Angepinnt COVID19 - Hauptdiskussion

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • oldman schrieb:

      Ich denke wesentlich wirksamer ist da, die Kinder aus dem Kindergarten/Schule zu nehmen...
      Wenn man schon so in Sorge ist, legt man sich lieber mit der Schulbehörde an als das ich mein Kind gefährde.

      Gruß
      Man kann sich ja eine Krankmeldung beim Kinderarzt holen 1-2 Wochen ist kein Problem ;)

      Zu Schutzmasken sollte es mind. FFP3 sein die billig OP Masken sind nur als Spritzschutz gedacht.
      FFP3 ist auch die Standart Maske für Infektionstransporte im Rettungsdienst von MRSA bis offene TB, Meningitis etc... und ja es wirkt sonst hätte ich mich in den 8Jahren oft angesteckt ;)
      Sollte es akuter werden sollte man die Kleidung im Eingangsbereich/vor der Tür wechseln, um nicht Kleidung mit in die Wohnung zu nehmen, die mit Tröpfchen kontaminiert sind. Danach erstmal Duschen.
      Hier helfen so Flüssigkeitsdichte Overalls z.b. montis-bekleidung.de/3M-Einwegoverall-Kat-5/6_5

      Brille nicht vergessen da Tröpfchen auch ins Auge gelangen können und die Schleimhaut eine Infektion ermöglicht.
      Zombie Hunting Club
    • Das ist echt der Punkt. Ab wann nimmt man es so ernst. Klar wäre das sicherste sich zuhause einzuigeln. Aber das ist ja vorsorglich gar nicht möglich. Ich kann meine Kinder nicht zuhause lassen, denn ich muss ja zur Arbeit damit Essen auf den Tisch kommt ;)
      Das macht mich wirklich gerade ratlos.
      Ich bin auch täglich mit vielen Menschen in Kontakt und fahre dicht gedrängt im ÖPNV.
      Der Vorteil ist, dass wir alle gesund sind keine Vorerkrankungen haben, Lungen sind fit. Ob das alleine hilft?

      Ich denke gerade, dass ich mich nur auf einen richtigen Ausbruch hier vorbereiten könnte indem ich wirklich erstmal nicht mehr unter Leute müsste, also einen Vorrat für mehrere Monate hätte (da bin ich lange lange nicht). Und wenn man doch raus müsste bräuchte man diese Schutzkleidung und richtiges Verhalten. Da ich darin aber überhaupt nicht geübt bin habe ich fast das Gefühl, dass ich das dann auch gleich lassen könnte...
    • mannom schrieb:

      Ich habe jetzt mal nach Atemschutzmaske FF3 gegoogelt:

      google.com/search?q=atemschutz…oECAwQBA&biw=1920&bih=937

      @Rol1nck: Kannst du mir als absoluten Nobody in dieser Hinsicht einfach mal ein Produkt empfehlen ? Bezahlbar scheint das ja alles zu sein.

      VG mannom
      Im Rettungsdienst vorallem in Ba-Wü wird das günstigste genommen was da ist :D
      Aber mit der Firma 3M machst du sicher nichts verkehrt
      Zombie Hunting Club
    • Gründlich Hände waschen und zusätzlich desinfizieren.

      auch welt berichtet
      welt.de/vermischtes/article205…-fuer-1000-Patienten.html
      Professioneller Zombie Jäger. (Entsorgung kostet extra)

      Brandolinis Gesetz
      Die «Bullshit-Asymmetrie»: Einen Unsinn zu widerlegen kostet x-mal mehr Kraft, als ihn in die Welt zu setzen.


      You see, their morals, their code, it's a bad joke. Dropped at the first sign of trouble. They're only as good as the world allows them to be. I'll show you. When the chips are down, these... these civilized people, they'll eat each other.
      Zitat: Der Joker in The Dark Knight

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von HobbyPrepper ()

    • Solche Masken sollte eigentlich jeder auf Lager haben, die sind ja nicht teuer und für alles Mögliche gut.
      Was man so in den Medien hört, soll das Virus ja zu den relativ harmlosen gehören, also ähnlich einer Grippewelle bei uns, das wird natürlich auch immer etwas von den Medien durch die Dichte der Berichterstattung künstlich aufgeblasen.
      Wobei die Grippewellen bei uns auch immer ihre Opfer fordern.
      Trotzdem sollte man die Sache im Auge behalten.
      Was die Kids angeht, werden in Kitas die Kinder bereits beim geringsten Anfangsverdacht vom Besuch selbiger ausgeschlossen. Selbst bei Fieber, welches bei Kindern schon nur bei einem Wachstumsschub auftreten kann, werden die Eltern benachrichtigt die Kinder abzuholen und einen Arzt zur Abklärung aufzusuchen.
      In den Schulen sieht da etwas anders aus, bis da auffällt dass einer Krank ist, dauert das wesentlich länger. Woher ich das weiß, ich habe selber 3 Kinder, allerdings schon groß.
      Der eine ist in der Ausbildung zum Erzieher, die andere in der Ausbildung zur MFA und meine Frau verkauft ihre Brötchen in einer Schule.
      Durch die Anmerkung von@Kathi, sie müsse schließlich sehen, daß etwas zum Essen auf den Tisch kommt, ist mir aufgefallen, daß unsere Planungen immer auf den WC ausgerichtet sind, was heißt, niemand geht arbeiten, zur Schule oder Kita. Den egal ob Zuhause verschanzen oder in den Wald flüchten setzt genau das voraus. Für eine Situation wie die Aktuelle Virusgeschichte hat anscheinend niemand den passenden Plan im Sack, denn alles läuft erstmal ganz normal weiter, mehr wie ein paar Vorsichtsmaßnahmen, wie Menschenansammlungen meiden, ständiges Händewaschen, evtl. Mundschutz tragen, hat eigentlich keiner parat und wem das nicht möglich ist, dem bleibt nur die Hoffnung verschont zu bleiben.
    • Hallo miteinander!

      Hier mal ein aktueller Link auf die Seite des Robert-Koch-Instituts in Berlin mit Empfehlungen
      für Hygienemaßnahmen:

      rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neua…_Coronavirus/Hygiene.html

      Danach reichen auch FFP2-Masken als Schutzmassnahme im Mund-Nase -Bereich aus.

      Ich habe die hier:

      conrad.de/de/p/basetech-bt-167…l-ffp2-10-st-1675020.html

      Ansonsten Einmalhandschuhe welche die Norm EN 374 erfüllen, Schutzbrille- und Schutzkittel sowie
      Händedesinfektion mit einem alkoholischen Händedesinfektionsmittel, erst danach Hände waschen.

      Viele Grüße

      Joachim
      Wenn du eine hilfreiche Hand suchst so findest du sie am Ende deines Armes

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Prepp-Joachim ()

    • Mal von medizinischer Seite betrachtet..

      Die Viren des Corona-Stamms umfassen in der Hauptsache die Erreger von Schnupfen und Erkältung, in Sonderfällen auch Lungenentzündung.
      Aber keine Grippe - Die Grippe verursachenden Viren sind als weitaus gefährlicher eingestuft!
      Im Gespräch mit einem Arzt bestätigte mir dieser, dass in Deutschland über 30 Corona-Viren ständig im Umlauf sind und daran nach seiner Kenntnis jährlich 200-500 Menschen streben. Statistisch werden diese aber den Influenza (Grippe) Opfern zugerechnet.

      Wenn man sich die Sache zu Corona etwas globaler ansieht, erkennt man, dass der "Panikschwerpunkt" nicht in China sondern Europa (Deutschland) liegt.
      China hat seine eigenen Methoden mit Krankheiten umzugehen und Quarantänezonen sind dort auch nicht unübliches (gibt es fast jedes Jahr in irgend einer Provinz). Es gibt viele Flugverbindungen von China in die USA, aber in deutschen Medien wird darüber mehr berichtet als in den USA selbst...?
      Sehr viele Länder scheinen das Corona-Thema vollständig zu ignorieren. Dies war bei H1N1 und anderen Vieren in der Vergangenheit ganz anders!

      Für mich passt das gesamte Szenario mehr in die politischen Absichten der Bundesregierung/EU-Parlaments, als zu einer möglichen Pandemie.
      Ein weiterer Schachzug um Zwangsimpfungen, etc. gesellschaftsfähig zu machen.


      @Alive
      Pläne für eine echte Pandemie gibt es und diese stehen quasi auf Knopfdruck bereit. Aber hierbei geht es mehr um Forschung und tabula rasa, als Hilfe für die Infizierten.
      Diese sind in mehreren Schritten (konzentrischen Ringen) angelegt und umfassen die Sicherung von Proben und nachfolgende Eindämmung.
      Von der Auslösung diese Protokolle sind wir derzeit aber noch sehr weit entfernt.
    • Quelle NTV: n-tv.de/panorama/Wuhan-will-in…auen-article21531243.html vom 24.01.2020

      "...Derzeit sind 43 Millionen Menschen in 13 Städten praktisch von der Außenwelt abgeschnitten..."

      "...Angesichts der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus wollen sich die chinesischen Behörden keine Untätigkeit vorwerfen lassen. In der Millionenmetropole Wuhan, von der die Krankheit ihren Ausgang nahm, soll deshalb eine Klinik mit 1000 Betten nur für die mit dem Virus infizierten Patienten errichtet werden - innerhalb von wenigen Tagen..."

      "...Die neue Klinik mit mehr als 25.000 Quadratmetern Fläche soll am 2. Februar in Betrieb gehen, berichtet die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua. Vor der Ankündigung des Bauvorhabens hatte es Berichte über Bettenknappheit in Wuhans Krankenhäusern wegen der Infektionskrankheit gegeben. Derzeit werden die Coronavirus-Patienten in der Elf-Millionen-Einwohner-Stadt in 61 Krankenhäusern isoliert und behandelt...."
      LG torstenxy

      > besser Vorsicht als Nachsicht <
    • Ja, Felis ich bin da ganz bei Dir. Das Thema chinesisches Corona-Virus wird in den deutschen
      Medien ziemlich hochgepusht. Über die 13000 Grippe-Neu-Erkrankungen (Stand: 23.01.2020)
      in Deutschland schreibt niemand. "Lohnt sich ja auch nicht darüber zu schreiben - ist normal -
      haben wir jedes Jahr".

      Ich lasse mich da von der Corona-Virus - Berichterstattung auch gar nicht verrückt machen.
      Panik ist ein schlechter Ratgeber.

      Viele Grüße

      Joachim
      Wenn du eine hilfreiche Hand suchst so findest du sie am Ende deines Armes
    • Ich sehe das wie Du Joachim. Panik ist immer ein schlechter Ratgeber. Entsprechend habe ich bisher auch nicht mehr gemacht als das übliche "Winterfest" machen.

      Damit meine ich:

      Taschentücher griffbereit halten.
      Mehr Obst - aktuell ist es etwa ein halbes Netz Mandarinen am Abend das von uns vermacht wird.
      Echinacea (ich glaube daran)
      Meiden von Menschenansammlungen, so gehen wir z.B. eher in den Randzeiten einkaufen. Ist dann auch entspannter, weil man überall dran kommt.
      Schal tragen wenn mal wieder die Biese geht. (Kaltwindäquivalent zum Föhn, im Sommer sehr angenehm, im Winter habe ich mir schon zweimal was eingefangen. Seit ich einen Schal trage hatte ich keine Probleme mehr.)
      Nicht ins Gesicht fassen (das eigene) und öfters mal die Hände waschen.
      Achja, wir fahren nicht standardmässig mit den öffis, auch, wenn die hierzulande wirklich gut sind, sowohl was den Ausbaustandard der Strecken angeht als auch die Taktung, Preise, Sauberkeit, etc.. Wenn wir mit Bus und Bahn unterwegs sind dann auch wieder in den Randzeiten.

      Ich denke, dass die Abwehr von Krankheiten oder besser ganz banal das nicht- krank- werden auf vielen Bausteinen beruht und nicht nur ein paar Faktoren.

      LG vom Strahlemännchen, das jetzt nochmal Kiwis killen geht

      Tante Edit hat gesagt ich soll noch ein "ich" wegmachen. Hab ich dann auch.
      "Wer immer tut was er schon kann, bleibt immer das, was er ist." - Henry Ford

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Strahlemaennchen ()

    • Hallo Strahlemännchen!

      Deine Ausführungen könnten auch von mir stammen. So mache ich es schon
      seit vielen Jahren. Hat sich wirklich bewährt. Einfache Maßnahmen - aber wirksam.

      Nur halte ich im Winter zusätzlich meine Füße immer warm (2. Paar Socken) wenn ich ins Freie gehe.

      Viele Grüße

      Joachim
      Wenn du eine hilfreiche Hand suchst so findest du sie am Ende deines Armes

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Prepp-Joachim ()

    • Guten Abend Gemeinde,

      ich bin seit gestern Nachmittag vollkommen unvoreingenommen in Twitter unterwegs. Dank dem Google-Übersetzer ist ja auch die chinesische Sprache kein großes Problem mehr :)

      Wenn das meiste Beschriebene und die Clips auch nur halbwegs so stimmen, dann stehen die Zeichen auf Sturm.

      Warum werden denn (11 Städte nach meinem Wissen) mal so eben 45 Millionen Stadtbewohner von der Außenwelt hermetisch abgeriegelt ?

      Ist die Lage doch wesentlich schlimmer als angenommen ???

      Haben die Bürger genügend Lebensmittel vorrätig!!!!

      Bei der Größe der dortigen Wohnungen wohl eher nicht :(

      Wann platzt in China der Ball ??????????

      Kommt es eventuell sogar zu größeren Tumulten ???

      Ich bin echt froh, dass ich mich hier im Forum angemeldet habe.


      So eine kleine Sensibilisierung in Sachen ,, Es läuft mal anders als wie gewohnt ,, ist heutzutage unabdingbar.


      lG

      Eckhard
    • Vor einigen Jahren wurde in Deutschland, aber auch anderen europäischen Ländern, ein Krisenplan für eine Infektionswelle aus Asien in Auftrag gegeben.
      Die Intention stammte von einem Bericht amerikanischer Stellen, zu einen möglichen Biowaffeneinsatz/Terroranschlag asiatischer Staaten.
      Hat mich damals schon gewundert, da Asien, im Vergleich zu Afghanistan, Nahost, etc., nicht so öffentlich präsent war - vor allem nicht als Gefährder..??

      Schon interessant, dass nun, ob die USA im Handelsstreit nicht weiterkommen, plötzlich in China ein Virus aktiv wird, dass zwar keine hohe Todesrate, aber massive wirtschaftliche Ausfälle verursacht.
      Würde mich nicht wundern, wenn die nächsten Wochen plötzlich ein Medikament eines amerikanischen Herstellers, gegen diesen Virus auf den Markt kommt.

      Vielleicht auch interessant zu wissen, das manche Viren (wie z.B. Corona-Viren) auf den asiatischen Metabolismus äußerst intensiv wirken.. Was bei uns einen Schnupfen auslöst, bringt einen Asiaten die Symptome einer ausgewachsenen Grippe mit 2 Wochen Bettruhe. Nicht umsonst gehört die FFP3 in Asien zur Grundausstattung jeden Haushalts.

      Fragen und Mutmaßungen zugegeben, aber wir sollten nicht vergessen über wen wir hier reden.
      Denn solche Aktionen passen schon verdächtig gut in die Gedankenwelt der US Übermenschen.
    • Felis schrieb:

      Vor einigen Jahren wurde in Deutschland, aber auch anderen europäischen Ländern, ein Krisenplan für eine Infektionswelle aus Asien in Auftrag gegeben.
      Die Intention stammte von einem Bericht amerikanischer Stellen, zu einen möglichen Biowaffeneinsatz/Terroranschlag asiatischer Staaten.
      Hat mich damals schon gewundert, da Asien, im Vergleich zu Afghanistan, Nahost, etc., nicht so öffentlich präsent war - vor allem nicht als Gefährder..??

      Schon interessant, dass nun, ob die USA im Handelsstreit nicht weiterkommen, plötzlich in China ein Virus aktiv wird, dass zwar keine hohe Todesrate, aber massive wirtschaftliche Ausfälle verursacht.
      Würde mich nicht wundern, wenn die nächsten Wochen plötzlich ein Medikament eines amerikanischen Herstellers, gegen diesen Virus auf den Markt kommt.

      Vielleicht auch interessant zu wissen, das manche Viren (wie z.B. Corona-Viren) auf den asiatischen Metabolismus äußerst intensiv wirken.. Was bei uns einen Schnupfen auslöst, bringt einen Asiaten die Symptome einer ausgewachsenen Grippe mit 2 Wochen Bettruhe. Nicht umsonst gehört die FFP3 in Asien zur Grundausstattung jeden Haushalts.

      Fragen und Mutmaßungen zugegeben, aber wir sollten nicht vergessen über wen wir hier reden.
      Denn solche Aktionen passen schon verdächtig gut in die Gedankenwelt der US Übermenschen.
      Bei einem solchen Thema wäre ich eher für belastbare Quellen zu haben, als für „Übermenschen-Phantasien“ deinerseits.
    • Prepp-Joachim schrieb:

      Hallo miteinander!

      Hier mal ein aktueller Link auf die Seite des Robert-Koch-Instituts in Berlin mit Empfehlungen
      für Hygienemaßnahmen:

      rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neua…_Coronavirus/Hygiene.html

      Danach reichen auch FFP2-Masken als Schutzmassnahme im Mund-Nase -Bereich aus.

      Ich habe die hier:

      conrad.de/de/p/basetech-bt-167…l-ffp2-10-st-1675020.html

      Ansonsten Einmalhandschuhe welche die Norm EN 374 erfüllen, Schutzbrille- und Schutzkittel sowie
      Händedesinfektion mit einem alkoholischen Händedesinfektionsmittel, erst danach Hände waschen.

      Viele Grüße

      Joachim
      glaube es muss mindestens ffp3 sein!
      "Das was wir tun, zeigt wer wir wirklich sind."
    • USA und Frankreich evakuieren ihre Staatsbürger

      n-tv.de/panorama/Zahl-der-Infe…t-an-article21534243.html


      Je mehr ich lese, umso schlimmer klingelt es in meinem Kopf. Andererseits denke ich mir: “2009/2010 war es mit der Schweinegrippe anfangs auch so“.
      Wir reden grad darüber zumindest nen Mundschutz zu bestellen..... Frisst kein Brot und tut nicht weh..... oder? ?(
    • @Felis
      Es ist mir schon bewusst, dass es entspechende Notfallpläne gibt.
      Doch mir geht es hier erher um die Möglichkeiten aus Preppersicht, bevor irgendwelche Notfallpläne zum tragen kommen. Solange kein Notstand ausgerufen wird, muss man seinen bisherigen Alltag ganz normal weiterleben. Man kann nicht mal so einfach von Arbeit oder Schule fernbleiben ohne entsprechende Konsequenzen fürchten zu müssen. Da hat man im Bereich der privaten Vorsorge nicht all zu viel Möglichkeiten.
      Was Deine Mutmaßungen angeht, glaube ich nicht an diese Variante.
      Soweit mir bekannt, soll das Virus auf einem Markt aufgetreten sein. Und genau hier sehe ich die Schnittstelle. Hier verkauft die arme Landbevölkerung ihre Waren.
      Das Virus soll ja vom Tier auf den Menschen übertragen worden sein und wo geht das besser als in den Gegenden, wo die armen Bauern quasi mit ihren Tieren unter einem Dach leben. Das gleiche sehe ich auch in anderen Ländern wie z.B. Afrika.
      Ist zwar auch nur eine Mutmaßung meinerseits, aber aus meiner Sicht realer als die Geschichte mit dem US-Übermenschen.