Angepinnt COVID19 - Wie sieht es in euren Supermärkten aus?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 576xx
      Aldi alles vorhanden bis auf dreilagiges Toilettenpapier; aber recycelte Schachtpappe war noch da

      Lidl kein Mehl, keine Nudeln, keine Schachtpappe, keine 3,5% Milch. Frisches Obst und Gemüse alles da, Tk etwas ausgedünnt.
      Security vor der Tür

      DM Katastrophe was Seife,Schachtpappe, zewa angeht. Auch die Damenhygiene-Abteilung ausgedünnt.

      Polizei hier zu sehen, da sich neben DM auch Toom-Baumarkt und Netto befinden.

      Vereinzelt mit Mundschutz waren einige unterwegs. Handschuhe eher. Überwiegend lief alles im Rahmen. Bis auf zwei oder drei Leute dir echt schon aggressiv ihren Mitmenschen gegenüber waren.

      Für mich Stress pur da ich für unseren Haushalt bis zu 10 Personen in drei Lebensmittelmärkte musste um alles zusammen zubekommen!
    • PLZ 843XX

      Vor der Ausgangssperre noch die Hundefuttervorräte aufgestockt und zum Baumarkt (hab noch einen Stil gebraucht, hab beim umgraben den alten abgebrochen).

      Fessnapf: Leer, aber mit Plexiglas vor der Kasse
      Baumarkt: Der eine rappelvoll, aber alle Leute diszipliniert und halten Abstand, auch Plexiglas vor der Kasse. Der andere nur an einer Kasse Plexiglas, keine HInweisschilder auf Abstand, keine Bodenmarkierungen: Die Leute halten das von alleine ein. Aber Baumärkte sind idR auch keine Orte wo das "Ist nur Grippe" Partyvolk hingeht.
    • PLZ 83xxx:
      Ich war gerade einkaufen und muss sagen, dass ich positiv überrascht war. Als ich auf den Parkplatz fuhr, habe ich zwar erstmal einen Schreck bekommen, weil Kunden mit ihren Einkaufswagen schon auf dem Parkplatz standen, also wartend, dass der EDEKA aufmacht. Ich schon gedacht, dass es extrem voll ist. Aber weit gefehlt... Die Leute standen tatsächlich im Abstand von 1-1,5m in der Schlange. Dadurch war die Schlange natürlich relativ lang. Aber schön, dass die Menschen mitgedacht haben. :) Als der Laden dann aufgemacht hat, alles total ruhig abgelaufen, der eine hat den anderen auch noch vorgelassen, alle unaufgeregt und freundlich. Die Regale waren jetzt wieder zu 95% voll, auch Konserven, Nudeln und das allseits geliebte Kopapier. :P Ich konnte keine Hamsterkäufe boabachten, alle mit einem relativ normal gefüllten Einkaufswagen durch die Gänge gefahren. :thumbup:

      An der Kasse hat man es bei uns dann so gelöst:

    • 893xx

      Musste prophylaktisch in den BayWa Hühnerfutter holen.

      Vor dem Markt Warnwesten Träger die den Eingang kontrolliert haben dort bildete sich eine kurze Schlange. Wagen geholt angestellt. Erst wenn jemand raus trottete, durfte jemand rein. Fand ich gut. Im Markt selber schön weiträumig, wenig Menschen, fand ich sehr gut. An den Kassen, waren am Boden Abstandsmarkierungen und Warnschilder angebracht. Alle Kassierer hatten Handschuhe an und wurden durch zusätzlichr Plexiglasscheiben geschützt.

      Im Markt gab es zwei Maskenträger, einer mit einer OP-Maske und der andere im Spiegelbild mit FFP3. Die Maske hat einen unglaublichen Effekt! Hinter mir hat sich keiner angestellt und die Schlange an der anderen Kasse wuchs und wuchs und... ich fands gut. Nur noch mit Maske und Handschuhe... hoffentlich nicht zu spät.
      Haben und nicht brauchen ist besser als brauchen und nicht haben.

      Beitrag von Alive ()

      Dieser Beitrag wurde von Südprepper aus folgendem Grund gelöscht: OT ().

      Beitrag von bonzo ()

      Dieser Beitrag wurde von Südprepper aus folgendem Grund gelöscht: OT ().
    • Heute morgen ca.8 einkaufen gewesen erst in einem mittelgroßen Edeka in 334..

      Relativ leer was Personen betrifft, Regale bis auf Toilettenpaier und einzelen kleinere Lücken gut gefüllt. Toilettenpapier, Zwieback, Knäckebrot auf eine Packung, Zucker, Mehl, Nudeln, Reis, Konserven, Fertiggerichte auf zwei Packungen/Dosen rationiert. Milch in großer Menge verfügbar (zusätzlicher Stellplatz für die beiden Hauptsorten). Abstandsmarkierungen an der Kasse. Beide Kassen auf (dort selten), eine der beiden Kassierern war aber anscheinend neu oder von einer anderer Filiale.

      Dann zum Bäcker, nur drei Kunden dürfen gleichzeitig in den Landen, rest muß drausen Schlange bilden.

      Dann zu einem Fabrikverkauf einer größeren Fleischerei. Der ist immer sehr schnell sehr voll. Hat aber derzeit noch Nebensaison, denn deren Hauptartikel sind Grillfleisch und Würstchen. An den ersten Warmen Tagen des Jahres ist Sicherheitsdienst und Parkeinweise sowie schlangen durch den gesamten Laden normal. Heute aber normaler Einkaufbetrieb. Regale normal gefüllt. Abstandsmarkierungen an den Kassen. Vermutlich hätte sonst nur eine statt zwei Kassen auf gehabt. Die Mitarbeiter tragen dort sowieso immer Einwegschutzkleidung da sie zum Ware hohlen direkt in die Produktion laufen. Haben heute zusätzlich Mundschutz getragen.
    • Bei uns inzwischen Toilettenpapier max. 1 Packung und Nudeln begrenzt auf 5 Packungen. Im ganzen Kaufland Schilder mit Mindestabsand. An den Kassen Markierungen am Boden um Abstand einzuhalten, Plexiglas vor den Kassen, und bei Barzahlung muss man das Geld in eine Kunststoffschale legen (der Sinn erschließt sich mir nicht wirklich, da die Kassierer das Geld auch ohne Handschuhe direkt entnehmen).

      Bei der Postfiliale (relativ kleine Filiale) nur 2 Personen gleichzeitig im Laden und Angestellte tragen Handschuhe.

      Sehe auch immer mehr Leute mit Handschuhen einkaufen, die liegen jetzt auch vor den Läden überall am Boden.
    • Bei uns war heute alles vorhanden und dazu noch recht wenig los. Denk jetzt ist der Run erstmal vorbei bis wieder irgendwelche schlechten Nachrichten kommen.
      Professioneller Zombie Jäger. (Entsorgung kostet extra)

      Brandolinis Gesetz
      Die «Bullshit-Asymmetrie»: Einen Unsinn zu widerlegen kostet x-mal mehr Kraft, als ihn in die Welt zu setzen.


      You see, their morals, their code, it's a bad joke. Dropped at the first sign of trouble. They're only as good as the world allows them to be. I'll show you. When the chips are down, these... these civilized people, they'll eat each other.
      Zitat: Der Joker in The Dark Knight
    • Neu

      Samstag Morgen in 50XXX:

      - Beim Aldi steht draußen eine Schlange mit Einkaufswagen (teils auch ohne, keine Pflicht, einen zu nehmen). Wenn eine gewisse Menge Kunden rausgekommen war, durften wieder einige rein. Es dauerte länger in den Aldi reinzukommen, als an der Kasse anzustehen und zu bezahlen. Klopapier war rationiert auf ein Paket pro Kunde. Da es früh morgens war, war auch noch was da. JEDER hatte eine Packung Klopapier im Wagen. Keine Nudeln, kein Reis, kein Salz, keine passierten Tomaten, seeehr wenige Pakete günstige Flüssigseife. Mehl und Zucker war da, ebenso Rapsöl und Sonnenblumenöl. An der Kasse Abstandsmarkierungen und Plexiglasscheiben.

      - Kurz darauf beim Kaufand: Hier soll jeder einen Einkaufswagen nehmen, das erfährt man aber nicht am Eingang, sondern wird im Laden darauf hingewiesen, wenn man ohne Wagen gesehen wird (da hat einer das System noch nicht zuende gedacht ...). Keine günstigen Konserven, keine günstigen Nudeln, kein Reis, kein Mehl, keine Flüssigseife. An der Kasse Abstandsmarkierungen, aber keine Scheiben. Klopapier auch hier noch wenig vorhanden und auf eine Packung pro Kunde beschränkt, hat auch jeder dabei.

      - Danach im Netto: Abgesehen davon, dass Klopapier und Flüssigseife genauso ausverkauft sind wie günstige Nudeln, scheint der Laden ein gallisches Dorf in Sachen Corona zu sein. Das meine ich jetzt nicht nur positiv, die haben wohl eher den Knall noch nicht so gehört.


      Butcher schrieb:

      Blumenerde wird wie verückt gekauft!
      Warum gerade Blumenerde?