Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 392.

  • Nochmal Großbritannien BREXIT (wir haben es ja bald hinter uns ) : Das britische Parlament hat am Donnerstag dafür gestimmt, den BREXIT-Ausstiegstermin am 29.03.2019 zu verlängern. Damit hat sich Großbritannien nun endgültig in eine unvorteilhafte Position manöveriert. Denn nun sind sie von einem einstimmigen Votum aller 29? EU-Regierungschefs abhängig und können diesen Weg nicht mehr aus eigener Kraft beschreiten. Ohne die einstimmige Zustimmung aller Regierungschefs würde Großbritannien nach d…

  • Nach dem verheerenden Absturz einer Maschine der Ethiopian Airlines stoppen immer mehr Airlines und Länder die Boeing 737 Max - nach China, Indonesien, Südkorea und Australien jetzt auch Deutschland, Großbritannien und Tuifly. Die US-Luftfahrtbehörde Federal Aviation Administration (FAA) sieht bisher keinen Grund für ein Startverbot der Boeing 737 Max 8. Statt dessen hat die US-Flugaufsicht den Flugzeughersteller Boeing zu Änderungen an den Maschinen dieses Typs aufgefordert. Nötig seien unter a…

  • Auch ich kann die neo-kolonialen Vorstellungen einiger englischer Lords nicht nachvollziehen. Dennoch sind britische Poltiker bereit, erhebliche wirtschaftliche Nachteile für ihr Land in Kauf zu nehmen, und zwar nur deshalb, weil sie Panik haben, Großbritannien würde sonst gar nicht aus der EU raus kommen (, wenn man diesen Gelegenheit nicht egreift). Ökonomen schätzen -1% bis -3% BIP fürGroßbritannien bei einem Freihandelsabkommen mit der EU und -5% bis -10% BIP fürGroßbritannien bei einem No-D…

  • Nur ganz kurz meine Meinung zu Macrons Appell. Grundsätzlich stimme ich mit Macron (und Merkel) darin überein, dass ohne ein starkes Europa USA, China und Russland die Welt unter sich aufteilen. Grundsätzlich stimme ich auch mit Macron (und Merkel) darin überein, dass die europäische Union in Gefahr ist (Auflösung, Zersplitterung). Beim WIE man die Gefahr bannen sollte, unterscheide ich mich allerdings erheblich. - Macron und Merkel erkennen zwar die Gefahr, aber sie analysieren deren Ursachen m…

  • Zitat von iba: „Zyxel ist das andere China, sprich Taiwan.“ Ja, stimmt. Zitat von iba: „Zitat von consuli: „Deshalb habe ich mal überlegt, ob es eigentlich möglich wäre, eine IKT-Infrastruktur ohne chinesische und amerikanische Hardware-Komponenten aufzubauen und bin angefangen eine Liste von Hardware-Herstellern zusammenzustellen, die nicht aus Ländern mit Weltherrschaftsansprüchen kommen. “ Aussichtslos. Selbst wenn die Entwicklung nicht in den USA oder China stattfindet wird die Fertigung höc…

  • Nirgendwo wird von der gleichen Firma mehr eine CPU designed, produziert und das passende Mainboard geliefert. Das CPU Know-How hat immer der Chipdesigner (z.B. ARM, Intel oder AMD). Der CPU-Designer liefert insbesondere auch den zentralen proprietären Binärblob der CPU für das UEFI-BIOS an die BIOS Programmierer (Award, AMI, ...) und die Mainboardhersteller. Im Wesentlichen kontrollieren der CPU-Designer und die BIOS-Programmierer die Backdoor-Möglichkeiten auf einer CPU.

  • Die britischen ARM Prozessoren (und insbesondere das CPU-Entwicklung Know-How) sind sicherheitskritisch. So wie das im Moment läuft, baut jedes Land seine eigenen Backdoors in CPUs ein. Außer ARM in Großbritannien hat Europa keine eigene CPU Technologie und wäre dem Ausland cybertechnisch mehr oder weniger schutzlos ausgeliefert. Die RISC-V Prozessoren der TU Wien sind ja noch in der Entwicklung. Es ist höchst fraglich, ob sie überhaupt jemals über ein One-Hit-Wonder hinaus kommen werden.

  • Die Diskussionen um mögliche Backdoors im 5G Mobilfunkequipment der chinesischen Firma Huwai und Sicherheitsproblemen von amerikanischen CPUs (Spectre Vulnerabilty) reißen nicht ab. Was man so hört, scheinen für Cyberkrieg und Advanced Persistent Threats vor allem hardwarenahe Sicherheitslücken relevant zu sein. "Böse" IT-Spezialisten behaupten, man könne sich ohnehin nur noch zwischen amerikanischen Backdoors (Cisco, Intel, AMD) und chinesischen Backdoors (Huawai, Zyxxel) entscheiden. Deshalb h…

  • Hier ist der Artikel: Erneuter Stromausfall in Berlin – Hunderte Haushalte betroffen Vielleicht ist eine Art geheime Katastrophenschutzübung? Berlin ist ja Hauptstadt.

  • Europäische Union: Präsident Emmanuel Macron's flammender Appell für einen „Neubeginn für Europa“ (1:1 übernommen von Focus.de) Zitat von Focus: „Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat sich mit einem flammenden Appell an die Bürger der Europäischen Union gewandt und einen „Neubeginn für Europa“ gefordert. „Noch nie seit dem Zweiten Weltkrieg war Europa so wichtig. Und doch war Europa noch nie in so großer Gefahr“, schreibt Macron in einem Gastbeitrag. Dieser soll am Dienstag zeitgleich in der…

  • Habe den günstigen antihaftbeschichteten 15l-Gulaschkessel jetzt mal bestellt. Jetzt brauche ich nur noch ein Rezept für Hydra (Tintenfisch). Dann probiere ich bei Gelegenheit mal aus, wie es sich mit dem 15-l Kessel auf meinem 5KW Cago Gaskocher kocht.

  • Die Microcode Updates gegen die CPU Sicherheitslücken Meltdown und Spectre lassen sich in die UEFI Firmware oder in das Betriebssystem einspielen (z.B. Windows oder Linux). Nach einer aktuellen Veröffentlichung von Google Sicherheitsforschern bietet die zweite Variante anscheinend nicht immer effektiven Schutz. Die Nachricht ist aber noch ziemlich neu, deshalb weiß man noch nichts genaues. Grundsätzlich stellen die sogenannten Seitenkanalangriffsmöglichkeiten durch Meltdown und Spectre vor allem…

  • Da hab ich jetzt natürlich nochmal gesucht. Von den 20-l Kochkesseln mit Emaille bei Ebay finde ich bisher diesen emaillierten Gusseisenkessel am besten. Einzig kann ich aus dem Bild nicht erkennen, ob der Kochkessel einen flachen Boden für Gasbefeuerung/ Dreibein hat. Bei einem vergleichsweise dünnwandigeren Edelstahlkessel (1mm Stärke) habe ich Angst, dass sich die Wärme nicht so gut verteilt und ohne Emaille schnell was anbrennt. Andererseits kann man sie vom Gewicht her zum Warmhalten noch a…

  • Oh, da habe ich wohl was durcheinander geworfen, wo gar nicht zusammengehört. Sorry. Für Bugout/ Outdoor würde ich zuerst auf Propan/Butan setzen (so lange der mitgeführte Vorrat reicht). Es wäre natürlich nett, wenn die Töpfe/ Woks im Nichtkrisenfall auch aufm Ceranfeld- oder Induktionsherd funktionieren würden. Spielt es für eine Antihaftbeschichtung denn so eine große Rolle, ob die Hitze Holz, Gas, Ceranfeld oder Induktion ist, abgesehen von der Bodenform flach oder rund? Zitat von Gulo: „Ich…

  • Ah, da habe ich wohl was zusammengeschmissen, wo nicht zusammengehört. Sorry.

  • Eigentlich hätte ich schon gerne eine Antihaftbeschichtung. Gerade beim Campen fand ich das Abspülen ohne Spülmaschine an der Spülstelle des Campingplatzes immer besonders nervig. Da fahr ich 1,5 Jahre ne ungeöffnete WT DVD in meinem Auto rum. Und vor 2 Wochen behauptet der Idiot auf der anderen Seite des Atlantiks, deutsche Autos wären ein Sicherheitsrisiko. Nachtigall ick hör Dir trapsen, wa? Wenn jemand ein elektrisierendes Gespräch will, jederzeit.

  • Ja Daniel, früher hat man bei missliebigen Leuten behauptet, sie wären eine Hexe. Heute behauptet die NSA, es wäre ein Gelege von Außerirdischen (genetic screening program). Natürlich nur, wenn ein "Ich hasse hohes Bauen T-Shirt" (statt bestelltem Stüssy T-Shirt) oder ein PATRAS-Hack nicht kleben bleiben. Raider heißt jetzt Twix. Geändert hat sich nix.

  • Scheiterhaufen - ja, sogar noch bis vor hundert Jahren haben die Leude vom Dorf an Fastnacht gerne mal eine Hexe durch's Dorf getrieben. Bis jetzt finde ich 15-Liter Woks mit Deckel am besten. Sie haben einen flachen Boden, lassen sich aber trotzdem stapeln. Nur mit Antihaftbeschichtung scheint es sie nicht zu geben.

  • Das Bugoutszenario wäre Bugout mit Auto(kolonne). Trotz der höheren Transportkapazität im Auto, komme ich mit dem Ebayangebot an 20-Liter Töpfen aber nicht zurecht. Es gibt entweder nur Standard-Edeltstahltopf mit flachem Boden und vertikalen Topfwänden. Oder aber einen Kasan/ Schwenktopf mit rundem Boden und Bügel zum übers Holzfeuer hängen. Für ein Bugout-Kochgeschirr-Set würde ich mir aber wünschen, dass die Töpfe einen flachen Boden hätten (für Gasbefeuerung) und außerdem Töpfe gleicher Lite…

  • Vielen Dank für Deinen Tip Wanderer. Lieber mehrere ca.15-20l Töpfe für je 15 Personen, anstatt eine große "Gulaschkanone". Da wäre ich so erstmal nicht drauf gekommen. Aber das macht natürlich Sinn, größere Essensmengen auf mehrere Kocher zu verteilen, damit es nicht anbrennt und damit man die Kochmenge noch gut handhaben kann. Zitat von Wanderer: „Ihr braucht stabile 3-Beine oder gemauerte Griill-/Feuerstellen mit Stahlrost, oder richtige grosse Gasgrills mit 11 Kg Gasflaschen die auch 20 Kg T…