Der OT-Verhinderungs-Thread!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      Nein @Wolf! die Dielen kann man nicht mehr aufarbeiten. Sind zu weich. Tatsächlich hat mich der Boden einiges an Gehirnschmalz gekostet. Die Dielen sind genagelt alle 1,20 m. Was irgendwie fast nicht sein kann von der Spannweite. Dazu wurden später die Spanplatten falsch verlegt. Zwei mal mit Kreuzfuge und nur die mittleren zwei Platten dann auf dem Balken. Die anderen vier wurden dann quasi auf den Dielen so verlegt, daß keine Lastabtragung stattfand.
      Ich werde das jetzt so machen, daß die Dielen als Blindboden drin bleiben ( ja ich weiß die gehören eigentlich raus, aber dazu hab ich die manpower nicht).
      Darüber kommt schwimmend auf kleiner Dämmung 2 mm , eine Lage OSB3 aber immer von Tragbalken zum Tragbalken. Stoß verklebt. Was mich einiges an Platte kostet. Darüber kreuzweise verlegt eine weitere OSB .beides 12 mm. Darüber Belag. Aufbau war bisher Diele, hundsalter PVC lose, OSB, PVC vollflächig verklebt.
      Aufbau neu, Diele, Dämmung 2mm ( wegen der Unebenheiten), OSB 12 mm, OSB 12 mm , Belag.
      Der Aufbau darf auch etwas höher werden, bisher liegt das angrenzende Bad 4 cm höher. Der Boden ist schon repariert.
      In anderen Räumen sind Dielen verlegt. Die sind tragfähig, aber auch nicht zum aufarbeiten.
      So ein altes Haus hat halt nicht nur die Bauschäden seiner Zeit es hat auch immer die Bauschäden aus der Zeit der Umbauten. Man darf auch nicht vergessen, es steht im Osten. Die Leute haben das verbaut, was sie hatten.
      Speziell mein Haus gehörte einem Mann der bei der Wismut beschäftigt war, der war etwas Privilegiert, da ist die Qualität der Materialien schon etwas besser und ich mache mit den Handwerkern weiter die zum großen Teil für ihn schon repariert haben. Der Vorbesitzer hat immer alles reparieren lassen, aber ist schon ein Flickwerk.
      Fazit fürs Prepping, wenn man sich so ein altes Haus antut ist es gut mit den Leuten zu reden. Aus der Geschichte von so einem Haus ergeben sich Rückschlüsse auf den Bauzustand, also gab's mal Hochwasser oder wie oft wurde um und angebaut, in welchem Jahr, vom Jahr kann man wieder auf Baumaterial schließen, ect....
      Eat it all,
      wear it out,
      make it run,
      run without!
    • Neu

      12mm Osb fürn Boden? Findest du das nicht zu wenig?
      Auch bei doppelt über Kreuz.

      Ich würde tippen das die zwei Lagen später das klacken Anfangen.
      Außer du verklebst die Lagen miteinander, oder verschraubst sie.
      12mm finde ich zu wenig Fleisch in Osb für die Schrauben in der unteren Lage.

      Wenn du es wirklich schwimmend verlegen willst. Dann denk an dem Randstreifen, sonst bekommst du Probleme.

      Was spricht gegen folgenden Aufbau?
      Pe-Folie, Ausgleichsschüttung, Trockenestrich. ( Fermacell oder ähnliches)
      Da hättest dann auch in ungefähr deine 4cm zum Bad.

      Die Trockenestrichplatte im Kreuz zu den Dielen verlegt.
    • Neu

      Momentan waren 20 mm verlegt und das statisch falsch. Denke mit 24mm statisch richtig wird das gehen. Ich rechne mit 7,5 kn/qm. Trockenestrich hat mehr natürlich ist Aber nicht auf schwingenden Böden zu verwenden!
      Wenn!!! Die 1,20 m Spannweite richtig sind, was ich noch nicht wirklich glaube.
      Sind das weniger habe ich mit meinem Aufbau null Problem.
      Evtl ist dazwischen ein Balken und die Dielen wurden nur nicht genagelt? Ich prüfe das noch.
      An den Randstreifen hab ich gedacht, Aber danke!
      Gruß Zagreus
      ( die keine Ausgleichsschüttung abziehen mag)
      Eat it all,
      wear it out,
      make it run,
      run without!
    • Neu

      Südprepper schrieb:

      oldman schrieb:

      Hallo,

      du hast zwar Alkoholtupfer dabei aber die sind mM. nach nicht zur Wunddesinfektion geeignet.
      Ich würde auf jeden fall noch zu einem kleinen Sterillium raten.
      Wundverband kann man improfiosieren. Bei Wundbrand machst du gar nichts mehr.

      Gruß
      Sterillium ist erst recht zur Wunddesinfektion nicht geeignet. Bei Sterillium handelt es sich um einen rückfettendes Hautdesinfektionsmittel. Wenn dann würde ich zu einem Octenisept Desinfektionsspray raten.
      Wir ham gelegentlich im Dienst das Sterilium bei unseren Patienten genommen wenn sie nach einer Schlägerei im Suff zu uns gehumpelt sind.
      „Du bist doch kräftig das bizelt nur ein bisschen“
      Karma ist einfach ein Arschloch
      Das war dann unser Beitrag zur Erziehung...
    • Neu

      Das gab es als Werbegeschenk gratis beim Einkaufen in einem Onlineshop vor rund 12 Monaten! Laut schneller google Recherche 1,70 € bis 1,90 €
      Hiermit distanziere ich mich ausdrücklich von jedweder rechten, inken oder religiös motivierten Äußerung!
      Hiermit erkenne ich an und achte vollumfänglich das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland!