COVID19 - Nach / während der Pandemie ist vor der Wirtschaftskrise?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kleine Anregung was so alles passieren kann wenn man die Macht über sein Geld abgibt:

      Das Konto läuft auf einen der Partner / Ehepartner, der Betreffende stirbt und die Bank bekommt dies mit.
      Dann kann man schnell mal kennenlernen wie es sich anfühlt KEIN Geld zu haben, die Bank sperrt dann ganz ganz schnell das Konto, da kann man auch noch so oft schreien: Aber da steht doch ausdrücklich dass dies die persönliche Gehaltszahlung ist!
      Ist meinem Papa passiert als meine Mutter gestorben ist.

      Kleingewerbe, selbstständig, Nebenerwerb und CO, da kann es ganz schnell passieren dass das Finanzamt wegen weniger Euro mal alle Konten sperrt.

      Oder die Bank sperrt wegen "ungewöhnlicher " Bewegungen erst mal zu deinem eigenen "Schutz" deine Karten und dein Konto.
      Ich war in Rumänien und habe nicht mal bei der Sp***asse (also beim "selben" Institut) Geld abheben können. War zu der Zeit als massenhaft Karten kopiert wurden. Wenn einem dann das Bargeld ausgeht wird der Urlaub schnell ungemütlich.
      Lieber ein paar Kunden stranden lassen als zu haften, danke für nix ihr Abzocker von der Sp***asse.

      Oder ein Fall aus Österreich, bei dem der eifrige Staatsanwalt (trotz regelmässiger Freisprüche) jedes Konto dass der Betreffende neu eröffnet zeitnah sperren lässt, bis hin zu vorauseilenden Gehorsam der Banken gar kein neues Konto mehr zu eröffnen.

      Und das ist nur der aktuelle Stand wie man heute schon trotz "Geld auf dem Konto" durch Gängelung, Regeln und anderer Einflüsse plötzlich mittellos werden kann.
    • Mich stört dieses Einkaufen mit Maske ziemlich. Und mehrere Bekannte erzählen mir, sie mögen nicht anstehen. Kann ich irgendwie verstehen , die sind in der DDR genug abgestanden. Ich stehe auch nicht gerne an. Ich beschließe eher, daß ich das nicht brauche.
      So fährt die Wirtschaft dann ein weiteres Stück nach unten.
      Wieder andere haben Angst sich anzustecken und Ältere oder Behinderte haben vlt gar nicht die Kraft anzustehen. Das sind viele kleine Bausteine zusätzlich zu der Kurzarbeit oder Entlassungen oder dem Brachliegen ganzer Gewerbezweige.
      Eat it all,
      wear it out,
      make it run,
      run without!
    • Habe mir gerade eine Reportage angeschaut.

      Den Fakt zu den Flugstunden fand ich spannend. Daran habe ich gar nicht gedacht. Allerdings müssen Pilotinnen ja ihre Flugstunden absolvieren, ansonsten verlieren sie ihre Lizenz. Sollte das passieren, wird das sicherlich eine enorm große Auswirkung haben. Ich denke, den Fakt haben viele gar nicht auf dem Schirm.
    • Die Wirtschaftskrise wird schlimm werden. Aber sie wird nicht von Dauer sein. Die Menschen werden auch weiterhin Essen wollen, Bedürfnisse haben, etc. Ich gehe mal davon aus in 2-3 Jahren wird sich das wieder normalisiert haben. Klar, ist eine lange Zeit wenn man sich Sorgen muss wie man den Kühlschrank füllt...

      Ob ich mein bischen "Vermögen" in Gold investiere? Wahrscheinlich nicht. Gold kann ich nicht essen und daraus nichts bauen. Klar, auch in der Krise ist Gold Gold, aber egal was ich mir davon kaufen möchte - es wird nicht lange reichen. Nahrung, PSA, Samen, Werkzeuge, Stromalternativen (Solar / Generator), Literatur, Kleinkram den ich jetzt gerade vergessen habe dürfte mir im Fall der Fälle deutlich weiterhelfen als ein paar Gramm Gold. Lieber noch Verschließ-/Ersatzteile fürs Auto und Fahrrad. Hätte ich 20k+ wäre Gold wohl eine Option, aber so nicht.
    • Holgie schrieb:

      Ob ich mein bischen "Vermögen" in Gold investiere? Wahrscheinlich nicht. Gold kann ich nicht essen und daraus nichts bauen. Klar, auch in der Krise ist Gold Gold, aber egal was ich mir davon kaufen möchte - es wird nicht lange reichen. Nahrung, PSA, Samen, Werkzeuge, Stromalternativen (Solar / Generator), Literatur, Kleinkram den ich jetzt gerade vergessen habe dürfte mir im Fall der Fälle deutlich weiterhelfen als ein paar Gramm Gold. Lieber noch Verschließ-/Ersatzteile fürs Auto und Fahrrad. Hätte ich 20k+ wäre Gold wohl eine Option, aber so nicht.
      Das sehe ich ähnlich. Wir haben auch einige Neuanschaffungen vorgezogen, welche sowieso in diesem Jahr anstanden oder öfters vorkommen. Speziell auch um Dinge wieder reparieren zu können.

      Ob die Wirtschaft sich in 2-3 Jahren wieder erholt hat, wird sich zeigen müssen. Zusätzlich muss ja das Geld wieder erwirtschaftet werden, was jetzt verpulvert wurde.
    • Die schlechten Nachrichten wollen auch nicht abreisen:

      welt.de/finanzen/article207646…fen-gegen-Corona-vor.html

      Für banken gibt es jetzt schon -1% Zinsen. Außerdem (falls ich richtig gelesen hab) bekommen sie noch extra Geld wenn sie riskante Kredite vergeben.

      Zitat Welt:
      Im Rahmen des PELTRO akzeptiert die Notenbank daher Sicherheiten minderer Qualität. Sprich: Banken können Kredite von schwachen Schuldnern bei der EZB zu Geld machen. Dafür bekommen sie vereinfacht gesagt von der EZB noch 0,25 Prozent des Kreditvolumens geschenkt.


      Nebenbei steht die Türkei kurz vor der Pleite. An sich wäre mir das kack egal. Leider sind italienische, französische und spanische Banken dort massiv investier und gehen sofort reihenweise unter wenn die Türkei den Bankrott erklärt.
      welt.de/finanzen/article207610…-neue-Waehrungskrise.html
      Professioneller Zombie Jäger. (Entsorgung kostet extra)

      Brandolinis Gesetz
      Die «Bullshit-Asymmetrie»: Einen Unsinn zu widerlegen kostet x-mal mehr Kraft, als ihn in die Welt zu setzen.


      You see, their morals, their code, it's a bad joke. Dropped at the first sign of trouble. They're only as good as the world allows them to be. I'll show you. When the chips are down, these... these civilized people, they'll eat each other.
      Zitat: Der Joker in The Dark Knight
    • Das wird wie mit allen Urteilen die der Regierung nicht passen laufen. Es wird ignoriert. Dann darf wer klagen und das zieht sich wieder über mehrere Jahre bis das einfach schon durch ist.
      Professioneller Zombie Jäger. (Entsorgung kostet extra)

      Brandolinis Gesetz
      Die «Bullshit-Asymmetrie»: Einen Unsinn zu widerlegen kostet x-mal mehr Kraft, als ihn in die Welt zu setzen.


      You see, their morals, their code, it's a bad joke. Dropped at the first sign of trouble. They're only as good as the world allows them to be. I'll show you. When the chips are down, these... these civilized people, they'll eat each other.
      Zitat: Der Joker in The Dark Knight
    • HobbyPrepper schrieb:

      Das wird wie mit allen Urteilen die der Regierung nicht passen laufen. Es wird ignoriert. Dann darf wer klagen und das zieht sich wieder über mehrere Jahre bis das einfach schon durch ist.
      Da gebe ich dir leider Recht. Allerdings wird die Bundesbank sich sicherlich schlussendlich an diese Urteile halten. Und dann kann die Regierung auch nichts machen, wenn die Bundebank nachher keine Wertpapiere mehr kauft. Es ist aber klar, dass die EZB ihr Mandat hier übertreten hat. Die EZB darf keine Staatsfinanzierung leisten. Ich frage mich allerdings, wie das mit den anderen Zentralbanken aussieht. Haben die generell eine Quote, wie viel neues Geld sie schaffen dürfen oder wie läuft das?
    • So lange es auf der Bank liegt, ist es nur sicherer vor Diebstahl, bei entsprechenden Limits. Ansonsten hat es keinen Vorteil in einer zinslosen Zeit.

      Würde mich sehr ärgern, zu einem Zeitpunkt nicht ans Geld zu kommen und dann sehen, wie es vielleicht komplett wertlos wird.

      Ich erledige gerade alle mittelfristigen Investitionen im Haushalt, soweit ich es vorausplanen kann.
    • RainbowWarrior schrieb:

      Ich erledige gerade alle mittelfristigen Investitionen im Haushalt, soweit ich es vorausplanen kann.
      Dito. Die Waschmaschine ist gerade (zusammen mit was anderem - Murphy halt) kaputt gegangen, die Neue hält hoffentlich wieder eine ganze Weile. War leider ein Totalschaden, die Reparatur unwirtschaftlich. Für Ende 2020/Anfang 2021 geplante Investitionen haben wir auch vorgezogen. Damit haben wir diese Posten für eine längere Zeit vom Bein und können den Mindestbedarf weiter herunterschrauben. Bei einer länger anhaltenden Krise (zweite Welle, dritte Welle), fallen damit neben der Kreditrate vom Haus "nur" die Nebenkosten wie Müllabfuhr, Strom, Wasser, Gas und Steuern an, und die Kosten sind überschaubar. Unnötige Abos haben wir schon gekündigt, bei einer zweiten Welle folgt dann der Rest.
    • Ja, ich investiere jetzt auch lieber in Sachwerte. Die Waschmaschine war bei uns auch fällig (die alte hat gute 20 Jahre gehalten!), neuer Tiefkühler ist bestellt und die Woche möchte ich noch die Komponenten für eine Inselanlage ordern. Kinderzimmermöbel sind auch schon bestellt, zumindest die, welche wir brauchen (Bett, Schreibtisch).
    • Maulwurf schrieb:

      zeit.de/wirtschaft/2020-05/kon…ocket-newtab-global-de-DE

      Also trotz Lokerungen scheint das mit dem Konsumieren wohl doch nicht so zu laufen wie Politik und Einzelhandel gehofft haben.
      Selbst wenn die Krise vorbei sein wird, werden die Menschen erst einmal nicht zu alten Gewohnheiten über gehen. Viele haben ihre Jobs verloren. Darüber hinaus haben die, die ihren Job noch haben, enorme Angst ihr Geld zu verschwenden. Sie wollen lieber etwas an Rücklagen haben. Dann noch die ganzen Verluste während der Krise. Ich kann mir gut vorstellen, dass das die Wirtschaftskrise des Jahrhunderts wird. So etwas wie 1929. Passt von der Zeit ja auch ganz gut. Fast 100 Jahre her. Da unser Niveau aber ein ganz anderes ist, werden die Auswirkungen für jeden Persönlich nicht so extrem werden. Es wird aber viele Menschen geben, die sehr viel Vermögen verlieren könnten. Ist vielleicht auch mal ganz gut. Dann können wir auch endlich mal wieder umverteilen. Wird langsam wieder Zeit.