Videobotschaft von Güni

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Als "große Krise" bezeichne ich eine Krise bei der die öffentliche Ordnung und/oder Versorgung über einen längeren Zeitraum in einem größeren Gebiet (mindestens mehrere Städte gleichzeitig) zusammenbricht.

      Ja es kriselt im Sozialsystem, und spätestens wenn einige 10000 LKW Fahrer Arbeitslosen werden (da die LKW Selbstfahrend werden), wird das ein großes Thema. Das ist aber kein Thema für eine "große Krise". Die Diskussionen in der Politik in den letzten Wochen zeigen das man dort langsam über Innovative Ideen (Bedinungsloses Grundeinkommen...) nachdenkt.

      Flüchtlingspolitik. Jeder hat erkannt das das kurzzeitige Grenzen komplette auf Scheiße war. Das wird so nicht mehr passieren. Auf Politischen Wegen hat man den großen Ansturm erst mal gestoppt (nicht unbedingt schön das man dafür Erdogan braucht..) Die Zahlen die jetzt kommen sind verhältnismäßig gering, man kämpft nur noch mit den Nachwirkungen des großen Ansturms 2015(?), das ist aber nur eine Frage der Zeit bis die alle abgearbeitet sind. denn Bürokratie arbeitet langsam. Was Integration und Co betrifft muß man an vielen stellen Nachbessern, das passiert aber auch kontinuierlich, es dauert halt nur oft sehr lange bis man die Auswirkungen bemerkt. 10 Jahre sind da nicht viel. Grundsätzlich sehe ich in der Flüchtlingsgeschichte aber eher ein Politisches Problem, die Auswirkungen auf die Bevölkerung sind größtenteils Lokal, sprich keine große Krise.

      Verhältnis zu Russland. Ja da wird politisch viel Porzellan zerschlagen und ich verstehe noch nicht so wirklich warum. Problem ist das sowohl Russland wie auch die NATO davon profitieren daher wird das nicht so schnell aufhören. Eine weitere Eskalation erwarte ich aber nicht. Man sollte beachten das Russland/UDSSR was Verträge betrifft verlässlicher ist/war als die USA, daher habe ich auch kein Problem mit der Erdgaspipeline. Militärisch ist Russland klar zu schwach um in Westeuropa einmarschieren. Sorgen würde ich mir maximal um Weißrussland und die Ukraine machen, aber vermutlich ist Russland mit diese beiden Pufferstaaten gar nicht so unzufrieden, sie dürfen halt nur nicht zu westlich werden.

      Terroranschläge. Da ist es schwierig zu sagen wie groß das Risiko ist. Aber egal wie, ich glaube nicht an einen Terroranschlag der meiner Definition von "große Krise" erfüllt. Es sind lokale Ereignisse. Man sollte endlich mal aufhören diese geistig Kranken Spinner als Terroristen zu bezeichne und zu unterstützen sie "Marken" zuzuordnen. Aber mal anders was wir gehen jetzt mal von "Islamistischen" Terroranschlägen aus, selbst wenn es jeden Monat 10 Stück in Deutschland gäbe. Was wären die Auswirkungen? Ja es würde mehr Überwachung und Co geben, aber glaubst du das dadurch auch nur ein halbwegs messbarer Prozentsatz zum Islam übertreten würde und diesen auch noch Radikal auslegen würde? Der Gegenteil wäre der Fall, nach kurzer Zeit würden sie den Rückhalt, in den jetzt schon kleinen Teilen der Bevölkerung, komplett verlieren. Ähnlicher Effekt wie bei der RAF. Die gab es zwar viele Jahre, aber eine wirkliche Gefahr für Deutschland war sie nicht.

      Trump/Korea, ja das ist ein Spinner. Aber es zeigt sich jetzt schon wie wenig man als Präsident dann doch ausrichten kann. Allerdings kann wohl nur ein Präsident wie er ein erstes Treffen mit den aktuellen Kim von Nordkorea machen. Alle bisherigen US-Präsidenten wollten dies nicht. Die Wahrscheinlichkeit das sich die Lage in Korea verbessert ist also hoch. Trotzdem halte ich die Konstellation dort für die gefährlichste auf der Welt. Nicht direkt, aber die wirtschaftlichen Auswirkungen eines Krieges wären immens.
    • Syrien/naher Osten. Da blickt vermutlich keiner mehr durch wer da jetzt gegen wen Kämpft. Auswirkungen auf Europa aber nur über Ölpreise und Flüchtlinge.

      Währungskrise/Euro... Bis jetzt haben EZB und Politik das ganze nicht schlecht gerändelt, man hat definitiv aus vergangen Krisen gelernt. Trotzdem kann es natürlich zu einem Zusammenbruch des Währungssysteme kommen, auch wenn ich es aktuell für unwahrscheinlich halte. Allerdings halte ich die Situation in Deutschland (und großen teilen der EU) für so Stabil das es zu keinen größeren Kontrollverlusten kommt. Zeitlich begrenzte Versorgungsengpässe sowie lokale Unruhen wären dann aber zu erwarten und man sollte sein Geld sinnvoll angelegt haben.

      AKW/Chemiewerkunfall. Ja kann passieren, aber Risiko durch das abschalten der Kraftwerke in Deutschland reduziert.

      Großflächiger langer (über eine Woche) Stromausfall, das ist das wo ich am meisten "angst" vor habe. Egal ob der durch technisches Versagen, Hackerangriff oder Sabotage erfolgt. Eine Erhöhung des Risikos sehe ich hier aber nicht. Die Erneuerbaren Energien hat man in Deutschland erst mal ziemlich abgewürgt, sprich man gewinnt zeit sich daran zu gewöhnen. Die Verfälle mit den nachgehenden Uhren zeigen wie stabil das Europäische Verbundnetz ist.

      Sonnensturm, ein Thema in das ich mich noch einarbeiten möchte. Aber Risiko bleibt konstant.

      Meteoritten, auch hier ist das Risiko annähern konstant. Allerdings mit minimalen Trend zu weniger Risiko da man immer mehr Meteoritten/Astroritten erfasst.

      Reicht das erst mal? (war jetzt schon über 5001 Zeichen)
    • Gene schrieb:

      Nehmt ihr den ernst? Der glaubt die Nato umzingelt Deutschland weil es in Deutschland zu einem Bürgerkrieg kommt:

      Ganz großer Schwachsinn. Man könnte wenn man will fast jeden Satz darin auseinander nehmen. Mal nur kurz ein paar Hauptpunkte.

      Die Amerikaner sind in Europa Primär in Deutschland denn dort haben sie Ihre Kasernen schon seit 1945. Jede noch so kleine Truppenverlegung in die neuen NATO länder im Osten hat immer zu mehr oder weniger starken Reaktionen Russlands geführt, z.B. die Verlegung von ISKANDER Rakentensysteme nach St. Petersburg. Und warum zum Teufel sollten Soldaten keinen OHK Trainieren, auch in Russland gibt es nicht nur Steppe... Dazu wird ja definitiv nicht nur für Russland trainiert.
    • iba schrieb:

      Ganz großer Schwachsinn. Man könnte wenn man will fast jeden Satz darin auseinander nehmen.

      Vollkommen richtig! Dafür ist mir meine Zeit jetzt aber echt zu schade.


      Genau diese Typen sind der Grund warum ich mich nie gegenüber Freunden oder sonstwie in der Öffentlichkeit als "Prepper" bezeichnen würde.
    • Ohne mir das angesehen zu haben (ich geb dem keinen klick dadurch fördert man den scheiß bloß) . Nein ich glaube ihm nicht. Erstens Bürgerkriege kommen selten aus dem Nichts und die Lage in Deutschland ist nicht so dramatisch, dass es zu einem Bürgerkrieg kommen wird. Zudem besteht unser Land nicht aus zwei sich bekriegenden Ethnien. Und was haben die anderen Staaten für ein Problem damit, wenn es in Deutschland zu einem Krieg kommt. Die haben erst ein Militärisches Problem wenn es wegen Deutschland zu einem Krieg kommt.
    • Gene schrieb:

      Leute, die CIA wird Erdogan umbringen

      chekk mir doch egal der alte feuermelder hoffe die stellen sich nicht so doof dabei an..
      ____________

      Russland wird die WM weggenommen um es bloßzustellen.

      chekk mir doch egal in bayern ist platz...
      und schauen tu ich es auch nicht...
      --------------------

      Flüchtlinge werden bei euch zwangseinquatiert.
      na und chekk im nachbarhaus sollten nur 75 sein...jetzt sind es über 300
      chekk
      ---------------------



      Wacht endlich auf moin moin chekkk
      bin wach...




      und bereitet euch auf den Breakout vor.


      chekk nö.. ich bereite mich auf hexen und hexer verbrennung vor


      testlauf wird mit..ene mene gene .gemacht
    • Ach - du - Scheisse!

      Beim Ansehen des Videos da oben dachte ich mir noch "hat der zu viel Hörstel gesehen?" ... und dann kommt der doch tatsächlich kurz darin vor!
      Generell: Ganz hervorragende und vertrauenswürdige Quellen.

      Nein, im Ernst: Ich muss meine zurückhaltende Meinung über diesen Mann korrigieren!
      Der ist VOLL abgedreht in den psychischen Grenzbereich, und wenn ich dann seine Hinweise aus seinen anderen "Survival"-Videos hinzunehme, in denen er immer wieder mal gerne andeutet was er doch für eine dolle Ausbildung bei der BW genossen hat, auch noch physisch gefährlich.

      Von der Einstellung in einer Kategorie wie Hörstel, KenFM, die Compakt-Leute, Kopp-Verlag (das "Kopp" in meinem Namen hat nichts mit denen zu tun!), Rüdiger Hoffmann, SchrangTV, NuoVisoTV, Trau-keinem-Promi und andere Konsorten.

      Ich habe mir in den letzten Jahren tatsächlich SEHR viel von diesen Leuten auf YT angeschaut, aus mehreren Gründen:
      - weil ich mir von den "alternativen" nicht vorwerfen lassen will, dass ich nur Mainstream konsumiere (aber jetzt muss ich mir wohl vorwerfen lassen, dass ich voll gebrainwashed bin, weil ich die alternativen immer noch daneben finde, obwohl ich mir davon so viel in die Birne gekloppt habe.)
      - weil mich interessiert wie die Leute so ticken
      - weil die Videos manchmal derart abgedreht sind, dass es schon wieder unterhaltsam ist
      - weil es mir teilweise sogar Spaß macht mich mit deren Argumentation auseinander zu setzen.
      - aber auch weil ich irgendwann gemerkt habe, dass ich dazu wunderbar einschlafen kann.

      Und es hat mich zum Glück ziemlich abgehärtet gegen deren Gelaber, Denn:

      Ich halte diese Leute durch die Bank weg für hochgefährlich!
      Sie säen Unsicherheit, Zweifel und auch Hass. Es werden einem gerne so tendenziöse Bröckchen aus einem herausgerissenen Kontext hingeworfen und dann kommt ein "Denk mal darüber nach, ist ja klar was das bedeutet". Und seltsamerweise ist die Essenz dann: "Die da oben wollen uns was böses!"
      Der Kracher ist immer, wenn diese Leute aus 10 verschiedenen Berichten (auch aus seriösen Quellen) jeweils einen Satz rausnehmen und dann sagen "Jetzt seht diese 10 Sätze mal im Zusammenhang!"
      Sorry, aber so schaffe ich es auch aus der "Gala" ein konkret bevorstehendes Weltuntergangsszenario herzuleiten.

      Für mich sind diese Leute ein möglicher Ausgangspunkt für Szenarien, auf die man sich hier vorbereitet, denn nicht wenige von den genannten wünschen sich recht offen "revlutionäre Zustände" in Deutschland und rufen auch mal mehr oder weniger deutlich dazu auf.

      Mich wundert es nicht, dass die Prepper-Szene aufgrund solcher Leute argwöhnisch betrachtet wird, denn ein Innenminister MUSS doch folgendes Bild vor Augen haben: Da ist eine Szene, in der sind Leute die ihr Vertrauen in den Staat verloren haben, die bereitet sich auf Bürgerkriegsähnliche Zustände vor und sind teilweise bewaffnet.

      Ich möchte für mich klarstellen:
      Ich mache das nicht, weil ich ein Problem mit dem Staat habe. Ich mache das nicht, weil ich kein Vertrauen in die staatliche Fähigkeit hätte mich zu schützen. Ich mache das nicht, weil ich in irgendeiner Form aufbegehren möchte.
      Ich mache das, weil
      - ich die Gefahr von Anschlägen, aber auch von Naturkatastrophen, welche die ZEITWEILIGE Versorgung von Strom, Wasser und Nahrung beeinträchtigen können, für in einem "nicht ganz unwahrscheinlichen Bereich" halte.
      - ich die Gefahr eines Krieges auch auf deutschen Boden aufgrund geopolitischer Ereignisse, die ich aus dem "Mainstream" beziehe, zwar für nicht wahrscheinlich, aber trotzdem nicht für ausgeschlossen halte.
      - Der Staat selber (und ich erkenne das durchaus als "fürsorglich" an) dazu aufruft, sich auf derlei Situationen vorzubereiten.
      - ich das Anhäufen von, und den Umgang mit Gear cool und männlich finde ("ICH GEMACHT HABE FEUER!!!! HUAAAAA!")
      Trotzdem glaube ich FEST daran, dass der Staat alles ihm mögliche aufwartet, um seine Bürger vor Anschlägen, Katastrophen und Krieg zu schützen!
      Dies steht jedoch nicht im Widerspruch dazu, dass mir auch bewusst ist, dass es bei allem Vertrauen in den Staat unvorhersehbare und hochdynamische Ereingnisketten geben kann, die ... naja, eben unvorhersehbar und hochdynamisch sind.

      Gruß
      EinKopp
    • Ich denke das hat mal wieder finanzielle Gründe....

      War grade mal auf seiner Webseite und auch da ist das kostenlose Angebot verschwunden.
      Im Gegenzug gibt es allerdings ein neues Kostenpflichtiges Angebot: vimeo.com/ondemand/saveyourlife/262855583

      Das muss man wohl noch einige Zeit abwarten ob das dabei bleibt oder doch andere Gründe hat.
      Wenn es sich letztendlich doch um finanzielle Gründe handelt dann ist an dieser Stelle für mich Schluss mit dem Konsum.

      Denn man sollte sich einfach mal endgültig entscheiden ob man Geld damit verdienen will oder ob man der Masse das WIssen bereitstelle möchte
      um Menschen Hilfestellungen zu geben.
      Aber dieses hin und her und diese immer wiederkehrende Rechtfertigungen bzgl. der Preise sind nicht mehr auszuhalten.
      Auch wenn der Mann sich irgendwie finanzieren muss.
      Wer anderen hat voraus gedacht, wird jahrelang erst ausgelacht - Begreift man die Entdeckung endlich, so nennt sie jeder selbstverständlich (Wilhelm Busch)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Südprepper ()

    • Ich mag Lars Konarek seine Videos, stets hat er darauf hingewiesen das er für sein Wissen Geld möchte. Gebe aber zu das ich ihn nie gut genug empfand um ihm Geld zukommen zu lassen.
      Wenn er meint das sein Geistiges Eigentum soviel wert ist, mag das für ihn OK sein.
      Durch seine cooperation mit dem Kopp Verlag wird er sich schon was dabei denken.
      Viele Menschen die Angst haben, geben viel Geld aus um ihre Angst zu lindern. Soll er doch sein Glück versuchen.
      Haben und nicht brauchen ist besser als brauchen und nicht haben.
    • iba schrieb:

      Glaube da an keinen direkten Zusammenhang. Tippe da auf Zufall.
      Ja davon gehe ich mittlerweile auch aus nach dem ich so ein wenig geschaut habe.
      Wie gesagt, ich denke das es mal wieder finanzielle Gründe hat, das muss man allerdings noch abwarten ob sich da noch was tut.

      Weil so Ganz ohne Vorankündigung von YT zu verschwinden ergibt auch keinen Sinn.
      Wer anderen hat voraus gedacht, wird jahrelang erst ausgelacht - Begreift man die Entdeckung endlich, so nennt sie jeder selbstverständlich (Wilhelm Busch)
    • Den Konarek fand ich ok ... bis ich vor einiger Zeit seinen Auftritt bei "SteinZeit", gefunden habe. Sorry, aber für mich gilt: Auftritt bei SteinZeit == massiver Reputationsverlust.
      Aber wenn man seine Reichweite erhöhen will, erreicht man wohl gerade bei solchen Formaten ein aufgeschlossenes Kundenklientel.

      Auf SteinZeit kommen alle Arten von Verschwörungstheoretikern zu Wort. Der Robert Stein ist dann auch so einer, der z.B. den Klimawandel abstreitet, bzw gerne solche Gäste einlädt, die das für ihn machen. Er hat auch mal das beste Argument aller Zeiten gebracht: Unter anderem kann es ja deswegen keinen Klimawandel geben, weil es ja auch gefütterte Sommerjacken gibt (macht ja gar keinen Sinn, wenn es den Klimawandel gäbe). Nein, das habe ich mir NICHT ausgedacht! Und ja, man sollte nix behaupten ohne die Quelle parat zu haben, aber ich habs jetzt leider nicht mehr wieder gefunden. Trotzdem: ich erinnere mich noch gut an dieses Argument, weil es einfach so wunderbar irrsinnig ist.

      Ich muss dann auch gestehen, dass solche "Verbindungen" zwischen "bekannten Preppern" und der "Verschwörerszene" der Grund sind, weswegen ich mich lange gescheut habe, mich in einem "Prepper-Forum" anzumelden.
      Ich identifiziere mich nicht mit solchen Leuten und will nicht mit ihnen in eine Ecke gestellt werden.
      Deswegen auch meine bereits im Vorstellungsthread geäußerte Sorge, dass ich mir nicht sicher bin, ob ich hier überhaupt etwas verloren habe, weil ich möglicherweise andere Ansichten habe als die "üblichen".

      Aber ich habe mitlerweile den Eindruck, dass die "üblichen" hier doch eher "normalos" sind, was mich sehr erleichtert.

      Gruß
      EinKopp
    • Gehts hier um diese Video´s von diesem Günni oder um Verschwörungstheorien? ?(

      Ich habe mir nochmal das hier verlinkte video angeschaut. Am schluß sagt er das man nichts gegen alle dem was hier abgeht machen kann und das es nicht´s bringt zu demonstrieren und/oder zu kämpfen. Das hat er schon in einem separaten video gesagt, mit reichlich viel betonung....gibt mir schon zu denken.... Seine Botschaft so wie ich sie verstehe: Gib auf, lass dir alles gefallen aber lege vorräte an....
      In einem anderen video wo es um die Farbe der Kleidung in einem Fluchtszenario geht meinte Günni das er in schwarzem outfit "raus" geht. Ich weiß aber von anderen Foren und video´s das schwarz keine natürliche Farbe ist und scharfe konturen hat. Normal sollte er das wissen wenn er doch nach selbstauskunft eine militärische ausbildung hat.
      Was bezwegt er mit seinen ganzen Video´s?????
    • @ Südprepper ... ich hätte da mal eine konktrete Frage: wenn Du (analog Günni) davon überzeugt zu sein scheinst, daß es hier in Europa bald WIRKLICH "krachen wird" (mit ALLEM was dazu gehört), was um Gottes Willen hält dich/euch hier ?

      Weshalb nehmt ihr nicht was ihr habt, packt es in einen Kontainer und baut eure Zukunft wo anders auf? Also JETZT, wo man für sein schwer verdientes Geld noch etwas bekommt .... z.B. ein schönes Grundsück samt Haus in Südamerika, oder wo auch immer.

      Würde dies nicht jeder machen, der diese Videos und Links angesehen hat und sich von derartiger Propaganda tatsächlich überzeugen lies ? Hmmm, also ich wäre jedenfalls weg !