Wir bauen einen Survival-Kurs

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallöchen!

      Nimm dir lieber 2 Wochen frei Hobby. Könnte was länger gehen. :D
      Blauer, Hobby schleift dich bestimmt mit, nur das du mal in den Genuss kommst. ;)
      Und Südprepper, die Zwei werden die Vegane Waldküche sicher nicht vermissen wollen wenn es ums Grillen geht. :D

      Wobei ich beim letzten Punkt nicht ganz so sicher bin. ;)
      Ärger nie das Hörnchenklein, denn er könnt geladen sein.
    • Ich habe auch so eine Idee gehabt und interessante Ausbildungsthemen gesammelt.
      Hier die Liste:
      Grundlagen: Wildnisprioritäten, Verhalten in Notsituationen, Szenario- und stressorientiertes Training, Ausrüstung und Equipment, Wildnishygiene, rechtliche Hintergründe


      Wärmeerhalt: Notunterkünfte und Biwak, Zundergewinnung, Feuererzeugung mit und ohne Hilfsmittel, Anwendung verschiedener Feuertypen, Wärmeerhalt unter erschwerten Bedingungen, Kältetraining


      Wasser / Nahrung: Wassersuche und -reinigung, pflanzliche und tierische Notnahrung, Schlachten und Ausnehmen, Haltbarmachen von Nahrung (Räuchern u.a.), Nahrungszubereitung ohne Hilfsmittel (Erdofen u.a.), Geniessbarkeitstests


      Orientierung: Umgang mit Karte, Kompass und GPS, Orientierung ohne Hilfsmittel, Messen und Schätzen im Gelände, Marsch- und Zeitplanung, Grob- und Feinorientierung, Arbeit mit Auffanglinien, Nachtorientierung, Suchmuster beim Verirren


      Bewegung im Gelände: Knoten- und Seilanwendungen, Seilbrücken, Flossbau, Tarnung und Schleichen, Bewegung im Steilgelände


      Notfälle / Erste Hilfe: Retten und Bergen, Verletztentransport, Grundlagen erster Hilfe, praktische Fallbeispiele, Anwendung von Heilpflanzen


      Selbstverteidigung: Gewaltprävention und Deeskalation, grundlegende Nahkampftechniken, Abwehr einzelner und mehrerer Angreifer, Abwehr von Waffenattacken (Stock, Messer, Feuerwaffen), Fitness- und Krafttraining


      Survival Psychologie: Reaktionsmuster in Notsituationen, Stressbewältigungsmethoden, Willens- und Motivationsschulung, Entwicklung von Führungsstärke und Teamwork, Psychohygiene


      - Betreten und Vorgehen in Gebäuden
      - EKA Tactics, Fixierungstechniken,
      - Military Ausdauer Fitness
      "Preppen ist keine Frage des Anlasses, Preppen ist eine Lebenseinstellung."
    • HobbyPrepper schrieb:



      Nur mal so als Beispiele. Diese müssen auch nicht immer Zwei Tage gehen. Wüsste nicht was ich zwei Tage lang beim bug in erzählen üben sollte....
      Was ich bisher ganz selten angesprochen gesehen habe, ist beim Bug in eine gewisse Psychologie. Oder was tun wenn man sich vier Tage wegen einem Schneesturm und evtl regionalem Stromausfall gegenseitig auf die Nerven geht.
      Also sind genug Spiele für die Kinder da? Malsachen, Bastelsachen, Bücher, Zeitschriften?
      Wie viel Kapazität steht an Akku/Notstrom für Offline Spiele an Handy Tablett zur Verfügung? Ab wann bekommt die pubertierende Tochter einen Wutanfall?
      Wie beschäftigen sich die Erwachsenen (ohne in neun Monaten ein Kinderzimmer einrichten zu müssen)?
      Sport mit Eigengewichtsübungen oder Thera Band? Gibt es dazu Ableitungen?
      Oder, wer hat welche Aufgaben in dieser Zeit.
      Gruß Zagreus