Der OT-Verhinderungs-Thread!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zagreus schrieb:

      will mir aber ein Notstromaggregat so hinbasteln, daß ich in mein Haus einspeisen kann.
      dann braucht du aber einen Trennschalter, der dein Hausnetz vom Stromnetz trennt. Die Version will auch mein Nachbar gerade umsetzten.


      Heizung wäre mein Tipp, eine Dieselheizung. Diese haben meist einen Abgasschlauch, den man durch ein Fenster ggf. ableiten kann. Stromverbrauch ist meist auch gering. Ich hab in meiner Werkstatt eine 7kW Sirokkoheizung 24V, die macht schön warm.
    • Autodidakt schrieb:

      [...] Die Schulsituation ist eine Katastrophe hier! Ihr kennt das sicher: stundenweise Anwesenheit aller 14 Tage, lieblos zusammenkopierte Aufgaben, die niemand kontrolliert, Kumpeltypen (Sportlehrer, Sozialpädagogen), die coole Videos gucken mit den Kindern statt für eine Lernatmosphäre zu sorgen und jede Menge krankgeschriebene Lehrer.

      [...]

      Ich mach den Ersatzlehrer für meine 5 Schulenkel, wann immer in der Schule Ausfall oder Lockdown oder sonstwas ist.
      Keine Ahnung, ob Ihr das unter "Preppen" durchgehen lasst. Man muss es leider selbst in die Hand nehmen, sonst gehen die Kinder unter.
      Kann ich absolut bestätigen. Eine Katastrophe vor dem Herrn! Ich möchte noch ergänzen: Lieblos angewandtes desinfizieren von Kinderhänden / Schulgegenständen. Dann aber im (Sport-)Unterricht Bälle hin und herwerfen. Im Sportunterricht an den See gehen und dort alle Kinder an der "Fitnessstation" rumturnen lassen. Könnte noch viel mehr anführen aber dann würde ich mich wieder viel zu sehr aufregen.

      Ich finde sehr gut, was du da machst und wenn du noch "praxisnahen" Unterricht einfügst, dann ist das sehr wohl preppen.

      Wir haben in letzter Zeit vieles wiederholt/aufgearbeitet/gelernt. Getreidesorten erkennen und deren Verarbeitung. (Topografische ) Karten lesen und verstehen. Vorallem Geländeformen nutzen lernen. Topografische Karten der näheren Umgebung selbst ausgedruckt und die wichtigsten Punkten eingetragen. Fischkunde ( wie sieht welcher Fisch aus, wie groß wird er und wo findet man ihn ). Dies und noch vieles mehr kann man alles mit einbringen. Am wichtigsten war es mir, die ganzen Informationen auszudrucken um es im Worstcase abrufen zu können.

      Auch für Erwachsenen ist es eine gute Aufffrischung. Nutzt man es nicht, dann gerät es ja nur in Vergessenheit...
      Liebe Grüße.
    • Schön zu sehen dass es noch mehr Leute da draussen gibt die sich um ihre Kinder / Enkel kümmern. Das meine ich absolut ernst, in meinen Augen findet das nämlich viel zu wenig statt. Heute ist bei uns auch erstmal "Gartenunterricht" angesagt, später gehts noch in den Wald. Nächste Woche dann wohl ins Technorama in Winterthur.

      Obwohl ich mich über unsere Schulsituation nicht beklagen kann sehe ich doch, dass das kleine Wesen unglaublich wissbegierig ist und die Schule es längst nicht ausreichen "in die Breite" fördert. In dem Moment in dem ich das schreibe liest sie ein Was ist was Buch und liegt mir seit 30 Minuten in den Ohren wann wir denn endlich wieder in den Garten gehen können (allgemeine Mittagsruhe bis 13:00Uhr).

      LG vom Strahlemännchen, das einen dicken Daumen hoch für alle da lässt die ihre Kinder fordern und fördern
      "Wer immer tut was er schon kann, bleibt immer das, was er ist." - Henry Ford
    • Meinen Respekt hast du @Autodidakt. Auch dafür, daß du das so strukturiert angehst und dir die Lehrpläne besorgt hast.
      Kleine Anmerkung, eine Bekannte ist Lehrerin. Sie hat ihre Klasse für nächstes Jahr schon bekommen. 26 Kinder im zwei-Schicht-Betrieb. Einmal 14, einmal zwölf.
      Arbeitszeit sechs Stunden täglich. Unterricht in wenigen Fächern Deutsch, Mathe, Fremdsprache, Abschlussfach.
      Deutet für mich nicht auf einen Normalbetrieb um nächsten Schuljahr hin.
      Eat it all,
      wear it out,
      make it run,
      run without!
    • Hier bei uns wird im 2 Wochen-Rhythmus der normale Stundenplan "abgearbeitet".

      Was ich persönlich absolut nicht clever finde. Je einen Block Mathe, Deutsch, Englisch würde mir persönlich reichen. Dazu noch eine Teamstunde pro Woche, in der die Schüler aktuelle Themen/Sorgen/Anliegen besprechen.

      Da die Mathelehrerin aber gerade krank ist, wird Mathe komplett außen vorgelassen oder halbherzig von einem Kollegen ausgeführt. Die Kinder haben entweder zB 3 mal Religionsunterricht pro Woche mehr ( und DAS ist wirklich unnötig ) oder ein Kollege legt den Kindern einen Stapel Aufgaben hin, die sie zu erledigen haben.

      @Zagreus in welchem Bundesland arbeitet deine Bekannte?
      Liebe Grüße.
    • In Bayern.
      Die ist da recht engagiert. Die Schüler müssen Tagesaufgaben lösen. Abgabe ist jeweils 18:00. Egal ob per WhatsApp, oder Mail wie die Aufgaben zurück kommen. Nach 18:00 gilts nicht mehr.
      Die ersten Schüler geben etwa gegen 11:00 ab, andere brauchen bis 18:00.
      Ich finde das ist eine der besseren Lösungen, aber ein Dauerzustand ist das natürlich auch nicht.
      Eat it all,
      wear it out,
      make it run,
      run without!
    • Bei meiner Schwester, mit Kindern in Berlin, wurde schon vorgewarnt, dass es nach den Ferien so weitergehen könnte. Hauptsächlich Hausaufgaben, wenig Wissensvermittlung und wenige Tage Präsenz pro Monat.

      Ich übernehme alle Naturwissenschaftlichen Fächer und Mathe, plus Geschichte und Politik. Sie macht mit ihnen die Fremdsprachen inkl. Deutsch ;)

      Wenn ich sehe, was da so an Stoff und "Propaganda" vermittelt wird, sehe ich reines Homeschooling als Feld der Zukunft.
    • Hanzwurscht schrieb:

      Vorbereitung schrieb:

      nur Ultimate 102 Oktan kommt in unser Auto! Der Verbrauch ist dadurch auch minimal gesunken
      wir weichen zwar vom Thema an, aber das ist ein Mythos. Nur Autos, die das auch erkennen sparen da Sprit und das kann fast keins. Chip-Tuner machen oft auch Eko-Tuning, da spart man, weil die Kennfelder dann mehr Zündung fahren und über Klopfregelung Zündung raus nehmen, sollte der Sprit schlechter sein. Durch mehr Zündung hat man mehr Leistung, somit braucht man weniger Gas zu geben, um die selben Fahrleistungen zu erreichen. Serienautos sind auf 98Oktan ausgelegt, mehr Oktan macht keinen Sinn.Ich schreibe meine Kennfelder selbst und da bringt es auch was, wenn ich 108Oktan fahre, dann kann man auch einen Serie 150PS Motor, auf knapp 500PS hoch drehen :P
      Dann lieber hier weiter, @Hanzwurscht . Primär fahre ich den Sprit, weil wir einen Direkteinspritzermotor haben. Habe schon den Motor Walnuss behandeln lassen und erhoffe mir nun von den Additiven eine weniger schnelle Verkokung. Laut Prüfstand haben 27 PS gefehlt und 37 Nm. Bezogen auf die angegebene Serienleistung. Wobei man von dem Motor hört, das er tendenziell nach oben streuen soll.

      Ich schicke dir mal noch eine PN hinterher.
      Liebe Grüße.
    • Hab das vor einigen Jahren auch feststellen müssen. Obwohl es im Endeffekt vom Tanklaster im gleichen Lager abgeholt wird.

      Aber zweimal das gleiche ist nicht das selbe.


      Der Sprit von den gelben Tanken mit 3 Buchstaben führte zu deutlichem Leistungsverlust. Sogar meine Partnerin konnte ohne es zu wissen zu 100% genau sagen wenn ich da getankt hatte.

      Leider kompensiert man sowas ja immer unbewusst mit dem rechten Fuß.

      Seitdem wird der Laden gemieden. Unter anderem auch weil ich es nicht unterstützen will wie der Besitzer mit seinem Personal umgeht.
    • Wolf! schrieb:

      uranus schrieb:

      Und noch 500 Golfbälle besorgt.
      Was machst du damit? Hast du eine Kartoffelkanone gebaut, um Plünderer zu vertreiben? :D
      Golf spielen?!?!

      Aber die Dinger haben auch sehr gute Eigenschaften als Geschosse, durch die Dimple Struktur sind wirklich absurde Geschwindigkeiten möglich.

      Ich hab mal vor Jahren einen getoppten Ball aus 200 Meter auf die Brust bekommen, das wirkt definitiv....
    • Neu

      Azur schrieb:

      Die Info auf der Seite des Deutschen Bundestages " Chefs der Nachrichtendienste in Anhörung" gelesen.

      Bin etwas irritiert... dachte immer es gibt mehr Terror von rechts als von links. So stellen es die Medien und auch der Bundestag dar...

      Nicht das es mich wirklich juckt, Extremismus ist unabhängig von der Seite immer scheiße! Schau ich aber auf die Zahlenwerte ... Naja links wirkt doch mit "überhang" auf das Zahlenkonstrukt...
      Ich bekomme jedes Jahr den bayrischen Terrorismus - oder Extremismusbericht. Da waren für das Jahr nach dem Münchner Attentat, genau zwei rechte Abschläge gelistet. Der Anschlag von Ali Dawuud Sonboli, der uns immer als David verkauft wird, war einer davon. Der Rest hat sich auf andere Kategorien verteilt.
      Allerdings ist das nur für Bayern und nicht bundesweit. Außerdem dürften sich die Zahlen nach oben korrigieren, aus mehreren Gründen. Eine mag die Zählweise sein.
      Für mich als Prepper ändert sich die Aufmerksamkeit auf Gefahrenlagen. Sollte ich demnächst in Stuttgart spazieren gehen und einen Haufen Pflastersteine sehen, meide ich die Gegend nachts.
      Ich kann mit Extremismus auch gar nichts anfangen, weder mit extrem religiöse, oder extrem ernährungsgesund oder politisch....
      Hat für mich was mit Scheuklappen zu tun.
      Eat it all,
      wear it out,
      make it run,
      run without!
    • Neu

      BugOutSurvival schrieb:

      Ich habe mich mit einem befreundeten Angler zusammengesetzt und stelle mit ihm gerade ein Allround-Angelset zusammen. Zudem befasse ich mich etwas mehr mit dem Thema Angeln.

      Bei der kommenden Wirtschaftskrise ist es definitv nicht verkehrt auch diese Seite etwas zu beleuchten.
      Evtl auch die Mitgliedschaft in einem kleinen Verein anstreben. Nicht daß es später eine Art Aufnahmestopp gibt, wenn jeder auf die Idee kommt jetzt angeln zu wollen.
      Eat it all,
      wear it out,
      make it run,
      run without!
    • Neu

      Wolf! schrieb:

      [...]
      Ab 21 Km/h drüber Fleppen weg ist verständlicher und dementsprechend war der (berechtigte) Aufschrei gross und man rudert zurück.
      [...]
      Wobei hier nicht unerwähnt sein sollte, dass man nur zurückrudert, weil der neue Bußgeldkatalog wegen eines Formfehlers ungültig ist.

      Ich unterstelle einfach mal, dass man das weiter durchziehen würde, wenn alles rechtlich Hand und Fuß hätte.
      Liebe Grüße.
    • Neu

      Vorbereitung schrieb:

      Wolf! schrieb:

      [...]
      Ab 21 Km/h drüber Fleppen weg ist verständlicher und dementsprechend war der (berechtigte) Aufschrei gross und man rudert zurück.
      [...]
      Wobei hier nicht unerwähnt sein sollte, dass man nur zurückrudert, weil der neue Bußgeldkatalog wegen eines Formfehlers ungültig ist.
      Ich unterstelle einfach mal, dass man das weiter durchziehen würde, wenn alles rechtlich Hand und Fuß hätte.
      nehmt den Rasern die Lappen weg...
      wer 21 zu schnell ist da gehört er weg...
    • Neu

      Bad_BONZO schrieb:

      Vorbereitung schrieb:

      Wolf! schrieb:

      [...]
      Ab 21 Km/h drüber Fleppen weg ist verständlicher und dementsprechend war der (berechtigte) Aufschrei gross und man rudert zurück.
      [...]
      Wobei hier nicht unerwähnt sein sollte, dass man nur zurückrudert, weil der neue Bußgeldkatalog wegen eines Formfehlers ungültig ist.Ich unterstelle einfach mal, dass man das weiter durchziehen würde, wenn alles rechtlich Hand und Fuß hätte.
      nehmt den Rasern die Lappen weg...wer 21 zu schnell ist da gehört er weg...
      Passiert aber schnell mal bei der manchmal willkürlichen Platzierung von Schildern (50 auf 30 oder unbegrenzt auf 120 und kurz danach 100). Da bin selbst ich als Nichtraser mit meiner Mühle zu schnell.