Angepinnt COVID19 - Hauptdiskussion

    • Neu

      "EU-Behörde untersucht auch Johnson&Johnson-Impfstoff wegen Thrombose

      Die EU-Arzneimittelbehörde EMA untersucht auch mehrere Fälle von Blut-Gerinnseln nach Impfung mit dem Stoff von Johnson&Johnson. Man nehme vier ernste Fälle von Thrombosen in den Blick, erklärt die EMA. Einer von diesen sei tödlich verlaufen. Zudem prüfe man fünf Fälle des sogenannten Kapillarlecksyndroms, die im Zusammenhang mit einer Astrazeneca-Imfpung stehen könnten. "

      t-online.de/nachrichten/panora…toff-wegen-thrombose.html
      Hiermit distanziere ich mich ausdrücklich von jedweder rechten, inken oder religiös motivierten Äußerung!
      Hiermit erkenne ich an und achte vollumfänglich das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland!
    • Neu

      Ich trage auf der Arbeit auch keine Maske weil ich meine Truppe öfter sehe als meine Frau, stundenmässig gesehen.
      Aber so viele Hirnis, die sich absolut null für den Infektionsschutz interessieren...
      Gestern in der Tankstelle, ein Herr ohne Maske hinter mir. Kein Abstand! Ich mich rumgedreht und gefragt ob er was aufs Maul will, natürlich netter formuliert. Kam er mir mit "das ist doch alles erfunden".
      Ich meine, ich gehe beileibe nicht mit allem mit. Aber solche Trottel, da klappt mir das Messer auf...
    • Neu

      leider steigt mit dem Alter das Verhältnis der Leute die es absolut überhaupt nicht einhalten wollen.

      Opa mit Oma im Supermarkt so nah dahinter das ich erahnen konnte mit welchen Kleber seine dritten befestigt sind.
      Auf die Bitte Abstand einzuhalten wurde mir erklärt das ich des nicht zu bewerten hab wieviel Abstand er zu anderen einhält.
      Zum Glück hat die Dame von der Kasse die klare Ansage schneller gemacht.
      So hat ihn Oma am Ärmel dann zurück gezogen.

      Wenn mir Leute so auf die Pelle gerückt sind waren es immer die, die ihren Einkauf genau dann machen wenn die Handwerker ihr Vesper holen wollen.
    • Neu

      Also mir klappt das Messer auf, wenn ich den typischen weißen Sprinter sehe, wo dann 2-3 Personen auf dem Weg zur Baustelle sind, und seltenst einer ne Maske trägt. Ich meine, die werden wohl kaum zu einem Haushalt gehören und kleiner kann der (Luft-)Raum, den man sich teilt, auch nicht sein. Gehört das nicht rechtlich schon als Arbeitsplatz gewertet? Warum redet da nie einer von, wenn es um Maßnahmen geht? Oder überschätze ich gerade das Ansteckungsrisiko in so einer Situation?
    • Neu

      da hast du vollkommen recht!
      Es wird ja auch immer gesagt man soll keine Fahrgemeinschaften bilden zur Zeit.
      Aber die, die du meinst haben sicherlich morgens nen kollektiv negativen Schnelltest Gemach. ;)

      Was da ein wenig kontrovers zu steht.
      Ich schau mir in letzter Zeit gern die Insassen von den Autos mit den blauen Hubbels auf dem Dach an.
      Die uns allen ja Vorbild sein sollen. Da kann ich nie zwei drin sitzen sehen mit Masken.
      Und 1,5m von Fahrer zu Beifahrer hats in nem Daimler auch nicht.

      Auf der anderen Seite. Ich hab am Arbeitsplatz auch keine auf, wenn ich mehr oder weniger Arm in Arm mim Kollegen 9 Std
      In / unter der Maschine lieg.
      Ob das jetzt nötig ist wenn ich die 6 Std neben meiner Frau im Bett auch keine auf hab.?
    • Neu

      "...
      Bereits 2020 war chinesischen Wissenschaftlern aufgefallen, dass Asthmapatienten bei einer Infektion mit dem Coronavirus nur selten schwer an Covid-19 erkranken – obwohl sie Schwierigkeiten mit der Atmung haben. Laut Medizinern könnte dies ihrer regelmäßigen Einnahme von Asthmasprays mit sogenannten Glucocorticoiden liegen, die Entzündungen hemmen und die Immunreaktion des Körpers abmildern können. Eine neue Untersuchung sieht dafür nun einen Zusammenhang. ..."

      t-online.de/gesundheit/krankhe…enbar-gegen-covid-19.html
      Hiermit distanziere ich mich ausdrücklich von jedweder rechten, inken oder religiös motivierten Äußerung!
      Hiermit erkenne ich an und achte vollumfänglich das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland!