Vorbereitung mit max. Kalorienanzahl/Verpackungseinheit

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Guten Morgen
      Für mich passt das Szenario nicht zu den Vorbereitungen bisher.
      Den "sicheren Ort"an einem Bach , würde ich ersetzen durch etwa einen Schrebergarten.
      Vor dem Langzeit Vorrat einen Kurzzeitvorrat aufbauen, an mehreren Orten, auch/ vor allem bei deinen Lieben, so daß Dein Fluchtziel ist.
      Die Dynamik einer Gruppe etwas bedenken.
      Und nicht meinen, daß du dir zutrauen kannst andere Lebensmittel kurz vor der Krise zu besorgen, Nahrungsmittel mit hoher Energiedichte jedoch nicht ( Dein Eingangspost).
      Grüße
    • Hallöchen!

      Ich schrieb zu begin auch was über Pflanzenkunde. Hier wird bisher immer nur drüber geschwazt was man so alles einlagern kann. Bei eine länger anhaltenden Krise sollte man sich auch mal Gedanken darüber machen, ob man nicht was zum Aussähn haben sollte. Habe aus diesem Grund auch Sahtgut.
      Wasser einlagern ist eine Überlegung und eine Andere ob es nicht sin macht sowas wie ein Brunnen zu bohren? Geht schlecht bei den Leuten die in der Innenstadt wohnen, aber dort könnte man mal überlegen wie man zu den Wasserquellen von der Stadt selber vordringen kann. Das jetzt mal nur so gedacht.
      Das ganz große Problem ist doch, das keiner so genau weiss, was passieren könnte und man eher blind in alle Richtungen preppert.

      Habe hier auch so ein paar von den Hartkeksen, aber auf die Dinger verlasse ich mich mal so garnicht. 2 Tage hintereinander und die Teile hängen dir ausm Hals. Am Ende sieht es eh so aus, das man erfinderisch werden sollte und sich lieber vorher Wissen aneignen, auf das man dann im Notfall zurück greifen kann.
      Ärger nie das Hörnchenklein, denn er könnt geladen sein.
    • Zagreus schrieb:

      Und nicht meinen, daß du dir zutrauen kannst andere Lebensmittel kurz vor der Krise zu besorgen, Nahrungsmittel mit hoher Energiedichte jedoch nicht ( Dein Eingangspost).
      Grüße

      Rolly schrieb:

      schrieb zu begin auch was über Pflanzenkunde. Hier wird bisher immer nur drüber geschwazt was man so alles einlagern kann. Bei eine länger anhaltenden Krise sollte man sich auch mal Gedanken darüber machen, ob man nicht was zum Aussähn haben sollte. Habe aus diesem Grund auch Sahtgut.
      Ja schon..... Da habt ihr beide recht. Allerdings ist sein Szenario das Szenario das von Alois Irllmaier vorhergesehen wurde.
      Da ist es nicht mehr wirklich möglich sich aus der Natur zu versorgen.

      Gene schrieb:

      Also 10€ pro Tag halte ich für ziemlich übertrieben, das sind 300€ pro Monat.
      Man kann durchaus einen Vorrat für 30€ pro Monat zusammenstellen und dann sind wir bei 10 Personen und 1 Jahr bei 3600€, was deutlich netter klingt als 27k€
      Auch dir gebe ich recht das es deutlich billiger geht.
      Allerdings hat er ja geschrieben das er ein Transportportproblem hat, somit fallen normale Lebensmittel raus da diese ja noch mehr Volumen haben wie jetzt rein hypothetisch nur NRG 5. Wir reden ja da schon von 3-4 m³ Volumen.

      Und im Schnitt kommt man bei hochkalorischen, platzsparenden Langzeitlebensmitteln mit um die 10€ pro Tag hin.
      Zum einen müsste man normale Lebensmittel auch schneller austauschen wie Langzeitlebensmittel und zum anderen muss man auch nochmals festhalten das es einfach unrealistisch
      ist, ohne einen sicheren Ort, alleine für 10 Personen Lebensmittel für 9 Monate anzuschaffen.

      Bei einem vorhandenen SO würde ich auch auf normale Lebensmittel setzten, zum einen aus logistischen und finanziellen Gründen und auf der anderen Seite aus gesundheitlicher Sicht.
      Aber das wäre die Voraussetzung um das Ganze erstmal in ein realistischen Rahmen zu rücken.
      Wer anderen hat voraus gedacht, wird jahrelang erst ausgelacht - Begreift man die Entdeckung endlich, so nennt sie jeder selbstverständlich (Wilhelm Busch)
    • Neu

      Deine Rechnung ist falsch.

      10 Personen x 9 Monate = 90 Monate die überbrückt werden müssen. (korrekt)
      90 Monate x 30 Tage = 2700 Tage für die Nahrung (bis hierher korrekt)

      --> mit mind 1800kcal. abgedeckt werden müssen.
      Ich rechne mit einem Grundbedarf von ca. 800 Kcal pro Person pro Tag. 1800 kcal nimmt man für eine Zeit wie heute. Zum reinen Überleben brauchst Du weniger. Wo sichj da jeder einpendeln mag, muss jeder selbst ermessen.
      Alles an mehr kcal MUSS anders beschafft werden (eben durch Eingangspost beschrieben).

      Wir rechnen mal mit 1000 kcal.

      2700 Tage x 1000 kcal sind 2.700.000 kcal gesamt.

      500 g NRG-5 entsprechen 2300 kcal.

      Das ergibt 586 Kilogramm! Ne halbe Tonne. Das ist ordentlich und ja - nicht hinzubeklommen. Ich habe gerade mal 1/4 von dem vorrätig.
      10 Personen werde ich wohl auch nicht abholen können. Hoffentlich 7! Hab ich so ca. die Hälfte abgedeckt.

      Und tut mir leid, ich sehe in jedem Forum immer das selbe. BESSERWISSER!

      Man arbeitet mit falschen Angaben oder rechnet alles seinem Weltbild nach.

      Leider seid ihr nicht wirklich auf meinen Post eingegangen und arbeitet mit.
      Auch wird das Thema wieder in die Breite gezerrt ohne auch nur ansatzweise das Ausgangsproblem zu lösen.
      Multivitamintabletten kann man sublementieren hochkonzentriert, ist an Priorität frühestens Stelle 3 in der Nahrungskette (vorher kommen Balaststoffe und Mineralien wobei man Balaststoffe aus der Natur leicht gewinnt und Mineralien mit dem entsprechendem Wissen).

      Den ganzen Quark wollte ich (noch) nicht wissen.
      Mir ging es nur um die Ausgangsfrage!
      Die hat leider kaum einer gelöst. Bin dann doch weiter als ihr. Sorry für meine Arroganz schonmal.

      Ich danke zumindest denen hier, die versucht haben anständig um eine Lösung zu ringen.
      Ich verabschiede mich hier auch wieder.

      Sorry.
      Arbeite nur mit Leuten zusammen, die helfen wollen. Und da spricht man einfach eine andere Sprache!

      Euch weiterhin viel Glück und gutes Prepping! :)

      Liebe Grüße
      Chris
    • Neu

      prepper_le_muc schrieb:

      Ich rechne mit einem Grundbedarf von ca. 800 Kcal pro Person pro Tag.

      prepper_le_muc schrieb:

      Alles an mehr kcal MUSS anders beschafft werden (eben durch Eingangspost beschrieben).
      Dann wirst du nach einem halben Jahr an einer Folgeerkrankung gestorben bzw. so geschwächt sein das du schwerwiegende medizinische Probleme haben wirst.
      Es geht auch darum das du aus der Natur im Winter nicht die notwendigen Nährstoffe in der Menge finden wirst, wie der Körper es brauch.

      Und das du von 800 kcal ausgehst und der Rest beschafft werden MUSS, stand nirgendwo !

      Und ungeachtet von der Kalorienzahl brauchst du mind 500gr. Nahrung am Tag um gesundheitliche Schäden (z.B. Schleimhautablösung im Darm) etc. verhindern.

      prepper_le_muc schrieb:

      Und tut mir leid, ich sehe in jedem Forum immer das selbe. BESSERWISSER!
      So mein Lieber ……

      Das hier hat rein gar nix mit Besserwisserei zu tun, sondern mit beruflichen Kenntnissen - Denn man sollte immer Wissen mit wem man hier diskutiert, dann kann man auch vielleicht verstehen wieso manche darauf solche riesigen Antworten verfassen.
      Und darüber hinaus lege ich dir gerne die entsprechenden Quellen dazu offen - Aber ich will niemand hören das dies dann den Faden sprengen wird.

      Und wenn du in jedem Forum das gleiche Problem hast, dann würde ich mir mal meine Gedanken machen !
      Nur so viel zum Thema Besserwisserei.

      prepper_le_muc schrieb:

      Ich danke zumindest denen hier, die versucht haben anständig um eine Lösung zu ringen.
      Ich verabschiede mich hier auch wieder.
      So um hier weiter zu machen.....

      Ich habe für meinen Beitrag eine knappe Stunde aufgewendet um zu recherchieren, berechnen und ein Durchblick in den Anfangs doch eher zerschossenen Faden zu bekommen.
      Die Antworten die ich niedergelegt habe orientieren sich ausnahmslos an DEINEM Szenario und an nichts anderem.

      Und du wirfst mir hier vor das ich keine anständige Lösung versucht habe zu finden ????

      prepper_le_muc schrieb:

      Bin dann doch weiter als ihr. Sorry für meine Arroganz schonmal.
      Ich Glaube das hier eher das Problem liegt, das du eine realistische Betrachtung von außenstehenden nicht zulässt.
      Es ist aber auch so das du leider keinen realistischen Durchblick hast was das Ganze angeht. Dies zeigt sich das du mit 800kcal planst und anscheinend auch die Irllmaier Prophezeiung nicht wirklich in vollen Zügen studiert hast.

      prepper_le_muc schrieb:

      Ich verabschiede mich hier auch wieder.

      Sorry.
      Arbeite nur mit Leuten zusammen, die helfen wollen. Und da spricht man einfach eine andere Sprache!
      Es steht jedem frei zu gehen, das geht aber ohne dieses Feldgeschrei genau so gut !
      Denn es wollte dir hier jeder helfen, indem jeder der an dieser Diskussion beteiligt war seinen Standpunkt dargelegt hat.

      Ich wünsche dir alles Gute und hoffe das du zumindest in Zukunft feststellen wirst das 800 kcal mit knapp 300gr. pro Tag ein Witz sind...…

      Mit besten Grüßen

      Südprepper


      PS.

      prepper_le_muc schrieb:

      Jetzt die Frage:
      Wo bekomm ich hoch kcal-verdichtete NM zu einem brauchbaren Preis, wo ich eine Mannschaft von bis zu 10 Leuten in 9 Monaten (gemäß dem Szenario der europ. Prophetie von Juli-März [Hungertod rum, Neubegrünung und erste Naturnahrung]) das Überleben sichern kann?

      Südprepper schrieb:

      Wenn du einen Sicheren Zufluchtsort hast kannst du dich mal hier umschauen, da solltest du fündig werden:
      shop.conserva.de/de/

      prepper_le_muc schrieb:

      Mir ging es nur um die Ausgangsfrage!
      Die hat leider kaum einer gelöst.
      Nur so viel mal als Nachtrag …..
      Wer anderen hat voraus gedacht, wird jahrelang erst ausgelacht - Begreift man die Entdeckung endlich, so nennt sie jeder selbstverständlich (Wilhelm Busch)
    • Neu

      Reines Fett hat ca. 9.000kcal pro 1kg. Höhere Energiedichte ist nicht möglich.

      Das Problem von Fetten ist, dass sie nicht so lange haltbar sind.

      1l Rapsöl hat so 8200kcal herum. In einem umgerüsteten Diesel-PKW transportiert kann das Öl Treibstoff und Nahrungsmittel sein.

      Mit 800kcal/Tag wird man als gesunder Mensch wahrscheinlich 9 Monate überleben können, wenn man z.B. nicht auch noch Kälte ausgesetzt ist, allerdings mit massiven Mangelerscheinungen und weitgehend Handlungsunfähig und als Normalgewichtiger dann bis auf die Knochen abgemagert

      Siehe z.B.: de.wikipedia.org/wiki/Minnesota_Starvation_Experiment

      Zum Thema billige Notvorräte ist diese alte Seite noch immer sehr gut:

      http://survival.4u.org/vorraete/

      Ich denke am Beispiel Jahresvorrat für 100 Euro könnte man sich orientieren für 1 Person und 9 Monate.

      Deine 10 Karton NRG5 sind ein kleiner Grundstock.

      Das macht 1 Karton pro Person und bei 24 Packungen a 9 Riegeln sind das dann 24 Riegel pro Monat, also sogar etwas weniger als 1 Riegel pro Tag oder umgerechnet im Schnitt knapp 200kcal pro Tag. Daran wird man sich in so einem Fall sicher nicht überessen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Cephalotus ()