Angepinnt COVID19 - Hauptdiskussion

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • scrabble2003 schrieb:

      Gibt es eigentlich Sonderregelungen für die Bestattungen der COVID-19 Opfer in Deutschland? Ansteckungsgefahr über den Tod hinaus?
      Brauch man nicht !

      Stirbt der Mensch (Wirt) dann stirbt der Virus ab. Der Leichnam ist zwar Infektoes kann aber normal bestattet werden.

      scrabble2003 schrieb:

      Ist schon traurig wenn Sie einsam sterben müssen!
      Das ist glaube ich wirklich schrecklich in so einer Situation, aber auch in normalen Zeiten!
      Wer anderen hat voraus gedacht, wird jahrelang erst ausgelacht - Begreift man die Entdeckung endlich, so nennt sie jeder selbstverständlich (Wilhelm Busch)
    • Zum Thema Beerdigung bin ich gerade up to date:


      Deutsche Friedhofsgesellschaft schrieb:

      Angesichts der neusten Risikoeinschätzung zum Coronavirus wird die Deutsche Friedhofsgesellschaft ab Mittwoch dem 18. März 2020 Bestattungen mit Angehörigen aussetzen.

      N-tv berichtete außerdem, dass man.entweder ohne Angehörige bestatten kann oder bis 30.4 warten muss. Dann würde eine neue Einschätzung vorgenommen.

      Mein Hausarzt meinte heute: Woher sollen diese Kühlmöglichkeiten (bzw einfrieren) genommen werden!?


      Wir dürfen heute noch mit Angehörigen beerdigen. Allerdings nur die reine Beerdigung auf dem Friedhof. Paar Worte. Das war's.


      Ansonsten handhaben die Bestatter im Kreis Heinsberg es folgendermaßen:


      “Alternative Trauerfeiern in der Corona-Krise

      Wegen der #Corona-Krise sind Beerdigungen und Trauerfeiern nur noch im eingeschränkten Umfang möglich. Bundesweit rufen Kirchen, #Bestatter und Behörden zur Vorsicht auf.

      Trotz aller Beschränkungen und Vorsichtsmaßnahmen, Abschied und Trauer ist gerade in der heutigen Zeit besonders wichtig! Die Bestattungsunternehmen unter dem Dach des BDB (rd. 81% aller deutschen Bestatter) haben für trauernden Angehörigen alternative Angebote.

      Wenigstens der engste Kreis der Familie sollte an einer Trauerfeier vor Ort bzw. auf dem Friedhof am Grab (unter freiem Himmel) teilnehmen können.

      Folgendes sollte im Einzelfall mit den Angehörigen gemeinsam überlegt werden:

      Die #Trauerfeier mit anschließender Beisetzung findest zunächst im engsten Kreis statt, die größere Trauerfeier/Gedenkfeier später, wenn die Corona-Krise vorbei ist. Hierauf sollte dann auch schon in Anzeigen und Trauerbriefen hingewiesen werden.

      Auch Online-Übertragungen der Trauerfeier über das Internet können, wenn die technischen Voraussetzungen bestehen, eine Alternative sein. Oder man lässt die Trauerfeier als Video aufzeichnen, so dass der Film später, zum Beispiel bei einer Gedenkveranstaltung, gemeinsam angesehen werden kann.

      Hinweis:

      Sollte sich die Risikoeinschätzung ändern, können Trauerfeiern aber ebenfalls kurzfristig untersagt werden. Beachten Sie die Hinweise der Friedhofsträger vor Ort! Schließungen der Trauerhallen und/oder Absagen von bereits geplanten Trauerfeiern können jederzeit erfolgen!“
    • Zagreus schrieb:

      OT
      Aber trotzdem danke für diese Information.
      Leider muss man auch mit so etwas rechnen.
      Nun so OT finde ich diese Betrachtungsweise nicht.
      Leider ist das ein Thema was eine solche Situation mit sich bringt.

      Und ich denke es ist leider sehr schwer sich mit dem Umstand abzufinden das man Angehörige nicht mit zu Grabe lassen kann. oder im aller schlimmsten Fall den "letzten Gang"
      völlig alleine oder in einer nicht gerade ethisch korrekten Umgebung antreten muss.

      Das ist schwer zu greifen - Hier kommt nun auch das Thema seelische Gesundheit ins Spiel.
      Weil Ganz ehrlich, wer von uns währe denn mit sich völlig im reinen, so das er den Umstand alleine Sterben zu müssen für sich hinnehmen kann ?

      Deshalb ist auch dieses Thema völlig berechtigt, auch wenn ich nicht hoffen will das hier irgendjemand unserer Foris jemand "verliert" oder selber "verloren" geht.... :huh:


      Bayern erwägt vollständige Ausgangssperre wenn sich die Leute nicht an die Regeln halten !
      Regierungserklärung des Ministerpräsidenten

      In voller Länge anschauen !

      Wer anderen hat voraus gedacht, wird jahrelang erst ausgelacht - Begreift man die Entdeckung endlich, so nennt sie jeder selbstverständlich (Wilhelm Busch)
    • Das Virus bleibt nicht das einzige Problem in dieser zeit

      tagesspiegel.de/politik/das-co…uendern-auf/25657090.html

      Verteidigungsministerin meinte, das Amtshilfe auch in der Bewachung von Wasser und Elektrizitätswerken,wo der private Sicherheitsdienst ausfallen würde,bestehen könnte.

      und
      tagesschau.de/inland/seehofer-reichsbuerger-105.html
      und
      belltower.news/verschwoerungse…e-szene-von-corona-97007/

      Wegen der weiteren Ausbreitung des Coronavirus in Deutschland hat die Bundeswehr ihre Teilnahme an der Nato-Militärübung Defender Europe 20 abgebrochen.

      ndr.de/nachrichten/hamburg/Cor…ope-2020,defender114.html
      erst denken dann handeln
    • Südprepper schrieb:

      Und eine Reha Behandlung, mit Verlaub ist keine Lebensrettende Maßnahme !
      Die Klinik ist keine hübsche Erholungsklinik, sondern eine Rehaklinik für krebs-, herz- und mukoviszidosekranken Kinder. Dort gibt es lebenswichtige Nachsorge, damit die Kinder früher aus Krankenhäusern entlassen und mit den Eltern zusammen sein können.
      tannheim.de/unsere-klinik/


      Die Kinder dort sind zwar jung - gehören aber alle zur Risikogruppe. Gerade das macht das Verhalten des Vaters ja so schlimm.


      RainbowWarrior schrieb:

      Mal eine Frage zum selbstgemischten Desinfektionsmittel: Gibt es irgendwelche leicht zu beschaffenden Duftstoffe, die man untermischen kann?
      Grundsätzlich alle natürlichen ätherischen Öle - wenn du nicht allergisch darauf reagierst. Da solltest du vorher in der Armbeuge testen.
      Ansonsten dein Lieblingsparfüm oder Rasierwasser - die sind ja auch auf Alkoholbasis und du verträgst es.
      Ich habe keine verdammte Signatur.
      Wenn ich aber eine hätte, wäre sie bunt, und sie würde glitzern und blinken und Lieder voller Freude für Euch singen.
      Sie wäre die schönste Signatur ÜBERHAUPT !
      Aber leider habe ich ja keine Signatur.
    • Trulla schrieb:

      Die Klinik ist keine hübsche Erholungsklinik, sondern eine Rehaklinik für krebs-, herz- und mukoviszidosekranken Kinder. Dort gibt es lebenswichtige Nachsorge, damit die Kinder früher aus Krankenhäusern entlassen und mit den Eltern zusammen sein können.
      Es fällt trotzdem nicht unter lebensrettende Maßnahme eine Rehaaufenthalt. Auch wenn hier ggf. intensivmedizinische Maßnahmen wie Beatmungsentwöhnung oder ähnliches stattfindet.
      Das kann auch verzögert stattfinden, auch wenn es die Rehabilitationschancen im Zweifel senkt.

      Unter Lebensrettende Maßnahmen Fallen akute Beatmungsindikationen, Notoperationen aller Art usw.

      Eine Reha ist und bleibt Nachsorge und keine Akuttherapie.
      Deshalb ist dies wie in meinen Beiträgen schon ausgeführt kein Rechtfertigungsgrund eine möglich coronavirus Infektion bzw. den Kontakt zu Kontaktpersonen zu verschweigen.

      Trulla schrieb:

      Die Kinder dort sind zwar jung - gehören aber alle zur Risikogruppe. Gerade das macht das Verhalten des Vaters ja so schlimm.
      Da sind wir einer Meinung !


      Bei dieser Gelegenheit:

      WHO zieht Ibuprofen Warnung zurück !
      Quelle: rp-online.de/panorama/coronavi…ahme-zurueck_aid-49646447
      Wer anderen hat voraus gedacht, wird jahrelang erst ausgelacht - Begreift man die Entdeckung endlich, so nennt sie jeder selbstverständlich (Wilhelm Busch)
    • Südprepper schrieb:

      Zagreus schrieb:

      OT
      Aber trotzdem danke für diese Information.
      Leider muss man auch mit so etwas rechnen.
      Nun so OT finde ich diese Betrachtungsweise nicht.Leider ist das ein Thema was eine solche Situation mit sich bringt.

      Und ich denke es ist leider sehr schwer sich mit dem Umstand abzufinden das man Angehörige nicht mit zu Grabe lassen kann. oder im aller schlimmsten Fall den "letzten Gang"
      völlig alleine oder in einer nicht gerade ethisch korrekten Umgebung antreten muss.

      Das ist schwer zu greifen - Hier kommt nun auch das Thema seelische Gesundheit ins Spiel.
      Weil Ganz ehrlich, wer von uns währe denn mit sich völlig im reinen, so das er den Umstand alleine Sterben zu müssen für sich hinnehmen kann ?

      Deshalb ist auch dieses Thema völlig berechtigt, auch wenn ich nicht hoffen will das hier irgendjemand unserer Foris jemand "verliert" oder selber "verloren" geht.... :huh:

      @Südprepper Du hast meine aktuelle Gefühlswelt sehr gut beschrieben.

      Die Beerdigung heute war....... was soll ich sagen.... erbärmlich :(

      Vorhin sagte einer: “Naja...immerhin hat sie noch n Einzelgrab. Wer weiß ob es in naher Zukunft nicht noch Massengräber gibt“

      Außerdem erhärtet sich gerade mein Verdacht, dass Oma doch Covid19 hatte. Ich hab von vorne rein gesagt, dass mir das kurios vorkommt, dass Oma innerhalb von 48 Std stirbt, nachdem sie mit Atemnot ins Krankenhaus kam. Im näheren Umfeld (sowohl in unserer Familie als auch in Omas Nachbarschaft/Freundeskreis) gibt es seit heute mehrere bestätigte Fälle.

      Wir gehen jetzt freiwillig in Quarantäne.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Südprepper () aus folgendem Grund: Leerzeilen entfernt


    • Focus schrieb:

      Polizei fasst mutmaßlichen Desinfektionsmittel-Dieb in Münster
      15.15 Uhr: Rund drei Wochen nach dem Diebstahl von Desinfektionsmitteln in der Uniklinik Münster hat die Polizei ein Teil der Beute sichergestellt. Ein 28-Jähriger aus Havixbeck im Münsterland steht unter Verdacht, die Flaschen mit 100 Litern gestohlen und zum Verkauf im Internet angeboten zu haben. Zeugen hatten die Ermittler auf seine Spur gebracht, wie die Polizei in Münster und Coesfeld am Donnerstag mitteilten. Der Mann bestreitet, etwas mit dem Diebstahl zu tun zu haben. Die Beute hatte die Polizei in seiner Wohnung gefunden.
      Über den Einbruch in ein Lager der Uniklinik Ende Februar hatte der Ärztliche Direktor Hugo Van Aken Anfang März bei einer Pressekonferenz zu einem mit dem Corona-Virus infizierten Mann aus dem Iran berichtet.

      Quelle: focus.de/gesundheit

      mal ne gute Nachricht
    • zum Thema Vater auf der Krankenhausstation hab ich ehrlich gesagt 3 Meinungen.

      1. Wäre ich der Vater einer der 59 anderen Kinder gibt's derbe aufs Maul, aber so richtig, ohne wenn und aber. Der hätte keine Zähne mehr. Egal welcher Grund vorliegt.

      2. Als Vater des Kindes würde ich Notlügen wenn mein Kind sonst keine Lebenswichtige oder deutlich fördernde Behandlung bekommt. Dies hab ich zumindest so raus gelesen dass er gelogen hat um seinem Kind die wohl wichtige Behandlung zu ermöglichen?. Dass 59 Väter mir dafür aufs Maul hauen wollen würde ich verstehen, ich würde aber so gut es geht versuchen das Risiko zu minimieren (z.b. selbst nicht ins Kh fahren wenn möglich)

      3. Ich möchte einfach nur mein Kind besuchen und es hätte, bis auf ein wahrscheinlich enttäuschtes Kind keine Nachteile. Dann hätte ich 0 Verständnis für den Vater und würde es sogar begrüßen wenn er persönlich dafür haftbar gemacht wird. Gerne im Eilverfahren als Abschreckungsbeispiel.
    • Aktuell rufen viele Mitbürger nach der Ausgangssperre. Grundsätzlich bin ich kein Gegner dieser Maßnahme, denn obwohl alle anfangs noch vernünftig waren, scheint nun nach 3 Wochen die Motivation zu verschwinden. Vor allen Dingen die Jugendlichen feiern munter Corona Parties....
      Abgesehen von der benötigten Ausgangssperre, gibt es im Kreis Heinsberg aber noch ganz andere Herausforderungen zu bewältigen. Um unseren Landrat Stephan Pusch zu zitieren, sind wir nicht die Wurzel allen Übels, sondern eher die Blaupause für viele andere Regionen, was die Einleitung von Maßnahmen zur Eindämmung und Verlangsamung der Infektionskette angeht.
      Während in den meisten Regionen eine Notversorgung für Kinder von medizinischem Personal in Schulen und Kitas bezuschusst wird, sind wir auf uns alleine angewiesen. Uns als Krisenregion wurde diese Notversorgung untersagt. Während die Bundeswehr sich auf einen deutschlandweiten Großeinsatz zur Bewältigung der Krise vorbereitet, hat die Bundeswehr dem Kreis Heinsberg die Unterstützung trotz mehrfacher Anfrage untersagt.
      Der Landrat Stephan Pusch wird heute erneut bei Markus Lanz in der Sendung sein und offen über die aktuelle Situation reden, um den Themen mediale Aufmerksamkeit zu verschaffen.
      Wer sich für das interessiert, was hier bei uns aktuell passiert, dem empfehle ich heute Abend Markus Lanz zu schauen.

      Falls das nun als OT gelöscht wird, dann tut es mir leid ;) aber der Dampf musste mal raus. Mich erreichen heute “Pöbelnachrichten“ a la wir Kreis Heinsberger müssten markiert werden wie damals die Juden. :cursing:
    • Wieso muss ich als Vater vorher wenn die Gefahr schon bekannt ist, in ein Gebiet reisen....
      Also zumindest extrem egoistisch / Vorsatz.
      Oder hab ich die Geschichte falsch verstanden?
      Philosophie OT
      Gibt von Yasushi Inoue eine Geschichte "Das Jagdgewehr" (bin nicht sicher obs der Titel ist) in der ein Todesfall aus drei verschiedenen Sichtweisen betrachtet wird.
      Topic.
      Am Sonntag wird beraten, Merkel, Kretschmann... Über eine Quarantäne.
      Die Anzeigen hier verdichten sich. Schon allein dadurch daß das Wort öfter auftaucht. In der Rede von Söder und auch in den Ticker Meldungen.
      Eat it all,
      wear it out,
      make it run,
      run without!
    • Südprepper schrieb:

      Prepper86 schrieb:

      Mich erreichen heute “Pöbelnachrichten“ a la wir Kreis Heinsberger müssten markiert werden wie damals die Juden.
      Ich hoffe nicht hier im Forum ! =O
      Nein. Das hätte ich dir oder BOS ehrlich gesagt ziemlich flott gemeldet, weil ich bei dem Thema definitiv keinen Spaß verstehe.

      Manche Leute bei Facebook haben ne sehr große Klappe. Letzte Woche gab es Beiträge man solle eine Atombombe auf unseren Kreis werfen (ist den Menschen klar, dass die Strahlung nicht an der Grenze stoppt!?) und nun kam mir an mehreren Stellen das mit den Markierungen (ein gelbes C auf der Kleidung!) entgegen. Vielleicht bauen wir gleich nen Stacheldraht um den ganzen Kreis!?

      Außerdem wurde ich persönlich in Mönchengladbach angepöbelt, als man mein HS Autokennzeichen sah. Ich solle sofort aus Mönchengladbach verschwinden. Ich hätte Corona. Da ich alleine unterwegs war, war das nicht lustig. Als Frau umgeben von 4 Kerlen. Ich bin tatsächlich woanders hin gefahren ||

      Wenn die Menschen jetzt schon so drauf sind....na dann gute Nacht^^
    • 2Stroke schrieb:

      zum Thema Vater auf der Krankenhausstation hab ich ehrlich gesagt 3 Meinungen.
      Zu Punkt 1 meine volle Zustimmung.

      Bei Punkt 2 nicht mehr. Es ist schlimm genug, wenn ich mein eigenes Kind gefährde - da muss ich nicht noch zig andere Kinder gefährden. Und gerade dann, wenn ich davon ausgehen muss, dass mein Kind vielleicht schon Erreger hat, verbieten sich für mich solche Maßnahmen. Gerade weil ich weiß, wie gefährlich das werden kann. Und ich würde auch nicht wollen, dass anderen durch so ein dummes Verhalten mein Kind gefährend - womit wir wieder bei Punkt 1 wären.

      Punkt 3 erübrigt sich. Sein Kind wäre auch nicht allein und ohne Besuchsrecht durch ihn aufgenommen worden, weil es bereits infiziert sein könnte.

      Prepper86 schrieb:

      Während in den meisten Regionen eine Notversorgung für Kinder von medizinischem Personal in Schulen und Kitas bezuschusst wird, sind wir auf uns alleine angewiesen. Uns als Krisenregion wurde diese Notversorgung untersagt. Während die Bundeswehr sich auf einen deutschlandweiten Großeinsatz zur Bewältigung der Krise vorbereitet, hat die Bundeswehr dem Kreis Heinsberg die Unterstützung trotz mehrfacher Anfrage untersagt.
      Ich hoffe, euer Landrat kann mit Hilfe der Öffentlichkeit etwas erreichen. Wenn das so stimmt, ist das eine echte Sauerei und hat mit der vielbeschworenen Solidarität nichts zu tun. Ich drücke euch die Daumen.
      Ich habe keine verdammte Signatur.
      Wenn ich aber eine hätte, wäre sie bunt, und sie würde glitzern und blinken und Lieder voller Freude für Euch singen.
      Sie wäre die schönste Signatur ÜBERHAUPT !
      Aber leider habe ich ja keine Signatur.
    • Ich glaube auch, dass wir uns so langsam auf Ausgangssperren einrichten sollten. Leider haben
      auch bei uns einige Leute die letzten Schüsse nicht gehört. Z. B. bevölkern Jugendliche öffentliche
      Plätze um darauf Fussball zu spielen.

      Der Leiter der Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden hat schon über die Presse mitgeteilt,
      dass in seinem Bereich Kontrollen stattfinden und Menschenansammlungen aufgelöst werden. Er
      sprach davon, dass man sich schon auf einer Vorstufe der Ausgangssperre befände und diese wenn
      nötig auch angeordnet werde.
      Wenn du eine hilfreiche Hand suchst so findest du sie am Ende deines Armes
    • *Offtopic gelöscht*

      Festern lief bei ?Stern Tv? ne Doku über nen Hof wo die Familie unter Quarantäne war. U.a. wurden Kinder angepöbelt weil diese Kontakt mit unter den Quarantäne stehenden hatten... Ich hatte die Dummheit der Masse erwartet, aber iwie nur in der Anonymität des I-nets.. Und nicht gegenüber Kindern oder Menschen auf der Straße.
      Mein volles Mitleid dass du so Deppen ertragen musst ;(
    • Prepper86 schrieb:

      Mich erreichen heute “Pöbelnachrichten“ a la wir Kreis Heinsberger müssten markiert werden wie damals die Juden.
      Bei sowas fasse selbst ich mir ans Hirn. Als hätte man sich das ausgesucht oder gar Verantwortung dafür was andere Leute machen. Aber selbst feiern die Trottel wahrscheinlich kräftig Corona-Parties. Fühl Dich mal ein wenig unterstützt, wenn auch nur moralisch!

      Und zu den Linken die Randale machen wollen: Wo sind die News? Ich höre immer nur das Linke Randale machen wollen. Oder sehe die Berichte über deren Randale hinterher... Ich verstehe nicht wie man sich einer solchen Philosophie verschreiben kann. Glücklicherweise wird derartiges Klientel der aktuellen, natürlichen Auslese zum Opfer fallen. Randale wenn der Katastrophenfall ausgerufen ist? Wow, haben die Kugelsichere Westen? Oder glauben die, die Kuschelpolizei kommt? Ich hoffe auf härteste Bestrafung der Überlebenden.
    • Ich beende die Diskusion um den "Tagesspiegel" Beitrag hiermit.

      Danke für die Mitteilung. Jeder mag sich dazu bitte seinen Teil denken aber gerade solche Beiträge sorgen immer für viel zu viel Zündstoff und passt auch nur am Rande zur COVID19 Pandemie.
      Mein YouTube Kanal: BugOutSurvival NRS

      Mein Blog: BugOutSurvival Info Blog

      This is Survival of the Fittest !
      S
      tay Tuned and Be Prepared!