COVID19 - Nach / während der Pandemie ist vor der Wirtschaftskrise?

    • Neu

      Für mein Kind wollte ich im C&A-Online-Shop eine Jogginghose kaufen. Auch im Jako-o-Shop, der deutlich teurer ist, ungewohnt lange Lieferzeiten und viele Artikel ausverkauft. Sämtliche Hosen in seiner Größe waren ausverkauft! Ob das daran liegt, dass mehr online geshoppt wurde oder es Lieferengpässe aus China betraf?!

      Es kamen kurz Erinnerungen an die DDR auf, wo es schwierig war, an modische Kleidung zu gelangen. Man brauchte Beziehungen zu Mitarbeitern im Handel, die einem Sachen zurücklegten, sogenannter Verkauf unter dem Ladentisch...

      Ich habe für die Kinder in begrenztem Maße Kleidung in den nächsten beiden Größen bevorratet, meist Second Hand. Das muss ich wohl weiter ausbauen.
      Rechne mit dem Schlimmsten, aber hoffe auf das Beste.
      Artur Schopenhauer
    • Neu

      Bei meinem Versuch die Komponenten für die Solaranlage zu ordern, wurde mir von verschiedenen Händlern mitgeteilt das Ware aus Asien gerade recht zögerlich eintrifft. Einer der Gründe dürften wohl die vielen stornierten Passagierflüge sein. Dort ist ja auch immer ein wenig Ware mitgeflogen.
      Aber generell scheinen aktuell einige Produkte aus ganz unterschiedlichen Bereichen vergriffen zu sein.
    • Neu

      Holgie schrieb:

      Bei meinem Versuch die Komponenten für die Solaranlage zu ordern, wurde mir von verschiedenen Händlern mitgeteilt das Ware aus Asien gerade recht zögerlich eintrifft. Einer der Gründe dürften wohl die vielen stornierten Passagierflüge sein. Dort ist ja auch immer ein wenig Ware mitgeflogen.
      Aber generell scheinen aktuell einige Produkte aus ganz unterschiedlichen Bereichen vergriffen zu sein.
      Frag mal nach, was die brauchen. Oder vielleicht weißt du das ja. Vieles bekommst du auch auf Aliexpress. Dauert zwar momentan auch 2 Monate, aber dann kommt es im Juli noch an. Besser, als wenn du bis Juli warten musst und dann wieder alles vergriffen ist.

      So, die Reisewarnungen werden bald aufgehoben. Yipiii! Ich würde mal behaupten, dass ist dann quasi der Startschuss für die zweite Welle. Man kann ja die Grenzen wieder öffnen, aber man muss doch nicht gleich so radikal wieder alles fliegen lassen etc. Das wird nachher so schief gehen, wenn die Leute das Gefühl bekommen alles sei ja nur halb so schlimm. Ich fülle meine Lager jetzt mal noch etwas auf, auch wenn es sich inzwischen stapelt. Aus der Erfahrungen der spanischen Grippe wird die zweite Welle nochmal deutlich härter als die erste. Kann auch sein, dass wir dann den Fallout auf die Wirtschaft deutlich stärker spüren werden. Da möchte man doch lieber etwas abgesichert sein.
    • Neu

      Holgie schrieb:

      Bei meinem Versuch die Komponenten für die Solaranlage zu ordern, wurde mir von verschiedenen Händlern mitgeteilt das Ware aus Asien gerade recht zögerlich eintrifft. Einer der Gründe dürften wohl die vielen stornierten Passagierflüge sein. Dort ist ja auch immer ein wenig Ware mitgeflogen.
      Aber generell scheinen aktuell einige Produkte aus ganz unterschiedlichen Bereichen vergriffen zu sein.
      vor ein paar Tagen gab es eine Art Dokumentation zu dem Thema. Dort wurde erklärt, daß in Passagierflügen Wäre transportiert wird. Aber daß die Transportflüge sogar vermehrt fliegen momentan.
      Zu deiner Beobachtung passt meine.
      Eine Bekannte fährt einen Koleos. Hatte den beim Kundendienst. Dort wurde dann noch einiges festgestellt das zu reparieren war. Ergebnis 10 Tage Ersatzfahrzeug, weil die Teile nicht lieferbar waren.
      Eat it all,
      wear it out,
      make it run,
      run without!
    • Neu

      Holgie schrieb:

      Bei meinem Versuch die Komponenten für die Solaranlage zu ordern, wurde mir von verschiedenen Händlern mitgeteilt das Ware aus Asien gerade recht zögerlich eintrifft. Einer der Gründe dürften wohl die vielen stornierten Passagierflüge sein. Dort ist ja auch immer ein wenig Ware mitgeflogen.
      Aber generell scheinen aktuell einige Produkte aus ganz unterschiedlichen Bereichen vergriffen zu sein.
      Das war auch meine Erfahrung beim Aufbau meiner Inselanlage in den letzten Wochen. Andere Komponenten lagen laut Tracking ebenfalls wochenlang in China herum, bis sie den Weg in ein Flugzeug gefunden haben.

      Unsere Lager hier sind gut gefüllt, die Pandemie war/ist eine gute Übung. Viele Kleinigkeiten wie z.B. Lötzinn haben wir auf Vorrat zugekauft.
    • Neu

      Maulwurf schrieb:

      focus.de/finanzen/konsum-ankur…eschenkt_id_12038290.html

      Bin nicht sicher ob das hierhin gehört oder im was zum Schmunzeln besser aufgehoben wäre. :)

      Der erste Geldhelikopter ist gestartet, Leute holt die Regenschirme raus. :P
      20-50€ werden jetzt keine Hyperinflation auslösen. Aber war schön das meiner Frau zu zeigen. Die hat immer gesagt vorher geht die Welt unter als das der Staat uns Geld schenkt. Heute wissen wir erst schenkt der Staat einem Geld dann geht die Welt unter (ja ich weiß maßlos übertrieben aber fand es hört sich gut an).
      Professioneller Zombie Jäger. (Entsorgung kostet extra)

      Brandolinis Gesetz
      Die «Bullshit-Asymmetrie»: Einen Unsinn zu widerlegen kostet x-mal mehr Kraft, als ihn in die Welt zu setzen.


      You see, their morals, their code, it's a bad joke. Dropped at the first sign of trouble. They're only as good as the world allows them to be. I'll show you. When the chips are down, these... these civilized people, they'll eat each other.
      Zitat: Der Joker in The Dark Knight
    • Neu

      RainbowWarrior schrieb:




      Die eröffneten Restaurants sind gähnend leer, frag mich, wie die sich halten wollen.
      Hier in meiner Ecke auch. Einige wenige Besucher vor allem draussen.
      Gestern bin ich zu einem Arzttermin gegangen der in einem Gewerbepark war. Ein Küchenstudio mit Abverkauf Schild im Fenster. An drei weiteren Läden waren Umzugswägen, sah nach Räumung aus.
      In einem billig-Kleiderladen war eine Person. Im Stoffgeschäft tatsächlich drei Personen.
      Eat it all,
      wear it out,
      make it run,
      run without!
    • Neu

      Heute war ein Artikel in der Mittelbayerischen Zeitung. Es ging um einen Gastwirt. Er meint 10% Umsatzeinbußen steckt er weg. Bei 20% muss er einsparen. Momentan hat er 50%. Er hat im Aussenbereich 370 Plätze, 170 darf er belegen.
      Nun kann er sich überlegen wie er das macht. Angedacht hat er die Reservierungen von Kleingruppen und Familien zu forcieren im Gegensatz zu früher mit großen Gruppen. Seine Speisekarte verkleinern. Er fragt sich bei wie viel Individualität er noch wirtschaftlich arbeiten kann.
      Das war ein Interview in einem Artikel über eine erwartete Insolvenzwelle im Herbst in der Oberpfalz.
      Eat it all,
      wear it out,
      make it run,
      run without!
    • Neu

      Wir öffnen unsere Gastro momentan auch nicht, weil es finanziell ein Minusgeschäft ist... Solange wir geschlossen bleiben sind die Ausgaben niedriger als wenn wir geöffnet hätten. Vorallem da wir auch eine reine Schankwirtschaft haben...

      Die ganzen Vorgaben der Gesundheitsämter würden zudem weitere Anschaffungen nötig machen die ja auch erstmal wieder erwirtschaftet werden müssten, sprich Preiserhöhung...

      Zudem wurden die Bierpreise im März erhöht was eine zusätzliche Preiserhöhung bedeutet... Für uns als lokale Gastro lohnt es sich also nicht im geringsten solange Veranstaltungen nicht erlaubt sind...
      Mein YouTube Kanal: BugOutSurvival NRS

      Mein Blog: BugOutSurvival Info Blog

      This is Survival of the Fittest !
      S
      tay Tuned and Be Prepared!
    • Neu

      Jeder hält sich mit Anschaffungen zurück. Wer jetzt mit einem blauen Auge davon gekommen ist, der hat Angst, dass er bei der 2.Welle dabei ist, die angeblich kommt.

      Ich investiere nur in die Unabhängigkeit. Also beim Strom, bin ich so gut wie durch. Das Haus hat ein zweites Stromnetz bekommen, was ich mit der Solaranlage 4kWp und 2x Staplerbatterie mit 40kWh und 3 Wechselrichtern 7kW speise. Jetzt will ich noch meinen Brunnen flott machen.
    • Neu

      BugOutSurvival schrieb:

      Wir öffnen unsere Gastro momentan auch nicht, weil es finanziell ein Minusgeschäft ist... Solange wir geschlossen bleiben sind die Ausgaben niedriger als wenn wir geöffnet hätten. Vorallem da wir auch eine reine Schankwirtschaft haben...

      Die ganzen Vorgaben der Gesundheitsämter würden zudem weitere Anschaffungen nötig machen die ja auch erstmal wieder erwirtschaftet werden müssten, sprich Preiserhöhung...

      Zudem wurden die Bierpreise im März erhöht was eine zusätzliche Preiserhöhung bedeutet... Für uns als lokale Gastro lohnt es sich also nicht im geringsten solange Veranstaltungen nicht erlaubt sind...
      Ich hatte 12 Jahre Restaurant, Bar incl. §33a GewO, 24h Kneipe und Imbiss. Teilweise zeitgleich.
      Was bin ich froh, dass ich "hatte" schreiben kann. Spätestens jetzt wären mir meine letzten Haare ausgefallen. War schon stressig ohne Corona.
      Ich fühle mit dir! ;(