Liste Non-CN und Non-US IKT Hardware Komponenten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Liste Non-CN und Non-US IKT Hardware Komponenten

      Die Diskussionen um mögliche Backdoors im 5G Mobilfunkequipment der chinesischen Firma Huwai und Sicherheitsproblemen von amerikanischen CPUs (Spectre Vulnerabilty) reißen nicht ab. Was man so hört, scheinen für Cyberkrieg und Advanced Persistent Threats vor allem hardwarenahe Sicherheitslücken relevant zu sein. "Böse" IT-Spezialisten behaupten, man könne sich ohnehin nur noch zwischen amerikanischen Backdoors (Cisco, Intel, AMD) und chinesischen Backdoors (Huawai, Zyxxel) entscheiden.

      Deshalb habe ich mal überlegt, ob es eigentlich möglich wäre, eine IKT-Infrastruktur ohne chinesische und amerikanische Hardware-Komponenten aufzubauen und bin angefangen eine Liste von Hardware-Herstellern zusammenzustellen, die nicht aus Ländern mit Weltherrschaftsansprüchen kommen.


      CPUs
      • ARM; Smartphone, Notebook und Einplatinenprozessoren (Raspberry); UK
      • TU Wien; Sicherheitsprzessoren (RISC-V); AT


      Core-Boot Mainboards (Sicherheitsgehärtete Mainboards mit stark abgespeckter UEFI-BIOS Firmware)
      • PC-Engines; Mainboards für AMD Embedded Prozessoren, CH


      Firewalls / Security Router
      • Rubicon Communications LLC (ex Netgate); PFSense Firewalls auf Basis FreeBSD; NL


      Netzwerkkomponenten
      • Fritzbox; WLAN- und Ethernet-Router, DSL- und Glasfaser-Modems; DE


      Mobilfunkkomponenten
      • Ericsson; ...; SE
      • Nokia; ...; SE



      Ergänzung erwünscht.
      .

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von consuli ()

    • consuli schrieb:

      < snip > chinesischen Backdoors (< snip >, Zyxxel) entscheiden.
      Zyxel ist das andere China, sprich Taiwan.

      consuli schrieb:


      Deshalb habe ich mal überlegt, ob es eigentlich möglich wäre, eine IKT-Infrastruktur ohne chinesische und amerikanische Hardware-Komponenten aufzubauen und bin angefangen eine Liste von Hardware-Herstellern zusammenzustellen, die nicht aus Ländern mit Weltherrschaftsansprüchen kommen.
      Aussichtslos. Selbst wenn die Entwicklung nicht in den USA oder China stattfindet wird die Fertigung höchstwahrscheinlich in China stattfinden. Und wenn das nicht die Fertigung von vielen Einzelkomponenten.

      consuli schrieb:


      CPUs
      • ARM; Smartphone, Notebook und Einplatinenprozessoren (Raspberry); UK
        [/quote]Wie im anderen Thead schon geschrieben, ARM fertigt selbst keine Prozessoren. Die vergeben nur Lizenzen für ein Basisdesign was dann angepasst wird. Achja, ARM ist mittlerweile in Japanischen Besitz.

        [quote='Blauer','https://forum.urban-prepping.de/index.php/Thread/2180-Liste-Non-CN-und-Non-US-IKT-Hardware-Komponenten/?postID=32656#post32656']Unsere Firmenhandys sind von Motorrola, und die unserer Schwesterfirma, die in direkter Konkurrenz zu Motorrola steht, sind von Apple.
        [/quote]Motorola ist Lenovo, also Chinesischer Hersteller.
        [/quote]
        [quote='Blauer','https://forum.urban-prepping.de/index.php/Thread/2180-Liste-Non-CN-und-Non-US-IKT-Hardware-Komponenten/?postID=32656#post32656']
        Was mich aber interessieren würde wäre ein Shift6mq.
        [/quote]Da auf der Webseite nix dazu steht gehe ich von Produktion in China aus.
    • iba schrieb:

      Zyxel ist das andere China, sprich Taiwan.
      Ja, stimmt.

      iba schrieb:

      consuli schrieb:

      Deshalb habe ich mal überlegt, ob es eigentlich möglich wäre, eine IKT-Infrastruktur ohne chinesische und amerikanische Hardware-Komponenten aufzubauen und bin angefangen eine Liste von Hardware-Herstellern zusammenzustellen, die nicht aus Ländern mit Weltherrschaftsansprüchen kommen.
      Aussichtslos. Selbst wenn die Entwicklung nicht in den USA oder China stattfindet wird die Fertigung höchstwahrscheinlich in China stattfinden. Und wenn das nicht die Fertigung von vielen Einzelkomponenten.

      Die Story, dass ein chinesischer Auftragsfertiger einen Spionagechip entwickelt hätte, den er anstelle des echten Chips auf das Mainboard gelötet hätte, mag in ein oder zwei Fällen stimmten. Ich hab mir aber sagen lassen, so ein Spionagechip müsste ganz genau mit den anderen Chips auf dem Mainboard harmonieren, weshalb dieser Ansatz eine absolute Spezialanfertigung für jede CPU und jedes Mainboard wäre. Deshalb sei der Ansatz gleich eine Spionage-CPU zu bestücken oder ein modifiziertes UEFI-BIOS aufzuspielen wesentlich einfacher.
      .