Bundesregierung verbietet anonymen Goldkauf über 2.000 Euro

    • Bundesregierung verbietet anonymen Goldkauf über 2.000 Euro

      Um der EU-Richtlinie 2018/843 gerecht zu werden, hat das Kabinett bereits am 31.07.2019 einen Gesetzesentwurf zum Zwecke der Umsetzung verabschiedet. Der Entwurf beschreibt auf über 122 Seiten auch eine signifikante Erweiterung der geldwäscherechtlichen Verpflichtungen. Für uns gewiss besonders interessant ist die Senkung der sogenannte Beitragsschwelle im Edelmetallhandel. So heißt es dazu auf Seite 53:

      Bundesfinanzministerium schrieb:

      Der Schwellenbetrag, ab dem Güterhändler geldwäscherechtlichen Pflichten unterliegen,soll in Bezug auf den Edelmetallhandel abgesenkt werden. Die Erkenntnisse der nationalen Risikoanalyse haben ergeben, dass insbesondere im Bereich des Goldhandels ein starker Bargeldverkehr knapp unterhalb der gegenwärtigen Schwelle für Identifizierungspflichten von 10 000 Euro stattfindet und offensiv damit geworben wird, wie viel Edelmetallidentifizierungsfrei eingekauft werden kann. Die im Gesetzentwurf avisierte Schwelle von 2 000 Euro zielt darauf ab, diesen Umgehungshandel zu unterbinden bzw. signifikant zu beschränken.

      Mit Inkrafttreten des Gesetzes am 10. Januar 2020 wird der Edelmetallhandel sodann dazu verpflichtet werden, die Identität eines Käufers festzustellen, wenn der Schwellenbetrag von 2.000 Euro überschritten wird. Der anonyme Kauf von Edelmetallen wird aufgrund der Absenkung des Schwellenbetrages also erheblich erschwert. Es ist anzuraten, noch bis zum 10. Januar 2020 etwaiges Kapital in Edelmetalle zu investieren, um denn erhöhten Aufwand im kommenden Jahr zu vermeiden.

      Weitere Ausführungen zur Gesetzesänderung sind den Artikeln auf Legal Tribune Online und auf WELT zu entnehmen. Stellungsnahmen zum Gesetzesentwurf veröffentlichte außerdem das Bundesfinanzministerium unter bundesfinanzministerium.de/Con…erichtlinie/0-Gesetz.html

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Scott ()

    • Diese 2000€ Grenze ist etwas das ich gar nicht nachvollziehen kann. Ganz ehrlich, was kaufe ich? Einen bleibenden Wert, hoffentlich. Es ist ja nicht so, dass Gold etwas illegales wäre.
      Ja Tafelgeschäft ist noch möglich. Auch hier in meiner Ecke, Onlineshop ist auch noch gut möglich. An die 2000€ Grenze komm ich ja eh nicht, aber das ist auch ein Problem an solchen Entscheidungen, man sagt dann immer relativierend, ".. mich trifft es eh nicht." Und so fehlt hier ein kleines Stück "Einfachheit" oder ""Freiheit" und dort eines.
      Für mich stellen sich noch zwei andere Fragen.
      Wie schnell ist eine Grenze von 2000€ erreicht, wenn euch zum Beispiel im Falle einer Rezession das Gefüge Gold/Aktienhandel/ Bargeld verschiebt?
      Und zweitens, wie hoch wäre im obigen Falle die Apzetanz des Handelspartners Gold anzunehmen?

      Durch diese Zinspolitik der letzten Jahre wird quasi alles was vorher gültig und sinnvoll war, unsinnig bzw mindestens zu hinterfragen.
      Kapitalbildende Lebensversicherungen - ich hatte noch eine, und hab ziemlich Gewinn gemacht - aufgelöst.
      Sparbuch, Tagesgeld?
      Kann man noch brauchen um Rechnungen zu bezahlen.
      Eigentlich bleibt nur noch die Flucht in Sachwerte.
      Liebe Grüße Zagreus ( die momentan nur noch Silber kauft)
    • Zagreus schrieb:

      Diese 2000€ Grenze ist etwas das ich gar nicht nachvollziehen kann. Ganz ehrlich, was kaufe ich? Einen bleibenden Wert, hoffentlich. Es ist ja nicht so, dass Gold etwas illegales wäre.
      Ja Tafelgeschäft ist noch möglich. Auch hier in meiner Ecke, Onlineshop ist auch noch gut möglich. An die 2000€ Grenze komm ich ja eh nicht, aber das ist auch ein Problem an solchen Entscheidungen, man sagt dann immer relativierend, ".. mich trifft es eh nicht." Und so fehlt hier ein kleines Stück "Einfachheit" oder ""Freiheit" und dort eines.
      Für mich stellen sich noch zwei andere Fragen.
      Wie schnell ist eine Grenze von 2000€ erreicht, wenn euch zum Beispiel im Falle einer Rezession das Gefüge Gold/Aktienhandel/ Bargeld verschiebt?
      Und zweitens, wie hoch wäre im obigen Falle die Apzetanz des Handelspartners Gold anzunehmen?

      Durch diese Zinspolitik der letzten Jahre wird quasi alles was vorher gültig und sinnvoll war, unsinnig bzw mindestens zu hinterfragen.
      Kapitalbildende Lebensversicherungen - ich hatte noch eine, und hab ziemlich Gewinn gemacht - aufgelöst.
      Sparbuch, Tagesgeld?
      Kann man noch brauchen um Rechnungen zu bezahlen.
      Eigentlich bleibt nur noch die Flucht in Sachwerte.
      Liebe Grüße Zagreus ( die momentan nur noch Silber kauft)
      komme auch nicht an die 2000 euro...
      kaufe momentan die härteste Währung in Bayern Wurst und Leberkäse Dosen und andere Konserven... zum tauschen in der Krise in meinen Augen besser..
    • Gold wird Illegal wenn der Staat nachvollziehen will wo genau die Vermögenswerte der Bürger sind. Mir fallen zumindest keine anderen plausiblen Gründe ein.
      Professioneller Zombie Jäger. (Entsorgung kostet extra)

      Brandolinis Gesetz
      Die «Bullshit-Asymmetrie»: Einen Unsinn zu widerlegen kostet x-mal mehr Kraft, als ihn in die Welt zu setzen.


      You see, their morals, their code, it's a bad joke. Dropped at the first sign of trouble. They're only as good as the world allows them to be. I'll show you. When the chips are down, these... these civilized people, they'll eat each other.
      Zitat: Der Joker in The Dark Knight

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von HobbyPrepper ()

    • bonzo schrieb:

      Zagreus schrieb:

      Diese 2000€ Grenze ist etwas das ich gar nicht nachvollziehen kann. Ganz ehrlich, was kaufe ich? Einen bleibenden Wert, hoffentlich. Es ist ja nicht so, dass Gold etwas illegales wäre.
      Ja Tafelgeschäft ist noch möglich. Auch hier in meiner Ecke, Onlineshop ist auch noch gut möglich. An die 2000€ Grenze komm ich ja eh nicht, aber das ist auch ein Problem an solchen Entscheidungen, man sagt dann immer relativierend, ".. mich trifft es eh nicht." Und so fehlt hier ein kleines Stück "Einfachheit" oder ""Freiheit" und dort eines.
      Für mich stellen sich noch zwei andere Fragen.
      Wie schnell ist eine Grenze von 2000€ erreicht, wenn euch zum Beispiel im Falle einer Rezession das Gefüge Gold/Aktienhandel/ Bargeld verschiebt?
      Und zweitens, wie hoch wäre im obigen Falle die Apzetanz des Handelspartners Gold anzunehmen?

      Durch diese Zinspolitik der letzten Jahre wird quasi alles was vorher gültig und sinnvoll war, unsinnig bzw mindestens zu hinterfragen.
      Kapitalbildende Lebensversicherungen - ich hatte noch eine, und hab ziemlich Gewinn gemacht - aufgelöst.
      Sparbuch, Tagesgeld?
      Kann man noch brauchen um Rechnungen zu bezahlen.
      Eigentlich bleibt nur noch die Flucht in Sachwerte.
      Liebe Grüße Zagreus ( die momentan nur noch Silber kauft)
      komme auch nicht an die 2000 euro...kaufe momentan die härteste Währung in Bayern Wurst und Leberkäse Dosen und andere Konserven... zum tauschen in der Krise in meinen Augen besser..
      Ich habe Gold um mich im Falle ein Inflation zu entschulden. Für nichts mehr und nichts weniger. Tauschgüter sind bei mir mein Wissen. Ich kann durch meine Beschäftigung mit dem preppen vieles improvisieren was andere in der Krise brauchen.
      Professioneller Zombie Jäger. (Entsorgung kostet extra)

      Brandolinis Gesetz
      Die «Bullshit-Asymmetrie»: Einen Unsinn zu widerlegen kostet x-mal mehr Kraft, als ihn in die Welt zu setzen.


      You see, their morals, their code, it's a bad joke. Dropped at the first sign of trouble. They're only as good as the world allows them to be. I'll show you. When the chips are down, these... these civilized people, they'll eat each other.
      Zitat: Der Joker in The Dark Knight