Stark giftige Pflanzen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Stark giftige Pflanzen

      Bevor ich einen Thread zum Thema "Essbare Wildpflanzen" schreibe, werde ich hier schon mal eine kleine Übersicht über die ungenießbaren geben. Oder eher gesagt über die, die etwas mehr als nur kleine Beschwerden hervorrufen. Ich berufe mich hier auf das Buch "Enzyklopädie der essbaren Wildpflanzen".

      Hier sind die stark giftigen bzw. sehr stark giftigen Pflanzen aus dem Raum Mitteleuropa aufgelistet, die man auf keinen Fall essen sollte.
      Meiner Meinung nach ist eine grundlegende Pflanzenkenntnis für jeden, der Outdoor unterwegs ist, wichtig.

      Name:

      Eisenhut
      Frühlings-Adornisröschen
      Gemeine Hundspetersilie
      Kahle Rosmarinheide
      Schwarze Tollkirsche
      Gefleckter Aronstab
      Weiße Zaunrübe
      Schlangenkraut
      Wasserschierling
      Herbstzeitlose
      Gefleckter Schierling
      Lorbeer-Seidelbast
      Rosmarin-Seidelbast
      Gemeiner Seidelbast
      Gestreifter Seidelbast
      Gewöhnlicher Stechapfel
      Fingerhut
      Gewöhnliches Pfaffenhütchen
      Gottesgnadenkraut
      Grüne Nieswurz
      Christrose
      Schwarzes Bilsenkraut
      Gemeiner Goldregen
      Sadebaum
      Gemeiner Bocksdorn
      Alpenrose
      Schwarzer Nachtschatten
      Bittersüßer Nachtschatten
      Gemeine Eibe

      Wer Verbesserungsvorschläge zu dieser Übersicht hat, oder noch bestimmte Pflanzen in die Liste mit aufnehmen möchte, kann dies gerne unter diesem Thema schreiben.
      „Ich bin mir nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen.“ Albert Einstein
    • ich weis ja, wenn ich erlich bin, nicht was diese liste einem Bringen soll???!!?!?!?!

      eine einfache auflistung hat bei diesem Thema kaum Informationsgehalt und ich glaube nicht das sich hier jmd die Mühe macht und jede einzelne Pflanze nachschlägt, dann rausgeht und sie bestimmt, um sich diese einzuprägen....

      Als Idee um aus dieser Liste noch was Rauszuholen:
      Sortieren nach PflanzenFamilien -> alle nachtschatten zusammen:Alraune, Tollkirsche, Bilsenkraut, schwarzer- Bittersüßer Nachtschatten etc.
      dann oder davor Die Merklmale der Famile aufzeigen, Blättrigkeit, Blattnervatur, typische Blütenform, etc.
      eine Kurze erklärung zur Giftigkeit wäre auch nett, bsp bei Nachtschatten, verschiedene Alkaloide (Atropin, Scopalamin,) Wirkung: .... Antidote:.....


      grüße Flucht

      p.s. wenn gewünscht kann ich auch etwas beim Sortieren und recherchieren zur hand gehen...
      DON'T PANiC

      Man sollte immer wissen wo sein Handtuch ist.

      ~Douglas Adams / Per Anhalter duch die Galaxis


      Nützliche Links: Wie kann ich die Zugriffsrechte für die SV Waffen und Selbstverteidigung Subforen erhalten? ;; Zugriffsrechte, Bugs, Änderungen ;; Themenverfehlungen und die Konsequenzen ;; Suchfunktion ;; Neue Forenregeln
    • Erstmal muss ich @zuflucht hier Recht geben, dass eine einfache Namensliste überhaupt keinen Sinn macht. Es fehlt z. B. an Bildern und Beschreibungen zu den Erkennungsmerkmalen.

      Ein weiteres Problem bei der Herangehensweise hier ist, dass man hunderte und tausende von mehr oder weniger giftigen Pflanzen hinzufügen kann, und man wird trotzdem nie alle haben. Viel sinnvoller wäre daher ein Thread, in dem die sicher erkennbaren, ungiftigen essbaren Pflanzen genau beschrieben und abgebildet würden. Dazu dann jeweils diejenigen giftigen Pfanzen beschreiben und abbilden, die der essbaren Variante eventuell ähnlich sehen und dann nochmal genau auf die Unterschiede zur sicheren Erkennung hinweisen.
    • War mir auch irgendwie klar, dass das ein bisschen zu wenig ist. Ich werde die Ratschläge von euch befolgen und weiter an der Liste arbeiten, damit man auch am Ende was damit auch anfangen kann.
      „Ich bin mir nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen.“ Albert Einstein
    • Ich unterstütze hier den Ansatz! Das ist eine gute Idee.
      Allerdings hat Flucht es auf den Punkt gebracht. Bilder/Sortierung/kurze Beschreibung, was an ihr Giftig ist. Es sollte nur kein Lexikon der Giftpflanzen werden, das zu groß ist, um mitgenommen zu werden...

      Wenn das ganze hier größer gemacht wird, kann ich mir vorstellen, daraus eine PDF Datei zu machen und so das ganze leicht Transportabel zu machen, oder eventuell als Flyer ausdruckbar?

      Vor allem für Planzen in unseren Gebiet (ich muss kein Biologiestudium machen um alle giftigen Pflanzen der Welt zu kennen).

      Horrido
      Bereite dich auf das Schlimmste vor, denn genau dorthin geht die Reise.
    • Ich habe vor die Liste außerhalb des Forums zu machen, die ich dann als Dateianhang angeben werde. Dort sind die Pflanzen nach Familien gegliedert und bei jeder werden Name, Aussehen, Hauptblütezeit, giftige Bestandteile, Wirkung, Besonderheiten und ein Bild angegeben. Ich muss zugeben, ich war ein wenig voreilig, was das angeht. Allerdings würde ich dafür das Thema lieber noch mal neu beginnen, da hieraus nicht wirklich was geworden ist. Ich weiß allerdings nicht, wie am ein Thema löscht bzw. ob das überhaupt geht.
      „Ich bin mir nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen.“ Albert Einstein
    • Also das löschen des themas bzw die überarbeitung machen dann wir.

      Wenn die Liste soweit ist stell sie bitte in diesem Thema einfach als Post rein, so wie wenn das der Starpost wäre, wir löschen dann zu diesem Zeitpunkt die Diskusion bis dorthin.

      Lg. Reigner
      Kalinka, Schrödingers Katze

      Der Libertär begrüßt es, das ein schwarzes homosexuelles Ehepaar seine Hanfplantage mit seinen eigenen Waffe verteidigen darf.

      Despite what your momma told you... Violence does solve problems (Craft int.)
    • Da dieser Faden wohl gestorben ist und ich mich dieses Jahr intensiv mit genau diesem Thema befassen möchte habe ich mir mal 2 Bücher besorgt die
      eigentlich genau das beinhalten was der TO wollte.

      Das erste ist : Wildpflanzen bestimmen: Essbar oder giftig? von Vivalranger

      das zweite : Bushcraft: Survivalwissen Wildpflanzen Europas von Lars Konarek

      Kann ich beide für Laien wie mich sehr empfehlen.
      And I'm was happy as a clown, A-with my two fists of iron, but I'm goin' nowhere
    • @Wanderer kleiner Tip. Das müsste bei euch in der Schweiz auch angeboten bekommen. Mal bei Hochschulen anfragen die sich mit Botanik befasen. In der Regel bieten die auch Lehrgänge zur Pflanzenkunde an. Da dann mal speziel nach Wildpflanzen ausschau halten. Bei uns hier in der Ecke wo ich lebe wird sowas auch von den Städten aus angeboten. s.g. Lehrwanderungen. Da wird dann gleich vor Ort in Wald und Flur alles gezeigt. Vorteil bei sowas ist, das es sich hier um Fachleute handelt, die, wenn etwas falsch bestimmt wird, dann auch versichert sind und somit haften, wenns schief gehen sollte.
      Was jetzt weniger für dich interessant ist. Ich selber mache auch Pilzwanderungen und zeige den Leuten wie man Pilze sicher bestimmen kann. Bin aber nicht wie die Fachleute dort versichert und jeder ist dann für sich selbst verantwortlich. Wollte es nur schonmal vorab sagen, fals wer interesse hat. Mach das aber auch schon seit 16 jahren und ich lebe immer noch. Muss ja was richtig gemacht worden sein. ;)
      Ärger nie das Hörnchenklein, denn er könnt geladen sein.
    • erst denken dann handeln

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von hamsterchen ()