Teibstoffengpässe an Tankstellen in West- und Süddeutschland erwartet

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      KrankeSchwester schrieb:

      Also ich durfte mich heute morgen extrem freuen das daß Super e10 knapp 10cent billiger war als die Wochen zuvor. Vielleicht haben wir ja Glück und die Preise fallen wieder , das es einem beim Tanken nicht die Tränen in die Augen treibt :)

      LG KrankeSchwester
      Warum tankst du so teuren Sprit?

      Wir fahren mit Gas. Da kann man auch wirklich von günstig tanken sprechen. Benzin und Diesel sind einfach unbezahlbar für Vielfahrer. Meiner Meinung nach zumindest.
      NFDF (Nur für den Fall)
    • Neu

      profan schrieb:

      Warum tankst du so teuren Sprit?
      Wir fahren mit Gas.
      War Gas nicht vom Treibstoff-Engpass betroffen, also die Preise nicht angestiegen und keine leeren Zapfsäulen? :/
      Fährst Du Autogas oder Erdgas? Kommen Autogas oder Erdgas per Pipeline bis zum Verteil-Tanklager?
      Die professionellen Prepper waren diejenigen, die die richtigen Eventualitäten vorbereitet hatten.
    • Neu

      Diese *Krise" scheint ja jetzt ausgestanden. Mich würde interessieren was ihr jetzt für Massnahmen getroffen habt um für die nächste gewappnet zu sein.

      Haben alle Benziner einen 10l Kanister im Auto und 20l in der Garage / Keller ? Die Dieselfraktion kann ja bis zu 200l in der Garage lagern, stehen da die Fässer mit Handpumpe bereit ?

      Oder steigen jetzt alle auf Elektroauto -Fahrrad um ?
      And I'm was happy as a clown, A-with my two fists of iron, but I'm goin' nowhere
    • Neu

      Die teuer(er) eingelagerte Reserve wird demnächst wieder umgefüllt ins Auto und dann günstiger nachgefüllt. Im Auto möchte ich keinen Kanister haben, da ich aber immer ein Auge auf meinen Tank habe mache ich mir da auch keine Gedanken darüber wegen Spritmangel liegen zu bleiben. Ansonsten sehe ich da erstmal keinen Handlungsbedarf.
      Ein Umstieg auf Gas oder andere Antriebsvarianten steht auch nicht im Raum, weil nachrüsten auch schief gehen kann und nicht immer funktioniert. Wenn dann ein Vehikel das von Werk aus Gas oder anderes hat. Elektroantriebe sehe ich nicht als Umweltschonender wie Benziner oder Diesel und deshalb weiß ich noch nicht was als nächstes Fahrzeug kommen soll.
      Werde kreativ es kann dir vielleicht mal helfen.
    • Neu

      Hier eine kurze Übersicht zu dem Thema.
      impulse.de/auto/benzin-lagern/2186656.html

      Man muss ja nicht gleich für die Ewigkeit einlagern ( geht bei Diesel eh nicht ) aber Benzin „Luftdicht gelagert zeigt das selbst nach 20 Jahren keine Veränderungen.“

      Hier ist das Problem wohl eher die laut Gesetz sehr kleine Lagermenge.

      Natürlich ist das für eine Hälbjährige Krise zuwenig, aber mit meinen oben angesprochenen 10 + 20l wären das ja schon mal 400 Km Reichweite im Notfall.
      Immerhin besser als gar nichts.

      Und ich gehe davon aus das jeder gute Prepper bei Halbvoll Anzeige zur nächsten Tanke fährt ;)
      And I'm was happy as a clown, A-with my two fists of iron, but I'm goin' nowhere
    • Neu

      Servusla,

      ich habe für meinen Diesel 6 X 20L Kanister die ich jeden Monat routiere. Da ich als Pendler eh jede Woche tanken muss funzt das ganz gut. Ich schütte den vordersten Kanister in meinen Tank der leere kommt ins Auto und wird beim nächsten Tankvorgang gefüllt.
      So habe ich immer max 1/2 Jahr alten Diesel daheim.

      Gruß
      Gelobt sei der HERR, mein Fels,
      der meine Hände kämpfen lehrte
      und meine Fäuste, Krieg zu führen.
    • Neu

      Wanderer schrieb:

      Diese *Krise" scheint ja jetzt ausgestanden. Mich würde interessieren was ihr jetzt für Massnahmen getroffen habt um für die nächste gewappnet zu sein.
      Seit der Krise hab ich nun eine Tankfüllung Dieselvorrat (50l). Nach einem halben Jahr tanke ich das Auto aus den Kanistern voll und fülle sie wieder neu auf.

      Angeblich soll es eine Sorte Premium-Diesel ohne Biodiesel geben, die ohne Bio dann auch weniger Dieselpestbakterien enthalten soll. Für den nächsten Austausch wäre das evtl. eine Option. (Verbesserte) Lagererfahrungen mit Premiumdiesel habe ich bisher nicht.

      Bei einen längerfristigen Ausfall der Treibstoffversorgung tanke ich Heizöl. Dafür habe ich 2 elektrische Absaugpumpen angeschafft, eine 12-V und eine 230-V Pumpe. Die 230-V Pumpe ist eigentlich eine mobile Gartenpumpe für Wasser. Aber da Diesel sehr schwer enzündbar ist, sollte das funktionieren. Getestet habe ich die Gartenpumpe bisher nicht mit Diesel, weil dann kann ich sie nicht mehr für Wasser benutzen (oder ich müsste sie aufwendig reinigen, und da hab ich keinen Bock drauf).
      Die professionellen Prepper waren diejenigen, die die richtigen Eventualitäten vorbereitet hatten.
    • Neu

      consuli schrieb:

      War Gas nicht vom Treibstoff-Engpass betroffen, also die Preise nicht angestiegen und keine leeren Zapfsäulen? :/ Fährst Du Autogas oder Erdgas? Kommen Autogas oder Erdgas per Pipeline bis zum Verteil-Tanklager?
      Also wenn dann war das nur bei dir im Dorf. Ich hab nirgendwo in Deutschland (und auch im Ausland) nichts davon bemerkt das Gas teurer oder nicht verfügbar gewesen wäre.... diese so genannte Kriese scheint wie die Finanzkriese einfach nur ein blödes Gerücht zu sein meine ich.

      LPG übrigens. Erdgas is fürn Popo ^^
      NFDF (Nur für den Fall)
    • Neu

      KrankeSchwester schrieb:

      naja um mit Gas zu fahren muss man das Fahrzeug erst mal umrüsten.

      Dann ist es wiederum auch so das ja auch Gas etwas teurer werden soll meine Frage bezieht sich dem Kosten-Nutzen-Faktor.

      Klar sparst du dadurch viel Geld aber für mich persönlich kommt diese Variante also sprich mein Auto mit Gas zu betreiben nicht infrage :)

      LG KrankeSchwester
      Oder man kauft es sich einfach ab Werk mit Gas!? Kostet auch nich mehr als ein normales.
      Also das Gas teurer wird ist erstmal aufgehoben. Die steuerlichen Vorteile sind verlängert worden und ich geh auch davon aus dass das noch weiter verlängert wird.
      Der kosten nutzen Faktor ist da. Wir sind nur in diesem Jahr über 30.000 km gefahren. Eine Tankfüllung reicht bei Autobahnfahrt gute 500 km. Man tankt im Schnitt für 25 € den Tank voll (45 Liter) Wartungskosten und Aufwand ist wie bei jedem anderen Auto auch.

      Also rechne mal das gleiche mit Diesel oder Benzin aus?
      NFDF (Nur für den Fall)
    • Neu

      Mich kosten 500km,mit meinem Hochtoxischen Euro 4 Diesel von Opel, umgerechnet 35€. Vorteil ich warte ihn selber. Klar ist LPG nicht uninteressant, aber ab Werk sind das im Schnitt um 1500€ + Aufpreis. Das umgelegt auf Diesel muss ich von Haus aus schon über 90 000km fahren bis die Ersparniss eintritt. Hinzu kommt Gas verbrennt heißer als Benzin (so war es zumindest vor 20Jahren) und die Materialermüdung am Motor ist dadurch größer.

      Es gibt viele faktoren die für LPG sprechen keine frage. Alternative auf jeden fall.Aber so geil wie alle glauben ist es nun auch wieder nicht. Kommt halt drauf an. Fährst du ein dickes Auto, eine absolut günstige Lösung . Fährst du nen kleinwagen wie Corsa (so wie ich) dann eher nicht.
      Haben und nicht brauchen ist besser als brauchen und nicht haben.