Angepinnt Günstig, Billig, Preiswert oder Teuer? Die Diskusion

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Naja der algemeine Ton ist hier ja eher lieber etwas teurer dafür richtig.
      Dem kann ich mich leider nicht anschließen, ich habe jetzt schon sein 1 Jahr einen gebrauchten BW Kampfrucksack im regelmäßigen Einsatz und bin Happy damit.
      Ich benutze auch seit drei jahren die Zündstähle von Mil-Tec und ich habe bisher immer mein Feuer angekriegt.
      Was ich damit sagen möchte ist, dass man sich genau Gedanken machen muss was man kauft ggf. auf Erfahrungsberichte von anderen zurück greifen, doch man sollte nicht davon ausgehen nur weil etwas ein Markenprodukt ist es direkt besser ist.
      Und der wohl wichtigste Punkt ist meiner Meinung nach, dass man mit seiner Ausrüstung umgehen kann, was bring mir ein super teurer Rucksack wenn er mir doch eigentlich drückt oder ich nie übe mit nem schweren Rucksack weite Strecken zurück zu legen, wir sollten lieber mehr Augenmerk auf die wichtigen Eigenschaften legen z.B. Feuer machen ohne Feuerzeug oder Zündstahl usw.
    • @ ACD: Du hast mich ein wenig falsch verstanden :) ich meinte nicht die kosten für das aktuelle modell sondern von vergangenen Tagen. Und da hat , und das kann man ihnen zugestehen, VW gute Arbeit in der Entwiklung geleistet. Diese Triumpfe lassen sie sich heute eben noch bei der "Hausmarke" mitbezahlen. Ob zu recht sei Dahingestellt.

      @ Cephalotus: Ja Kik gibt es auch in Österreich und ist genauso schlimm xD.

      Wegen Fernglas kann ich dir aus eigener erfahrung sagen das sogar zwischem einem 600€ Steiner Glas und einem 1000€ Swarovski Glas noch einmal Welten unterschied sind. (ich hab beide hier, auch eine meiner teueren Billig entscheidungen das Steiner Glas) Wir sprechen dabei selbst bei guten Lichtverhältnisen von bemerkbaren unterschieden in der Detailzeichnung.
      Bei schlechtwetter also Nebel oder leichten Dunst nach Sonnenaufgang ist die Identifikationsentfernung bei Rehwild teilweise mehrere hundert meter auseinander.
      Von vergleichen mit der aktuellenSwarovski EL Serie wage ich überhaupt nicht zu sprechen dagegen sieht sogar mein alter Svaro aus wie ein geschliffener Aschenbecher.

      Wegen stielbruch bei den Fiskars Beilen: Ich persöhnlich habe noch keinen gesehen mir wurde aber schon davon erzählt das auch das funktioniert ^^.
      Da ich selbst beim Arbeiten einige Glasfaser und Glasfaserverstärkte Stiele getötet habe weis ich das auch diese recht schnell K.O. gehen wenn man daneben schlägt oder Stieltreffer hat.(allerdings alles mit Hammerstiele).
      zur verteidigung von Fiskars muss man hier sagen alle Fälle welche mir zugetragen wurden waren "Anwenderfehler" also Fehlschläge und einer soger grobe misshandlung (Batoning).
      Mein gedanke ist einfach der WENN der Stiel bricht, warum auch immer, dann will ich ihn selbst zumindest notdürftig Reparieren können. Da schlägt der Prepper bei mir durch,da will ich auf der sicheren Seite sein.

      Lg. Reigner
      Kalinka, Schrödingers Katze

      Der Libertär begrüßt es, das ein schwarzes homosexuelles Ehepaar seine Hanfplantage mit seinen eigenen Waffe verteidigen darf.

      Despite what your momma told you... Violence does solve problems (Craft int.)
    • Ah Tarik versteh mich ned falsch aber deine BW klamotten sind nur günstig weil sie gebraucht sind in der Erstanschaffung kosten die auch gut Geld :)

      Feuer machen ohne alles sind zwar wichitge skills steht aber in meiner Prio nicht an stelle nummer eins. Ein verläsliches Feuerzeug mitzuführen und als backup einen ordentlcihen Zündstahl zu haben ist mir da schon ne ecke wichtiger ^^. In dem Punkt bin ich einfach Pragmatiker, wenns ums Überleben geht muss es schnell und unkompliziert sein, da ist die Bic Feuerschleuder einfach schneller.
      Kalinka, Schrödingers Katze

      Der Libertär begrüßt es, das ein schwarzes homosexuelles Ehepaar seine Hanfplantage mit seinen eigenen Waffe verteidigen darf.

      Despite what your momma told you... Violence does solve problems (Craft int.)
    • Da gebe ich Reigner sogar Recht.
      Auch wenn 2 meiner drei Zündstähle von Mil-Tec sind, so mach ich ein Feuer doch lieber mit einem meiner 50 Bic's an.
      (Ja 50 Stück! Im Karton kosten die auf eBay grad mal um die 20€ und man ist für ein paar Jahre mit Feuerzeugen versorgt.)
      Nur weil SHTF eintritt, heißt ja nicht das auf einmal alle Feuerzeuge ihren Dienst quittieren. :D
      When second's count, where just minutes away!
    • muss es immer das Beste sein?

      Ich denke, wie viel Geld man ausgeben sollte, sich danach richtet wofür man etwas braucht.

      Ein
      Beispiel wenn ich im Wald nebenan ein bisschen wandern gehe reicht
      vermutlich ein einfacher Karten Kompass weil es reicht mir grob die
      Richtung bestimmen zu können frei nach dem Motto lauf ich jetzt Richtung
      Dorf an oder b. Anders ist es wenn man eine Weltumsegelung plant und einen festen Kurs über mehrere 100 Seemeilen halten muss da darf der Kompass dann gern auch was teurer sein.

      Ein
      anderes Beispiel ist wenn ich daheim einen Baum raus mache bin ich froh
      eine billige Baumarktaxt zu besitzen, weil ich mit einer guten gar
      nicht ins Erdreich schlagen möchte, die billige kann ich schnell mal an
      einem Schleifrad nach schleifen und wenn sie irgendwann weggeschliffen
      ist kauf ich halt eine neue. Anders sieht aus, wenn ich für den ganzen
      Winter holzspalten möchte, da würde ich dann eine hochwertigere Axt
      nutzen.

      Es kommt also auch auf den Verwendungszweck an wie wertig das Material/Produkt sein sollte.
      Etwas
      das ich oft nutze, oder wo mir etwas günstigeres den Spaß rauben würde
      (es würde schon gehen, macht aber deutlich mehr mühe), würde ich immer
      versuchen das bessere zu besitzen, auch wenn ich dafür mehr Geld
      hinlegen muss.
      „Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist.“

      Henry Ford
    • Muss es immer das Beste sein? Wenn ich als Prepper denke dann definitiv ja, ich denke das Beispiel Fiskars Axt (sicherlich ein sehr gutes Produkt) vs hochwertige Axt mit Holzstiel verdeutlicht es. Wenn ich in Richtung Prepping denke muss ich mich auch fragen, funktioniert das Teil auch noch wenn es seit einem Jahr keinen Kundendienst mehr gibt, bzw kann ich es selbst reparieren...

      Wenn man mehr in den Bereich Bushcraft, denkt und/oder Anfänger ist spricht sicherlich nichts gegen billiges Material zum testen, aber wenn ich mich schon auf einen Ausfall der Infrastruktur vorbereite hätte ich gerne Material, dass länger lebt als ich ;)
      IN LIBRIS LIBERTAS
    • sehr schöne Ansage Frequenz da bin ich voll und ganz bei dir. Deswegen auch das Axt Beispiel ^^ es verdeutlicht das einfach zu gut.

      Lg. Reigner
      Kalinka, Schrödingers Katze

      Der Libertär begrüßt es, das ein schwarzes homosexuelles Ehepaar seine Hanfplantage mit seinen eigenen Waffe verteidigen darf.

      Despite what your momma told you... Violence does solve problems (Craft int.)
    • Wir müssen ja nicht gleich an Doomsday denken.
      Ich für meinen Teil halte einen Zusammenbruch der jetzigen Gesellschaftsordnung für eher wahrscheinlich, als unwahrscheinlich.
      Wann das jetzt sein wird, keine Ahnung. Vermutlich nicht Morgen oder nächste Woche.
      Spätestens wenn wir Peak-Oil erreicht haben.

      Aber auch wenn die jetzige Ordnung geht, so glaube ich nicht das wir dann im Chaos leben werden.
      Vielleicht ein paar Wochen. Aber es werden sich neue Strukturen ausbilden.
      Ich gehe nicht davon aus das in diesen neue Strukturen ein Baumarkt platz hat.
      Ich denke da viel mehr so an die Umstände im 19. Jahrhundert.
      Dann wird es auch jemand geben der sich auf Metalverarbeitung versteht und der, im Tausch für z.B. Lebensmittel, meine Axt repariert.

      Kurz und bündig: Ich denke nicht das der Tag kommen wird, an dem ich mich für den Rest meines Lebens auf ein einziges Ausrüstungsstück verlassen muss.
      When second's count, where just minutes away!
    • Ich gehe auch nicht davon aus, aber ich kann es auch nicht ausschließen und halte es nicht für unwahrscheinlich...
      ...und ich verstehe mich nicht auf Metallverarbeitung, meine Profession ist die Medizin... aber Du sprichst einen Punkt an der Richtung Tauschhandel von Dienstleistungen betrifft ohne ihn direkt so zu benennen, interessantes Thema und eine meiner Strategien,... zurück zum Thema,...

      Kurz und bündig, ich kaufe im Zweifel Ausrüstungsgegenstände auf die ich mich im Zweifel (und davon hab ich einige) den Rest meines Lebens verlassen kann.
      IN LIBRIS LIBERTAS
    • Ich hatte mal einen MüllTec Rucksack... Mit dem bin ich 2 Tage auf Tour gewesen in unseren heimischen Wäldern... die Verarbeitung war für diesen Preis eigentlich gut... Beim durchqueren von ein paar Brombeerbüschen habe ich mir dann den ersten Riss in der Seite zugezogen am Rucksack... Kein Problem soweit, weil es nicht all zu groß war.

      Am 2. Tag gings dann wieder durch den Wald diesmal auf dem Rückweg... wie man es vom durchqueren eines Waldes kennt muss man manchmal auch unter Bäume durch. Besagte Situation tauchte also auf und ich sprang natürlich wie ein Hecht unten drunter und bin an einem abgebrochenen Ast hängen geblieben, genau an der Stelle zwischen Nacken und Schultergurt. Resultat abgerissener Schultergurt sprich, kaputter Rucksack.

      In dieser Situation war es natürlich etwas blöd die restlichen 5 Km nur mit einem Schultergurt zu verbringen, vorallem wenn man ca 7 Kg Gepäck mit hat...

      Das war anfangs nicht meine einzige Erfahrung die ich gesammelt habe.

      Auch das aufschlagen auf dem Waldboden hat bei meinen billig Rucksäcken schon teilweise für löcher im Rucksackboden gesorgt...

      Ich kann und will mich auf billig Kram einfach nicht verlassen. Das ist mein Standpunkt nach mehrmaliger Erfahrung.

      Bei billigen Feuerstählen ist es das gleiche... Anfangs Billige genutzt und 20 mal drüber gezogen bevor überhaupt mal ein Funke übergesprungen ist. LMF ausprobiert und direkt bei ersten mal gezündet...

      Die Situtation mit dem "Am Ast hängen bleiben" ist mir auch kürzlich erst bei dem 5.11 Rucksack passiert... Bei ihm jedoch war dort überhaupt nichts davon zu merken außer das ich derjenige war, der am Boden lag, weil es eben nicht nachgegeben hat.

      Anderes Beispiel. MüllTec (Sorry aber das ist meine Meinung zu der Firma^^) Wasserflaschentasche mit Knopfverschluss. 10 Mal auf und zu gemacht und schon war der Knopf so ausgelutscht wie eine Dienstleistungsfrau in Amsterdam.

      Plastikflasche von der besagten Tasche war anfangs (die ersten Touren) ganz ok. Irgendwann fing dann an sich der "Dichtheitsfropf" im Deckel zu lösen und fiel dann schließlich ab. Resultat: Auslaufende Wasserflasche.

      Das war übrigens einer der Gründe warum ich seitdem nurnoch Nalgene Flaschen kaufe.


      All diese Erfahrungen haben mir gezeigt, dass ich mit hochwertigen Gegenständen besser dran bin. Nicht nur was Haltbarkeit angeht sondern auch was Funktionalität angeht.


      Ich Respektiere andere Meinungen. Dementsprechend sage ich nur dazu, dass jeder selber seine Erfahrungen machen soll.
      Mein YouTube Kanal: BugOutSurvival NRS

      Mein Blog: BugOutSurvival Info Blog

      This is Survival of the Fittest !
      S
      tay Tuned and Be Prepared!
    • Ich verlasse mich auch eher auf hochwertige meist teuere Ausrüstung. Zum einen, weil ich mich besser darauf verlassen kann und der Komfor besser ist. zb. Rucksack. Die Wanderung macht einfach mehr Spass, wenn der Rucksack gut passt und nicht an den zu dünnen Träger drückt. Mich reizt auch technische spielereien und Neuheiten. zb den Omnilite Titan multikocher. Eigentlich hätte es auch ein normalen Beninkocher gelangt, aber durch das gute Design und das geringe Gewicht macht mir der Gebrauch einfach noch mehr Spass.
    • Bei Sachen, auf die ich mich 100% verlassen muß, kaufe ich sicher kein Billigzeugs.

      Gerade bei Miltec oder auch MFH ist es so, daß durchwegs die selbe Ware absolut unterschiedlich in der
      Qualität sein kann. Da hab ich auch schon meine Wunder erlebt.
      Nähte, die bei der Auslieferung schon in einem fragwürdigen Zustand sind, bis zu respektablen guten Sachen.
      Gummis, die nach zwei Jahren schon verhärten und zerbrechen halte ich ebenso nicht für Qualitätsware...
      Ganz abgesehen davon, wie die Sachen oft riechen.
      Ja, genau...riechen.
      Ich möchte meine Sachen nicht zig mal waschen müssen und mal eine Woche lang im Freien liegen haben,
      bevor ich es halbwegs benutzen kann.

      Sicher kann man auch mal Glück haben...aber bei Ausrüstungsgegenständen verlasse ich mich nicht auf das Glück,
      daß ich aus etlichen Stück eines erwische, wo die Verarbeitung halbwegs passt.

      Gut, man kann auch selber Hand anlegen.
      Dann kann aus dem "nicht so tollen Stück" etwas werden, was so halbwegs den Anforderungen entspricht.
      Nähte nachbessern, doppelt nachvernähen, Sachen einnähen, verstärken.
      Muß aber auch gemacht werden.

      Es muß aber auch nicht die supermoderne angesagte 500 Euro- Jacke sein,
      oder das hypergewichtsreduzierte Supertarp um 300 Euro.

      Da der Markt aber einiges hergibt und es wirklich genug Firmen gibt,
      sollte es schon möglich sein, daß da jeder was für seinen Geldbeutel findet.
      Wie bei vielen Sachen ist es vielleicht ganz gut, wenn man sich vorher erkundigt,
      ein paar Dinge selbst in die Hand nimmt, ausprobiert und sich dann für einen Mittelweg entscheidet.

      Ciao,
      Zone
    • Sagen wir ich bewege mich da mit 6km/h durch und ich wiege 70kg, zerren an dem Rucksack mal locker ~350kg.
      Ich bezweifle dass das ein TT oder Tatonka mit gemacht hätte.

      Mit Ästen und Sträuchern hatte ich kein Problem bisher.
      Schon mal dran gedacht das Du vll. einen "Montags-Rucksack" erwischt hattest?
      Kann dir auch bei Markenprodukten passieren.

      Bei meinem BMW war bei 39.000 die Zylinderkopfdichtung fällig.
      Ich behandle mein Auto wie ein rohes Ei, gehe selbst jetzt mit über 100tkm noch zum Service.
      Das hätte eigentlich gar nicht passieren dürfen.
      When second's count, where just minutes away!
    • Hallo zusammen,

      Ich habe mal in einem Betrieb gearbeitet der fast nur billiges Werkzeug gekauft hat. Jeder der täglich mit Werkzeug arbeitet weis wo die Unterschiede sind ;)

      Seit ich mich Selbstständig gemacht habe setze ich ausschließlich auf Markenwerkzeug. Das kostet teilweise das X-fache als im Baumarkt, aber es lohnt sich.
      Genauso mache ich das mit EDV. Lieber mehr ausgeben und Qualität bekommen.

      Und meine/unsere Kunden wollen aus Qualität. Und bezahlen diese auch gerne und freuen sich über Ihre Sachen.

      Fazit: lieber weniger kaufen und dafür Qualität kaufen ;)

      Gruß Basjo
      Lieber etwas können und nicht brauchen als etwas brauchen und nicht können
    • Qualität will jeder, da sind wir uns einig.
      Teuer ist aber nicht zwangsläufig, m.M.n. nicht mal überwiegend, ein Indikator für Qualität.

      Ich finde den Thread-Titel allerdings auch sehr missverständlich.
      Es gibt zwei Preiskategorien "Billig" und "Teuer".

      Preiswert ist etwas dann, wenn es eben seinen Preis wert ist.
      Völlig unabhängig ob es teuer oder billig ist.

      ACD
      When second's count, where just minutes away!
    • Das habe ich aber auch sehr deutlich in den Posts Dargestellt das es eben:

      Günstige Sachen gibt: Das ist ein Angebot zum Beispiel. Also ein Produkt welches unter Wert verkauft wird.

      Billige Sachen gibt: Kostet wenig, ist aber Qualitativ meist eher minderwertig.

      Preiswerte Sachen: Vollkommen unabhängig vom eigentlichen Preis ist diese Ware den Preis auch Wert.

      Teuer Sachen: Ware welche zu viel kostet für das was sie bietet.

      Ich denke nicht das der Threadtitel irreführend ist, denn genau über diese Schlagworte wird hier Diskusion geführt.
      Warum man darüber diskutieren kann ist wohl auch jedem klar.........weil jeder Mensch diese begriffe Anders deffiniert und oftmals noch anders auf die einzelnen Waren bezieht.

      Das beste beispiel gabs hier im Forum bereits: Ich sage per deffinition das ein Rucksack mit 60 Litern um 40€ mir Billig erscheint. Ein anderer User sagt dieser Rucksack ist für ihn Preiswert wenn nicht sogar Günstig.

      Genau das soll hier besprochen werden: "Was ist welche Deffinition und warum"

      So und jetzt bitte "Back to Topic"
      Lg. Reiger
      Kalinka, Schrödingers Katze

      Der Libertär begrüßt es, das ein schwarzes homosexuelles Ehepaar seine Hanfplantage mit seinen eigenen Waffe verteidigen darf.

      Despite what your momma told you... Violence does solve problems (Craft int.)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Reigner ()

    • "Qualiaet hat seinen Preis" - Na, ich weiss ja nicht^^

      Sehen wir das ganze mal aus einer anderen Sicht:

      Qualitaet hat nichts mit dem Preis an sich direkt zu tun. In meinem Studium und langjaehriger Erfahrung mit allerlei Werkzeug / Ausruestung / Alltagsgegesntaenden habe ich mir meine Definition dazu gebildet. Grob umfasst schaut sie so aus:
      Qualitaet ist nichts Preis- oder Markenabhaenig. Qualitaet ist der Anspruch, den ich an den Gegenstand lege. Erfuellt er diesen, hatt er Qualitaet.

      Beispiel:
      Will ich mit einem Kabelbinder Ordnung unterm Schreibtisch machen, so muss dieser nicht von Hillibilly und Co. sein, sondern ein Stueck Plastik, welches Kabelbindet und nicht durch einen Lufthauch wieder aufgeht. Hier reicht der 10 Cent Artikel.

      Nutze ich einen Fuchsschwanz bei der Arbeit regelmaessig und moechte, dass dieser auch ohne Probleme funktioniert, so greife ich nicht zu dem aus weichem Stahl. Da dieser seine Arbeit nicht ueber lange Zeit und bei gleichmaessiger Belastung zuverlaessig ausfuehrt.

      Brauche ich ein neues Portmonaie, so muss es keins von namenhaften Herstellern sein, solang es seinen Job erfuellt: Mein Geld / meine Karten etc zusammenhalten.

      Qualitaet ist also (fuer mich) der Anspruch an den Gegenstand den ich verlange. Erfuellt er diesen nicht, so hat er auch keine ausgezeichnete Qualitaet, sondern nur gute / zuverlaessige / schlechte ...........etc pp
      Dennoch gebe ich auch gerne den einen oder anderen Euro mehr aus, wenn der Preis durch die Leistung gerechtfertigt ist.

      Im Gegensatz dazu hat ein ueberteuertes Produkt dann den Status "Ueberteuert" wenn ein anderes / aenliches Produkt die gleiche Leistung zu einem guesntigeren Preis auf dem Markt ist. Hierbei bitte immer Streng zwischen Onlineanbietern, Laden, Ladenkette, Grosshaendlern unterscheiden, da diese Aufgrund von Lagermoeglichkeiten, angestelltem Personal, Vertriebswege etc. immer andere Preise haben. Man muss Wissen was man anschaut und von wem es kommt. Ich gehe zum Beispiel gerne in der Stadt oder drumrum meine Sachen kaufen, da hier Menschen Kapital, Schweiss und Blut investiert haben um ihre Selbststaendigkeit zu erreichen. Auch ist bei der Produktwahl vorort die Beratung sehr wichtig. Kennt der Verkaefer sein Produkt nicht und kann mich nicht Beraten - bei einem mir Unbekannten Produkt / Hersteller - sage ich: Vielen Dank und gehe erstmal meines Weges.

      Billig ist etwas ab dann, wenn es nicht mal seine Aufgabe erfuellt.

      Beispiel Fleischwolf:
      Es gibt unmenge an Plastik Fleischwoelfen auf dem Markt fuer den Privat Haushalt. Mir ist noch nicht einer untergekommen, der seine Aufgabe vernuenftig erfuellt hat. Da kann man noch so dolle "fuehrende" Markenhersteller herranziehen. Seid 2 Jahren habe ich den alten 60 Jahre alten aus Gusseisen von meinem Grossvater und dieser macht alles mit, selbst Sachen fuer die er Urspruenglich nicht konzipiert war. Der hatt wiederum Qualitaet.

      Verstaendlich? :D

      Bei Werkzeug gilt fuer mich aber generell:
      Damit moechte ich Sachen bauen, Erschaffen und Reparieren und nicht Neukaufen muessen. Das sollte bei guter Pflege lange Halten.

      Cheers!
      Gear never matters - Casey Neisat (Vlog 30)

      Psssst...Ich hab auch dieses YouTube: Klick mich