Angepinnt COVID19 - Hauptdiskussion

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich bin im Rettungsdienst tätig & bin schockiert, was sich zurzeit in so manchen Landkreisen abspielt. Viele Krankenhäuser abgemeldet, Intensivstationen voll belegt, Ärzte & Pflegekraftmangel durch Covid-Quarantäne, im Rettungsdienst selbst teilweise hohe Ausfallraten an Personal, die manchmal nur tagesaktuell auf den letzten Drücker ausgeglichen werden können. Covid-Patienten, die entweder 2-3h Fahrt in ein freies Krankenhaus in Kauf nehmen müssen oder doch lieber zuhause bleiben und da ausharren.

      Covid haut zurzeit doch schon wieder einige dicke Löcher in unser schon zu "Friedenszeiten" marodes und runtergespartes Gesundheitssystem... Aus den ersten Wellen wurde mal wieder nicht gelernt
    • Warum bist du schockiert? Wir haben doch derzeit ein anderes Lieblingsthema....

      Und ja, ich bin komplett bei dir, aber ich finde, es ist ein Versagen der Medien und der Politik. In allererster Linie meines Erachtens aber der Medien, die sowas einfach nicht mehr berichten. Wenn die auf die Palme gehen würden, wäre die Politik ganz schnell hinter dem Thema her und würde sich dessen annehmen.

      In diesen Wochen denke ich recht oft an Silly - Die verlornen Kinder. Und das bezieht sich auf all die Verlorenen, sei es in der Ukraine, sei es in den Krankenhäusern, sei es sonstwo, wo unsere Medien nicht drüber berichten, weil es ja so weit weg ist und uns nicht interessiert...

      Konfliktfelder sind weltweit, aber wir interessieren uns nur für den vor der Haustür und lassen nachts unsere stromsparenden LEDs an...
    • Es geht weiter in die nächste Runde mit der nächsten Totgeburt. :S

      bundesregierung.de/breg-de/the…tionsschutzgesetz-2068856

      Die haben es im mittlerweile 3. Jahr dieses Desasters immer noch nicht verstanden.
      Ausnahme hier, Ausnahme da und wieder keine bundeseinheitlichen Reglungen.
      Ja ich weiß, Föderalismus.
      Aber seit dem 24.2.2022 konnte man in Berlin sehr gut beobachten, dass wenn der politische Wille für eine Veränderung da ist, findet sich ein Weg! Soll heißen bundeseinheitliche Regelungen wären möglich, wenn Sie diese denn wirklich haben wollten.
      "Meine Damen und Herren, Sie müssen erstmal die Grundlagen verstanden haben, um hinterher in der Anwendung Phantasie beweisen zu können!"
      Zitat von einem ehemaligen Dozenten von mir
    • Mich stören da vorerst mehrere Formulierungen.
      Ffp2 Maskenpflicht " ohne Ausnahme".
      "Frisch geimpfte" also max drei Monate. Das entspräche bei der Geltungsdauer von sechs Monaten zwei Impfungen.
      Diese Einteilung in kindische "Winterreifen" , "Schneeketten".
      Zudem ist nicht definiert ab wann, welche Maßnahmen greifen sollen. Einfach weil Oktober ist?
      Erschreckend schwammig das Ganze. Lässt Raum für Auslegung, und zieht ja bereits Kritik auf sich.
      In einem Interview der Welt ( heute) hatte Karl Lauterbach betont, daß es im Fall auch ganz strikte Personenobergrenzen bei Veranstaltungen geben soll.
      ( Sollte er nicht eigentlich in Quarantäne sein? Er ist ja schließlich erkrankt.)
      Eat it all,
      wear it out,
      make it run,
      run without!
    • Hallo

      Ist es nicht sehr seltsam, das rings um in Europa die Länder ihre Maßnahmen einschränken oder sogar ganz einstellen.
      Nur unser Lauterbach springt rum und vordert eine Einschränkung nach der anderen.

      merkur.de/welt/oesterreich-cor…quarantaene-91699239.html
      tagesschau.de/ausland/europa/c…eich-oesterreich-101.html
      wa.de/leben/reise/niederlande-…lauber-2022-91430157.html
      t-online.de/gesundheit/id_9238…chs-corona-strategie.html

      Gruß
      Mein Körper,
      meine Entscheidung.
    • Taebaek schrieb:

      Was ich interessant finde ist eher die Tatsache, dass die Stiko eine weitere Impfung für den Normal-Bürger nicht für notwendig erachtet, aber nur 4. und 5. Geimpfte die "Privilegien" genießen sollen.
      Das lässt mich ehrlich gesagt and er ganzen Impferei mehr als zweifeln.
      Für diese Propaganda hätte ich jetzt gerne eine Belegquelle!

      Es gibt bisher keine Zulassung für eine vierte Impfung bei allen und ich wüsste nicht dass jemals irgendwo eine fünfte Impfung nur ansatzweise diskutiert worden wäre.

      Das heißt jeder der sich eine vierte Impfung geben lässt macht das auf eigene Verantwortung und ohne Zulassung. Daher gibt es nämlich auch keine Impfempfehlung.
      Wer anderen hat voraus gedacht, wird jahrelang erst ausgelacht - Begreift man die Entdeckung endlich, so nennt sie jeder selbstverständlich (Wilhelm Busch)
    • Radioactiveman schrieb:

      Von einer Empfehlung hab ich auch noch nichts gehört, ABER diese Meldungen wie: dass nur "Frisch geimpfte" für 3 Monate Freiheiten bekommen sollen und das in einem Zeitraum von +6 Monaten.. Das suggeriert, dass man eine 4. und 5. Impfung "brauchen" wird, um grob gesagt mehr zu dürfen als arbeiten zu gehen.
      Dito, so habe ich die aktuellen News auch interpretiert. Wer frisch geimpft (< 3 Monate) ist, brauch keine Maske mehr tragen. Und bevor ich den nächsten Teil des Textes einleite, sei gesagt, dass ich dreifach geimpft bin und mit dem Tragen einer FFP2 Maske keinerlei Probleme habe und auch nie hatte. Bis auf unser Kind sind wir bisher zum Glück von Corona verschont geblieben.

      Jetzt kommt das große Aber. Das Maskentragen vom Impfstatus abhängig zu machen, sprich "nicht frisch geimpfte" zu "markieren" halte ich für einen großen, sehr fragwürdigen Fehler. Auch halte ich eine Impfung alle 3 Monate mit einem Impfstoff für die Variante von vor x Monaten für wenig sinnvoll. Das sage ich aber als Nichtmediziner. Und jetzt noch meine ganz persönliche Meinung: Unser neu gewählter Gesundheitsminister hat sich möglicherweise in etwas verrannt und kommt da nicht mehr raus. Als vierfach Geimpfter und neu Infizierter bekundet er öffentlich (Quelle unten) noch die zusätzliche Einnahme von Paxlovid, aufgrund seiner neuerlichen Infektion. Vielleicht (achtung, Meinung!) überträgt er hier seine ganz eigene Angst etwas zu sehr auf sein Amt.

      Unser Hausrat hier hat getagt und beschlossen, die Corona Quartalsimpfung nicht mit zu machen. Wenn unser Hausarzt uns dazu rät, dann passen wir uns entsprechend an, derzeit rät er jedenfalls nicht dazu und versteht das auch nicht.

      Quelle: twitter.com/Karl_Lauterbach/status/1555539629620830209
    • bundesregierung.de/breg-de/akt…tionsschutzgesetz-2068856
      Hier kann steht in der Infografik bei Restaurant, Bars,.... der Punkt wo ich ebenfalls so verstehe wenn man keine Maske Tragen muß braucht man eine Impfung oder Genesenenstatus braucht der nicht älter als 3 Monate ist. Es handelt sich aber erst um einen Entwurf, sprich es ist noch keine Gültige Rechtslage.

      Beispielrechnung nach diesem Entwurf:
      Impfung 1: 1. Oktober "gültig" bis: 1. Januar
      Impfung 2: 2. Januar "gültig" bis 2. April
      = "Impflücke" vom 3. bis 7. April

      Das bedeutet um den Zeitraum des Diagramm abzudecken bräuchte man sogar 3 Impfungen, wenn man durchgehend ohne Maske oder Test in das Restaurant möchte. Was bei einem bisher Geboosterten ein Endergebniss von 6 Impfungen oder 3 Impfungen + 3 Infektionen (es gibt natürlich noch andere Kombinationen" bedeuten würde

      Ob es bis zum Herbst angepasste Impfstoffe für Omikron gibt oder nicht ist noch fraglich, ebenso ob wenn diese Theoretisch verfügbar sind ob die "neuen" verimpft werden oder die altbestände aufgebraucht werden.
    • Nachdem so viele Impfdosen vorbestellt wurden, im letzten Jahr, war doch klar, was kommen würde.
      Es wird weiter in eine "Pandemie"reingeimpft mit einem nicht sterilen Impfstoff.

      Dazu hat man angeblich nach wie vor keine belastbaren Zahlen, nach 2,5 Jahren. Andere Länder haben aber Studien, die sprechen aber leider gar nicht für die Wirksamkeit der Impfung. Das Immunsystem alle drei Monate zu triggern ist einfach nur irre.
      Mir tun die Menschen leid, sehr leid, die sich nicht mit internationalen Studien auseinandersetzen und einfach dem Panikorchester lauschen.
    • Südprepper schrieb:

      Taebaek schrieb:

      Was ich interessant finde ist eher die Tatsache, dass die Stiko eine weitere Impfung für den Normal-Bürger nicht für notwendig erachtet, aber nur 4. und 5. Geimpfte die "Privilegien" genießen sollen.
      Das lässt mich ehrlich gesagt and er ganzen Impferei mehr als zweifeln.
      Für diese Propaganda hätte ich jetzt gerne eine Belegquelle!


      .

      War in einem Zeitungsartikel zu lesen, hab ich mir jetzt nicht gemerkt wo das war - dachte ja nicht hier mit Quellen auftauchen zu müssen.
      Den Propaganda-Vorwurf verbitte ich mir aber entschieden, was soll so ein Dreck?
    • Taebaek schrieb:

      War in einem Zeitungsartikel zu lesen, hab ich mir jetzt nicht gemerkt wo das war - dachte ja nicht hier mit Quellen auftauchen zu müssen.
      Das ist nun mal der Unterschied zwischen "Fratzebuch" Niveau und einem Forum.
      Seriöse Quellen sind grundsätzlich erwünscht, insbesondere wenn man Worte wie 5. Impfung in den Mund nimmt.

      Es gibt weltweit derzeit überhaupt keine Studienlage zu einer 3 Booster (5. Impfung) Impfung.
      Und somit brauchen wir darüber nicht zu reden. Wer will kann sich gerne einen fünften Stich abholen, trägt allerdings zu 100% die eigene Verantwortung und kann sich auch nicht auf einen möglichen Impfschaden berufen. Denn wenn noch nicht mal Studien dazu gemacht wurden, dann ist es eine freie Entscheidung.

      Man überlegt derzeit in Israel eine 5. Impfung durchzuführen.

      Quelle: Wieder Corona-Alarm: Israel plant 5. Impfung - Berliner Morgenpost

      Das heißt aber nicht das diese Impfung dann im Rahmen einer Studie läuft und selbst wenn dem so wäre.

      Morgenpost.de schrieb:

      Ob in Israel nun bald der fünfte Stich kommt, wird vor allem von der Lage in den Spitälern abhängen.
      Quelle: Wieder Corona-Alarm: Israel plant 5. Impfung - Berliner Morgenpost

      Von Studie ist hier nix zu lesen!

      Es ist ja die Frage ob eine Studie dann nach den entsprechenden internationalen Vorschriften der ICH-GCP durchgeführt wurde und die Ergebnisse so überhaupt in den USA bzw. bei der deutschen Firma verwendet werden können und somit als Unterlagen zur Einreichung geeignet sind.
      Denn du kannst keine Studien kombinieren die GCP bzw. nicht GCP konform sind. Der Hersteller sitzt zumindest bei Pfizer/Biontech in den USA und D. Und hier gelten nun mal diese Vorschriften zwingend, das sollte man auch Wissen.

      mdr.de schrieb:

      Auf Anfrage von MDR AKTUELL schreibt die Firma per Mail, dass die Darstellung nicht richtig sei. Man befinde sich in einem rollierenden Einreichungsprozess. "Im Rahmen des Zulassungsantrags müssen neben einer Reihe anderer Daten unter anderem auch Wirksamkeits- und Sicherheitsdaten über zwei Jahre erfasst und eingereicht werden – dies ist für Dezember 2023 vorgesehen."
      Allerdings ist nicht sicher, ob der bisherige Impfstoff wegen der Verbreitung der Omikron-Subtypen dann überhaupt noch gebraucht wird. Im Herbst werden schließlich angepasste Impfstoffe erwartet. In diesem Rennen ist bisher Moderna vorn. Auch diese neuen Vakzine dürften dann eine bedingte Zulassung erhalten. Das Verfahren geht dann wieder von vorne los.
      Quelle: Warum die Corona-Impfstoffe immer noch nur eine bedingte Zulassung haben | MDR.DE

      Taebaek schrieb:

      Den Propaganda-Vorwurf verbitte ich mir aber entschieden, was soll so ein Dreck?
      Und hierzu... Man muss nicht ausfällig werden, auch wenn der Ton hier ab und zu mal rauer ist.
      Aber es ist erst mal Propaganda.... Denn es ist nicht deine Meinung, sonst hättest du das denke ich geschrieben und da es keinerlei Infos darüber gibt und auch keine Quellen diesbezüglich (noch nicht mal auf der Seite des Herstellers !) ist und bleibt es Propaganda. Du hast das sogar als "Tatsache" beschrieben. Von mir aus kannst du es auch Fake News nennen, das ist nun mal der moderne Begriff dafür.

      Und bevor die Diskussionen dazu anfangen:

      Google Suche schrieb:

      systematische Verbreitung politischer, weltanschaulicher o. ä. Ideen und Meinungen mit dem Ziel, das allgemeine Bewusstsein in bestimmter Weise zu beeinflussen
      Quelle: propaganda - Google Suche

      Auch wenn du das nicht vorsätzlich machst, du tust es aber dadurch, indem du sowas in ein Forum schreibst das nach außen offen ist. Und um dem Vorzubeugen ist die Quellenangabe in Foren nun mal die Basis einer sachbezogenen Diskussion und somit unerlässlich. Denn dann kann jeder frei entscheiden was er mit deiner Aussage anfängt, wenn die dazugehörige Quelle mit bei liegt. Es ermöglicht eine Prüfung eines Sachverhaltes die sonst nicht möglich ist.

      Autodidakt schrieb:

      Nur darf ab diesem Zeitpunkt NIEMAND mehr in die BRD einreisen, nie wieder, er könnte ja Corona einschleppen und dann geht es von vorne los.
      Sorry das ist bei mir untergegangen darauf zu antworten. Schande über mein Haupt.

      Ja das ist Richtig! Aber umfassender Grenzschutz ist schon immer die Grundalge jeder Pandemiebekämpfung. Wie soll man auch die Ausbreitung von Land A nach Land B verhindern. Das ist nicht nur bei Corona so, sondern bei allen anderen Erregern genau so.
      Und wenn wir eine Pandemie haben, dann müssen wir auch die Grenzen schließen, ob wir wollen oder nicht. Somit kann man sich nun raussuchen wie man das bewertet.
      Entweder hypotethisch als Vorsatz um die Pandemie am laufen zu halten oder Dummheit der politisch - administrativen Ebene. Denn Unwissenheit kann ich ausschließen, denn das ist Lehrstoff 1. Jahr im Gesundheitswesen, spätestens im dritten Jahr. (zumindest im Rettungsdienst).

      Autodidakt schrieb:

      Also muss eine andere Idee her.
      "Impfen" hat nicht geklappt. Nicht nur, weil man nicht in die Welle reinimpft.
      Auch richtig, es sind viele Faktoren die hier zusammen kommen.
      Allerdings führt das hinein impfen zu einer immer schneller werdenden Variantenbildung, so das wir mit einer Impfstoffentwicklung nicht mehr hinterher kommen. Und wir brauchen einen Impfstoff für die Zeit danach, sonst wird das nie enden. Und es werden dadurch immer mehr Menschen infiziert und somit geschädigt.

      Genau deshalb macht man das nicht.

      Autodidakt schrieb:

      Wie wäre es denn, wenn wir unser Immunsystem ab sofort ein bissel stärken: mehr Bewegung, bessere Ernährung, gesunder BMI, Abhärtung usw. So in die Richtung würde ich argumentieren als Gesundheitsminister. Vitamin D für Senioren und andere Bevölkerungsgruppen, die seltener draußen sind als Kinder. Man weiß doch inzwischen recht viel.
      Ja, manche alten schwachen Menschen werden sterben. Sie starben früher an Grippe, noch öfter am Krankenhauskeim nach Oberschenkelhalsbruch. (Der Klassiker). Heute dann stattdessen an Corona.
      Das sollte durchaus ein Thema sein, allerdings wird man dadurch SARS-COV2 nicht eindämmen.
      Wer anderen hat voraus gedacht, wird jahrelang erst ausgelacht - Begreift man die Entdeckung endlich, so nennt sie jeder selbstverständlich (Wilhelm Busch)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Südprepper () aus folgendem Grund: Unnötiger Zitatabsatz entfernt

    • Also hier der Artikel, über den ich danach nicht diskutieren werde. Ich bin aus dieser Diskussion hier dann raus - wird ehrlich gesagt zu...
      Geboostert=ungeimpft und 4.5. Impfung
      Natürlich kann es auch sein, dass der Autor Fehler gemacht hat, ich schreibe hier keine Doktorarbeit dazu.

      MOD: Textpassage gelöscht

      Behalte also Deine "Oberlehrerei" für Dich, diskutiere sachbezogen und lass Dir nix zu Kopf steigen ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Südprepper () aus folgendem Grund: TExtpassage gelöscht

    • Taebaek schrieb:

      Also hier der Artikel, über den ich danach nicht diskutieren werde. Ich bin aus dieser Diskussion hier dann raus - wird ehrlich gesagt zu...
      Geboostert=ungeimpft und 4.5. Impfung
      Natürlich kann es auch sein, dass der Autor Fehler gemacht hat, ich schreibe hier keine Doktorarbeit dazu.
      Erst mal Danke für den Artikel als Quelle.

      Diskutieren werde ich darüber auch nicht, denn das sind ganz klare Fake News - Es gibt keine Studienlage über eine dritte Booster (5.) Impfung!
      Ob nicht richtig recherchiert oder ob man wieder mal den falschen Begriff der deutschen Sprache benutzt hat ist mir mittlerweile auch egal. Natürlich ist es durchaus möglich das nach einer zweiten Booster Imfpung eine Impfung mit einem angepassten Impfstoff zur Verfügung steht, was de facto die 5. Impfung wäre.
      Allerdings gibt es hierzu auch keine Studienlage. Und alles wozu es keine Studienlage gibt, fällt unter Off Label Use.
      Das heißt der Applizierende und der Patient, der zugestimmt hat tragen beide die alleinige Verantwortung für alle Folgen. Das heißt sich auf einen Impfschaden zu berufen der durch eine Offlabel Use Anwendung entstanden ist, ist juristisch unmöglich, wenn keine STIKO Empfehlung vorlag. Hier haftet immer der Arzt und der Patient trägt eine Mitverantwortung da er zugestimmt hat. Und diese STIKO Empfehlung für ALLE fehlt für die 4. Impfung noch und für alle weiteren Impfungen gibt es gar keine Empfehlungen.

      Quelle auf Seite 8 : Epidemiologisches Bulletin 21/2022 (rki.de)

      Tagesschau schrieb:

      Gesundheitsminister Lauterbach empfiehlt die vierte Impfung für alle - und stößt damit bei STIKO-Chef Mertens auf Widerspruch: Er kenne keine Daten, die das rechtfertigten, sagt der. Kritik kommt auch aus der Koalition.
      Quelle: Vierte Impfung für unter 60-Jährige: STIKO-Chef widerspricht Lauterbach | tagesschau.de

      Wikipedia schrieb:

      Off-Label Use (englisch) bezeichnet die Verordnung eines Fertigarzneimittels außerhalb des durch die Arzneimittelbehörden zugelassenen Gebrauchs. Die Verwendung kann im Anwendungsgebiet oder der Anwendungsart von der Arzneimittelzulassung abweichen. Im Deutschen spricht man dabei von zulassungsüberschreitender Anwendung.
      Zulassungsanträge für neue Arzneimittel sind aus verschiedenen Gründen oftmals sehr eng gefasst. Zudem sind Anträge der Pharmaunternehmen auf Zulassungserweiterungen bei den Arzneimittelbehörden selten. Grund dafür sind oft die hohen Kosten für die geforderten klinischen Studien. Die Gesetzgeber in Deutschland und Europa versuchen, dieser Entwicklung entgegenzuwirken – z. B. durch vereinfachte Zulassungsregelungen oder wirtschaftliche Anreize wie etwa eine verlängerte Schutzfrist bei Zulassung für Kinder (Vergünstigungen für Zulassungen für Kinder).
      Quelle: Off-Label-Use – Wikipedia

      Hierzu auch ein Artikel dazu: Off-Label-Use – Verordnungsfähigkeit von Arzneimitteln in nicht zugelassenen Anwendungsbieten - Gemeinsamer Bundesausschuss (g-ba.de)
      Und hier noch einer in Bezug auf Impfungen: Schutzimpfungen außerhalb der Zulassung (Off-Label-Use) | Deutsches Grünes Kreuz für Gesundheit e.V. (dgk.de)

      Und abschließend noch die rechtliche Situation zu COVID Off Label Use Impfungen:
      Recht: Haftung für Impfschäden beim Off-Label-Use | Ärztezeitung (aerztezeitung.at)

      Zumal das alles aber sowieso, unabhängig von der Anzahl der Impfungen völliger Humbug ist. Wir impfen mit einem mRNA Impfstoff der gegen die Wildtypusvariante ausgelegt ist und das Oberflächenprotein der Wuhanvariante bildet. Wir haben mit Omicorn allerdings mittlerweile eine impfstoffgängige Variante und die Wildtypusvarinate ist in D nicht mehr vorhanden.

      Wer es genau Wissen will, hier ist die Fachinfo zum Biontech Impfstoff: Comirnaty, INN-COVID-19 mRNA Vaccine (nucleoside-modified) (basg.gv.at)

      Aber nun gut - Soll jeder frei entscheiden uns sich aufgrund der Beiträge eine Meinung bilden, so wie die ganze Zeit bisher auch.

      Und ja wir schreiben hier keine Doktor- oder Dissertationsarbeit. Allerdings haben wir Foris ALLE unsere Aussagen bei gegensätzlichen Meinungen zu untermauern mit entsprechenden Quellen. Denn nur so ist ein sachbezogener Dialog möglich. Und wenn das halt nicht passiert dann gibt's hier halt auch mal Trouble.

      Taebaek schrieb:

      Behalte also Deine "Oberlehrerei" für Dich, diskutiere sachbezogen und lass Dir nix zu Kopf steigen
      Hierzu nebenbei noch eine kleine Anmerkung die ich mir nicht verkneifen kann.

      Ich zähle mittlerweile zu einer der liberalsten Menschen....
      Von mir aus kann sich jeder 6x, 10x oder auch 15x Impfen lassen, mit selbstgebauten Atemschutzmasken nach draußen gehen, einen Holzkohlegrill in die Küche stellen und sein abgedichtetes Schlafzimmer mit einer Gasheizung erwärmen. Wenn er Wunden hat kann er von mir aus diese mit Angelhaken nähen und anschließend eine Tube UhU drüber schmieren, bevor er dann noch eine Tablette Antibiose aus dem Veterinärbereich einnimmt.

      Einige die Wissen was ich damit meine werden an der Stelle schon schmunzeln ...
      Das sind alles Dinge die jeder halten kann wie er will. Ist das jetzt Übertrieben ?

      Sicherlich nicht! Das sind alles Dinge bei denen ich hier den Oberlehrer gespielt habe und auch weiter spielen werde. Denn solche gefährlichen Sachverhalte werde ich persönlich aufgrund der möglichen Gesundheitsgefährdung nicht unkommentiert lassen und auch als Forenteam sind wir angehalten solche Aussagen entsprechend zu widerlegen.

      Es gab sogar mal einen offiziellen Hinweis dazu. Da war sogar ich noch in den Windeln hier im Forum:
      Forenregeln und Statement - Bekanntgebungen - Das deutschsprachige Survival und Preppingforum (urban-prepping.de)

      Wie bereits gesagt jeder darf tun was er für richtig hält - Aber ich erwarte einfach das so etwas in keinem Internetforum für Krisenvorsorge und Prepping niedergeschrieben wird. Oder der entsprechende User zumindest dann zu einem sachlichen Dialog bereit ist und da haperte es IMMER dran.
      Denn du kannst mir bei besten Willen nicht vorwerfen das meine Beiträge hier nicht sachbezogen sind.


      Aber wieder zurück zum COVID Thema....
      Wer anderen hat voraus gedacht, wird jahrelang erst ausgelacht - Begreift man die Entdeckung endlich, so nennt sie jeder selbstverständlich (Wilhelm Busch)