Kleidung für den Notfall

    • Danke für die ausführliche Antwort!

      Meine Meinung:
      Als Zivilist sollte man grundsätzlich in Feindlagen mit Militär, keine Militärkleidung tragen!
      Generell halte ich das tragen von Flecktarnkleidung für überbewertet, deshalb ist Kleidung auch ein großes Thema bei meinen Ausbildungen.
      Tarnung ist zum größten Teil Verhalten und die richtigen Farben kombinieren!
      Flecktarn bringt immer den Nachteil mit sich, das ich für Militär oder ähnlich gehalten werde, mit entsprechenden Konsequenzen!
      Taktisches Training für behördliche und zivile Anwender ..
      KG1.eu
    • KG1 schrieb:

      Danke für die ausführliche Antwort!

      Meine Meinung:
      Als Zivilist sollte man grundsätzlich in Feindlagen mit Militär, keine Militärkleidung tragen!
      Generell halte ich das tragen von Flecktarnkleidung für überbewertet, deshalb ist Kleidung auch ein großes Thema bei meinen Ausbildungen.
      Tarnung ist zum größten Teil Verhalten und die richtigen Farben kombinieren!
      Flecktarn bringt immer den Nachteil mit sich, das ich für Militär oder ähnlich gehalten werde, mit entsprechenden Konsequenzen!
      Nein denke hier ist was Falsch verstanden, versuche dies zu erklären, mir fehlt es allerdings etwas an der Deutschen Rechtschreibung . Mein Vater war US- Kampfpilot meine Mutter ist Deutsch. Damals wurde 1993 der Stützpunkt Hahn Air-Base komplett aufgelöst , damals war ich ein Junger mensch der gerade Freunde Mädels u co lernte kennen. Viele Freunde habe ich gelassen als ich in die USA musste. Über diese entscheidung ging die Ehe meiner Eltern kaputt. Ich habe einige Jahre auf dem Buckel davon 8 Jahre beim US Militär und war ein Marine Ex Marine jetzt. Ich kam nach Deutschland zurück wegen meiner Mutter,meine Mutter ist alt und zweifacher Krebssieger sie hat ihn doppelt überwunden u ich sorge für Sie so gut es geht da es meine Mutter ist. Ich habe Krieg hinter mir, damals waren wir alle Jung und in den ersten Wochen habe ich viele Freunde verloren trotz guter Ausbildung und Ausrüstung, die erfahrung war nicht gegeben. Mit jedem freund den man verliert wächst der verstand und die vorsicht. Ich bin heute in Deutschland zurück dort wo ich geboren bin. Mir gefällt diese Landschaft, heute bin ich älter und kein kleiner Junge mehr. Aber ich habe das Militär gelernt es war 8 Jahre mein Beruf, ein Marine oder Ex Marine zu sein ist in der USA nichts besonderes. Aber wir haben erfahrung und ich kenne fast keinen der nicht gedient hat oder umgang mit Waffen hat. Das ist die realität. Ich liebe beide Länder da ich US-wie Deutscher Bürger bin. Aber meine Ausbildung war alles andere wie diese früher hier in Deutschland war, ich habe diese Deutsche nicht erlebt aber Freunde und meine Deutschen Freunde sind gegen meine ausbildung da diese hart ist. Meine Post zum vorredner ist s da ich so denke und so gelernt habe.
    • Zagreus schrieb:

      Ich habe keine besondere Kleidung für den Notfall. Aber einiges kommt bei mir aus dem jagdlichen Bereich und ist recht unkompliziert. Aber danke für den Hinweis @KG1.

      (ich sehe gerade die weiblichen Mitglieder des Forums vorm Schrank stehen.
      Liebling, ich hab nichts anzuziehen.
      Aber der ganze Schrank ist doch voll!
      Ja, aber nichts für Notfälle!)
      da muss ich dir Wiedersprechen seit engelbert Vogel habe einige mengen im Schrank es muss ja für jede Stimmung die richtige linerfarbe vorhanden sein... auch die Kleidung muss personalisiert sein...

      war erst letztens mit ner bekannten notshoppen hat fur 1700 euro engelbert vogel und passende oberteile sich besorgt... die gleiche menge kohle hat sie bestellt weil die passende farbe nicht da war...

      kann mir nicht passieren engelbert hat meine 6 mann zelte nicht..