Mein Feuerkit

    • Mein Feuerkit

      Hi Leute,
      heute stelle ich euch mein Feuerkit vor

      6×selbsgemachte Anzünder aus Wattepads,Wachs und Taschentüchern Brenndauer ca 9min
      2×Teelichter
      1×BIC Feuerzeug
      6×mit Lampenöl getränkte,in Strohhalmen eingeschweißte Watte Brenndauer ca 2 min
      Streichhölzer mit Reibefläche
      1×UST StrikeForce Feuerstahl

      Das ganze befindet sich in einem Ziplockbeutel in meiner Firstline/meinem Bushcraft Kit.Während ich beim Bushcraften eigentlich nur den Feuerstahl benutze,würde ich im SHTF Fall anders vorgehen.Dort würde ich erst das Feuerzeug benutzen,dann die Streichhölzer,dann den Feuerstahl mit dem mitgebrachten Zunder und zu guter letzt den Feuerstahl mit natürlichem Zunder
      Wenn ihr Fragen oder Anregungen habt lasst es mich wissen :D
      Dateien
      • IMAG0558.jpg

        (920,83 kB, 8 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Besser man hat,als man hätte

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von survivalfan ()

    • Nicht schlecht, Herr Specht ...

      Als Anregung ...
      die Streichhölzer währen sicherer in einem Wasserdichten Dösle aufbewahrt. Zu oft haben sich die Druckverschlussbeutel von alleine geöffnet, ist der Verschluss kaputt gegangen od sind durch die Streichhölzer durchstoßen worden. Die Streichhölzer könnte man am Holzteil auch noch mit Lack/Nagellack bepinseln. Dadurch brennen sie besser & etwas länger. Optimal wäre es, wenn man in den Lack noch abgekratzte Streichhölzköpfchen beimischen würde. Das hätte dann einen ähnlich guten Effekt wie bei den Sturmhölzchen.
      Wer beim anzünden der Hölzchen ganz auf #-sicher gehen will, der kann beim entzünden gleich den Zunder mitbenutzen. Zunder zwischen Finger & Streichholz & dann ... (Hoffe diese Beschreibung versteht man. Wenn nicht, dann schaut mal beim "Sepp Waldhandwerk" auf yt rein.)
      Da ich gerne Esbit-Tabs verwende, habe ich auch immer ein Dösle mit "in Spiritus getränkter Watte" mit. Damit lassen sich die Tabs in meinem MYOG-Stove besser anzünden. Wäre also auch noch eine Anregung über die man streiten kann.

      Persönlich ...
      fehlen mir dann da noch die klassischen natürlichen Zunder. Kienspann & Birkenrinde. Harz unterstütz das zündeln auch ungemein. Sollte also auch nicht fehlen.
      Gruß mogusch

      not all those who wander are lost - grin and bear it.
    • Danke für den Hinweis mit dem Beutel ich werd mir so schnell wie möglich ne kleine Dose besorgen.Die Tricks mit den Streichhölzer werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren.Und zum Thema natürlicher Zunder:Bei mir in der Gegend gibts etliche Birken und viel Nadelwald,ich hab deshalb noch nie lange gebraucht um Kienspan&Birkenrinde zu finden.Außdem reicht mir meistens trockenes Holz als Zunder:D
      Besser man hat,als man hätte
    • Eine schlüssige Zusammensetzung ! :)

      Ich würde noch ein wenig Stahlwolle hinzunehmen, diese entwickelt extrem hohe Temeperaturen und bringt in der Regel auch feuchtes Holz zum brennen. Mann kann das ganze noch ein wenig modifizieren in dem man die Stahlwolle in Feuerzeugbenzin tränkt und mit isolierband umwickelt.
      Bei Bedarf dann einfach ein Stückchen abschneiden und anzünden - DAs ganze brennt ca. 3-4 Minuten.
      Alternativ kann man auch die von Bug vorgestellte Methode mit den Strohhhalmen dafür nutzen und kleinere, einzelne Einheiten herstellen.
      Wer anderen hat voraus gedacht, wird jahrelang erst ausgelacht - Begreift man die Entdeckung endlich, so nennt sie jeder selbstverständlich (Wilhelm Busch)
    • Ich für meinen Teil, würde den Feuerstahl benutzen wenn es die Umstände zulassen. Wenn ich erst das Feuerzeug leer mache und dann die Streichhölzer aufbrauche und nur noch den Feuerstahl hätte, würde es bei meinem Glück nur noch regnen und stürmen. Also schwieriger mit dem Feuerstahl und alles andere weg.
      Ist nur meine Meinung.

      Gruß Naturfreund
      "Alles was gegen die Natur ist, hat auf die Dauer keinen Bestand!" Charles Darwin
    • Kann man in beide richtungen nutzen also Bic->Feuerstahl oder Feuerstahl ->Bic.
      Bedenken sollte man allerdings das Bic und Zünder nicht so "Verlässlich" sind und man dann am Ende vieleicht aufgrund von "Technischen Problemen" ohne garnix dahsteht.

      Ich für meinen Teil halte es auch so Bic -> Zünder-> Feuerstahl. Das hat nebenbei noch den Vorteil das ich die schnellste Variante(Bic) in der Zeit der größten Not nutze also in den ersten 72Std.

      Ähnlich sehe ichs auch beim Zunder. Naturzunder wird dann verwendet wenn ich "Drüberstolpere" ansonsten zählt das was ich dabei habe.

      Asnonsten gutes Kit,
      Lg. Reigner
      Kalinka, Schrödingers Katze

      Der Libertär begrüßt es, das ein schwarzes homosexuelles Ehepaar seine Hanfplantage mit seinen eigenen Waffe verteidigen darf.

      Despite what your momma told you... Violence does solve problems (Craft int.)