele gleich von "Bären" und CO anfangen, meine 10/22
    • Ich würde auf jeden fall 2 mal Essen mitnehmen und zwar das, was am energiereichsten ist.
      Ich glaub man darf maximal 2 mal Essen nehmen.

      Eines der Tarps darf man normal benutzen, deswegen wählt auch kaum einer das extra Tarp.

      Ansonsten deine Liste außer:
      Messer statt Multitool
      Angelleine + Haken statt Netz

      evtl. würde ich sogar keine Axt mitnehmen, wegen des Verletzungsrisikos.
    • Hmm, grad geschaut, die Serie(nur staffel 3/4) ist wohl nicht grad verfügbar, schade eigentlich.

      Watt willste mit nen Multitool im Wald? Da brauchst nen Arbeitstier. Rüdiger Nehberg´s ständiger Begleiter war nen Glock Feldmesser M78, so BTW.


      Meine Sachen zur Wahl:

      1. Seife(Kernseife)
      2. Beil
      3. Biwaksack
      4. großer Topf
      5. Feuerstahl
      6. Wasserflasche
      7. Jagdmesser
      8. Fangdraht
      9. Löffel
      10. Paracord

      Auf ein Tarp kann man im Wald verzichten, Unterkunft kann man sich auch bauen, Material gibs zu genüge.
      Fangdraht für Fallenbau.

      Was fehlt in der Liste ist ein Wasserfilter...
    • Hi Wolf, was magst denn mit dem Speer anfangen?
      Fische? Da ist Knochen oder auch Holz besser, Bananen und Kokosnüsse aus grosser Höhe ernten? Nicht dort wo man abgesetzt wird.
      "Jagen"? Nicht wehrhaftes Wild abfangen ist kein Problem , wehrhaftes Wild dass man mit dem Speer angehen könnte (wohlgemertkt KÖNNTE!) möchte man nicht mit dem Speer angehen!
      Niemand wäre so doof ne Wildsau mit dem Speer zu erlegen.

      Wegen dem Multitool an Stelle des "Messers" tja, wer schon mal ein paar Tage unterwegs war und keine Läden zur Versorgung aufsuchen konnte, der wird wissen wie nutzlos ein Messer ist und wie sinnvoll ein Multitool. Angefangen bei einem eingerissenen Fingernagel, über einen Schwarzdorn der tief im Fleisch eitert, alles Dinge bei denen man eine kleine Schere nicht mit Gold aufwiegen kann. Die Klinge genügt für sämtliche Arten der Nahrungsaufbereitung inklusive dem zerlegen eines Stück Wildes, das Schloss mach ich mit der Axt/ dem Beil auf.
      Mit der Feile und der Zange kann ich (Metall)Teile des Rucksacks zerlegen und andere Werkzeuge basteln. Lauter Sachen die der Pipfikompensator nicht kann ^^
      Ja, ich kann damit nicht batonieren und Bäume fällen. Batonieren ist eh der grösste Mist den man auf Posertube sieht und während der Messermann nach einem kleinen Bäumchen ausgepowert ist, kann man mit ner Axt den halben Tag schaffen.
      Deshalb gibt es , wenn man eine Axt dabei hat, keinen Grund ein Messer mitzunehmen.

      Da man ein Tarp benutzen darf, würde ich statt dessen lieber was zu futtern mitnehmen

      Und zum Netz: Schlicht aus dem Grund dass Berufsfischer , die ja bekanntlich auf viel Fang angewiesen sind, fast immer nur Netze benutzen. Simpel , gute Fangquote , deshalb meiner Meinung nach die bessere Wahl.