Schädlinge loswerden und den Garten vor Ihnen schützen

    • Im Harz von Fichten und anderen Nadelbäumen sind außerdem ein paar Wirkstoffe die gegen Pilze, Viren, Bakterien und einige ausgewählte Insekten wirksam sind. Bei einer jungen Marone, die vom Reh den halben Stamm entrindet bekam, hab ich mit Harzsalbe schon gute Erfahrungen gemacht (schwarzes Holz mit ordentlich Mycelium schon mit bloßem Auge sichtbar, das wieder seine gesunde hellgrüne Farbe bekam ein paar Tage nach der Behandlung. Ich nehme die auch zur Wunddesinfektion von nicht all zu tiefen Wunden.
      "Man hält mich für verrückt. Mag sein, dass man Recht hat. In diesem Fall spielt es keine Rolle, ob ein Narr mehr oder weniger auf der Welt ist. Wenn es aber so ist, dass ich recht habe und die Wissenschaft irrt, dann möge der Herr sich der Menschheit erbarmen." - Viktor Schauberger
    • Neu

      Moin,

      also bei mir hilft es immer Kapuzinerkresse zu pflanzen. Blattläuse lieben das Zeug und lassen (bei mir) die anderen Pflanzen dadurch in Ruhe. Wie bereits erwähnt schützen Ameisen "ihre" Blattläuse und tummeln sich daher meist auch nur an der Kapuzinerkresse.


      Essen oder verwenden kannst du sie zwar nicht mehr, aber wenigstens werden die anderen Nutzpflanzen verschont.

      Beste grüße,
      Savior
    • Neu

      Wolf! schrieb:

      Ich kämpfe gerade gegen den Buchsbaumziensler. Jetzt habe ich schon zwei mal mit der Gloria-Spritze je 3L Substral Careo-Mischung über/in den Büschen zerstäubt, hängen immer noch Raupen rum und futtern mir meine schönen Buchsbäume kahl.
      Könnte es ja mal mit Benzin versuchen, dann sterben die Raupen bestimmt. Aber ich weiss nicht wie die Pflanzen das vertragen, selbst wenn ich sie nicht anzünde. ;)
      Von der Idee mal BI58 zu verwenden sage ich lieber nix, hier gibt's Imker... :saint:
      Gibt's da was verträglicheres?
      Moin,

      also meines Wissens ist es schon längst zu spät, wenn du die Raupen entdeckst. Die fressen sich von innen nach außen, daher sollte dein Buchsbaum so gut wie tot sein.

      Ausbuddeln, in Tüten verfrachten und dem zuständigen Grünabfallplatz bescheid geben (die entsorgen das gesondert, damit sich die Viecher nicht weiter vermehren können).

      Beste Grüße,
      Savior
    • Neu

      Jep. Ich habe die Dosierung und die Häufigkeit der Bekämpfung etwas meinem Interesse den Buchs als Sichtschutz zu erhalten angepasst.
      Die Buchsbäume in der Nachbarschaft habe ich gleich mit behandelt.
      Schnuffi auf und Düse frei. Nutze so einen Gloria-Drucksprüher.
      Einen kleinen Buchsbaum der Nachbarin habe ich vergessen bzw wusste nicht von dessen Existenz, der ist platt, war auch befallen.