+++ LERNEN DURCH FEHLER - DIE INTERAKTIVE PREPPER FALLSIMULATION +++ Neuer Fall 2018

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Weiterer Verlauf - Regeneintritt X plus 30-35min.

    Weiterhin massiv anhaltender Starkregen mit Gewitter und Hagel.

    Du nimmst war das die Wassermassen ein lebensgefährliches Maß erreicht haben.
    Du schaust aus dem Fenster und siehst dass neben mehreren PKW und Baumstämmen ein Einsatzfahrzeug der Feuerwehr mitgerissen wurde.

    Hier die Videoansicht für die Foris die im 2OG oder höher wohnen:

    https://www.youtube.com/watch?v=GQlqTs7IhlIl

    Hier die Ansicht für alle die im EG oder 1.OG wohnen:

    youtube.com/watch?v=e4Olhwga7Rkk

    Im Radio wird bekannt gegeben das im gesamten Stadt- bzw. Landkreis der Katastrophenfallfestgestellt wurde. Die Bevölkerung soll an sicheren Orten verbleiben und auf weitere Durchsagen achten sowie Weisungen der Einsatzkräfte befolgen. Bei Rettungsmaßnahmen ist bereits ein Feuerwehrmann tödlich verunglückt als er ein ePerson aus einer überfluteten Unterführung retten wollte.

    Plötzlic hkommt es zu einem Stromausfall der deine Örtlichkeit sowie die weitere Umgebung umfasst.

    Was macht ihr?
    Wer anderen hat voraus gedacht, wird jahrelang erst ausgelacht - Begreift man die Entdeckung endlich, so nennt sie jeder selbstverständlich (Wilhelm Busch)
  • Ok nun wirds doch ernster. Also packe ich alles nötige schnell zusammen 5min nicht länger dauert das ist ja alles vorberietet. Dann gehe ich mit meiner Frau unddet Katze hoch in den Dritten Stock zu unserer Nachbarin und guten Freundin. Dort verbringen wir dann hoffentlich eine trockene Nacht. Mir fehlt einfach das Material um das Erdgeschoss trocken zu halten. Zum Glück hab ich genug Lampen und Akkus das wir die nacht nicht im Dunkeln verbringen müssen.
    Professioneller Zombie Jäger. (Entsorgung kostet extra)
  • Stirnlampe anziehen und alle Sicherungen am Schaltkasten entnehmen.
    Hunde und alles erdenkliche in das 2 OG schaffen, Ich mache das Feuer noch aus und trage was ich schaffe nach oben.

    Wir können nichts machen. Wir machen auch nichts, ausser vielleicht ein Video drehen über die Flut.
    Die Nachbarn gegenüber sehe ich nicht. Sind wohl nicht im Haus? Keine Ahnung !

    Mir fällt gerade ein, ich muss auch meine Pillen unten aus dem EG holen. Muss die alle 12 Stunden nehmen und habe das hier immer vergessen.
    Soll ich das Risiko eingehen? Zu gefährlich. DUMM..........dass ich keine in meinem Fluchtrucksack habe. Kommen ab sofort in die Inhaltsliste..........WIE KONNTE ICH DAS VERGESSEN :cursing: :thumbdown: 2 bis 3 Tage gehen ohne....aber dann spielt meine Pumpe verrückt. Hoffe das Unwetter legt sich bald............wir müssen warten und das beste hoffen.
    Freundliche Grüße aus dem Südwesten !


    Ist zwar nicht von mir..........aber es ist richtig:

    BESSER MAN HAT ES UND BRAUCHT ES NICHT,
    ALS MAN BRAUCHT ES UND HAT ES NICHT!
  • Naja da ist jetzt schon richtig was los. Das Haus ist neu uns aus Stahlbeton gebaut und sollte auch starken Wasserdruck standhalten, die die im Erdgeschoss wohnen sind in die erste und 2 Etage hochgekommen und ich lasse die die möchten rein um sich aufzuwärmen. Zusätzlich pack ich mein Evakuierungsgepäck fertig, dass wenn wieder ein durchkommen ist aber ein bewohnen der Wohnung nicht möglich sein sollte ich zu Freunden oder der Familie ziehen kann...
    Wenn die 1. Etage auch untergehen sollte müsste ich auch bei den Nachbarn weiter oben klingenden ob ich mich dort aufhalten darf. Würde ich hier aber für sehr unwahrscheinlich halten das Land ist einfach zu flach und das Wasser könnte sich ungehindert weit ausbreiten...
    „Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist.“

    Henry Ford
  • Weiterer Verlauf - Regeneintritt X plus 40 min.

    Weiterhin massiv anhaltender Starkregen mit Gewitter und Hagel.
    Am gegenüberliegenden Gebäude reißt eine Hauswand ein, es kommt zum Teileinsturz des Gebäudes.

    Bei euch im Hause drückt das Wasser mit einer massiven Kraft in den Hausflur und steigt auf die Höhe des außerhalb liegenden Wasserstandes.
    Im 1 Obergeschoss drückt das Abwasser die Toilette hoch und läuft über.
    Durch die Erdgeschossfenster strömen Wasser- und Geröllmassen in die Wohnung.
    Das Kellergeschoss ist vollständig überflutet.

    Es sind sehr viele Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr und Hilfsorganisationen zu hören.
    Im Rundfunk wird darauf hingewiesen das sich die Bewohner des Stadt-/Landkreises XY für eine mögliche Evakuierung bereit halten sollen.
    Es wird über weitere Landkreise berichtet in denen das Unwetter ebenfalls wütet.
    Erkennbar ist das die Schäden in den dortigen Bereichen nicht so ausgeprägt sind wie bei euch.

    Was macht ihr ?
    Wer anderen hat voraus gedacht, wird jahrelang erst ausgelacht - Begreift man die Entdeckung endlich, so nennt sie jeder selbstverständlich (Wilhelm Busch)
  • Ich baue meine CB-Funkantenne auf, schließe an die CB-Station die 12VBatterie an. Hole unsere Evas und packe noch zusätzlich etwas rein (kippen für die Frau, Futter für den Dackel, mein USB stick, zusätzlich Essen/Trinken das die Taschen voll sind).

    Setze mich an die Funke und gehe auf Kanal9. Dabei tröste ich meine bessere Hälfte, da ja wohl ihre Hühner ertrunken sind: Goldstück wenn es für dich ein Trost ist, jetzt sind wir endlich unsere Nachbarn da unten Los.
    Haben und nicht brauchen ist besser als brauchen und nicht haben.
  • Puuh...... die Kacke is am Dampfen......
    Nachdem sich gezeigt hat das Panzertape eben nicht alles kann und durch die Kellerfenster Wasser kam hab ich angefangen die wichtigsten Sachen in die obere Etage zu räumen.
    Als auch hier anfängt das Wasser reinzulaufen bleibt uns nur noch der Dachboden.....
    Also wieder alles eins rauf.
    Durchs Dachfenster konnte ich sehen wie das Nachbarhaus davon schwimmt... da wird mir klar das wir die nächsten sind. Dafür ist unser Haus nicht gebaut worden und schon zu alt....
    Da höre ich auch schon lautes knacken und alles fängt an sich zu bewegen....
    Ein letzter Gedankenstrom durchquert mein Gehirn.
    Ach hätt ich mal lieber:
    Sämtliche Wassersportausrüstung (Neopren, Schwimmwesten, Sup's) auf dem Dachboden gelassen....
    Anstatt normaler Rucksäcke als EvacGepäck, Wasserdichte Dufflebags genommen, die schwimmen nämlich.....
    Meinen Kanadier aus Platzgründen nicht bei Bekannten gelagert......
    Fuxk Oft!

    Unsere Haus zerbricht und schwemmt alles inklusive uns weg.... Der einzige der das überleben wird ist unser Labrador denn der kann wirklich verdammt gut schwimmen.

    Game Over
  • Rucksack ist ja vorbereitet.
    Trockene Schuhe noch zusätzlich einpacken und Gummistiefel sollte ich ja bereits anhaben.

    Ab jetzt bleibt für uns 2 Erwachsene und 2 Hunde nur noch abwarten...............solange das Haus hält.

    Kurbelradio anmachen.................vielleicht noch beten.............!!

    Im 2OG ist auch noch der WS ........... ich lasse diesen geschlossen...............!
    Freundliche Grüße aus dem Südwesten !


    Ist zwar nicht von mir..........aber es ist richtig:

    BESSER MAN HAT ES UND BRAUCHT ES NICHT,
    ALS MAN BRAUCHT ES UND HAT ES NICHT!
  • erstmal die kids beruhigen, soweit es geht. die rucksäcke noch einmal zusätzlich bepacken damit auch genug da ist an kleidern usw. badtür versuchen soweit zu verbarrikadieren das das wasser drin bleibt. den hunden schon mal das geschirr anziehen, damit sie leichter getragen (relativ bei der der größe, allerdings bei der hündin notwendig wegen krankheit) werden können bei einer evakuierung.

    beim blick aus dem fenster feststellen, das das nachbarhaus weg ist und hoffen, das unser haus das aushält. vorsichtshalber der kleinen die schwimmflügel anziehen, man weiß ja nie und sicher ist sicher. jetzt bleibt nur abwarten und hoffen.
    Wer nicht kommt zur rechten Zeit, der muss seh´n, was übrig bleibt



    Unterschätz mich ruhig, das wird lustig :)