Das UKW-Radio in Deutschland hat ein absehbares Ende

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo,

      mag sein dass UKW als Unterhaltungsmedium durch DAB+ abgelöst wird, aber für den Krisenfall
      möchte ich mal behaupten, dass die Bevölkerung sowohl über UKW als auch DAB+ informiert wird.
      UKW hat sich in den letzten Jahrzehnten etabliert. Fast jeder Haushalt hat ein oder mehrere UKW-Radios
      in seinem Bestand. Im Krisenfall würde man also mehr Menschen über UKW mit Durchsagen
      und Warnungen erreichen als mit DAB+.

      Ich habe mir vor einem halben Jahr noch ein Muse MH-07 DS-Kurbelradio mit UKW zugelegt.

      Beste Grüße

      Joachim
      Wenn du eine hilfreiche Hand suchst so findest du sie am Ende deines Armes
    • Schwer zu glauben, denn wenn tatsächlich eine komplette Abschaltung / Umstellung erfolgen sollte, werden die UKW Einrichtungen sehr wahrscheinlich abgebaut bzw. nicht mehr gewartet. So wie es 2009 auch mit dem analogen terrestrischen Fernseh geschah. Keiner unterhält eine ganze UKW Infrastruktur aufrecht, bloß um dann evtl. mal im Krisenfall eine Warnung über UKW zu übertragen. Kann ich mir nicht vorstellen.
    • bonzo schrieb:

      ohne ukw
      bekommst auch die meisten autofahrer nicht gewarnt
      Völlig korrekt, das wird ja auch nicht von heute auf morgen passieren. Langfristig (10 Jahre oder mehr?) ist jedoch davon auszugehen, dass es Abgeschaltet wird.

      EU Parlament beschließt Digitalradiopflicht für Neuwagen

      Und natürlich habe auch ich UKW Radios als Notradio im Haus. Nur wird mein nächstes Notradio nun auch DAB+ haben müssen.
    • Also in dem Bericht stand auch zu lesen das bei weitem nicht alle Sender für eine Abschaltung des UKW Netzes sind, neue Lizenzen neue Gebüren ist auch eine Gewachsene Strucktur und das werden DIe nicht so einfach aufgeben. Zumal ich mir nicht sicher bin wie weit DABT wirklich verbreitet ist, sollte es Politisch gewollt sein oder es sich für die Anbiter nicht mehr rechnen könnte eine Abschaltung wohl tatsächlch erfolgen aber das seh ich noch nicht.
      Das Bevölkerungswarnsytem muss schließlich soviele Menschen wie möglich erreichen, über digital geht das wohl nicht so recht, warum sonst haben die Ihre Pläne rückgängig gemacht alles über Apps laufen zu lassen und die Sirenen die erst abgebaut wurden durch neue ersetzt? :P
      UKW wirds sicher noch ne ganze weile geben und wenn hier nicht mehr dann bestimmt noch in anderen Ländern, mit nem Weltämpfänger krigst Sender aus ganz Europa und darüber hinaus rein (okay Sprache ist so ne Sache) aber für Musik optimal.
      Wenn man auf Nummer sicher gehn will einfach zweigleisig fahrn: DABT-Radio für die Küche (Batteriefach sollts haben) und ein Weltempfänger (UKW,MW,LW) für den Notfallschrank.
    • Ich stehe auch gerade vor der Entscheidung welches Kurbelradio in mein Lager kommt.
      Die UKW Geräte sind recht preiswert erhältlich, die mit DAB Empfang dann direkt mal 50€ teurer... o0
      (Zumindest beim großen A sieht es derzeit so aus...)

      Im Prinzip würde ich fast nen normales, kleines Radio ohne DAB nehmen und bei Bedarf dann eben in 10 Jahren ein neues kaufen.
      (Bis dahin dürften die Dinger dann auch günstiger sein denke ich... ;) )
    • Also ich bin auch der Meinung das man in einem großen Krisenfall sowohl über UKW als auch DAB warnen wird.
      Man muss hierzu allgemein festhalten das uns die digitale Welt, viele tolle Optionen zum Thema Information, Kommunikation und Warnung ermöglicht.
      Auszugsweise möchte ich hier nur NINA und KatWarn APP, mobiles Internet, Mobilkommunikation und auch digitale Radio und TV Sender nennen.

      Allerdings sind diese digitalen Optionen so schön wie sie sind auch genau so Störanfällig.
      Deshalb brauch man ja auch auf behördlicher Ebene eine Redunanz. Denn auch den Obrigkeiten bringt der ganze digital Wahn nix wenn dieser ausfällt.

      Es wird ja auch von Seiten des BBK grundsätzlich ein UKW Radioempfohlen und kein DAB Radio.
      Im Krisenfall geht es ja nur um eine Information der Bevölkerung und nicht darum das während des Hochwassers die neusten Chart Hit´s durchs Kurbelradio dröhnen.

      ACHTUNG IRONIE ON ^^

      Im schlimmsten Fall bei Hochwasser noch der Titel - Das ist die perfekte Welle - Das ist der perfekte Tag.

      IRONIE OFF :D

      Die technischen Voraussetzungen für ein Senden auf UKW 30-300 MHZ sind einfacher als eine Sendeleistung im Hochfrequenzbereich, wo sich der
      digitale Weg festgesetzt hat.
      Theoretisch reicht ein normales, analoges Amateurfunkgerät mit einer entsprechenden Sendestation/Sendeleistung um eine Warnung auf UKW auszugeben.

      Deshalb macht ein rein analoges UKW Radio immer Sinn, das kann man ja bei Bedarf durch ein kleines DAB Gerät ergänzen.
      Eine Alternative Option dazu ist ein Radioscanner.
      Wer anderen hat voraus gedacht, wird jahrelang erst ausgelacht - Begreift man die Entdeckung endlich, so nennt sie jeder selbstverständlich (Wilhelm Busch)
    • Also ich habe auch beiden: UKW und DAB, das analog über kurz oder lang flach fällt glaub ich allerdings schon. Sicher ist es nicht so störanfällig wie digital aber auch einfach zu wartene Technik muss man vorhalten und auch das kostet eben, egal wieviel irgendeinem Buchprüfer in der Regierung wird es "zuviel" sein und daher fordern es einzusparen.

      Es wird immer damit argumentiert werden das man zusätzlich zum DAB Radio auch noch diverse Apps hat oder die Katastrophenschützer zur Not auch vor Ort mit Lautsprecherwagen oder ähnliches warnen können. Das dds ganze digitale aber größtenteils vom Internet und auch vom öffentlichen Stromnetz abhängt wird gern übersehen/verschwiegen.
    • Hmmm, ich möchte bei so etwas wichtigem nicht am falschen Ende sparen......hab mir schon eins ausgeguckt.
      ( es ist zwar von der Farbe nicht das Meinige aber was solls, knall gelb, ) wenn es das macht was es tun soll, soll es mir recht sein.
      Ist leider auch mega teuer , wie ich finde, meine es lag so bei knapp 94,00 soll aber ca vor einem halben Jahr günstiger gewesen sein ......so um bei 70 Euro.
      Es wird demnächst das Sangean DAB Kurbelradio MMR-88 werden...
      ........und ich werde es vor Ort , hoffentlich mit einem fähigen Fachmann ....auseinander nehmen gg.
      Scheint wohl wieder mal nicht einfach zu sein ....mit diesen typischen schrecklichen Beschreibungen.
      Bin durch ein Video bei Youtube drüber gefallen..........und wie der Typ von seinen Erfahrungen berichtet hat ........ich habs ihm abgenommen!
      Später war ich dann noch auf verschiedenen Seiten und habe nachgelesen gehabt, wohl zur Zeit eins der besten was auf dem Markt zu sein scheint.
    • nightangell5 schrieb:

      Und ich nahm immer an, genau das wäre gut, einen austauschbaren Akku.
      Ich würde zum gegeben Zeitpunkt mir einen zweiten zusätzlich kaufen, somit nicht wirklich das Problem, denke ich zumindest.
      wenn es ein AA ODER AAA IST geil..
      aber oft basteln die da was aus unterschiedlichen zellen.. da ist dann ersatz selten

      hab hier ein Kurbelradio
      das aus einer AA und 2 x AAA zu sein scheint.. mein Elekrodealer
      hat die Hände zusammen geschlagen
      gen Himmel geblickt und geseuftzt lieber Elektrogott warum tust du mir sowas an..
    • Ich habe zwei Degen DE13 UKW Radios günstig geschossen (17,50€ und 18,50€)
      Bin recht zufrieden damit, bis auf zewi Dinge. Einmal den komischen kleinen Dreier-Akku.
      Das Radio kann zwar als "Powerbank" für USB herhalten, aber wenn ich mir den Akku so anschaue, dann dürfte die Kapazität nicht sehr hoch sein.
      Interessant wird es aber, weil man damit über die Kurbel USB-Geräte aufladen kann. Also theoretisch. Wieviel man da Kurbeln muss - keine Ahnung.
      Die Radios sind seit 2012 relativ unbenutzt, nur ab und zu den Akku geladen+Funktionstest.

      Bisher bin ich zufrieden soweit.
      Einziger Nachteil, Aufladen geht über die USB Mini B, das ist heutzutage nicht mehr so geläufig...

      Grüße,
      B