Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 26.

  • Zitat von Scott: „Nachtrag vom 28.08.2018: In Ermangelung an Alternativen, werde ich wohl den Notkocher 71 der Schweizer Armee in Vakuumverpackung einlagern, um die Haltbarkeit der Brennpaste zu erhöhen. “ Im Rahmen meiner Inventur fiel es mir schwer, ein Datum für den Austausch der eingelagerten Notkocher zu bestimmen. Denn auch die Notkocher der Schweizer Armee unterliegen einer Haltbarkeit. Man kann sie also nicht ohne Weiteres für Jahrzehnte einlagern. Irgendwann verflüssigt sich die Brennpa…

  • Ich sehe in komprimierter Notnahrung wie dem NRG-5 und dem BP-WR (vorm. BP-5) nur eine Ergänzung zum ausgewogenen Notfallvorrat. Von einer nahezu ausschließlichen und längerfristigen Ernährung mit dieser komprimierten Notnahrung rate ich aufgrund der hier genannten Nachteile ab. Auch dann, wenn der täglichen Ernährung im Notfall noch zusätzlich Bestandteile wie "Fleisch in Dosen , Eipulver, Milchpulver" beigefügt werden. Weiter besteht ein eklatantes Problem im Falle einer natürlichen oder notwe…

  • Ich habe soeben die Inventur meines Notvorrates beendet. Einige Bestandteile habe ich entnehmen und dem allgemeinen Haushalt zuführen müssen, weil das Mindesthaltbarkeitsdatum in weniger als 3 Monaten erreicht ist. Ich habe absichtlich keine natürliche Rotation. In weiser Voraussicht und auch, weil ich das Prinzip der ständigen Inventur führe, habe ich schon Ersatz eingekauft. Ansonsten ist mir noch eine Unterversorgung mit Batterien und Einwegbesteck aufgefallen. Beides habe ich soeben bei eine…

  • Ich werde heute Abend eine dreistündige Ausbildung zum Brandschutzhelfer nach ASR A2.2 absolvieren. Der Schwerpunkt mag hier zwar auf die betriebliche Brandschutzorganisation liegen. Es gibt aber abseits davon auch genügend allgemeingehaltene Theorie und Praxis. Schaden kann es jedenfalls nicht und da ich äußerst günstig an dem Kurs teilnehmen kann, wollte ich mir diese Gelegenheit nicht entgehen lassen.

  • Wassernotvorrat ohne rotation

    Scott - - Wasserbeschaffung

    Beitrag

    Grundsätzlich ist es natürlich eine kostengünstigere Alternative, das hiesige Leitungswasser in keimfreie Behältnisse abzufüllen. Man sollte allerdings nicht glauben, dass das auf diese Weise abgefüllte Wasser keinerlei Kontrolle bedarf. Kanister mit Leitungswasser zu füllen und sie jahrelang im Keller zu lagern, ist keine sonderlich gute Idee. Im Falle von Kunststoffflaschen aus Polyethylenterephthalat (PET) gilt es als bewiesen, dass sich diverse Substanzen lösen und so in die abgefüllte Flüss…

  • Zitat von bonzo: „ich hab es nicht getestet weil es in meinem fall plan k - m oder so ist “ Was nützt dir die angebliche Planung einer Flucht mit einem Fahrrad - ob nun mit oder ohne Hilfsmotor - wenn du die Fluchtrouten weder regelmäßig überprüft, noch die Fluchtsituation mit den dann dir zur Verfügung stehenden Mitteln trainierst? Gar nichts. Die bloße Verfügbarkeit eines Fahrrades stellt keine Alternative zu etwaigen anderen Fluchtplänen dar. Wenn du nicht weißt, welche Fluchtrouten mit dem F…

  • Ich lese in diesem Thema hauptsächlich theoretische Hinweise, anstatt praktische und tatsächliche Erfahrungen. Wie ich es bereits an anderer Stelle formuliert habe, nützt die Theorie in einer tatsächlichen Fluchtsituation wenig. Herstellerangaben zur Reichweite bei 100%iger Akkuleistung oder eine Reichweitenschätzung ohne Fluchtgepäck, sind unerheblich. Geht man von Szenarien aus, in denen das fluchtartige Verlassen der eigenen Position erforderlich ist, sind umfangreiche Vorbereitungen und Kenn…

  • Da für ein jedes elektronisches Gerät die erforderlichen Batterien eingekauft werden, ist es eher sekundär, mit welchen Batterien die Taschenlampe betrieben wird. Wünschenswert erscheinen zwar AA oder AAA Batterien, weil es sich hierbei um die wohl gängigste Form handelt. Aber das ist kein wesentliches Kaufkriterium.

  • Zitat von Hurricane2033: „Meine Notfalltaschenlampen welche im Haus verteilt sind geben so langsam ihren Geist auf daher wurden probeweise verschiedene günstigere Modelle bestellt zum testen. “ Ich freue mich, wenn du hierzu kurze Testberichte zu den jeweiligen Taschenlampen veröffentlichen wirst. Ich möchte ebenfalls vier zusätzliche Taschenlampen in die Notfallausrüstung aufnehmen, kann mich aber bisher nicht für ein preisgünstiges Modell entscheiden. Zur Ausleuchtung von Außenanlagen nutze ic…

  • Zitat von Josef: „Zitat von Scott: „Ich habe zwischenzeitlich die Tagespakete von travellunch aufgebraucht. Ich habe diese ja durch militärische Rationen ausgetaucht, weil für die Zubereitung von dehydrierte Nahrung von travellunch nicht nur viel Wasser, sondern auch zusätzliche Energie benötigt wird. “ Die dehydrierte Nahrung hat ihren Vorteil da, wo man möglichst viel Essen über längere Zeit mit dem Rucksack transportieren muss. Da muss man sowieso irgendwann Wasser organisieren (und ggf. aufb…

  • @BBK-Fan: Das freut mich für dich. Eine unabhängige Trinkwasserversorgung ist immer sinnvoll! Ich gestalte die Krisenvorsorge allerdings so, dass ich nicht von externen Quellen abhängig bin. Ein Brunnen könnte mir aufgrund von Evakuierung oder Kontamination nicht zur Verfügung stehen. Ich habe zwischenzeitlich die Tagespakete von travellunch aufgebraucht. Ich habe diese ja durch militärische Rationen ausgetaucht, weil für die Zubereitung von dehydrierte Nahrung von travellunch nicht nur viel Was…

  • Ich halte die Notwendigkeit einer Flucht für unwahrscheinlich. Deswegen habe ich dafür auch keine Vorbereitungen getroffen. Geht man von Szenarien aus, in denen das fluchtartige Verlassen der eigenen Position erforderlich ist, sind umfangreiche Vorbereitungen und Kenntnisse notwendig, die meiner Meinung nach auch einen Großteil der freien Zeit in Anspruch nehmen werden. @Daniel preppt hat es im Grundsatz richtig erkannt. Es reicht keinesfalls eine einzige Fluchtroute. Im Idealfall hat man für al…

  • Ein MRE des US-amerikanischen Militärs hat rund 1.250 bis 1.500 Kalorien. Das sollte in einer Krisensituation für einen Zivilisten pro Tag ausreichend sein. Vorausgesetzt die restliche Versorgung - insbesondere die mit Wärme - ist weiterhin sichergestellt. Aber du hast natürlich recht. Eine Vollversorgung mit rund 2.000 Kalorien pro Person kann ein einziges MRE nicht liefern.

  • Zitat von Scott: „Weil sich die Tagespakete von travellunch dem Mindesthaltbarkeitsdatum nähern und ich das Packmaß nicht sonderlich gut finde, habe ich soeben einen Karton mit MRE der US Army gekauft. Kleineres Packmaß, geringerer Preis und ähnliche Kalorienanzahl. Nachtrag: Und ich gebe es zu, es ist auch ein besseres Feeling. Die Notfall-Vorbereitung soll ja auch ein bisschen Spaß machen “ Ich habe mich dann doch spontan dazu entschieden, gleich zwei Kartons (Type A und Type B) zu kaufen. Am …

  • In einer absoluten Notsituation - also in einer Situation, in der das eigene Leben akut bedroht ist - können vielen Quellen der eigenen Wasserversorgung dienen. So also gewiss auch das Wasser aus einem Luftentfeuchtungssystem. Grundsätzlich ist das Wasser aus einem solchen System je nach Umgebung aber im Vergleich zu Trinkwasser nach der Trinkwasserverordnung (TrinkwV) bzw. Mineralwasser nach der Verordnung über natürliches Mineralwasser, Quellwasser und Tafelwasser (Min/TafelWV) zu stark belast…

  • Zitat von tumorparadox: „hab heute für 149,- den schrank aufgefüllt mit allem was noch an auswahl fehlte. “ Das ist ja sehr unspezifisch. Was bedeutet das denn im Detail? Lass uns daran teilhaben. Möglicherweise finden wir auch noch das eine oder andere, was wir in unserem Vorrat aufnehmen möchten.

  • Prepping im TV Sammelthread

    Scott - - Filme, Magazine, Bücher

    Beitrag

    Dokumentation Was übrig bleibt: Das Leben nach der Katastrohpe Eine Dokumentation über eine fiktive Katastrophe. Relativ viel Allgemeinwissen aber es kann ja nicht schaden, sich auch das zu Gemüte zu führen. youtube.com/watch?v=8Tb9aQLtrbY

  • Zitat von Goswin: „Hallo, es gibt noch noch mehr, aber das ist unerheblich wenn man den Zusammenhand nicht sehen kann oder will. Wer sich nur oberflächlich oder gar nicht für Geopolitik interessiert, sollte auch keine Aussagen dazu treffen. Von nix eine Ahnung, aber zu allem eine Meinung ohne konrekte Belege ist ziemlich billig. MfG Goswin “ Die Art und Weise deiner Antwort finde ich doch recht befremdlich. Ich kann @HobbyPrepper und @Palda nur beipflichten. Als Quellennachweis sind die von dir …

  • Sobald ich den Vorrat mit Langzeitkonserven und MRE soweit vervollständigt habe, dass wir mindestens einen Monat damit überbrücken können und auch die Notfallausrüstung komplettiert wurde, werde ich mich ganz konkret mit dem Einkochen von Lebensmitteln beschäftigen. Die eingekochten Lebensmittel sollen dann Bestandteil des rotierenden Vorrates werden, die im Haushalt ganz normal integriert werden.

  • Bereits lange überfällig und heute endlich bestellt: Diverse Dinge für die erste Hilfe. - 1x AeroCase Pro1R BM1 Notfalltasche Plane - 2x Erste-Hilfe-Ausstattung nach DIN 13157 - 4x Sofort-Kältekompresse - 2x Sofort-Wärmekompresse - 2x Händedesinfektion Bode Sterillium - 6x Sic Sac Spuckbeutel Als nächstes werde ich Arzneimittel nach der Checkliste des BBK bestellen.