Gesetzlich zulässige Messerklingengrößen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gesetzlich zulässige Messerklingengrößen

      Bei der Beschäftigung mit dem Thema Vorstellung und Anleitung zum Messerbau
      ist mir aufgefallen, dass die Waffengesetze zwischenzeitlich massiv verschärft wurden.

      Nach bussgeldkatalog.net/waffengesetz/messer/ scheint jetzt folgendes zu gelten:

      • Klapp-, Spring und Fallmesser dürfen nicht mehr am Mann/Frau oder im Auto geführt werden
      • Nur Rettungsmesser mit stumpfer Spitze dürfen mitgeführt werden
      • Die Klingen von Klapp-, Spring und Fallmesser dürfen nicht länger als 8,5 cm sein (sonst Waffenscheinpflicht)
      • Teppichmesser oder Tauchermesser mit Klinge länger als 12 cm dürfen nicht am Mann/Frau oder im Auto geführt werden
      • Andere Messer (Jagdmesser, Pfadpfindermesser oder Survival-Messer) müssen unterwegs in einem geschlossenen Behältnis sein (meinen die die Messerhülle?)


      Habt Ihr das alles gewusst ? ?( ?(

      Consuli
      Say your prayers little one, Don't forget, my son, To include everyone, Tuck you in, warm within, Keep you free from sin, 'Till the sandman he comes, Sleep with one eye open, Gripping your pillow tight.
    • Also verschärft würde meines Wissens gar nichts. Alles was in diesem Artikel steht sind die Gesetze die ich jetzt schon seit min. 10 Jahren so kenne.

      Zu den Jagd bzw. Feststehenden Messern. Unter 12 cm müsste soweit wie ich informiert bin alles okay sein. Es gibt da kein führverbot. Messer welche unter das Führverbot fallen müssen in einem "geschlossenem" behälter transportiert werden. Und hier wird es lustig. Zu allererst, nein Messerscheide reicht nicht. Ich habe bisher immer gehört, dass dieses geschlossen mit verschlossen gleichgesetzt werden muss. Sprich tu es in eine Tasche und mache ein Schloss dran.
      Meine aber, dass wir Dieses Thema schonmal im Forum hatten. Erinnere mich an eine Türanalogie wegen geschlossen und verschlossen.
    • Sorry, @consuli, aber soviel waffenrechtlichen Unsinn habe ich schon lange nicht mehr in einem einzelnen Post gelesen. :pinch:

      Ich versuch da mal klarzustellen, bin aber kein Jurist, also alle Angaben ohne Gewähr!


      consuli schrieb:

      Klapp-, Spring und Fallmesser dürfen nicht mehr am Mann/Frau oder im Auto geführt werden
      Klappmesser ein- oder zweihändig zu öffnen? Und falls einhändig zu öffnen, arretierend? - Dann Führverbot, Außnahme: sozialadäquater Zweck ...

      Springmesser mit Klinge nach vorne raus verboten, mit Klinge zur Seite raus bis höchstens 8,5 cm ok.

      Fallmesser - keine Ahnung


      consuli schrieb:

      Nur Rettungsmesser mit stumpfer Spitze dürfen mitgeführt werden
      Was ist ein "Rettungsmesser" (und wer hat das als solches definiert? Der Gesetzgeber nach meinem Kenntnisstand nämlich nicht). Und wo steht im Gesetz, wann die Spitze eines bestimmten Messers rund zu sein hat?


      consuli schrieb:

      Die Klingen von Klapp-, Spring und Fallmesser dürfen nicht länger als 8,5 cm sein (sonst Waffenscheinpflicht)
      Die 8,5 cm gelten nur für Springmesser mit seitlich ausfahrender Klinge. Ansonsten sollten die genannten Messer eher verboten sein, als dass man einen Waffenschein dafür bekommt. (Wo steht das denn bitte im Gesetzt?)


      consuli schrieb:

      Teppichmesser oder Tauchermesser mit Klinge länger als 12 cm dürfen nicht am Mann/Frau oder im Auto geführt werden
      Die 12 cm gelten für Messer mit feststehender Klinge. Ob man damit Teppiche aufschneidet, Taucher (Wortwitz) oder Sahnetorten, ist dem Gesetzgeber egal. Das Führen solcher Messer ist immer nur zu einem sozial adäquaten Zweck gestattet.


      consuli schrieb:

      Andere Messer (Jagdmesser, Pfadpfindermesser oder Survival-Messer) müssen unterwegs in einem geschlossenen Behältnis sein (meinen die die Messerhülle?)
      Es gibt große Jagdmesser > 12 cm und es gibt kleine Jagdmesser < 12 cm. Und es gibt klappbare Jagdmesser. Und von diesen klappbaren Jagdmessern gibt es solche, die sich einhändig öffnen lassen, und solche, die sich zweihändig öffnen lassen. Und von den einhändig zu öffnenden Jagd-Klappmessern gibt es solche, die sich arretieren lassen, und solche, die ...

      Und mit dem Behältnis ist nicht die Messerhülle gemeint.



      Wer das wirklich genau wissen will, dem empfehle ich selbst nachzulesen im Waffengesetz, insbesondere §42a, sowie die Allgemeine Waffengesetzverordnung (AWaffV), und bitte von beiden Gesetzen nicht vergessen, die jeweiligen Anlagen zu beachten. :wacko: