Vorsorge- und Abwehrmaßnahmen bei Hitzewellen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Stadtbewohner schrieb:

      Aber: sei mir nicht bös´: 08/15 - Ratschläge erteile ich hier nicht - und erwarte sie hier nicht. Hier geht es IMHO immer um ein SHTV-Szenario, oder nicht?
      Seh ich persönlich anders.
      Dieses Forum ist sehr breit gefächert aufgestellt und will ja auch gerade Prepping-Einsteigern eine Hilfestellung geben. Daher sind selbst 08/15-Ratschläge für den ein oder anderen sicher sinnvoll. Das ich Dir mit deinem Vorbereitungs-Level nichts über einen 14-Tage Vorrat erzählen muss, ist klar. Aber dem Studenten, der sich um die Versorgung in seiner WG während eines Stromausfalls Gedanken macht, vielleicht schon. Daher muss auch nicht jedes Szenario, dass hier aufgegriffen wird, einen SHTF-Charakter haben.
    • Hallo !

      Ich halte es auch für eine prima Sache, wenn wir hier mit unseren Ratschlägen anderen Menschen eine Hilfestellung für die
      Bewältigung ihrer Alltags-Probleme geben können und so, um beim Thema Hitzestress zu bleiben, etwas für die Verbesserung ihres
      Befindens und ihrer Lebensqualität beitragen können.

      Vielleicht können wir auf diese Weise noch mehr Leute für das Prepping begeistern und neue Forums-Mitglieder gewinnen.

      Beste Grüße

      Joachim
      Wenn du eine hilfreiche Hand suchst so findest du sie am Ende deines Armes
    • Ich habe mir für die Hitze (na ja, eigentlich hauptsächlich für Schützenfest unter dem Joppen) eine Kühlweste zugelegt.

      Man legt sie ein paar Minuten in Wasser und sie saugt sich voll.
      Der Stoff ist recht dünn und hat ähnlichkeit mit einem Ledertuch für Autos.

      Das Wasser wird über einen Zeitraum bis zu 8 Stunden langsam abgegeben und durch die Verdunstung kühlt es.

      Dafür dass ich das Ding für 9€ von der China Billigapp Wish habe, bin ich sehr zufrieden damit.
      Carpe "that fucking" diem!
    • Nordlicht schrieb:

      Ich habe mir für die Hitze (na ja, eigentlich hauptsächlich für Schützenfest unter dem Joppen) eine Kühlweste zugelegt.

      Man legt sie ein paar Minuten in Wasser und sie saugt sich voll.
      Der Stoff ist recht dünn und hat ähnlichkeit mit einem Ledertuch für Autos.

      Das Wasser wird über einen Zeitraum bis zu 8 Stunden langsam abgegeben und durch die Verdunstung kühlt es.

      Dafür dass ich das Ding für 9€ von der China Billigapp Wish habe, bin ich sehr zufrieden damit.
      Taugt das Ding was ??
      Also ich meine hat die Weste einen merkbaren Kühleffekt ?

      Das Ganze gibt's ja auch bei uns hier : heatpack.de/Kuehlweste-Hydroqu…0-cwv2EAQYAiABEgKpqvD_BwE
      Wer anderen hat voraus gedacht, wird jahrelang erst ausgelacht - Begreift man die Entdeckung endlich, so nennt sie jeder selbstverständlich (Wilhelm Busch)
    • Außen an meinen Fenstern sind Haken angebracht, da hänge ich dunkle Tücher rein. Das ist sehr effektiv, bei den letzten Hitzewellen hatte ich nach zwei Wochen Hitze immernoch etwa 23° im Wohnzimmer, und das bei zwei großen Fenstern Südseite! Man muss aber ständig an der Kühle arbeiten, abends den Moment abpassen, wenn es draußen kühler wird als in der Wohnung, dann alles aufreißen und nachts komplett auflassen, und morgens rechtzeitig wieder zu. Sonst nützt Dir auch Verschattung nicht mehr viel
    • Unser Wohnzimmer hat zur Südost-, Süd- und Südwestseite Fenster von der Decke bis zu meinen Knien. Und keine Rolladen sondern nur solche Blechjalosien. Da werd ich wieder Hurra Schrein bei 40 Grad im Schatten.

      Habe auf große Kartons Alufolie geklebt und die über die komplette Südseite außen auf die Fenster am Rahmen mit Panzertape befestigt, dann die Kartons untereinander mit normalem Paketklebeband.

      Darüber (über uns wohnt keiner doppelt Ungünstig da die Hitze auch aufs Dach prallt) vom Dach schräg ein paar Tarnnetze vors Fenster gespannt. Die Idee war, das ein Sonnensegel professionell montiert werden müsste, da es den Wind viel stärker fängt, die Tarnnetze wiegen praktisch nix und lassen natürlich den Wind durch.

      Ernährung:
      - warmer Pfefferminztee und andere schweisshemmende Tees.
      - nur leichte Mahlzeiten Tagsüber
      - nichts heißes essen
      - aber auch nicht zu viel kaltes
      Eiswürfel sind nur im ersten Moment erfrischend, wärmen den Körper aber tatsächlich auf, weil der Organismus immer einen Ausgleich schafft.
      - Elektrogeräte auf ein Minimum benutzen
      - chillen

      Klimaanlage haben wir uns eine kleine angeschafft. Da bin ich kein Fan mehr von, da sie die Luft sehr stark austrocknet, außerdem viel zu viel Strom braucht. Hinzu kommt der Lärm und das Infektionsrisiko, wenn die nicht ordentlich gewartet wird, in Kombination mit besagter trockener Luft ... ungünstig!

      Ansonsten wenn’s gar nicht mehr auszuhalten ist, leg ich mir ein feuchtes Handtuch über den Kopf.
      Und hoffe auf ein paar Wolken ... generell bin ich ein Wintertyp, kann mit Kälte viel besser als mit Hitze.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Beuteltier ()

    • Kann ich! ^^

      Ja, ich habe auch ein Tarnnetz über der Terrasse, das bringt mehr als direkt am Fenster Folien, Pappen etc aufzubauen.
      Die Terrasse ist Südseite und normalerweise brüllt die Sonne ins Küchenfenster.
      Was auch viel bringt ist der kleine Teich und dichte Vegetation direkt an der Terrasse. Ist ähnlich wie im Wald, da ist es auch immer angenehm selbst im Hochsommer.
      Im Schlafzimmer steht so ein mobiles Klimagerät, das habe ich an einen freien Schornsteinzug angeschlossen und das Kondenswasser leite ich durch den Zug in den Keller mit einem 1/2" Schlauch ins Abwasser der Heizungsanlage.
      Und, ich habe so Terrassenteppiche, die werden mit dem Gartenschlauch mit Wasser befeuchtet bei Bedarf. Durch die Verdunstungskälte ist es sehr angenehm.
      Natürlich Klima in den Autos, nie wieder ein Auto ohne Klimaanlage!
      Ich hatte mal ein Cabrio ohne Klima, dachte mir wozu brauchste im Cabrio ne Klima. Und dann stand ich 6 Stunden im Stau, das schwarze Stoffdach... X/
      In der Garage habe ich einen grossen Deckenventilator, der hilft auch wenn ich was schraube...
      Ernährungstechnisch einfach gucken, was die Südländer machen. Tee, Gurkensuppe, nix Schweres essen und wenn dann möglichst spät oder früh.
    • Neu

      Wolf! schrieb:


      Was auch viel bringt ist der kleine Teich und dichte Vegetation direkt an der Terrasse. Ist ähnlich wie im Wald, da ist es auch immer angenehm selbst im Hochsommer.


      Ernährungstechnisch einfach gucken, was die Südländer machen. Tee, Gurkensuppe, nix Schweres essen und wenn dann möglichst spät oder früh.

      Zur Vegetation, meinst du da bringen auch schon Topfpflanzen was? Wir wohnen nun mal im 1. Stock. Tomaten werden bei uns jedes Mal in Hülle ne Fülle angepflanzt, Kürbis sowie einige Kräuter. Für viel mehr reicht dann auch der Platz nicht, wenn man sich da noch rauslegen mag oder Grillen.

      Genau, bloß nichts zu schweres essen bei starker Hitze hab ich schon mal sehr bereut bei Höchsttemperaturen.

      Zur Kleidung:
      Theoretisch müsste man ja Beduinenmässig mit langen weißen Kleidern in die Sonne - wenn man schon in die pralle Sonne raus muss. Zumindest auch Nacken und Kopf komplett bedecken. Auch da benutzt ich gern ein feuchtes Schlauchtuch unter dem Hut. Den Kopf halt kühl die Füße warm, so bleibt der beste Doktor arm. :thumbup:
    • Neu

      Nordlicht schrieb:

      Die letzten Tage war es bei uns nicht ganz so warm, dass ich sie ausführlich testen konnte.
      (Wo ist Klimagreta wenn man sie mal braucht?)

      Habe sie aber mal ein wenig befeuchtet und über das Tshirt gezogen, da hat man schon einen ordentlichen Kühlefekt gemerkt.
      Also ich finde die Chinakopie aktuell nur für 29 Euro in der Bucht. Da würde ich dann doch eher das Original nehmen, da in der Chinakopie keine Rauten eingenäht sind und das Gel eventuell in der Weste herumschlabbert.

      Nordlicht, der Kühleffekt den du erwähnst kommt aber nicht daher, dass du kaltes Wasser genommen hast oder? Denn das wird ja irgendwann durch Körper und Umgebungstemperatur aufgewärmt.

      Ich frage mich sowieso was in Sachen Kühlung bei der Weste gegenüber der natürlichen Klimaanlage besser ist: Entweder trocknet Schweiß direkt auf der Haut und verbraucht dabei Wärmeenergie oder es vertrocknet halt dieses Wasser
      aus dem Gel in der Weste und verbraucht dabei Wärmeenergie.
      Da der selbe Effekt zugrunde liegt kann ich mit nur schwer vorstellen, dass die Kühlung bei der Weste signifikant besser ist.
      Vielleicht ist die Oberfläche größer und damit die vertrocknete Menge an Wasser höher?

      Naja, jedenfalls funktioniert das ganze nur bei trockener Hitze. Wenn es feucht ist, trocknet gar nichts, weder Schweiß noch Gel. :D
      Wobei für 9 Euro macht man nicht viel falsch.

      Klima-Greta Thunfisch überlegt sicherlich wie sie ihre Millionen am besten ausgibt. Jaja nur fürs Klima die ganzen Aktionen is klar.
    • Neu

      Beuteltier schrieb:

      Wolf! schrieb:

      Was auch viel bringt ist der kleine Teich und dichte Vegetation direkt an der Terrasse. Ist ähnlich wie im Wald, da ist es auch immer angenehm selbst im Hochsommer.


      Ernährungstechnisch einfach gucken, was die Südländer machen. Tee, Gurkensuppe, nix Schweres essen und wenn dann möglichst spät oder früh.
      Zur Vegetation, meinst du da bringen auch schon Topfpflanzen was? Wir wohnen nun mal im 1. Stock. Tomaten werden bei uns jedes Mal in Hülle ne Fülle angepflanzt, Kürbis sowie einige Kräuter. Für viel mehr reicht dann auch der Platz nicht, wenn man sich da noch rauslegen mag oder Grillen.

      Genau, bloß nichts zu schweres essen bei starker Hitze hab ich schon mal sehr bereut bei Höchsttemperaturen.

      Zur Kleidung:
      Theoretisch müsste man ja Beduinenmässig mit langen weißen Kleidern in die Sonne - wenn man schon in die pralle Sonne raus muss. Zumindest auch Nacken und Kopf komplett bedecken. Auch da benutzt ich gern ein feuchtes Schlauchtuch unter dem Hut. Den Kopf halt kühl die Füße warm, so bleibt der beste Doktor arm. :thumbup:
      Naja, in der 1.Etage bist du schon eingeschränkt wenn du nur einen Balkon hast. Aber auch hier kannst du einen Teppich auslegen, den du nass machst um die Verdunstungskälte zu nutzen. Topfpflanzen bringen hier eher wenig.
      Und die Rübe aus der Sonne raushalten, ich mag Strohhüte. Mit feuchten Tüchern vorsichtig sein, das ist wie ne nasse Badehose, im Nu hast du im Sommer Rotz.

      borath schrieb:



      Ich frage mich sowieso was in Sachen Kühlung bei der Weste gegenüber der natürlichen Klimaanlage besser ist: Entweder trocknet Schweiß direkt auf der Haut und verbraucht dabei Wärmeenergie oder es vertrocknet halt dieses Wasser
      aus dem Gel in der Weste und verbraucht dabei Wärmeenergie.
      Da der selbe Effekt zugrunde liegt kann ich mit nur schwer vorstellen, dass die Kühlung bei der Weste signifikant besser ist.
      Vielleicht ist die Oberfläche größer und damit die vertrocknete Menge an Wasser höher?
      Du verbrauchst mit dem Ding aber nicht deine eigenen Wasserreserven und Salze.