Angepinnt COVID19 - Wie sieht es in euren Supermärkten aus?

    • Neu

      68XXX REWE Markt:

      Ich kann nun auch bestätigen das die Leute wieder zunehmend bunkern bzw. evtl. der Nachschub hakt.
      Habe heute etwas Topping betrieben und Stand doch vor dem einen oder anderem leeren Regal.

      - Klopapier fast völlig leer, nur noch einzelne Packungen.
      - Nudeln noch vorhanden allerdings sichtbar ausgedünnt, auch bei den Tomatensoßen.

      Ansonsten keine weitere Auffälligkeiten das was knapp werden würde.
      Hefe hatte ich im Sommer sukzessive aufgefüllt.

      Unterm Strich kann man einfach sagen das die Leute nicht dazu lernen.
      Kaum wird das Wort Lockdown kommuniziert, fangen die Leute an wie dumm Nudeln und Klopapier zu bunkern.
      Wer nach dem Geschehen zu Jahresbeginn 2020, heute keinen spontanen Lockdown von 4 Wochen ohne Einkauf überstehen kann,
      dem is glaub ich nicht mehr zu helfen.

      Dieses wiederholte Geschehen lässt aber auch den hypothetischen Rückschluss zu, das die Leute sich bei einer kompletten Ausgangssperre alles
      holen werden was sie brauchen. Und die Wahrscheinlichkeit ist hoch wenn viele immer noch nicht dazu gelernt haben.
      Das sollten wir alle im Hinterkopf behalten.....

      Ich dachte vor einigen Tagen erst, nunja die Leute werden lokal bunkern.... Nein - Es geht wieder los !
      Wer anderen hat voraus gedacht, wird jahrelang erst ausgelacht - Begreift man die Entdeckung endlich, so nennt sie jeder selbstverständlich (Wilhelm Busch)
    • Neu

      ich hab mir auch überlegt dass wir unsere Vorräte aufteilen, damit es nicht nach so viel aussieht wenn jemand mal durch den HWR kommt bei uns.
      Ich glaube die Nachbarn müssen nicht alle wissen was hier so liegt.
      Ich habe seit 2 Wochen allen Nachbarn o nebenbei gesagt sie sollen mal drauf achten, es wird wieder gehamstert, wer nichts einlagert ist selber schuld.
    • Neu

      Was soll die Rationierung bringen? Stelle ich mich eben 20 mal an der Kasse an, wenn ich meine auf 2 Jahre Klopapiervorrat zu setzen...?
      Ich kaufe ja immer grössere Mengen, aber dafür seltener. Wollte mich letztens auch eine Kassiererin belehren, dass sechs Kisten Bier (in der Werbung) keine "haushaltsübliche Menge" sei.
      Wollte ich von ihr wissen, was ist denn eine "haushaltsübliche Menge"? Wusste sie nicht.
      Bin ich Alkoholiker? Erwarte ich Gäste? Kaufe ich nur einfach nicht gern ein (Bingo!)?
      Wer hat zu bestimmen, wie viel ich kaufe? Über das Hausrecht ist das wohl nicht abgedeckt. Notverordnungen als solche sind nicht in Kraft. Das Kriegsrecht auch nicht.
      Also "was erlauben Strunz"? ;)
    • Neu

      natürlich bringt die Rationierung was.

      Es werden noch mehr Leute aufgeschreckt und der Handel floriert.
      Den Läden bringt das enorm Umsatz. Mit Rationierung kann man Angst schüren.

      Denke aber eher das die meisten sozial denken und das Hamstern reduzieren wollen.
      Klar kann man sich 20 mal anstellen, so lange noch was da ist.

      Und das Hausrecht deckt auch ab ob du da überhaupt einkaufen darfst. Die können doch auch ohne Grund vor die Tür setzen, warum also sollten die nicht begrenzen dürfen?
      Das ist ein Unternehmen, keine staatliche Institution bei der du Anspruch auf irgendwas hast.

      Und in Bayern sind 6 Kisten Bier nicht haushaltsüblich, das ist die Wegzehrung auf dem Weg zur Arbeit :)
    • Neu

      Wolf! schrieb:

      Was soll die Rationierung bringen? Stelle ich mich eben 20 mal an der Kasse an, wenn ich meine auf 2 Jahre Klopapiervorrat zu setzen...?
      Ich kaufe ja immer grössere Mengen, aber dafür seltener. Wollte mich letztens auch eine Kassiererin belehren, dass sechs Kisten Bier (in der Werbung) keine "haushaltsübliche Menge" sei.
      Wollte ich von ihr wissen, was ist denn eine "haushaltsübliche Menge"? Wusste sie nicht.
      Bin ich Alkoholiker? Erwarte ich Gäste? Kaufe ich nur einfach nicht gern ein (Bingo!)?
      Wer hat zu bestimmen, wie viel ich kaufe? Über das Hausrecht ist das wohl nicht abgedeckt. Notverordnungen als solche sind nicht in Kraft. Das Kriegsrecht auch nicht.
      Also "was erlauben Strunz"? ;)
      ja, sowas kenn ich. Beim Wertstoffhof gibt's nur eine Rolle gelbe Säcke.

      Seit ner Diskussion läuft das so, dass wir einfach Grundsätzlich wenn wir vorbei fahren eine mitnehmen.

      Ne Bekannte mit vier Kindern, da ist jeden Mittag noch irgend ne Freundin mit beim essen.

      Da wird Grundsätzlich für 8 Personen gekocht. Da kauft man eben nicht nur drei Päckchen Nudeln. Hat auch immer wieder Diskussionen.

      Wenn ich im Spätsommer Zucker Kauf für die Bienen gibt's auch immer blöde Kommentare an der Kasse.
    • Neu

      861xx - hier sind Klopapier, Zewa, Nudel, Reis, Trockenhefe, Hefe und Mehl schon seit Anfang der Woche rationiert - bei Konserven habe ich nicht geschaut, aber vermutlich auch, ebenso Seife, Desinfektionsmittel, Einmalhandschuhe.... aber das mit dem rationieren hat sich eh meist erledigt, weil die günstigen Produkte alle leer sind (falls überhaupt noch was da ist) und den Rest sich viele nicht in größeren Mengen leisten können....

      Was noch da war - ich aber aus Bequemlichkeit und Unlust bezüglich der langen Schlange an der Kasse nicht mitgenommen habe sind Öl und Apfelessig... war bei uns im Frühling auch wochenlang aus....
    • Neu

      Rewe, 309xx. Klopapier und Küchenrolle nur noch einige Pakete vorhanden. Passierte Tomaten nur noch in 1kg Paketen vorhanden, in Stücken und geschält nur ein paar Dosen. Nudeln würden gerade wieder aufgefüllt, als ich einkaufen war. Hefe hab ich nicht geguckt, aber im vorbeigehen gesehen, dass sonstige Backzutaten (Mehl, Zucker etc.) noch ausreichend vorhanden sind.