Angepinnt Umfrage der Woche zum Thema Krisenvorsorge und Prepping

    • HobbyPrepper schrieb:

      Also Energie ist ja jetzt nichts absolut lebensnotwendiges. Warm halten kann man sich auch mit nem Arsch voll Decken am besten unterstützt durch die Körperwärme zusätzlicher Personen
      Richtig, dient aber ja auch zur Zubereitung der Nahrung und gegebenenfalls zum Abkochen von Wasser. Daher gerade bei einer längerfristigen Geschichte nicht ganz zu vernachlässigen.
    • Trinkbare Flüssigkeit reicht für 3 Personen auch ohne Bevorratung für mind 10 Tage.
      Lebensmittel länger wenn man zuerst das aus Kühl und Gefrierschrank nimmt.

      Mit Wärme und Ernergie ist mit 2 Liter Spiritus und einer Solarpowerbank und paar Batterien schon Schluss.

      Aber ich steh ja noch am Anfang :D


      Die bis zu 1500 Liter Heizöl mal nicht mitgerechnet. Bisher keinen Plan ohne Strom an die ranzukommen UND Sicher zu nutzen.
    • Radioactiveman schrieb:

      Trinkbare Flüssigkeit reicht für 3 Personen auch ohne Bevorratung für mind 10 Tage.
      Lebensmittel länger wenn man zuerst das aus Kühl und Gefrierschrank nimmt.

      Mit Wärme und Ernergie ist mit 2 Liter Spiritus und einer Solarpowerbank und paar Batterien schon Schluss.

      Aber ich steh ja noch am Anfang :D


      Die bis zu 1500 Liter Heizöl mal nicht mitgerechnet. Bisher keinen Plan ohne Strom an die ranzukommen UND Sicher zu nutzen.
      das verstehe ich jetzt nicht..??
      jeder Heiztank sollte oben eine Wartungsöffnung haben (mit einem vorher besorgtem) Schlauch in eine Ölkanne ist das entnehmen kein problem...

      einen Einzelofen zu haben zur not im Gartenhaus sollte auch normal sein???
    • Realist schrieb:

      Ich habe bis zu zwei Monate angegeben.
      Heiz- und Kochmöglichkeiten sind weit über diesen Zeitraum hinaus möglich. Auch die Wasserversorgung kann u. a. durch eine Talsperre und einen Rheinzufluss in unmittelbarer Umgebung auf längere Zeit sichergestellt werden. Lebensmittel, Hygieneartikel und Medikamente sind für einen Zeitraum von 3-12 Monaten vorgehalten.

      Da man sich bei solchen Umfragen aber gerne überschätzt habe ich sicherheitshalber etwas tiefer gestapelt und zwei Monate angegeben. Diesen Zeitraum kann ich mit meiner Familie überbrücken, ohne das Haus/Grundstück verlassen zu müssen.
      Ich kann mich Realist nur anschließen durch drei Bäche und mässig regentonnen und zysterne. Kochmöglichkeiten und heizen auf Jahre hinweg.
    • bonzo schrieb:

      Radioactiveman schrieb:

      Trinkbare Flüssigkeit reicht für 3 Personen auch ohne Bevorratung für mind 10 Tage.
      Lebensmittel länger wenn man zuerst das aus Kühl und Gefrierschrank nimmt.

      Mit Wärme und Ernergie ist mit 2 Liter Spiritus und einer Solarpowerbank und paar Batterien schon Schluss.

      Aber ich steh ja noch am Anfang :D


      Die bis zu 1500 Liter Heizöl mal nicht mitgerechnet. Bisher keinen Plan ohne Strom an die ranzukommen UND Sicher zu nutzen.
      das verstehe ich jetzt nicht..??jeder Heiztank sollte oben eine Wartungsöffnung haben (mit einem vorher besorgtem) Schlauch in eine Ölkanne ist das entnehmen kein problem...

      einen Einzelofen zu haben zur not im Gartenhaus sollte auch normal sein???
      Die Öffnung ist da, einen Extra Schlauch usw. hab ich NOCH ned. Bin ja noch am Anfang. Und nen Einzelofen hab ich keinen. Muss ich was günstiges finden das ich im Notfall irgendwie im Haus betrieben bekomm.
      Mangels Garten auch kein Gartenhaus vorhanden :P
    • Südprepper schrieb:

      Wasser ist klar.. das schließen wir mal bei der autarken Versorgung aus mir ging es eher um Lebensmittel, Energie und so weiter.
      Wieso wird Wasser bei einer autarken Versorgung ausgeschlossen? Insbesondere wenn im Rahmen dieser Umfrage vorausgesetzt wird, dass die Strom- und damit in weiten Teilen auch die Wasserversorgung nicht gewährleistet werden kann. Wasser ist in den allermeisten Not- und Ausnahmesituationen der wichtigste Bestandteil einer autarken Versorgung. Deswegen ist in der Regel auch Wasser derjenige Faktor, der eine autarke Versorgung am ehesten beschränkt.

      Natürlich ist es einfacher und auch sehr viel bequemer, wenn man eine nahe gelegene Wasserquelle oder einen Brunnen für die tägliche Wasserversorgung im Falle einer Notsituation einplant. Das macht den eigenen Vorrat und damit auch die autarke Versorgung von dieser Wasserquelle abhängig. Das halte ich für unratsam. Denn aufgrund äußerer Einflüsse kann die Wasserquelle sodann nicht mehr zur Verfügung stehen. Einer der Gründe, warum das Wasser meines natürlich gefilterten Pools mit rund 50.000 Litern nicht als Bestandteil der Wasserversorgung berücksichtig wird.

      Mein Notvorrat berücksichtigt einen Zeitraum von 14 Tagen und drei Personen bei völliger Autarkie. Gegenwärtig wird er auf 30 Tage stückweise erweitert. Ein Reserve-Notvorrat - unabhängig vom Notvorrat - sichert weitere fünf Tage für drei Personen.

      HobbyPrepper schrieb:

      Also Energie ist ja jetzt nichts absolut lebensnotwendiges. Warm halten kann man sich auch mit nem Arsch voll Decken am besten unterstützt durch die Körperwärme zusätzlicher Personen
      Wie kommst du zu dieser Erkenntnis? Vor zwei Jahren haben wir im Winter bei kontrollierten Bedingungen sowohl Strom, als auch Heizung abgestellt. Ziel war es, etwaige Versäumnisse im Notvorrat zu erkennen. Ich kann dir sagen, dass auch diverse Decken nicht ausreichen, um sich nachhaltig zu wärmen. Wenn die Wohnung völlig abkühlt und du auch anderweitig keine Möglichkeiten hast, den Körper aufzuwärmen, dann stellen Decken allenfalls eine Linderung dar.
    • Neu

      Scott schrieb:

      Wieso wird Wasser bei einer autarken Versorgung ausgeschlossen? Insbesondere wenn im Rahmen dieser Umfrage vorausgesetzt wird, dass die Strom- und damit in weiten Teilen auch die Wasserversorgung nicht gewährleistet werden kann. Wasser ist in den allermeisten Not- und Ausnahmesituationen der wichtigste Bestandteil einer autarken Versorgung. Deswegen ist in der Regel auch Wasser derjenige Faktor, der eine autarke Versorgung am ehesten beschränkt.
      Ich hätte das anders formulieren sollen.
      Natürlich zählt Wasser zur Autarkie und ist lebensnotwendig. Die meisten werden jedoch eher Wasserfilter anstatt 2900 Liter Trinkwasser einlagert haben.

      Das meinte ich mit schließen wir mal aus. Werde das nächste mal bei der Formulierung etwas genauer sein. ^^
      Wer anderen hat voraus gedacht, wird jahrelang erst ausgelacht - Begreift man die Entdeckung endlich, so nennt sie jeder selbstverständlich (Wilhelm Busch)
    • Neu

      Welche Feuerlöscher habt ihr in eurer Vorhaltung ? 26
      1.  
        Pulverlöscher (ABC) (11) 42%
      2.  
        Schaumlöscher (9) 35%
      3.  
        CO2 Löscher (2) 8%
      4.  
        Halon Löscher (Veraltet) (0) 0%
      5.  
        Wasserlöscher (1) 4%
      6.  
        Habe keinen Feuerlöscher - Ich nutze eine Rettungsdecke oder Wassereimer (2) 8%
      7.  
        Habe keine Maßnahmen beim Brandschutz (1) 4%
      8.  
        Keine Antwort - Möchte nur das Ergebnis sehen (0) 0%
      Umfrage KW 37-2019
      Wer anderen hat voraus gedacht, wird jahrelang erst ausgelacht - Begreift man die Entdeckung endlich, so nennt sie jeder selbstverständlich (Wilhelm Busch)
    • Neu

      Habe Abc angeklickt habe aber noch zusätzlich ne Löschdecke.
      Professioneller Zombie Jäger. (Entsorgung kostet extra)

      Brandolinis Gesetz
      Die «Bullshit-Asymmetrie»: Einen Unsinn zu widerlegen kostet x-mal mehr Kraft, als ihn in die Welt zu setzen.


      You see, their morals, their code, it's a bad joke. Dropped at the first sign of trouble. They're only as good as the world allows them to be. I'll show you. When the chips are down, these... these civilized people, they'll eat each other.
      Zitat: Der Joker in The Dark Knight
    • Neu

      Ich habe mal Schaumlöscher angegeben, weil bei mir die meisten Feuerlöscher Schaumlöscher sind und die auch für den "normalen Hausgebrauch" meine erste Wahl wären. Neben AB- und ABF-Schaumlöschern habe ich aber zusätzlich auch noch ABC-Pulver- und CO2-Löscher, daher hätte ich mir Mehrfach-Antwortmöglichkeiten gewünscht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von PrepperFrank ()