Angepinnt COVID19 - Hauptdiskussion

    • Neu

      Detten83 schrieb:

      Wolf! schrieb:

      Vielleicht will ich ja gar nicht, dass meine DNA in irgendeiner Datei erscheint?

      bonzo schrieb:

      No test fur Bonzo

      mein Zeug inkl daten gehört mir... und keine Uni oder So bekommt das ohne Kampf bis zum letzten Gefecht
      Was habt ihr zu verbergen? Wer so sehr auf Datenschutz pocht, der hat etwas zu verbergen oder ist von Neid zerfressen, weil andere mit seinen Daten womöglich Geld verdienen?Man muss auch mal gönnen können und wer nichts zu verbergen hat, der kann auch seine DNA oder Bewegungsprofile zur Verfügung stellen.
      warum sollte ich jemand erlauben mit MEINEN Daten und Flüssigkeiten Geld zu verdienen.....???

      der Autodieb will mit deinem Auto auch nur Geld verdienen.. warum gibst du nicht ihm dein Auto..???
    • Neu

      bonzo schrieb:

      Detten83 schrieb:

      Wolf! schrieb:

      Vielleicht will ich ja gar nicht, dass meine DNA in irgendeiner Datei erscheint?

      bonzo schrieb:

      No test fur Bonzo

      mein Zeug inkl daten gehört mir... und keine Uni oder So bekommt das ohne Kampf bis zum letzten Gefecht
      Was habt ihr zu verbergen? Wer so sehr auf Datenschutz pocht, der hat etwas zu verbergen oder ist von Neid zerfressen, weil andere mit seinen Daten womöglich Geld verdienen?Man muss auch mal gönnen können und wer nichts zu verbergen hat, der kann auch seine DNA oder Bewegungsprofile zur Verfügung stellen.
      warum sollte ich jemand erlauben mit MEINEN Daten und Flüssigkeiten Geld zu verdienen.....???
      der Autodieb will mit deinem Auto auch nur Geld verdienen.. warum gibst du nicht ihm dein Auto..???
      das mit dem verbergen ist gut....
      das sagt der Herr...

      der in seiner info...
      Der Benutzer hat noch keine für Sie sichtbaren Informationen hinterlegt

      das stehen hat...
    • Neu

      Gene schrieb:

      Ich hoffe, dass du nie eine Blutkonserve brauchst, die wachsen nämlich nicht an Bäumen.
      das wird eh nix...
      hab eine von den ganz seltenen Blutgruppen
      bin früher immer Eigenblutspenden gegangen...

      wie ich sie dann gebraucht hätte...
      bekam ich die Antwort
      ihre Op muss warten....
      ... sorry, ihre Blutkonserven sind weg ..die brauchten wir für einen anderen Patienten ....
    • Neu

      RainbowWarrior schrieb:

      Wer aus der Praxis weiß, wie in Behörden und anderen Organisationen mit Datenzugriffen umgegangen wird, will dort kein Bit zuviel an Informationen lassen.
      Ja, so ist es leider. Personenbezogene Daten sind zur Handelsware verkommen. Mit ihnen wird
      genau so gehandelt wie mit Limonade und Mehl, nur zu höheren Preisen!
      Wenn du eine hilfreiche Hand suchst so findest du sie am Ende deines Armes
    • Neu

      Handel ist die eine Sache, unregistrierte Zugriffe eine andere. Da können Hinz&Kunz mit Zugriff über Systeme ohne audit tail auf Datenbanken zugreifen, wo sehr persönliche Details hinterlegt sind. Teilweise sind das dann Freundschaftsdienste a la "schau mal nach ob du was über xy findest". Selbst die Clans haben ihre Leute in Behörden und Zugriff auf viele IT Systeme. Wer meint, nichts zu verbergen zu haben, kann Jahre später eines besseren belehrt werden.
    • Neu

      Wenn die nur personalisierte Werbung bringen würden o.ä. wärs mir egal wie meine Daten hin und her verkauft würden. Aber wenn hintenrum irgendjemand das ganze dazu nutzen kann, um mir irgendwann vor Gericht oder Krankenkassenrechnung usw. eins reinzuwürgen weil er ebenjene Daten fix noch kaufen kann oder schon lange auf Lager hat, dann läuft iwas schief.
    • Neu

      Auch wenn das - wie die letzen Beiträge auch - etwas offtopic ist, bei der Diskussion musste ich gerade an diesen Text von heise.de denken, der das Thema meiner Meinung nach gut trifft.


      heise.de schrieb:


      Amsterdam gilt seit jeher als Musterbeispiel gelungener Stadtplanung. Bereits 1851 begann die Stadt, systematisch Daten der Bevölkerung zu erheben, um optimal ihre Ressourcen zu verteilen. Fürs "Bevolkingsregister" gaben die Einwohner bereitwillig Beziehungsstatus, Beruf und Religionszugehörigkeit an. 1936 stieg man sogar auf die Datenerfassung mit einem hochmodernen Lochkartensystem um. 1939 aktualisierte eine Volkszählung das Stadtregister nochmals.






      Im Mai 1940 rissen die einmarschierten deutschen Besatzer das Register an sich und ermittelten anhand dieses Datenschatzes in wenigen Tagen fast alle jüdischen Einwohner. Ein Großteil der rund 100 000 Amsterdamer Juden wurde ins Vernichtungslager Auschwitz deportiert. Von einem Tag auf den anderen entschied ein Marker im Big-Data-Pool über Leben und Tod. Zuvor hatte 90 Jahre lang niemand etwas zu verbergen gehabt - schließlich diente die Erfassung ja dem Wohl aller.

      Quelle: heise.de/ct/ausgabe/2015-17-Ed…zu-verbergen-2755486.html
    • Neu

      Detten83 schrieb:

      Was habt ihr zu verbergen? Wer so sehr auf Datenschutz pocht, der hat etwas zu verbergen oder ist von Neid zerfressen, weil andere mit seinen Daten womöglich Geld verdienen?Man muss auch mal gönnen können und wer nichts zu verbergen hat, der kann auch seine DNA oder Bewegungsprofile zur Verfügung stellen.
      Sag mal geht es noch? Das sind meine Daten. Wenn ich nicht möchte, dass die irgendwer hat, dann möchte ich das eben nicht. Du weißt doch überhaupt nicht, was so eine zukünftige Regierung mit diesen Daten alles anstellen kann. Das hat doch auch überhaupt nichts mit Neid zu tun. GDPR ermöglicht es auch, dass du deine Daten hergibst, aber eben freiwillig. Wenn dir dann Zalando einen 10 Euro Gutschein anbietet, damit du deine Daten hergibst, darfst du das ja gerne machen. Es sind doch deine Daten. Aber sprich doch anderen Menschen nicht ab, dass sie eben nicht wollen, dass ihre Informationen überall in der Welt verteilt sind. Dir ist schon bewusst, dass man DNA sogar patentieren lassen kann? Mit der falschen Regierung kann das wirklich sehr schlimme Züge annehmen. Bewegugnsprofile ist doch das schlimmste überhaupt. Damit kann man tolle Analysen über dein Verhalten machen. Ich habe bereits für ein derartiges Unternehmen gearbeitet und kann dir erzählen, was für schöne Analysen ich dort machen konnte. Man kann wirklich viel mit den Daten anstellen. Seit Mai 2018 ist das, durch GDPR, deutlich eingeschränkt worden. Und das ist auch gut so, weil der Nutzer bitte selbst bestimmen soll, was mit seinen Daten passiert.

      Mal ein interessantes Video (Abschnitt schon markiert) zu dem Thema


      Für alle, denen das Thema wichtig ist. Es gibt eine Oranisation, die Facebook, Google und Co. regelmäßig auf die Füße tritt und dort GDPR durchsetzt. Für die paar Euro im Jahr kann man schon Mitglied werden. Was bringt es, wenn es so tolle Gesetze gibt, sie aber nicht durchgsetzt werden?
      noyb.eu/
    • Neu

      Dann will ich noch kurz das Offtopic kommentieren und dann auch ruhen lassen. Die Angst vor Datenmissbrauch geht immer um, auch lange bevor es die gespeicherten Daten gab. In dieser digitalen Welt hat das Preisgeben der persönlichen Daten wie alles im Leben Vor- und Nachteile. solange die Vorteile überwiegen und man sich nicht Horrorszenarien über die missbräuchliche Verwendung ausmalt, ist auch alles gut.

      Zum Thema China kann man auch sagen, was man will, das Punktesystem dort wirkt immerhin. :thumbsup: In so einigen Situationen würde ich mir wünschen, dass unser Land ein wenig undemokratischer wäre, denn diese Form der Demokratie i.v.m. diesem Turbokapitalismus ist auch nicht der Weisheit letzter Schluss. Das ist wohl auch einer der Gründe, warum wir alle die Vorräte im Keller haben. :D
    • Neu

      Detten83 schrieb:

      Traurig genug, dass es in diesem Land nicht möglich scheint, die Kosten dafür wären aber geringer gewesen, als für diesen Lockdown und seine Folgen.
      weil ein Test halt nicht ausreicht. Nur weil man heute bei dir kein Corona nachweisen kann, heißt das nicht, dass Du morgen nicht daran erkrankt bist und schon weiter Viren verteilst. Es ist also bei weitem nicht nur ein Logistisches Problem (Menge an Tests die durchgeführt und ausgewertet werden müssen) oder ein finanzielles Problem (wer zahlt).
    • Neu

      citrullin schrieb:

      Detten83 schrieb:

      Was habt ihr zu verbergen? Wer so sehr auf Datenschutz pocht, der hat etwas zu verbergen oder ist von Neid zerfressen, weil andere mit seinen Daten womöglich Geld verdienen?Man muss auch mal gönnen können und wer nichts zu verbergen hat, der kann auch seine DNA oder Bewegungsprofile zur Verfügung stellen.
      Sag mal geht es noch? Das sind meine Daten. Wenn ich nicht möchte, dass die irgendwer hat, dann möchte ich das eben nicht. Du weißt doch überhaupt nicht, was so eine zukünftige Regierung mit diesen Daten alles anstellen kann. Das hat doch auch überhaupt nichts mit Neid zu tun. GDPR ermöglicht es auch, dass du deine Daten hergibst, aber eben freiwillig. Wenn dir dann Zalando einen 10 Euro Gutschein anbietet, damit du deine Daten hergibst, darfst du das ja gerne machen. Es sind doch deine Daten. Aber sprich doch anderen Menschen nicht ab, dass sie eben nicht wollen, dass ihre Informationen überall in der Welt verteilt sind. Dir ist schon bewusst, dass man DNA sogar patentieren lassen kann? Mit der falschen Regierung kann das wirklich sehr schlimme Züge annehmen. Bewegugnsprofile ist doch das schlimmste überhaupt. Damit kann man tolle Analysen über dein Verhalten machen. Ich habe bereits für ein derartiges Unternehmen gearbeitet und kann dir erzählen, was für schöne Analysen ich dort machen konnte. Man kann wirklich viel mit den Daten anstellen. Seit Mai 2018 ist das, durch GDPR, deutlich eingeschränkt worden. Und das ist auch gut so, weil der Nutzer bitte selbst bestimmen soll, was mit seinen Daten passiert.
      Mal ein interessantes Video (Abschnitt schon markiert) zu dem Thema


      Für alle, denen das Thema wichtig ist. Es gibt eine Oranisation, die Facebook, Google und Co. regelmäßig auf die Füße tritt und dort GDPR durchsetzt. Für die paar Euro im Jahr kann man schon Mitglied werden. Was bringt es, wenn es so tolle Gesetze gibt, sie aber nicht durchgsetzt werden?
      noyb.eu/
      Im Grunde genommen sind es ja noch nicht einmal deine Daten, es sind Daten über dich, die aber andere erheben. Es sind also deren Daten mit Infos über dich.

      Wenn zukünftige Regierungen damit Missbrauch betreiben, dann ist dieser Datenmissbrauch wohl eines der geringsten Probleme. :thumbup: