Eure Ziele 2019

    • Eure Ziele 2019

      Das neue Jahr hat ja schon voll begonnen.
      Wer hat alles schon einen Plan für 2019 gemacht?
      Oder ist gerade noch dabei sich zu überlegen, was sie/er gerne in diesem Jahr erreichen möchte?
      Neue oder veränderte Prepping-Ziele?

      Mich würde voll interessieren, was ihr euch alles so an Zielen gesteckt habt!
      Dies können gerne Prepping-Ziele sein, aber auch persönliche Ziele.

      Meine Prepping-Ziele für das Jahr:
      - BOB-Rucksack für die Familie fertigstellen (bin eigentlich schon voll dabei :D )
      - INCH-Rucksack für die Familie erstellen
      - Outdoor Survival Kurs besuchen (sonst bringt mir der INCH gefühlt net so viel)
      - Wasservorräte besser aufstocken
      - Großen neuen Schrank/Regal für Vorräte zusammenzimmern
      - Finanzielle Rücklagen erhöhen

      Dinge, auf die ich einfach Bock habe und die 2019 fällig sind:
      - Renntaxi Hessenring > BMW M5 *mit den Augen funkel*
      - Kleiner Urlaub Österreich (Berge! Definitiv BERGE! TIROL!)
      - Bogenschießen im Sommer im nächsten Verein
      - Kleines OCR-Hindernislauf

      So, wie ich mich kenne kommen da noch ein Haufen Wünsche dazu - aber die Liste oben wird auf jeden Fall abgehakt. Komme was wolle.
      Naja, außer die Bude fackelt ab. Aber dafür gibts ja die finanziellen Rücklagen. ;D

      Salve!
      Roy Aal
    • Hallo

      Meine Ziele für das Jahr:
      - Mehr Sport im Bereich Ausdauer machen. Also Joggen und Sprinten.
      - Mehr Sport machen welcher Alltags und Krisentauglicher ist. Dazu gehören klettern und schwimmen.
      - Meine finanzielle Situation verbessern. Mehr Rücklagen, mehr Gehalt und weitere Einkommensquellen aufbauen.
      - Meine Englischkenntnisse weiter ausbauen. Bücher in Englisch lesen und viel im Urlaub mit Einheimischen sprechen.
      - Meine Bildung erweitern mit Fachbüchern und vielleicht Seminaren.
      - Meine Vorsorge im Bereich Versicherungen prüfen und ggf. anpassen.
      - Meinen Einbruch und Brandschutz verbessern.
      - Meinen Jahresurlaub planen und ausführen. Jedes Jahr möchte ich ein fremdes Land besuchen um Kultur und Menschen besser kennen zu lernen.

      Dinge die ich vielleicht mache:
      - Irgendeine Form von Selbstverteidigung oder Kampfsport erlernen.

      Mehr fällt mir auf die Schnelle nicht ein.
    • Guten Abend
      Das sind ja eine ganze Menge Ziele und Wünsche.
      Für mich steht an
      Wiederladerkurs, bereits angemeldet
      Mehr Trainieren bei den Schützen obwohl mein Bedürfnis rein aus der Jagd kommt
      Fischerprüfung
      Am Ende des Jahres ein Kurs zur Lederbearbeitung
      Und!
      Meine persönliche Fitness verbessern. Das ist die größte Baustelle, nach Chemo und Folgeschäden geht es da nur in Babysteps vorwärts.
      Und wursteln werde ich versuchen.
      Gruß Zagreus
    • Moin,
      ich werde auf jeden Fall weniger arbeiten und mehr Motorrad fahren. Ferner hat mir das letzte Unwetter die Solaranlage am SO. zerlegt und die gillt es wieder aufzubauen. Ansonsten glaube ich das meine Vorsorge vom Grund her abgeschlossen ist und jetzt das vorhandene nur optimiert werden kann /sollte /muss (siehe Solaranlage :whistling: )
      Lebe,lache,liebe und wenn das nicht funktioniert : Lade,ziele, schieße
    • Nachdem letztes Jahr (das erste mit Garten) die Tests gelaufen sind, wird dieses Jahr in die vollen gegangen. Mehr Gemüse, mehr Beete und hoffentlich eine reiche Ernte. Entsprechende Litaratur ist unterwegs. Ja, ich bin Tekkie und es ist mein erster Garten. Aber das große Ziel ist die Versorung mit Gemüse ohne Zukauf. Prepping für die Zeit wenn die Nudeln zu Ende sind.

      Ausserdem plane ich ein paar Ideen vom "großen Selbstversorgerbuch" umzusetzen.

      Waldtouren und Kräutersammlung steht auch noch an...

      Also eigentlich genug zu tun für ein Jahr.
    • Hallöchen!

      Bei mir stehen einige "Baustellen" an. Zuerst ist mein Haus in Ungarn dran. Die Umbauten dort usw. Bilder werde ich in meinem Thread dann posten. :)
      Jetzt am WE steht mein erstes Ziel in Aussicht. Kletterkurs. War von mir schon angesprochen.
      Im März dachte ich mal, das man hier übers Forum sowas anbietet wie eine Trainingsrunde für Leute die mal wissen wollen, wie schwer ein Rucksack sein könnte, wenn man Ihn mehr als 15 Km tragen müsste.
      Also ein kleines Forentreffen mit Leuten die mal Lust auf eine Tour haben. Dachte an die Eifel und ein Rundkurs von ca. 50 Km mit 1 oder 2 Übernachtungen. Inklusive Kräuter und Pilzkunde. Kundige in diesen Bereichen sind natürlich gerne gesehen, denn ich bin auch nicht allwissend und tausche mich auch gerne aus. :)
      Ist aber noch nicht spruchreif, von daher.....
      Dann gibt es noch ein Event, was ich ausbauen wollte, aber dazu komme ich gerade noch nicht. Bischen viel um die Ohren. Angelo weiss bescheid. Aktion "Freunde der Natur". Nur mal so als Stichwort.
      Näheres wird später erklärt.
      Am 16.01. habe die zweite hälfte meines Umzugs, dann dürfte alles unten sein. Ich komme somit dann warscheinlich erst mitte Februar wieder nach Deutschland und solange muss halt alles andere warten. Schaun wa mal, wies läuft.
      Von einer s.g. Planung habe ich mich schon verabschiedet. Bisher ist alles schief gelaufen. Werde mich melden, wenns was Neues gibt. :) (Nur gut, das ich so tiefenentspannt bin. Würde sonst im Dreieck springen)
      Ärger nie das Hörnchenklein, denn er könnt geladen sein.
    • Hm...

      Meine Ziele?

      - Ausdauer verbessern
      - sportlicher werden (bin übergewichtig, nicht weil ich mich ständig vollstopfe sondern weil ich mich zu wenig bewege)
      - BOB fertigstellen und am besten zum INCH erweitern
      - mir mehr Dinge anlesen
      - einem (gescheiten!) Schützen-Verein beitreten (ich will Großkaliber schießen, nicht KK oder Luftgewehr, auch wenn das schon Spaß macht)..unter gescheit stelle ich mir auch einen Verein vor der schon im 21 Jahrhundert angekommen ist, so einen Trachtenverein mit Gewehr will ich auch nicht (mag weder deren Kleidung noch diese - IMHO - dämlichen Gamsbart-Hüte etc.)
      - etc. etc. (kommt schon noch was ;) )

      mfg LAX
      ps: Urlaub hätte auch was, aber bitte nicht in den Bergen...lieber nach Schottland oder so (wo's auch schöne Städte mit Burgen etc. zum anschauen gibt!) ;)
    • Ja, ich bin auch mal gespannt bei dem Schützenverein, wo ich vorbeischauen will. Die bieten so ziemlich alles an - also auch Großkaliber. Aber wenn das so ein Hebt-das-Glas-Verein ist, bin ich da definitiv falsch aufgehoben.

      @Paracord D.h. nicht nur Arbeitgeber wechseln sondern die Branche oder auch komplett den Beruf?

      @Holgie Ich habe auch ein Selbstversorgerbuch geschenkt bekommen. Ich muss sagen, ich finde das gar nicht so einfach umzusetzen. Vielleicht wächst dieses Jahr der Salat besser bei uns. Ich finde, dass ist viel Try-and-Error. ;)

      @Rolly Klingt echt nach coolen Projekten! Wenn der Umzug geschafft ist, dann erstmal durchatmen und das neue Heim genießen :D
    • Roy Aal schrieb:



      @Paracord D.h. nicht nur Arbeitgeber wechseln sondern die Branche oder auch komplett den Beruf?
      Die Branche sowieso, wenn das so kommt wie es in den Medien berichtet wird es in etwa jeden 8 Arbeitsplatz in der Automobilbranche treffen bin ich dann zu alt um nochmal woanders anzufangen und in dem Zuge soll es dann auch ein anderer Tätigkeitsbereich, weil auch hier das Alter irgendwann vielleicht einen Strich durch die Rechnung macht,ob ich mit 50 noch auf Maschinen rumkraxeln kann ist halt fraglich, auch wenn ich mich im Moment noch fit fühle, flexibel genug bin ich da schon für einen neuen Job. Was ich halt nicht möchte ist irgendwo in den mobilen Servicebereich zu wechseln.Es ist mir nach all den Jahren im Schichtbetrieb wichtig,wenn ich eine neue Stelle antrete dann möchte ich geregelte Arbeitszeiten haben, Überstunden mal zu machen ist nicht das Thema aber soll nicht die Regel sein. Viel größer wie jetzt sollte der Arbeitsweg auch nicht sein, kürzer wäre natürlich schöner. Das Geld sollte auch passen und eine Gruppe von Kollegen die funktioniert und nicht gegeneinander arbeitet wäre super.
      Werde kreativ es kann dir vielleicht mal helfen.
    • Roy Aal schrieb:

      [...}
      @Holgie Ich habe auch ein Selbstversorgerbuch geschenkt bekommen. Ich muss sagen, ich finde das gar nicht so einfach umzusetzen. Vielleicht wächst dieses Jahr der Salat besser bei uns. Ich finde, dass ist viel Try-and-Error. ;)
      [...]
      Also ich habe das hier bekommen. Einerseits recht oberflächlich, andererseits für einfache Dinge detailiert genug. Und für die reine Pflanzerei hab ich mir selbst nochmal eins bestellt. Letzteres finde ich besser bei den Themen Beete anlegen und was wie zu pflanzen und zu beachten ist, ersteres allerdings finde ich in den technischen Belangen besser. Ich glaube solche Bücher können immer nur ein Einstieg sein und Themen mehr oder minder gut anschneiden. Für die Feinheiten der hochprofessionellen Tomatenzucht brauchts dann ein Buch über Tomaten :D


      Aber mit Trial-and-Error hast Du wohl recht. Viel ausprobieren und jedes Jahr ein wenig variieren. Aber ich sehs aus Preppersicht: Vorräte reichen nicht ewig. Dann ist es gut Alternativen zu haben. Und wenns nur das Wissen um Samengewinnung und Anbau ist. Vielleicht kommt ja mal der Tag an dem ich keinen Garten mehr habe, aber ich treffe jemand hat einen und keine Ahnung, sondern nur Rasen und Rosen... Who knows. Aber was ich weiss, das weiss ich und kann ich nutzen auf die eine oder andere Weise.
    • Paracord schrieb:

      Hallo,
      als oberstes Ziel steht für mich ein Jobwechsel an, bei meinem jetzigen Brötchenspender hat das keine Zukunft, so wie ich das sehe. Ich habe keine Lust mehr auf die Automobilzuliefererbranche.
      Alles andere wird sich zeigen.
      Oho...das ist doch mal was :) - hoffe das klappt bei dir! Ist schon mies von Arbeitgebern abhängig zu sein...aber solange man uns fast die Hälfte des verdienten Geldes wegnimmt (ich bin für eine radikale Steuerreform, da es so nicht weiter geht u.a. haben Deutsche die eine der geringsten Grundeigentumsquoten in der EU wenn nicht gar weltweit (vor allem wenn man sich auf die Industrienationen beschränkt!)) wird das kaum anders werden :(

      Wie gesagt, ich wünsche dir viel Glück (kannst ja berichten wohin es dich verschlägt :)

      mfg LAX
    • Also wie jedes Jahr............ABNEHMEN :)

      1. Mehr Freizeit
      2. Mehr Sport
      3. Outdoor Test über 3 Tage mit meiner Tochter und den Hunde im Pfälzer Wald
      4. Weniger Stress im Beruf

      Damit wäre ich schon zufrieden......................
      Freundliche Grüße aus dem Südwesten !


      Ist zwar nicht von mir..........aber es ist richtig:

      BESSER MAN HAT ES UND BRAUCHT ES NICHT,
      ALS MAN BRAUCHT ES UND HAT ES NICHT!
    • Laxien schrieb:

      Paracord schrieb:

      Hallo,
      als oberstes Ziel steht für mich ein Jobwechsel an, bei meinem jetzigen Brötchenspender hat das keine Zukunft, so wie ich das sehe. Ich habe keine Lust mehr auf die Automobilzuliefererbranche.
      Alles andere wird sich zeigen.
      Oho...das ist doch mal was :) - hoffe das klappt bei dir! Ist schon mies von Arbeitgebern abhängig zu sein...aber solange man uns fast die Hälfte des verdienten Geldes wegnimmt (ich bin für eine radikale Steuerreform, da es so nicht weiter geht u.a. haben Deutsche die eine der geringsten Grundeigentumsquoten in der EU wenn nicht gar weltweit (vor allem wenn man sich auf die Industrienationen beschränkt!)) wird das kaum anders werden :(
      Wie gesagt, ich wünsche dir viel Glück (kannst ja berichten wohin es dich verschlägt :)

      mfg LAX
      Naja was soll ich sagen das ging schneller als gedacht. Gestern hatte ich ein Vorstellungsgespräch und heute habe ich zugesagt. Ab 01.04. habe ich dann einen neuen Arbeitgeber. Nächste Woche soll ich den Vertrag bekommen.
      Erstmal kein Schichtbetrieb mehr kann aber sein das es mal vorübergehend doch dazu kommt, weil die im Moment vor Arbeit platzen und dringend neue Leute suchen,einige gehen dieses Jahr sogar noch in Rente. Find ich einerseits gut, sichert mir meinen Job, andererseits ist es auch wieder schlecht, weil viel Wissen und Erfahrung erstmal verloren geht. Es sind dort viele Ziele angestrebt. Der Betriebsleiter ist auch erst seit November da, sieht viele Baustellen die auch zum Wohle der Mitarbeiter und auch der Firma geändert werden sollen. Ich habe wie er gesagt hat einen guten Eindruck hinterlassen. LÄUFT. :thumbsup: :thumbup: :D
      Der Arbeitsweg verkürzt sich auf 1/4 der jetzigen Strecke Fahrzeit reduziert sich, mit dem Auto um die Hälfte und mit dem Fahrrad habe ich 20 min das passt.

      Neue Ziele:
      Den eventuellen Spießrutenlauf in der jetzigen Stelle absolvieren und dann die Probezeit überstehen.
      Fahrrad anschaffen oder Papas altes nehmen, das ist soweit noch in Ordnung, wie er sagt, muss man nur das Tretlager erneuern und das Hinterrad, Felge und Reifen ist auch fällig, er sagt der trägt sein Gewicht nicht mehr. 8o :whistling: Der Drahtesel hat aber wohl schon 24.000 km seinen Dienst verrichtet. Respekt.
      Werde kreativ es kann dir vielleicht mal helfen.