Gemeldeter Terroranschlag enttarnt sich als Fake News

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gemeldeter Terroranschlag enttarnt sich als Fake News

      Hello Community,

      knapp 24 Stunden nach einem unbeschreiblichen Vorfall bei uns in der Region, möchte ich diesen mit euch diskutieren - Was wäre wenn !?

      Gestern Nacht gegen 4.30h stolperte ich schlaflos, auf Facebook über eine Meldung mit Folgendem Titel:


      MASSIVER TERRORANSCHLAG IN MANNHEIM
      über 136 Tote und 237 Verletze Personen - Es herrscht offiziell Nachrichtensperre. Umfassende Kräfte von Polizei aus Hessen und RLP sowie Einheiten der
      Bundeswehr sind auf dem Weg nach Mannheim.
      Und viele weitere Infos......
      Und dann kam plötzlich ein Bezahlbanner und der Artikel konnte nicht mehr weiter gelesen werden, was schon komisch ist.
      Danach fand sich auf Facebook noch eine Zweite Meldung das sich ein weltweites Interesse entwickelt auf diesen Artikel.

      Wer sich den Artikel durchlesen möchte: rheinneckarblog.de/25/massiver…g-in-mannheim/137678.html

      Anbei mal drei oberflächliche Screenshots:

      Screenshot_20180325-041606_LI.jpg Screenshot_20180325-061625.jpg Screenshot_20180325-060232.jpg

      Komisch für mich in diesem Moment war das aller ruhig war, kein Sondersignal zu hören war und auch mein Handy ruhig blieb.
      Die WarnApps gaben ebenfalls keinen Ton von sich und außer diesem Beitrag war im Internet nix zu hören.
      Weiterhin verunsicherte mich das in einer weiteren Facebookgruppe über Blitzer und Co., Bilder zu sehen waren die eine massive Polizeikontrolle auf der Brücke zu dem
      angeblich betroffenen Stadtteil zeigen. Angeblich ohne Wendemöglichkeit.

      Also Telefonhörer in die Hand genommen und versucht auf meiner Dienststelle anzurufen - Dauerbesetzt ! :S

      Im weiteren Verlauf stellte sich durch viele Leser und Kommentare heraus das wohl alles friedlich ist, und es sich um ein FAKE handelt.
      Die Polizei dementierte die Meldung über Twitter.
      Allerdings baute der Blog, die Twitter Meldung der Polizei in den Text ein und wies damit nochmals daraufhin das die Behörden diesbezüglich alles dementierten.
      Der Blog kommentierte den Verdacht einiger Nutzer das die Seite gehackt ist mit den Worten:" Unsere Seite ist nicht gehackt worden, wir berichten heute Mittag aktuell nach.

      Notrufleitungen bei Polizei und Feuerwehr waren durch die vielen Anfragen überlastet.
      Alles in allem führte das Ganze natürlich zu einem RIESEN Shitstorm gegenüber dem Blogbetreiber - Zurecht !
      Die Medien Bundesweit berichten über die Fake NEWS - Bei Interesse einfach googlen unter dem Stichwort "Terroranschlag Mannheim".


      Nun die Frage....
      Wie hättet ihr reagiert und die Echtheit der Meldung überprüft ?


      Grüße Südprepper
      Wer anderen hat voraus gedacht, wird jahrelang erst ausgelacht - Begreift man die Entdeckung endlich, so nennt sie jeder selbstverständlich (Wilhelm Busch)

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Südprepper ()

    • tscha
      denk mal fernsehen an. sowas kommt sofort in weltweiten nachrichten.
      außerdem,bei dem scenario würde die polizei warnungen rausgeben wie z.B.gegend meiden,in den häusern bleiben.vielleicht nicht das gesamte ausmaß angeben,aber warnungen schon.
      ab dem moment würde ich,s nicht recht glauben.
      das netz müßte auch nur so überquellen vor privataufnahmen und meldungen
      erst denken dann handeln
    • hamsterchen schrieb:

      tscha
      denk mal fernsehen an. sowas kommt sofort in weltweiten nachrichten.
      außerdem,bei dem scenario würde die polizei warnungen rausgeben wie z.B.gegend meiden,in den häusern bleiben.vielleicht nicht das gesamte ausmaß angeben,aber warnungen schon.
      ab dem moment würde ich,s nicht recht glauben.
      das netz müßte auch nur so überquellen vor privataufnahmen und meldungen
      Würde, müsste, sollte ...... Es war aber nicht der Fall !
      Das beantwortet aber auch die Frage wie ihr diese Meldung verifizieren würdet.
      Das sowas eigentlich in den Medien kommt ist normal, aber das wurde ja dementiert von Seiten des Blogbetreibers der sogar den Polizeipost als Beweis nahm.
      Wer anderen hat voraus gedacht, wird jahrelang erst ausgelacht - Begreift man die Entdeckung endlich, so nennt sie jeder selbstverständlich (Wilhelm Busch)
    • Wenn man sich 100% sicher sein will, braucht man halt jemanden vor Ort.
      Die Medien sind dazu da, um uns über sowas zu informieren, darauf sind wir angewiesen.


      Allerdings:
      NIEMALS niemalsniemals und nochmal niemals würde es bei einem solchen Ereignis eine Nachrichtensperre in der Art geben, wie sie hier gemeldet wurde. Ich glaube auch fest daran, dass die Medien sich bei so etwas nicht zurückhalten KÖNNEN (schon aus Sensations- und Quotengier), selbst wenn es eine solche "Nachrichtensperre" gäbe. Und vom Logischen her kann man eine Nachrichtensperre gar nicht so schnell verhängen, wie bereits darüber berichtet werden würde.
      Das ginge nur, wenn die komplette Medienszene vom Staat gesteuert wäre.

      Und damit kommen wir zum eigentlichen Punkt, der mich hier wütend macht, denn die Meldung ist dazu geeignet, genau diesen Eindruck zu erwecken. Sowas ist kein Spaß! Ich persönlich halte die Nachricht für hoch gefährlich, wenn nicht gar für kriminell! Hier wird wieder einmal sehenden Auges das Vertrauen in den Staat und Behörden belastet ("die sagen uns nicht was los ist!" und "Medien sind gesteuert"). Wie zerrüttet dieses Verhältnis ist, sieht man an immer mehr Stellen im internet. Und deswegen wird dann solchen Meldungen mit Vermerk auf "die sagen uns nicht was los ist" (Sogar mit einem echten Zitat, aus dem sogar wirklich zweifelsfrei hervorgeht, dass sie es einem nicht sagen) vermutlich auch immer mehr geglaubt. Und selbst wenn es dann aufgeklärt wird, so gilt wie generell bei falschen Verdächtigungen oder übler Nachrede: Irgendwas bleibt hängen!

      Dazu kommt dann noch das allgemeine Chaos und die Verunsicherung durch eine solche Meldung ("Wie geht es meiner Familie dort?" zzgl.Telefonanrufe und ggf. Verkehrchaos durch Leute, die "was sehen" wollen). Fürvden Ein oder Anderen kann die dadurch entandene psychische Belastung an Körperverletzung heranreichen.

      Im Endeffekt bestärken genau diese Art von Fakes solche Szenarien, auf welche sich einige hier vorbereiten (Bürgerkriegsähnliche Zustände), weil immer mehr Menschen wegen Vertrauensverlust gegen den Staat aufbegehren.


      Und dann die "Erklärung" dazu dann Sinngemäß: "Das Ziel sei gewesen, die Leute dafür zu sensibilisieren, dass keine Stadt in Deutschland einer koordinierten Terrorattacke gewachsen ist."!
      Das ist ja mal eine total neue Erkenntnis. Danke dafür!

      UND WAS soll bei der "ach so noblen" Sensibilierung der Bürger der Meldungsbaustein mit der Nachrichtensperre? Welchen Sinn ergibt das bezüglich der Erklärung? Wesbezüglich sollte das denn Sensibilisieren?
      Das war total unnötig, und bringt uns wieder zum zweiten Abschnitt oben (Vertrauensverlust in die Behörden).

      Dann die Aussage, die Story sei für "jeden mit Sinn und Verstand" als fiktiv erkennbar gewesen ... Was soll man dazu sagen?
      Ja, ich behaupte, ich habe die Story als Fake erkannt, aberich will jetzt NICHT sagen, dass nur blöde Leute darauf hereinfallen.
      Die Story war als normale Nachricht in einem offiziellen Nachrichtenportal im normalen Nachrichtenfluss. So etwas MUSS auch der normalverständige Bürger als WAHRE Nachricht wahrnehmen! Denn da gehöhren WAHRE Nachrichten hin!
      Nein, umgekehrt wird ein Schuh draus: "jeder mit Sinn und Verstand" bringt eine solche Meldung nicht in dieser Form!

      Und das die Menschen dazu neigen, auch einer etwas abstrakten Gechichte zu glauben (und hier war es nicht mal "abstrakt", sondern sehr glaubwürdig, eben weil wir bereits sensibiliert SIND!), ist seit 1938 bestens bekannt. Die meisten werden wissen worauf ich anspiele, aber für die anderen: Sucht mal "Krieg der Welten" und "Hörspiel".

      Also:
      Wirkung verfehlt in mehrer Hinsicht:
      - Gewollte Wirkung = 0 (NOCH mehr Sensibilisierung für das Themabedarf es nun wirklich nicht)
      - Tatsächliche Wirkung = allgemeine Verunsicherung / echte Sicherheitsgefähdung der Öffentlichkeit wegen Telefonüberlastung bei der Polizei / psychischer Stress bei Angehörigen / Medienvertrauensverlust / Staatsvertrauensverlust

      Und wie beknackt muss man sein! Überall hört man es "Fakenews! Fakenews!" schreien ... und dann bringt man als Nachrichtenportal DAS!

      Gruß
      EinKopp

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von EinKopp ()

    • Ich würde, so weit möglich, in aller Ruhe die Bestätigung durch offizielle Quellen abwarten. Bei Blogs, FB oder sog. unabhängigen Medien als Info-Quelle bin ich immer recht vorsichtig.
      Außerdem hab ich am Ende der Straße die Feuerwache stehen. Und solange die ruhig bleiben, bin ich es auch.
      Aber spätestens bei der „Nachrichten-sperre“ bin ich raus. Ich arbeite im öff. Dienst. Bei uns weiß die linke Hand zwar nicht was die rechte tut, aber ganz so mies, wie man Vater Staat in letzter Zeit macht, ist er auch nicht.
    • Also eine solche Meldung über FB zu lesen und dann noch mit Werbebanner. Da wäre ich wohl direkt von etwas unseriösem ausgegangen. Zumal gestern im TV nix davon zu hören und im Netz habe ich davon auch nix gesehen. Und wenn ich doch irgendwo was mit bekommen hätte, wäre MA nicht so weit weg und ich hätte mir selbst ein Bild machen können was da abgeht, wenn ich soviel Nervenkitzel gewollt hätte. Ansonsten gibt es ja diverse FunkHardware mit der man sich Infos organisieren kann.
      Ich finde die WarnApps immer noch zu unzuverlässig und zu träge.
      Werde kreativ es kann dir vielleicht mal helfen.